Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Schwindel durch kranke Psyche?

Schwindel durch kranke Psyche?

26. Juni 2007 um 18:10

Sagt mal, stimmt das?
Wenn man ständig, seit Monaten gar, Schwindel hat (bei Ablenkung komischerweise geringer bzw. ganz weg) dann wird das manchmal einfach nur dadurch ausgelöst, daß die Psyche irgendwas aus der Vergangenheit definitiv nicht verarbeitet hat, obwohl man im Grunde denkt, man wäre doch ganz tough und könnte soviel wegstecken?
Hat das Denkvermögen, das Unbewußte, soviel Einfluß, ja sogar Kraft, beeinträchtigenede Dinge auszulösen, ohne das es an etwas rein Körperlichem liegen muß? Denke ich etwa an eine schwere Erkrankung, weil ich im Kopf- salopp ausgedrückt- nicht ganz klar bin? Hilfe! Das wäre ja kraß... wie kriegt man sowas hingebogen, wenn überhaupt?

Mehr lesen

26. Juni 2007 um 18:42

Verspannungen durch Stress
Mir war auch mal schwindlig,ist schon einige Jahre her.War so schlimm,das ich nicht einmal mehr Auto fahren durfte.Damals hatte ich viel Stress und Ärger um die Ohren und war im Schulter-Nackenbereich auch total verspannt,da war mir dann auch eine Zeit lang schwindlig und habe alles nur so nebenbei wahrgenommen.Ist nach einer Weile wieder weg gewesen.Geh aber trotzdem lieber mal zum Arzt....nur zur Vorsorge.

Viele Grüße und gute Besserung wünscht
sonnenstrahl83

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2007 um 22:03

Verschiedene Ursachen
Hallo,

also Schwindelgefühle sind keine eigenständige Krankheit, sondern ein Symptom welches für verschiedenste Erkrankungen sprechen kann.

Es gibt sogenannten systematischen Schwindel der meistens durch eine Störung des Gleichgewichtsorgans ausgelöst wird und sich in Form von Drehschwindel, Schwankschwindel oder Liftschwindel äußert.

Zum unsystematischen Schwindel gehören neurologische Störungen, internistische Probleme und Probleme mit der Halswirbelsäule oder als Folge von Kiefer- und Zahnproblemen.

Auch Medikamente können zu Schwindelattacken führen.

Es gibt auch Studien die angeben, das fast die Hälfte aller Schwindelanfälle durch die Psyche ausgelöst wird.
Ängste und starke seelische Belastung lösen dann den so genannten phobischen Schwankschwindel aus. Phobisch bedeudet hier "angstbesetzt" bzw. "durch Angst hervorgerufen" oder. "begünstigt.
Psychogene Schwindelformen können durch eine Verhaltenstherapie behoben werden.

Andererseits gibt es da duzend Zusammenhänge und Überlappungen.
Ein gestresster Mensch kann sich z.B. körperlich so verspannen, das er Probleme im HWS-Bereich bekommt. Hierdurch entstandene Durchblutungsstörungen können Schwindelgefühle hervor rufen, die wiederum die Psyche belasten. Ein Kreislauf beginnt.

Wichtig bei Schwindel ist immer die organische Seite abzuklären, das bedeutet HNO, Orthopäde, Neurologe usw.
Wenn dort alle Befunde negativ sind, dann kann man davon ausgehen das die Beschwerden psychosomatischer Natur sind.

Übrigens sind psychosomatische Erkrankungen keine eingebildeten Krankheiten. Aufgrund psychischer Belastungen - woher auch immer diese kommt - können tatsächliche Organschädigungen entstehen, welche auch die gleichen Folgen haben können.
Schaut man sich die Begriffe "Psyche" (Seele, Atem) und "Soma" (Körper) an, wird deutlich das es keine Trennung zwischen Körper, Geist und Seele gibt.




7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2007 um 21:37

Hallo du
Mir geht es ziemlich ähnlich wie dir. Habe auch einige körperlichen Beschwerden. Und ich denke mir auch immer, das es Leute gibt, die mehr Streß usw. als ich haben, die das nicht haben. Der Meinung bin auch immer noch!!
Aber ich habe mir sagen lassen, das ich eine von den "dünnhäutigen" Personen bin, die schwer damit umgehen... War aber eigendlich vor einiger Zeit anderer Meinung...

Wenn du magst, können uns ein wenig austauschen?! Würd mich freuen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. November 2007 um 20:42

Meine Mama auch!!!
Meine mama hat auch immer schwindel un panickattacken sie hat auch herzrasen.....wir sind 3 Kinder...kannst du mia tipps geben was ich machen soll???
LG Laura

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Februar 2011 um 22:20
In Antwort auf morag_12493520

Hallo du
Mir geht es ziemlich ähnlich wie dir. Habe auch einige körperlichen Beschwerden. Und ich denke mir auch immer, das es Leute gibt, die mehr Streß usw. als ich haben, die das nicht haben. Der Meinung bin auch immer noch!!
Aber ich habe mir sagen lassen, das ich eine von den "dünnhäutigen" Personen bin, die schwer damit umgehen... War aber eigendlich vor einiger Zeit anderer Meinung...

Wenn du magst, können uns ein wenig austauschen?! Würd mich freuen.

LG

Schwankschwindel,Haarausfall usw.
Hallo,

Ich finde mich in vielen hier geschriebenen Einträgen wieder. Auch ich habe seit Jahren mit Schwankschwindel zu kämpfen - mal mehr,mal weniger. Hinzu kommen Konzentrationsschwäche, starker Haarausfall, Sehstörungen, Ohrensausen,Bewußtseinsminderu ng. Meine Familie ist der Meinung dass ich mit 2 Kindern,Beruf und kindheitserlebnissen evtl. doch gestresster bin als ich denke und sehen die Symptome eher psychischer Natur.Ich selbst empfinde es nicht als allzu stressig und kann einfach nicht glauben,dass die Psyche einen so krank machen kann,dass es einem soooo schlecht damit ergeht.Neurologisch hab ich mich durchchecken lassen - alles ohne Befund.
Da ich gerne ganz schnell wieder "Frau meiner Sinne" sein möchte,würd ich mich über Anregungen und Tipps von Betroffenen freuen. Hab morgen erstmal nen Termin beim Osteopathen,hoffe das dieser mich wieder richten kann.Als nächstes auf meiner to-do-Liste steht dann noch die Krankengymnastik zur Stärkung der HWS.
Wie gesagt,freue mich über Austausch,Tipps Anregungen usw.

Bis dahin LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Februar 2011 um 16:48

Hallo
Viele haben auch Schwindel und Haarausfall bei einer Schilddrüsenerkrankung

http://www.jodkrank.de/Schilddruse/schilddruse.html

lies mal.....vllt findest du dich hier wieder...


lg Romy

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2011 um 13:19
In Antwort auf thora_12310013

Schwankschwindel,Haarausfall usw.
Hallo,

Ich finde mich in vielen hier geschriebenen Einträgen wieder. Auch ich habe seit Jahren mit Schwankschwindel zu kämpfen - mal mehr,mal weniger. Hinzu kommen Konzentrationsschwäche, starker Haarausfall, Sehstörungen, Ohrensausen,Bewußtseinsminderu ng. Meine Familie ist der Meinung dass ich mit 2 Kindern,Beruf und kindheitserlebnissen evtl. doch gestresster bin als ich denke und sehen die Symptome eher psychischer Natur.Ich selbst empfinde es nicht als allzu stressig und kann einfach nicht glauben,dass die Psyche einen so krank machen kann,dass es einem soooo schlecht damit ergeht.Neurologisch hab ich mich durchchecken lassen - alles ohne Befund.
Da ich gerne ganz schnell wieder "Frau meiner Sinne" sein möchte,würd ich mich über Anregungen und Tipps von Betroffenen freuen. Hab morgen erstmal nen Termin beim Osteopathen,hoffe das dieser mich wieder richten kann.Als nächstes auf meiner to-do-Liste steht dann noch die Krankengymnastik zur Stärkung der HWS.
Wie gesagt,freue mich über Austausch,Tipps Anregungen usw.

Bis dahin LG

Dauerbenommenheit / Haarausfall
Hallo sily680,

ich hoffe du bist noch in diesem Forum aktiv. ich habe gerade dein beitrag gelesen und dieser könnte von mir sein. jetzt wollte ich wissen ob es dir in der zwischenzeit bessser geht. ich hoffe das du wieder ganz gesund bist. ich habe auch alle ärzte besucht und alle BEFUNDE WAREN IN ORDNUNG: JETZT BEFINDE ICH MICH IN EINER TAGESKLINIK FÜR DEPRESSIONEN WEIL MIR GESAGT WURDE DASS DAS ALLES PSYCHIS SEIN SOLL: LEIDER SEHE ICH BIS JETZT KEINE BESSERUNG OBWOHL ICH AUCH ANTIDEPRESSIVA NEHME: ICH HABE ANGST DASS DIESER ZUSATND (Benommenheit) niemals verschwindet. komischer weise wenn ich auto fahre oder mich mit jemanden unterhaltre wird es besser. sie verschwindet nicht ganz aber es ist deutrlich zu spoüren dass es mir besser geht. hoffe du meldest dich und berichtet wie s dir in der zwischenzeit ergangen ist.#

gruss satko

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2016 um 18:20

Schwindel......
ich glaube es ist sinnvoll zu diesem Thema was beizutragen,
1. ich war Betroffener --> Schwindel, Benommenheit, Übelkeit, unscharf sehen.
2. Notfallambulanz--> CT, Intensivabteilung Herz Kreislauf, Neurologische Untersuchung.
Ergebnis: Nichts lebensbedrohliches, kein Tumor keine Hirnblutung kein Infarkt.
was bleibt übrig --> Benigmer  paroxysmaler Lagerungsschwindel.
Ja was iwest los, genau eine Diagnose! Aber kann man das sehen, nein! Spüren, ja, unbedingt.
Und jetzt nach einer Woche Panik und Angst ist es weg genauso wie dieser Schwindel kam.
Was ist die Ursache, tja, Leute, als mein Hausarzt mich fragte haben Sie Kummer, Sorgen, oder Stress, sagte ich spontan nein. Er hat diesmal auch nicht weiter gefragt und als ich meinen Hausarzt fragte ob der HNO Arzt was tun kann meinte mein Hausarzt--> Nein.
Ich dachte was ist denn mit dem los mich so abzuspeisen. Tja und was soll ich sagen der HNO Arzt hat nichts gefunden, An dem Tag sah ich aus wie ausgekotzt. Die Sprechstundenhilfe hat das gesehen und mich sofort hingesetzt. Aber helfen konnte man mir nicht. So zurück zum Hausarzt hatte der Recht ? Psyche, ich? Ja, er hat Recht 
wenn du keinen Unfall hattest oder einen Infarkt also alles was man bei der Untersuchung
sehen kann bleibt unsere Psyche übrig. 
Unser Gehirn empfängt von den Füßen und den Augen und dem Gleichgewichtsorgan im Ohr Infos. Bei Schwindel werden diese Sinne überprüft auch Kreislauf und Hirn, aber wenn da 
keiner mit dem Kopf irgendwo aufgeschlagen ist oder vergiftet wurde mit Blutdrucksenkern 
dann sollte man jeden einzelnen der Sinne mal für sich prüfen. Das könnt Ihr. Kann ich scharf sehen. Spür ich den Boden unter meinen Füßen, merke ich es wenn bei geschlossenen Augen eine Kopfdrehung erfolgt in welche Richting es geht. Ja klappt.
Wenn das klappt funktionieren diese Sinne. Ich würde dann mal mich öffnen und fragen ist in meinem Leben wirklich alles ok. Das Haus, das Geld, leb ich mein Leben so wie ich es möchte oder mach ich mir was vor. Bei uns Männern sagt man muss man Eier in dér Hose haben wenns ums verändern geht. Weniger E... braucht man sich damit mal wenigstens ehrlich auseinanderzusetzen. Übrigens das macht man mit sich selbst ist wie mit dem Schwindel, den erlebt man ganz für sich alleine.
Ergebnis nach dem man sich dem stellt: das muss jeder für sich selbst tun aber erst dann 
wird es möglich diesen Schwindel wieder los zu werden. Wem das nicht hilft darf sich gern weiter von Arzt zu Arzt hangeln insbesondere dann wenn nichts gefunden wird.
Alle die unter diesem Schwindel leiden haben mein Verständnis für --> es gibt fast nichts 
unangenehmeres aber es los zu werden ist nur möglich sich auch mit sich zu beschäftigen.
Wer das nicht tut wird Diese schwindelattacken wieder und wieder kriegen, und alle die, dieBetroffen sind, wissen wie hoch der Leidendruck ist; man ist fast bereit alles dafür zu tun damit es aufhört, dann beschäftigt euch mit euch selbst und hinterfragt ob die Situation in der Ihr Euch befindet oder das Leben wie Ihr es lebt so ist wie es sein soll. Ansonsten erzählt euch euer Körper das auf eine dramatische Art das es nicht so ist wie es scheint.


 

27 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2016 um 21:12

Hallo
Bei mir war die Mirena Hormonspirale die Ursache für Schwindel, Haarausfall, Tinitus und viele weitere physische und psychische Probleme. Die Ärzte waren ratlos und ich bin von Untersuchung zu Untersuchung gerannt bis mir dann über das Forum www.hormonspirale-forum.de mir dann die Augen geöffnet wurden. Ich erkannte mich in den unzähligen Erfahrungsberichten wieder. Es können auch andere Hormone solche Zustände auslösen
Alles Liebe
Maria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. November 2016 um 22:27

Hat das Denkvermögen, das Unbewußte, soviel Einfluß, ja sogar Kraft, beeinträchtigenede Dinge auszulösen, ohne das es an etwas rein Körperlichem liegen muß? Denke ich etwa an eine schwere Erkrankung, weil ich im Kopf- salopp ausgedrückt- nicht ganz klar bin? Hilfe! Das wäre ja kraß... wie kriegt man sowas hingebogen, wenn überhaupt?

Dazu kann ich sagen. JA das gibt es immer mal wieder und in ganz fiese Mischungen. Ist mir selbst bekannt aus früheren Zeiten. Wenn dem Hirn langweilig ist weil die Reize fehlen dann entwickelt es Dinge um sich zu beschäftigen.
Bei mir hat sich das entwickelt über Geräusche. Wenn man dann Nachts wach wurde weil der Nachbar randaliert hat oder auf dem Gang ständig jemand gegen deine Tür hämmert denkt man nicht unbedingt an böses. Gut böse war ich schon nachdem es sich jeden Abend wiederholte. Nach dem x-ten mal den Nachbarn anmaulen, der betäuerte geschlafen zu haben, dämmert es einem das was nicht stimmen kann. Einige Wochen später kam eben auch der Schwindel dazu... alles weil der Kopf zu wenig zu tun hatte bzw gestresst war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Januar 2017 um 20:16
In Antwort auf thora_12310013

Schwankschwindel,Haarausfall usw.
Hallo,

Ich finde mich in vielen hier geschriebenen Einträgen wieder. Auch ich habe seit Jahren mit Schwankschwindel zu kämpfen - mal mehr,mal weniger. Hinzu kommen Konzentrationsschwäche, starker Haarausfall, Sehstörungen, Ohrensausen,Bewußtseinsminderu ng. Meine Familie ist der Meinung dass ich mit 2 Kindern,Beruf und kindheitserlebnissen evtl. doch gestresster bin als ich denke und sehen die Symptome eher psychischer Natur.Ich selbst empfinde es nicht als allzu stressig und kann einfach nicht glauben,dass die Psyche einen so krank machen kann,dass es einem soooo schlecht damit ergeht.Neurologisch hab ich mich durchchecken lassen - alles ohne Befund.
Da ich gerne ganz schnell wieder "Frau meiner Sinne" sein möchte,würd ich mich über Anregungen und Tipps von Betroffenen freuen. Hab morgen erstmal nen Termin beim Osteopathen,hoffe das dieser mich wieder richten kann.Als nächstes auf meiner to-do-Liste steht dann noch die Krankengymnastik zur Stärkung der HWS.
Wie gesagt,freue mich über Austausch,Tipps Anregungen usw.

Bis dahin LG

Hallo, finde mich da auch total wieder  
darf ich fragen, wie es dir heute geht ?
lg rubi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Januar 2017 um 0:14
In Antwort auf rubi20131

Hallo, finde mich da auch total wieder  
darf ich fragen, wie es dir heute geht ?
lg rubi

Es wird langsam besser aber die belastungsfähigkeit ist noch sehr gering..nehme einiges an Vitaminen und hab auch noch eine Hormontherapie mit naturidenten Hormonen...es war auf jedenfall ein Horrotrip!!!
liebe grüsse
maria 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen