Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Schwiegermutter.....

Schwiegermutter.....

6. September 2013 um 8:56

Hallo Leute.
Ich bin mittlerweile wirklich verzweifelt, deshalb habe ich mich gerade hier angemeldet, um mal Eure Meinungen zu hören..

Ich(20) bin mit meinem Freund(23) jetzt seit 1 1/4 Jahren zusammen und ich bin wirklich total glücklich mit ihm. Aber kurz nachdem wir zusammen kamen, wurde meiner Mama die Diagnose Krebs im 3. von 4 Stadien gestellt. So schlimm wie diese ganze Zeit gewesen ist (-mittlerweile ist sie nämlich wieder über den Berg), so stark hat das auch unsere Beziehung gemacht, trotz dem wir eigentlich gerade erst zusammen waren.
Jedenfalls woht sowohl er, also auch ich, als auch seine Eltern und meine Eltern alle im selben Ort und jeweils 5 Minuten von einander entfernt. Oft sind wir von seiner Mama Sonntags zum Kaffee eingeladen worden oder haben gemeinsam etwas unternommen.. Da die Mutter meines Freundes nicht arbeitet und eigentlich eher Hausfrau+Mutter ist, hat sie das Kochen total drauf, und wollte mir, da ich da noch nicht so fit drin war, helfen und hat mir die verschiedensten Dinge gezeigt. Alles war eigentlich gut, man hat Geburtstage und Feiertage zusammen verbracht, und hatte eigentlich immer Spaß.
Und dann kam alles anders - im April dieses Jahres. Mein Freund hatte Geburtstag und hat seine Eltern, seinen Bruder Max und dessen Freundin zum Kaffee trinken eingeladen. Da ich quasi so gut wie meine komplette freie Zeit bei meinem Freund verbringe, war es für mich selbstverständlich, Kuchen und Torte zu backen, speziellen O-Saft für seine Mutter zu kaufen (sie trinkt nicht jeden!), die Wohnung vorher tip top zu putzen und etc etc. Alles kein Problem.
Und dann sitzen wir da alle gemütlich bei Kaffee und Kuchen und es wird nur rumgemeckert:
"Hättest auch mal besser putzen können", "Wie sieht es hier eigentlich aus?" usw.
Dann hab ich mich mit der Freundin von seinem Bruder zurückgezogen und wir haben uns ausgetauscht über die Schwiegermutter. Plötzlich kam heraus, wie schlecht sie eigentlich über mich redet,wenn ich nicht dabei bin.
Dinge wie "Mit ihrem 19Jahren kann die noch nicht mal kochen", "Mein Sohn sollte sich überlegen, ob er mit dieser Frau zusammen zieht", es kam heraus, dass sie mir meinem Ausbildungsplatz nicht gönnt (ihr anderer Sohn war auch auf der Suche und hat keinen gefunden), sie hat meine Mutter total schlecht geredet, darüber geurteilt, wie viel Geld sie doch auf dem Konto haben muss um sich wegen dem bisschen Haarausfall so eine teuere Perüke kaufen zu müssen etc etc.
Ich war einfach nur total geschockt. Dann sind wir alle zu viert nächsten Tag zu ihr hin, haben ihr gesagt was uns stört, und ich habe einfach nur versucht zu erklären, dass sie in Zukunft zu mir kommen soll, wenn sie ein Problem mit mir hat. Nö, hat sie gesagt, das würde sie nicht tun, und alles in Allem war sie einfach total uneinsichtig.
Letztlich hat sie uns alle rausgeworfen.
Mindestens 4 Wochen war absolute Funkstille, der Kontakt war komplett abgebrochen, aber mein Freund wollte sich mit ihr vertragen, weil sie ja schließlich die Mutter sei. Versteh ich alles. Deshalb sind wir beiden dann los gegangen, haben ein Muttertagsgeschenk besorgt, er hat es total liebevoll eingepackt und ist dann zu ihr hin, hat ihr Alles Gute gewünscht und nur einen total dummen, unsensiblen Spruch kassiert. Jedenfalls hat sie ihn klar vor die Wahl gestellt und gesagt: "Ich akzeptiere deine Freundin nicht, werde ich niemals, der Zug ist abgefahren."
Immer wieder fährt mein Freund aber zu ihr hin, weil sie ihn herbestellt angeblich wegen irgendwelcher Unterlagen.. Am Ende aber einfach nur, um mich wieder schlecht zu reden.
Letztens war er wieder bei ihr, und als er wieder kam sagte er zu mir, er habe ja schließlich keinen Streit mit seiner Mutter und deshalb könnte er doch dann und wann auch mal hinfahren.
Mir ist diese ganze Sache total auf den Magen geschlagen, ich bin von der Arbeit direkt zum Arzt gefahren - übelste Schwindelanfälle, Verwirrtheit, Kopfschmerzen, Durchfall, Bauchkrämpfe....ich wusste nicht mehr wohin mit mir. Der Arzt hat mich krank geschrieben und Bluthochdruck festgestellt. Solle ich dringend untersuchen lassen. Kein Wunder...
Ja, und gestern hat sie ihm wieder geschrieben, er solle mal wieder vorbei kommen etc. und dann hat er sie im Dorf getroffen, grüßt sie als wäre alles in Ordnung.
Ich versteh das einfach nicht. Wenn meine Mutter so wäre, ich würde nichts mehr mit ihr zu tun haben wollen.
Und jetzt meine Frage:
Was soll ich tun? Soll ich einfach darüber stehen und versuchen, dass es mir egal ist, wenn er wieder hinfährt und sie wieder nur über mich herzieht?
Soll ich ihn vor die Wahl stellen und sagen "Sie oder ich!"? Ich weiß nicht was ich tun soll.
Ende diesen Monats wollen wir zusammen ziehen. Vertrag ist schon unterschrieben, seine Wohnung gekündigt, Möbel schon gekauft, usw.
Ich will doch diese Frau nicht auf meiner Couch sitzen lassen, wenn ich nicht da bin, damit sie Lügen verbreitet über mich oder feststellt, dass es ja ach so unaufgeräumt ist.. Soll ich meinem Freund verbieten, sie in unsere Wohnung zu lassen? Muss er den Kontakt abbrechen?
Bitte helft mir. Ich freu mich über jede Antwort und jeden ehrlichen Tipp von Euch!!
Danke schon mal im Voraus!

Mehr lesen

18. September 2013 um 2:38

Hei
ich würde ihn auf jeden fall nicht vor die wahl "sie oder ich" stellen. Was sie macht geht überhaupt nicht! Dein Freund liebt dich und als seine Mutter sollte ihr sein Wohl wichtig sein. auch wenn sie dich (weshalb auch immer) nicht mag, du machst ihren Sohn glücklich, also sollte sie diese Beziehung unterstützen.
Trotz allem ist und bleibt sie seine Mutter und man bricht den Kontakt zu der Frau die jahrelang die wichtigste für einen war nicht einfach ab. Sie ist ihm eben weiterhin wichtig und du beweist Größe wenn du ihm gegenüber dafür Verständnis zeigst. Er wird dich umso mehr lieben weil du ihm damit zeigst das seine Angelegenheiten (seine Beziehung zu seiner Mutter) dir auch wichtig sind. Wenn du ihn vor die Wahl stellst stehst du am Ende nur als die Böse da und die Sache mit seiner Mutter wird zwischen euch stehen.
Es ist nicht angenehm zu wissen, das seine Mutter so schlecht über dich redet, aber das ist es auch für ihn nicht. Es ist sicher schwierig für ihn, seine Mutter so über dich reden zu hören, und einerseits dich verteidigen zu wollen weil du die Frau bist die er liebt, aber auch andererseits seine mutter nicht verlieren zu wollen. wenn er bei seiner mutter ist, findet dort ja keine lästerstunde über dich statt, die beiden haben sich doch sicher auch sonst genug zu sagen und ich bin mir sicher das er kein schlechtes wort über dich kommen lässt und dich sofort verteidigt wenn sie etwas böses sagt.
Die Situation einfach zu ignorieren und so zu tun als wäre es dir egal löst das Problem nicht. Rede mit deinem Freund, sag ihm wie weh es dir tut das seine Mutter so schlecht über dich redet. aber sag ihm auch das du ihn verstehst das er seine mutter nicht einfach ignorieren will. er sollte seine mutter besuchen können, ohne das du dabei jedes mal ein schlechtes gefühl haben musst.
und vielleicht erkennt sie dann ja irgendwann das du ihrem sohn gut tust und euer verhältnis bessert sich noch.

wünsch dir alles gute das das noch klappt! und lass dich davon nicht unterkriegen (:

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram