Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Sein sohn

Sein sohn

23. August 2016 um 13:27

Hallo liebe Community,

Ich stehe in einem Konflikt, vielleicht auch mit mir Selbst und bitte um euren Rat.

Ich bin mit meinem Lebensgefährten knapp 2 Jahre zusammen. Er hat 3 Söhne mit seiner ex. Einer (13) davon lebt nach einem langen Rechtsstreit bei uns, die anderen beiden(5 und 12) bei ihr; das ist seit Februar diesen Jahres so. Vorher waren alle 3 für ein halbes Jahr bei uns und es hat super funktioniert.
Auch, als wir im November eine gemeinsame Tochter bekommen haben, lief alles bestens.
Die ex macht uns nur Probleme, schickt uns ständig das Jugendamt, das nichts feststellt, unterstellt mir, dass ich sie angreife und beleidige, obwohl ich sehr Friedlebig bin und ihr aus dem Weg gehe und versucht uns auszunehmen, wo es nur geht - finanziell gesehen.
Nun zu meinem Problem:
Seit dem die 2 Kinder wieder bei ihr, komme ich mit dem kleinsten nicht mehr zurecht, besser gesagt ich habe eine Abneigung gegen ihn entwickelt.
Der kleine pöbelt mich an, erzählt bei seiner Mutter die schlimmsten Sachen über mich (ich würde ihn schlagen, anschreien und ähnliches) obwohl das nicht stimmt. Das erzählt mir der mittlere immer. Und lauter solcher Dinger kommen von ihm. Ich habe das Gefühl, dass der kleine mich nicht mehr mag und irgendwie entwickle ich selbiges Gefühl gegen ihn.

Ich bin einfach nur genervt, wenn er, obwohl beide Jungs alle 2 Wochen kommen, wieder zu uns kommt. Ich denke mir nur, oh Gott, was wird er sich jetzt wieder ausdenken, um mich schlecht dastehen lassen zu können.

Ich habe mit meinem Freund schon gesprochen, dass ich mit dem kleinen nicht mehr alleine bleibe, weil sonst behauptet er wieder was und ich kann nicht mal das Gegenteil beweisen.

Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Ist sowas normal von einem so kleinen Jungen?

Mehr lesen

23. August 2016 um 13:52

Für mich hört es sich so an...
als würde die Mutter gegen dich hetzen. Der kleinste Bub ist das schwächste Glied, leicht zu beeinflussen. Auch wenn ihr versucht habt, die Kinder aus dem Streit fern zu halten, sie sind immer die, die verlieren. Vielleicht wünscht der kleine Bub sich das heile Familienleben zurück (was naheliegend wäre) und dann bist du in dem Augenblick die böse. Dann kommt vielleicht auch noch die Ex daher und sagt, dass du schlecht bist und schon hast du klar verloren.

Auch wenn es sich jetzt schwer anhört und deinem Empfinden widerspricht... nimm dir Zeit für den Bub. Zeig ihm, wie schön es mit dir ist. Versuche nicht ihn auf deine Seite zu ziehen, versuche ihn als Freund zu gewinnen. Irgendwann (das brauch Zeit) wird er nicht mehr so reden. Klar verletzt es dich, aber es ist ein kleiner verletzter Bub. Versuch ihm Halt zu geben. Mehr wirst du nicht tun können...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2017 um 16:02

Für mich ist das ein klarer Fall von Elternentfremdungssyndrom (Parental Alienation Syndrome - PAS). Das kannten die deutschen Familiengerichte überhaupt nicht, bis Deutschland vor dem Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte verurteilt wurde. (kannst du alles nachgoogeln )
In deinem Fal wird nur eineKlärung mit demJugendmt etwas bringen, wobei genau z diesem Thema eine Vereinbarung getroffen werden muss. Notfals mus der Ex angdroht werden dass sie das Umgangsrecht für den Jüngsten derart eingeschränkt bekomt, das er bei euch wohnt, und sie ihnnur noc beuchen darf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen