Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Seit drei Jahren keine Freunde mehr

Seit drei Jahren keine Freunde mehr

12. Dezember 2011 um 10:16 Letzte Antwort: 14. März 2012 um 12:52

Ja wo soll ich anfangen. Ich war früher immer sehr viel unterwegs. Auch meist mit mehreren Freunden. Leider hatte ich nie die beste Freundin. Ich musste mir meine beste Freundin immer eher mit einer anderen teilen. Ich habe in der Woche gearbeitet und Freitag nachmittags gings dann los zu nem Kumpel....Fußball gucken, einen trinken, ab in die Disco und jede Menge tanzen. Und Samstag nachmittags dann nochmal das Gleiche. Hauptsächlich war ich eigentlich mit Männern befreundet.
Vor vier Jahren habe ich meine Mann kennengelernt und bin wegen ihm nach Oldenburg gezogen, habe dort Arbeit gefunden und mich auch sehr wohl gefühlt.
Meine vorherigen Freunde sind auch fast alle weg gezogen, zum Teil sogar nach Süddeutschland.
Freunde hatte ich seitdem keine mehr. Nur noch Leute, die man halt vom sehen her kannte. Jetzt bin ich seit 17 Monaten Mama. Mein Sohn kam zu früh und es war für mich eine sehr schwierige Schwangerschaft, in der ich quasi nur zu Hause war, nicht mehr arbeiten ging und zum Schluss im Krankenhaus lag.
Die Einzigen, die ich ab und zu mal treffe, sind die Mütter aus meinem Rückbildungskurs. Da ich aber die jüngste von ihnen bin, fühl ich mich dort immer wie das fünfte Rad am wagen.
Ich sitze fast jeden Tag, wenn mein Mann zur Arbeit ist und der kleine Mittagsschlaf hält alleine zu Hause, nehme mittlerweile auf anraten meiner Ärztin hin Antidepressiva wegen Burn-Out's, fühle mich nur noch müde und abgeschlagen. Auch beim Psychotherapeuten war ich vor kurzem, der bestätigte Burn-Out, da ich 24 Stunden Mutter bin, aber mir anscheinend einfach der ausgleich fehlt, den man mit Freunden ja auch hat.
Am Wochenende hat ein Nachbar von uns dann ne dicke Party gehabt und hat bei uns abends geklingelt und sich Gläser geliehen. Das ich sie die ganze Zeit lachen und quatschen gehört habe hat mir wohl den Rest gegeben.
Nun sitz ich hier und weiß einfach nicht mehr weiter. Ich fühle mich wahnsinnig alleine. In einem Sportverein kann ich nicht gehen und Leute kennenlernen, da ich Schmerzen wegen Hüftdysplasie und Knie-Dysplasie habe. Abends weggehen kann ich auch kaum, weil ja einer für den Kleinen da sein muss. Und alleine ohne meinen Mann mag ich auch nicht weggehen. Alleine in ne Bar zu setzen sieht auch doof aus

Mehr lesen

14. Dezember 2011 um 22:56

Schade
Schade, dass keiner einen Tipp für mich hat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Februar 2012 um 21:46

Hey
Wie alt bist du denn? Und wo kommst du her?
Kann mich mit deinem text identifizieren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. März 2012 um 12:52

Gibt es überhaupt noch wahre freunde?
Wie alt bist du ? hast du denb gar keinen kontakt mehr zu deinen freunden durch den umzug oder? Es gibt ja noch telefon und internet ich finde sowas immer schade....und fühle wirklich mit dir. ich bin v
auch vor kurzem weggezogen.hatte eine beste freundin.aber das hat nichts mit meinen umzug zu tun.sie meldet sich nicht mehr seit dem sie einen freund hat. Hat ziemlich weh getan.abe das zeigt mir nur das sie keine beste freundin ist. Eigentlich sind solche Menschen es nicht wert das man traurig ist.aber ist eonfacher gesagt als getan...

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram