Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Seine Freundin verbietet uns den Kontakt

Seine Freundin verbietet uns den Kontakt

1. Oktober 2013 um 15:21

Hey ihr Lieben!

Mich beschäftigt seit ein paar Tagen etwas und ich bin mir einfach nicht so recht sicher, was ich von alldem halten soll. Ich würde mich also wahnsinnig freuen, wenn ihr vielleicht einfach eure Meinung da lassen würdet, weil ich so verwirrt bin.

Also: Vor gut einem Jahr habe ich einen Typen kennen gelernt und mich mit ihm angefreundet. Zuerst kam mir das Alles ein bisschen merkwürdig vor, weil er schon 29 war und ich erst 19 und er mit seinen Freunden über Bausparverträge gesprochen hat und ich mit meinen Mädels über Robert Pattinson. Ihr versteht?
Und trotzdem hat es einfach gepasst und zwar so sehr, dass er zu meinem allerbesten Freund geworden ist und ich wohl zu seiner besten Freundin. Wir haben ein Jahr lang jedes Wochenende miteinader verbracht, waren im Kino oder was essen, haben bei ihm gechillt, waren in Freizeitparks, ständig bei Whatsapp zu Gange... was beste Freunde eben so machen.
Und dann ganz plötzlich hat seine Freundin einen Riegel davor geschoben und ihm gesagt, er möchte bitte den Kontakt zu mir abbrechen. Die Beiden hatten zuvor eine kleine Krise, sind aber schon sieben Jahre zusammen. Sie hat sich sogar persönlich bei mir gemeldet, obwohl wir uns trotz der langen Zeit gar nicht kannten und hat mir erklärt, dass sie leider sehr eifersüchtig sei und dass es ihr leid täte.
Natürlich kann ich ihre Eifersucht verstehen. Ihr Freund hat quasi fast mehr mit mir unternommen, als mit ihr und eigentlich kann ich ihr nicht wirklich böse sein. Dennoch... erstmal wundert es mich, dass das auf einmal so plötzlich kam. Immerhin waren wir ja schon lange befreundet zuvor. Aber was mich am Meisten fertig macht, ist seine Reaktion.
Er hat mir gesagt (nachdem ich ihn darauf angesprochen habe! Von allein wäre da nichts gekommen!), dass seine Freundin ein Problem mit mir hat und dass die Situation für ihn auch nicht leicht wäre, aber er würde das machen, was sie von ihm verlangt. Übersetzt also: Er lässt mich im Regen stehen.
Nicht nur, dass das unendlich weh tut, weil ich ihm so wahnsinnig vertraut habe, nein. Ich fühle mich verarscht und ich bin wütend. Bin ich ihm denn letztendlich doch nicht wichtig genug, als dass er seiner Freundin mal sagen könnte, dass sie völlig umsonst eifersüchtig ist? Ist er so feige? Oder war das letzte Jahr nur Show und in Wirklichkeit bin ich ihm eigentlich vollkommen egal?
Er hat mir gesagt, er will Gras über die Sachen wachsen lassen und dass er seine Freundin und mich noch nicht so aufgibt und jetzt sitze ich hier und weiß nicht, was ich tun soll. Soll ich darauf warten, dass er sich irgendwann meldet?
Oder soll ich ihn vergessen?

Fakt ist, wenn er sich meldet, bekommt er erstmal was zu hören, denn ich bin rasend vor Wut (was ganz gut ist, denn dann merke ich die Trauer und die Enttäuschung nicht so sehr).

Also was meint ihr zu alldem?
Ich würde mich wirklich sehr, sehr freuen, wenn ihr mir ein paar Zeilen schreibt, denn ich bin völlig ratlos.

Lieben Dank!

PS: Und natürlich sind wir NUR Freunde gewesen. Da war niemals mehr.

Mehr lesen

1. Oktober 2013 um 15:52

Schwierig,
sehr schwierig! Ich kann beide Seiten verstehen, weil ich sowohl die Freundin eines Mannes bin, der eine beste Freundin hat bin als auch selbst einen besten Freund habe.

Meiner Meinung nach habt ihr es übertrieben. Ich glaube dir schon, dass da niemals mehr lief, aber du sagst selbst, er hatte mit dir fast mehr Kontakt als mit ihr und das ist nicht gut. Selbst wenn seine Freundin kein besonders eifersüchtiger Mensch wäre, würde ihr das gegen den Strich gehen. Ich würde meinem Freund auch etwas erzählen, wenn er seine Wochenenden ständig mit dem anderen Mädel verbringen und non-stop auf Whatsapp schreiben würde.

Grundsätzlich ist das aber nicht deine Schuld. Es ist die Aufgabe deines Kumpels, seine Aufmerksamkeit zwischen seiner Freundin und dir so zu verteilen, dass es kein Drama gibt und klar ist, wer an erster Stelle steht. Das hat er vermurkst und jetzt muss er die Wogen glätten.

Ich persönlich würde erstmal etwas Zeit vergehen lassen und wenn er sich nicht mehr meldet, ihm irgendwann mal sagen, dass dir an eurer Freundschaft etwas liegt und du dich freuen würdest, wenn er sie nicht vollkommen aufgibt, du aber auch bereit bist, die Freundschaft auf ein geringeres Maß zu reduzieren, damit seine Freundin sich nicht bedroht fühlt. Vielleicht könnt ihr ja auch mal zu Dritt etwas machen (irgendwann mal). Wenn man sich persönlich kennt, ist meist alles nur noch halb so wild.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Oktober 2013 um 18:25


das tut mir echt leid. ich war schon in ner ähnlichen situation, nur dass bei uns mehr war als freundschaft...

ich glaube, du musst versuchen seine freundin zu beschwichtigen indem du dich mit ihr anfreundest, wenigstens ein bisschen. wenn sie dich besser kennt, merkt sie vllt wie unbegründet das alles ist.

was dein kumpel angeht, kann ich nichts mehr sagen. wenn ein mensch seine freunde komplett stehn lässt und das ohne driftigen grund, muss er total bescheuert sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Oktober 2013 um 11:08

Ich verstehe
die Freundin Deines Kumpels vollkommen und hätte ebenso eine Entscheidung gefordert. Zum einen kennt ihr Euch nicht schon ewig, sondern habt Euch während seiner Beziehung kennengelernt. Das finde ich schon ein Unding vom Freund, während der Beziehung eine andere so nah an sich ranzulassen, ist für mich ein No Go.

Zum anderen geht es auch gar nicht, mit der anderen mehr Zeit zu verbringen als mit der Partnerin.

Also akzeptieren und wegstecken, hast doch sicher auch andere Freunde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2013 um 8:31

Ich verstehe leider auch die Freundin deines Kumpels
wenn es mir so ginge und mein Freund die Wochenenden eher mit ner guten Freundin verbringt als mit mir geht das gar nicht, dann kann er gleich ganz da bleiben. Den Fehler hat vor allem er gemacht, er hat anscheinend dir zuviel und ihr zuwenig Zeit gewidmet, also es ist kein Gleichgewicht da. Das mag zwar toll für dich gewesen sein, weil da immer jemand war mit dem du was unternehmen konntest aber sie muss sich ziemlich mies dabei gefühlt haben.

Ich verstehe auch das du wütend und enttäuscht bist, weil du nun nicht mehr die ungeteilte Aufmerksamkeit von ihm hast, aber egal bist du ihm bestimmt nicht. So wie es war wird es nicht mehr, dazu müsste er Single sein, ist er aber nicht.

Du solltest ihn nicht zusammenscheissen, sondern eher deine hohen Forderungen und Erwartungen an ihn runterschrauben, dann passts wieder, wenn es wirklich nur um Freundschaft geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen