Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Schwindel, Herzrasen, Panik...

Schwindel, Herzrasen, Panik...

7. November 2009 um 20:50

Hallo, mittlerweile habe ich gemerkt das ich mit meinem Problem nicht alleine bin und viele von Euch die gleichen Probleme haben wie ich! Aber trotzdem möchte ich Euch kurz mein Leid "klagen"... Vielleicht ist jemand unter Euch der mit sagen kann was ich machen soll!
Alles fing vor ca. 6 Wochen an... Abends fing mein Herz an wie verrückt zu schlagen, ich bekam kaum Luft und dachte ich bekäm ein Herzinfarkt (Meine Mutter ist vor 4 Jahren mit 46 Jahren an einem Herzinfarkt gestorben)! Also ich ab ins KH aber die Ärzte konnten nichts am Herz feststellen! Also durfte ich wieder nach Hause! Dann nach ca. 2 Wochen fing es wieder an! Ich wieder ab ins KH, ich hatte wahnsinnige Angst irgendwas schlimmes zu haben! Aber wieder nichts feststellbar! Die Ärtztin fragte mich nach Stress usw und sie dachte das mein Herzrasen usw alles ein psychologisches Problem sei! Also wieder heim! Dann kam diese Gefühl immer häufiger... Zwei , drei Tage hintereinander! ICh bin dann zu nichts in der Lage, lieg am Liebsten nur auf dem Sofa oder im Bett! Dann gehts 7-10 Tage gut und dann fängt die ganze Qual wieder von vorne an! Mittlerweile war ich auch beim Neurologen der verschrieb mir direkt Citalopram und meinte das wäre eine Stoffwechselstörung! Doch ich möchte noch keine Antidepressiva nehmen, bin selber Arzthelferin und weiß wo das manchmal enden kann! IEs muss doch noch was anderes geben???? Was hat Euch geholfen? Ich kann doch nicht meine Leben davon bestimmen lassen!

Liebe Grüße

Mehr lesen

9. November 2009 um 12:01

Herzrasen, Schmerzen = Panikattacken
Hallo Tanja016!
Ich habe das gleiche Problem wie Du! Bei mir fing alles vor ca. 2 Jahren an. Es fing mit Herzstolpern an wo mir auch schwarz vor den Augen wurde aber nur einen kleinen Augenblick! Das kam dann so in Monatsabständen. Es blieb aber leider nicht dabei! Juli 2007 war es dann so das ich dachte mir knicken nun wirklich die Beine weg und die Abstände wurden kürzer so das ich dann auch in Panik geriet! Da es nicht endete habe ich mich 3 mal in der Rettungsstelle vorgestellt. Aber es war nichts alles in bester Ordnung! Ich ging dann zum Hausarzt und liess mich auf den Kopfstellen, aber es wurde nichts gefunden bis ich mir darüber klar werden musste das es Psychosomatisch ist! Was ich aber bis heute nicht wirklich glauben kann, weil es ist ja nun mal was da wo ich persönlich Denke irgendwo muss es her kommen. Dann nach sämtlichen Untersuchungen habe ich mich zum neurologen überwqeisen lassen. Der schickte mich zum MRT maqchte EEGs. Konnte man auch nichts finden, nur etwas was aber mit dem hier nichts zu tun haben kann! Also nach langem hin und her ging ich zum Psychologen, bei dem ich nur 3 Sitzungen wahr nehmen konnte da ich von Berlin nach Hildesheim gezogen bin. Ich dachte vielleicht liegt es an dem Umfeld was ich hatte in Berlin, der Stress der Alltag u.s.w.. Das kann es aber nicht sein, da es nun schon wieder anfängt! Ich ging nachdem mich meine Mutter überredete wieder zum Hausarzt und holte mir eine Überweisung zum Neurologen der Termin besteht mir nun bevor. Nach langem warten bin ich froh endlich dran zu sein! In der Hoffnung sie kann mir helfen. Mir geht es heute auch nicht besonders habe wieder dieses unangenheme Gefühl das zieht mich den ganzen Tag runter und ich versuche es zu unterdrücken, aber es gelingt mir nicht immer. Ich habe gegen meine Attacken anfangs immer scharfe Kaugummis gekaut und bildete mir ein es hilft mir. Es klappte auch irgendwie aber nun auch nicht mehr! Ich kaufte mir Wohlfühlglobulis die ich auch eine Zeit nahm! Aber dann wieder absetzte ich hatte auch nicht das Gefühl das sie mir helfen! Jetzt habe ich mir in der Apotheke Bach Notfalltropfen geholt, aber auch nicht der renner! Ausserdem habe ich manchmal das Gefühl ich hätte schmerzen in dem Armen die mich dann noch mehr in Panik raten lassen! Ich versuche heute meinen Tag rum zu bekommen und hoffe immer das es bald aufhört dieses Gefühl, es kommt gleich wieder! Ich habe auch schon da gesessen und rotz und Wasser geheult weil ich dann nicht mehr kann, es macht mich einfach fertig! Ich bin froh in 3 Tagen meinen Termin nach gehen zu können und das mir endlich geholfen werden kann! Aber ich glaube wirkllich helfen kann nur der Psychologe! LG Blueginie

Gefällt mir

12. November 2009 um 20:42

Trau Dich!
Hi Hulya!
Es wird Dir nichts anderes übrig bleiben! Du musst zu einem Arzt, am besten fängst bei einem Hausarzt an! Lass Dich komplett durch schecken, das alles andere aussgeschlossen werden kann! Mir gab es ein sicheres Gefühl zu wissen, da ist nichts, das ist meine Psyche! Ohne Hilfe wird es nicht besser! Du kannst Dich auch nicht immer verstecken. Bei mir ist es so ich muss raus, da ich Angst habe z hause umzukippen und keiner ist da der mich findet. Dann gehe ich an die frische Luft und das tut mir gut! Ich war heute bei einer Neurologin die verschrieb mir Citalopram, ich werde ab morgen damit anfangen. Da es immer schlimmer wird bei mir habe ich mich nun für diese Therapie entschlossen. Es werden noch MRTs gemacht aber die haben nichts mit meiner jetzigen Symptomatik zu tun! Wenn es Dir hilft, lass Dich begleiten! Gehe nicht alleine! Es ist gut zu wissen wenn immer einer bei Dir ist! Es währe schön wenn wir beide uns mal schreiben könnten würde mich freuen mit jemanden auszutauschen dem es genauso geht!

Gefällt mir

17. November 2009 um 9:17

Psychosomatik
Hallo Tanja,
Du hast recht es gibt auch noch etwas anderes!!!!!!
Ich bin Heilpraktikerin und spezialisiert auf Psychosomatik. Die Lösung des Problems bekommt man dann, wenn man sich mit seinen Gefühlen auseinandersetzt. Dies schafft man nicht alleine, dazu braucht man jemanden, der diesen Weg schon gegangen ist. Ich weiß ja nicht wo du dich befindest aber solltest du in Berlin sein so könntest du dich an mich bzw. an eine Selbsthilfegruppe wenden die sich in der Berliner Heilpraktikerfachschule, Grünhofer Weg 18, 13581 Berlin stattfindet.
Nicht verzagen es gibt Hilfe!!!!!

1 LikesGefällt mir

1. Dezember 2009 um 20:03

Schwindel,herzrasen,panik
hallo Tanja,zu gut kann ich deine sorge verstehen,mir geht es seit ca.43 jahren so und ich möchte keine medikamente nehmen! nach der geburt meiner tochter vor 4 jahren begann in mir ein komisches gefühl das ich schlecht beschreiben kann,hatte ienfach nur angst und das gefühl ich muß sterben! das wiederholte sich immer wieder bis ich letztes jahr zur kur gefahren bin! mußte zum psychologen(den ich hier auch besuche);und da fand man heraus dass ich allgemein an verlassensängsten leide etc(mein dad hatte vor 5 jahren einen herzinfarkt),das kann die panilattaken ausgelöst haben! mein therapeut sagt dass das typische symptome sind :herzrasen,zittern ,innere unruhe und vorallem das gefühl du stirbst jeden moment! ich kann mich in dieser situation auch nicht ablenken denn das gefühl dass meine zeit abgelaufen ist,ist so stark dass ich nur liege und weine!!ich leide auch noch zusätzlich an herzrasen/herzstolpern!! das gibt mir dann den rest!Ich habe Yoga gelernt das müßte ich nur öffters machen das beruhigt mich und ich fühle mich wohl danach,das müßte ich mal während einer attake probieren!
seit ca.6 monaten habe ich festgestellt dass meine Panikattaken kurz vor meiner periode kommen,letzten monat das erste man kurz danach! d.h.es könnte auch etwas hormonelles sein(schilddrüsenunterfunktion habe ich auch)!! mir hilft es sehr dass ich zum psychologen gehe und dysto loges nehme(homöopatisch)dadurch is es deutlich weniger geworden aber ein heilmittel habe ich noch nicht gefunden! es ist aber beruhigend zu wissen dass es nichts schlimmes ist denn so viele haben es,aber es hilft trotzdem nicht ( alles liebe !
schreib mal

Gefällt mir

8. Dezember 2009 um 14:35

Ich kenn das auch
Hallo Tanja - ich habe auch seit 1 1/2 Jahren genau die Probleme, aber ich habe auch noch Schwindel dabei. Meine Mama ist nun vor 4 Monaten an Krebs verstorben und das macht Alles nur noch schlimmer. an manchen Tagen weiss ich kaum meinen Job zu erledigen, geschweige denn dass ich die ausgelassene Mama für meinen Sohn sein kann...die er kennt. Medikamente kommen für mich auch nicht in Frage, aber ich denke über den Aufenthalt in einer Tagesklinik nach!? was meinst du dazu? du bist nicht allein Liebe Grüße

Gefällt mir

31. Dezember 2009 um 11:42

Leben ohne Qualität
ich leide zeit 2 jahren an panikstörungen ,angefangen hat es bei mir auch mit herzrasen u.s.w und jetzt bin ich so weit das ich nicht überall alleine gehen kann gerade habe ich ein leben ohne Qualität

Gefällt mir

31. Dezember 2009 um 13:00
In Antwort auf idschi1972

Ich kenn das auch
Hallo Tanja - ich habe auch seit 1 1/2 Jahren genau die Probleme, aber ich habe auch noch Schwindel dabei. Meine Mama ist nun vor 4 Monaten an Krebs verstorben und das macht Alles nur noch schlimmer. an manchen Tagen weiss ich kaum meinen Job zu erledigen, geschweige denn dass ich die ausgelassene Mama für meinen Sohn sein kann...die er kennt. Medikamente kommen für mich auch nicht in Frage, aber ich denke über den Aufenthalt in einer Tagesklinik nach!? was meinst du dazu? du bist nicht allein Liebe Grüße

Schlimm
ich habe zu meinem panikattacken auch einseitiges schwindil eigentlich weiß ich nicht wo ich anfangen soll zu erzählen Emel

Gefällt mir

31. Dezember 2009 um 13:06

"Schwindel, Herzrasen, Panik... "
Hi Tanja,
ich hatte solche anfälle zum Glück selten. Einmal hab ich den Krankenwagen anfahren lassen, die meinten aber ich würde nur hyperventilieren. Ich hatte richtig Angst mein Herz könnte plötzlich stehenbleiben und es war als ob irgendetwas versuchte es zu quetschen oder zum Stillstand zu bringen. Heute weiss ich das es Teil meiner Psychose war. Trotzdem muss ich brav meine Medikamente weiternehmen um nicht nochmal solche Anfälle zu kriegen. Ob Antidepressiva einem schaden oder nicht kann ich dir nicht sagen. Bei mir geht es irgendwie nicht richtig mit aber ohne ist es schlimmer.

LG

Gefällt mir

31. Dezember 2009 um 15:14
In Antwort auf blueginie

Trau Dich!
Hi Hulya!
Es wird Dir nichts anderes übrig bleiben! Du musst zu einem Arzt, am besten fängst bei einem Hausarzt an! Lass Dich komplett durch schecken, das alles andere aussgeschlossen werden kann! Mir gab es ein sicheres Gefühl zu wissen, da ist nichts, das ist meine Psyche! Ohne Hilfe wird es nicht besser! Du kannst Dich auch nicht immer verstecken. Bei mir ist es so ich muss raus, da ich Angst habe z hause umzukippen und keiner ist da der mich findet. Dann gehe ich an die frische Luft und das tut mir gut! Ich war heute bei einer Neurologin die verschrieb mir Citalopram, ich werde ab morgen damit anfangen. Da es immer schlimmer wird bei mir habe ich mich nun für diese Therapie entschlossen. Es werden noch MRTs gemacht aber die haben nichts mit meiner jetzigen Symptomatik zu tun! Wenn es Dir hilft, lass Dich begleiten! Gehe nicht alleine! Es ist gut zu wissen wenn immer einer bei Dir ist! Es währe schön wenn wir beide uns mal schreiben könnten würde mich freuen mit jemanden auszutauschen dem es genauso geht!

Johanneskraut
hat jemand von euch erfahrungen mit jarsin johanneskraut?ich habe ca 3 wochen gegen meine angstzustände jarsin genommen ,ich habe gemeint das ich dadurch zitterige hände bekomme ?vielleicht auch nur eingebildet? lg emel

Gefällt mir

2. Februar 2010 um 21:49

Es ist besser geworden...
Hallo, erst mal wollte ich mich bedanken für die lieben Antworten und guten Ratschläge! Mittlerweile sind ja jetzt einige Wochen vergangen, und ich muss und will auch gerne sagen das es mit besser geht! Ich kann zwar nicht genau sagen warum es so ist, weil ich ziemlich viel unternommen hab und mein Leben auch etwas umgestellt habe! Anfang Dez war ich für 4 Tage im KH, stationär! Dort wurde mal ein LZ EKG und LZ RR gemacht, und dabei kam raus das ich Extrasytolen (zusätzliche Herzschläge,) habe und die spürt man sehr extrem und dadurch tritt bei mir dann auch die Panik aus das irgendwas mit dem Herzen nicht stimmt! Aber der Arzt sagte mir auch das wäre nichts pathologisches sondern was psychisches! Dann fing ich an Magnesium zu nehmen, das soll das Herz wieder "beruhigen" , damit es wieder normaler schlägt, und tatsächlich wurde es auch so... Dauert zwar 2-3 Wochen! Zusätlich geh ich alle zwei Wochen zum Therapeuten, und der macht dann immer Autogenes Training mit mir, was ich zu Hause auch mache... Müsste ich nur öfters machen ... ! Dann kommt noch Yoga dazu, aber höchstens 2 mal die Woche! Mir wurde gesagt das man sich einfach mal eine Entspannungstherapie suchen soll... Ob autogenes Training, Yoga oder Atemübungen! Dann hab ich aufgehört Cola, Kaffee, Red Bull usw zu trinken, das putscht ja noch mehr auf und macht einen zappeliger! Tabletten nehme ich gar keine, hab auch keine Antidepressiva o.ä. genommen! Das einzige was ich in der Anfangsphase ab und zu für den Notfall genommen hab ist Tabor 1,0 eine viertel Tablette... Mittlerweile trinke ich jeden Tag Tee, Guten Abend Tee, zur inneren Ruhe Tee... 4-5 Tassen pro Tag. Das hilft mir auch! Da sind ja auch nur pflanzliche Zutaten drin und ist deshalb noch gesund! Dann hat meine Ärtztin mit noch Massage verschrieben wegen dem Schwindel weil sie meint das es auch mit der HWS zu tun haben kann,und ich kann nur sagen das tut mir soooo gut! Momentan hab ich höchstens noch alle 10-14 Tage eine leichte Attacke... Die ich aber mit Atemübungen und Ruhe gut überstehen kann! Danach den Tag hab ich dann meistens noch ein komisches Gefühl im li Arm oder ein beklemmendes Gefühl in der Brust, aber danach gehts wieder gut!
Also ich hoffe ich konnte euch jetzt auch mal ein paar Tips geben...
Wünsch euch alles Gute!

Gefällt mir

1. Mai 2010 um 20:18
In Antwort auf ranianemen

Schlimm
ich habe zu meinem panikattacken auch einseitiges schwindil eigentlich weiß ich nicht wo ich anfangen soll zu erzählen Emel

Kann dat alles sein?
Hi LeutZzzzzz

Nun möchte isch misch ma vorstellen und euch mein leid tragen

Isch binZz 24 jahre alt habe eine tochter und leide sehr unter diesen scheiZz Panikattaken...

Isch könnt echt kotzZzzzzen mein Leben is nur noch davon geprägt

Es ging mit einem mal los, isch leide sehr unter ständigen schwindel, herzrasen, kopfschmerzen, klos im Hals und isch kann nicht ma alleine wohin gehn

Isch stehe frühs auf und schon is mia schwindelig...

Hab dat jetzt ca ein halbes jahr und isch hatte bis jetzt 3 starke attacken einmal hatte isch richtiges kopfbrennen ging in der nacht los mit schweißausbruch und herzrasen da habsch meine freundin angerufen und da ging es dann wieda sie konnte misch berührigen da wurde mia dann voll kalt und dann binZz isch dann am telefon eingeschlafen auch nicht mett für meine freundin...

Naja dat andere ma warZZ isch zuhause alleine hab sauba gemacht aufeinmal wurde mia warm und isch bekam herzrasenda rief habsch wieda meine freundin angerufen und da ging es wieda...

Naja und dat 3 ma binz isch in der nacht wach geworden weil isch herzstechen hatte und da warZZ aba meine freundin bei mia und die hat misch an dann in arm genommen da warZZ auch wieda weg...

Naja jetzt binZz isch umgezogen hab hochleistung erbracht und da warZZ garnichts...

Naja ich warZZ schon bei allen ärzten bei herzarzt da warZz alles io außer dat mia die ausdauer fehlt aba mit dem herz is alles io

Naja bei neurologen warZZ isch auch schon da is auch alles okay

Naja da hab isch misch einer neuen Hausärztin vorgestellt und der alles so erzählt die meine geil die leiden an depressionen hat mia auch anti-depresiva aufgeschrieben aba leiden helfen die nicht

Naja dann warZZisch ma bei der ihrem mama auch hausarzt der hat auch gesagt vevor isch einen Herzinfakt bekomme bekomme isch einen 6er im Lotto

Eigentlich will isch nur ma wieda richtig leben und mein leben genießen

Na dann LeutZZZzzzzz ganZzzzzzz GanZZZZZ viel spaß beim lesen und alle die es haben isch versteh euch und kann eure angZzzzzt versteh

Gefällt mir

2. Mai 2010 um 21:09

Zu früh gefreut...Es wird alles schlimmer...
Hallo...
Ich hatte mich wohl zu früh gefreut ! Hab eigentlich gedacht das ich die Panik und die Angst im Griff hab, aber es ist alles wieder zurück gekommen! Mittlerweile ist es aber noch schlimmer...Oder besser gesagt die Symptome sind schlimmer! Ich bekomme schlecht Luft, hab schmerzen in der Brust, im Arm, kann schlecht einschlafen, wache Nachts manchmal auf und erschrecke , Hitzewallungen, Kieferschmerzen... usw. War am Freitag dann seit langer Zeit nochmal bei meiner Hausärztin und die hat mich drum gebeten doch bitte mal Tabletten zu nehmen, weil ich mit immer dagegen gewehrt habe, ich wollte es so schaffen...Nun habe ich Opipramol 50 mg, hat jemand Erfahrung damit? Fange morgen damit an, wollte nicht übers WE anfangen, man weiß ja nie was kommt und ob ich die vertrage... (Hab mittlerweile auch Ängste Tabl zu nehmen, ob Schmerzmittel o.ä., früher war das keine Problem für mich). Ich werde jetzt auch mal eine Mutter Kind Kur beantragen... Meine Ärztin meinte das würde mir (uns) evtl helfen und gut tun, da ich alleinerziehend bin, jung Mutter geworden bin usw. das könnten alles Auslöser sein... Hinzu kommt noch das meine Mutter vor 5 Jahren verstorben ist (wie schon im 1. Text erwähnt), ich meinen Vater nie kennen gelernt habe (lebt in Amiland)... Also allerhand was mir jetzt vielleicht zu schaffen macht, und früher hab ich nie so darüber nach gedacht! Sind die ganzen Symptome normal bei Panik und Angsstörungen ??? Würde mich sehr freuen wenn ich mich mit jemandem austauschen kann...

Lg

Gefällt mir

11. Dezember 2014 um 18:13

Herz Rhythmus Störung
Hey, also ich selbst hatte das auch bei mir ging es über 1 Jahr so. Nach 1000 Untersuchungen stellten dann erst die Ärzte eine angeborene Herz Rhythmus Störung fest und durch eine kleine Op stellten sie auch den Grund an der Störung fest. Für so eine Störung gibt es viele Ursachen oft ganz verschieden. Leider muss ich seid dem immer 1x im Jahr ein Langzeit EK tragen was echt nervig ist aber ok. Ich würde dir raten zu einen Herzspezialisten zu gehen und eine volle Untersuchung zu durchführen. Ich weiss nicht ob ich dir helfen konnte aber so wie du es beschreibst war es bei mir genau der selbe fall und meist tauchte es bei mir Abends auf. Aber keine sorge so eine Herz Rhythmus Störung ist echt nichts schlimmes ! WENN ES DAS BEI DIR ÜBERHAUPT IST!!! :$

Gefällt mir

9. Februar 2015 um 22:23

Ich finde es ist zu einfach die Symtome nur auf eine Stoffwechselstörung zu schieben
Das hört sich so bei Dir an als ob mehr dahintersteckt. Den plötzlichen Tod der Mutter zu verarbeiten kann Jahre dauern und manchmal treten die Attacken lange danach auf. Ich war schon immer voller Ängste und Sorgen. Habe darüber starke Schlafprobleme bekommen und war tagsüber nicht mehr belastbar und völlig zittrig und unruhig. Ich habe auch Beruhigungsmittel genommen von denen es mir schlechter ging und dann hab ich versucht ohne das alles auszukommen. Es gab gute und schlechte Zeiten und die schlechten haben überwogen. Seit Ende 2014 nehme ich das pflanzliche Novea und kann endlich wieder schlafen und bin entspannter. Dadurch läuft es allgemein in meinem Leben ein bißchen runder und ich kann meine Aufmerksamkeit und Kraft in meine Tochter stecken. Das Novea führt nicht zur Abhängigkeit und macht nicht duselig. Mein Heilpraktiker befürwortet das auch obwohl die Empfehlung nicht von ihm kam.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen