Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Depression / Selbstvertrauen / Schwere Depressionen

Schwere Depressionen

26. Dezember 2006 um 23:18 Letzte Antwort: 3. Januar 2007 um 14:58

Hallo!

Ich weiss mir allmählich nicht mehr zu helfen. Mein Leben wird stets von Komplexen und Ängsten beherrscht.Seit gut einem halben Jahr könnte ich nur noch weinen weinen und nochmals weinen, darum weil als 1. meine Betreuerin vom SOS weggezogen ist nach Köln die mir sooooooooo ans Herz gewachsen ist als 2. meldet sich mein Vater nicht der sich noch nie um mich richtig gekümmert hat meine Eltern haben sich scheiden lassen als ich 4 jahre alt war,das war schon eine schwere Zeit für mich.Mein Vater meldet sich ja überhaupt nicht bei mir hab es schon versucht mit Karten schreiben oder Briefe schreiben oder anrufen aber nie kam irgend etwas zurück von ihm :-C
Dann so nach langer Zeit hab ich es dann auch aufgegeben mich für ihn so einzusetzen dass er sich meldet und hatte dann auch kein bock mehr dazu.Seit neuestem ist er nun umgezogen und ich weis net wohin.Könntet ihr mir vielleicht dabei helfen ich suche ihn nähmlich schon seit längerer zeit jetzt wie bekomme ich die adresse nur von ihm raus also er heist (stefan kasuba)und hat zuletzt in Pfarrkirchen gewohnt das liegt bei passau würde mich freuen wenn ihr mir dabei helfen könntet danke schon im vorrauß dafür das wäre nähmlich dann auch ne last weniger.Ich vermisse ihn halt voll und des macht mich dann auch dazu noch voll traurig und depressiv mache mir manchmal gedanken sogar ob ich nicht schuld bin dass sich meine eltern scheiden lassen haben sogar seit kurzer zeit habe ich auch noch selbstmord gedanken oder ich überlege immer wie es wäre wenn ich nicht mehr lebe würde.Dass mein ganzes Leben voll scheisse is freunde habe ich auch fast keine und wenn dann nur welche die mich hängen lassen.
Alles fing damit an, dass ich mit ca.15 Jahren 70 kg gewogen habe. Ich habe es geschafft in einem Monat 8-9 kg abzuhehmen.
Meine Komplexe sind geblieben. Es folgten Jahre von Sozialer Phobie und Depressionen.Ich schaffe es einfach nicht frei zu werden. Auf der Strasse, im Fernsehen,... egal wo mir Menschen begegegnen könnte ich weinen. Ich komme mir dann immer so klein und hässlich vor oder auch wie wenn ich ein nichts wäre.Ich mach mich selber immer so klein und schlecht. Ich weiss einfach nicht wie ich mehr Selbstvertrauen erlangen kann. Ich leide darunter, meine privates leidet darunter. Ich bin auch ungemein schüchtern. Sobald fremde Leute um mich rum sind bekomme ich kein Wort raus.
Habt ihr vielleicht auch schon einmal so etwas durchlebt. Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben, wie ich selbstbewusster werde? Ich möchte mit meinen Freundinnen raus gehen und einfach nur frei sein. Es macht mich oft einfach nur traurig....

Mehr lesen

27. Dezember 2006 um 8:46

Ich habe auch so etwas durchlebt
Hallo nici8880!

Als ich Deinen Text gelesen habe, kam mir vieles bekannt vor. Ich selber litt jahrelang unter Bulimie, Sozialer Phobie und Depressionen. Ich bin zwar noch nicht ganz geheilt, aber ich kann wieder lachen und auch mein Leben mehr geniessen. Ich konnte damals nicht auf die Strasse ohne zu weinen. Habe meine Haare schwarz gefärbt, mich dageim eingeschlossen. Eine Therapeutin hat mir starke Beruhigungstabletten verschrieben. Von denen wurde ich abhängig. Habe jahrelang unter den Medikamenten gelitten. Ärzte wollten mir nicht helfen beim Entzug. Also habe ich mir eines Tages selber geholfen. Ich habe nach und nach die Tabletten reduziert. Ich habe mich jeden Tag gezwungen unter Menschen zu gehen. Das war ein Kampf, denn ich dachte die Menschen lachen mich aus. Ich habe mir immer wieder gesagt: Ich sehe die Menschen nie wieder und warum sollten sie über mich lachen. Die kennen mich nicht. Vielleicht haben die ja das gleiche Problem wie ich...
Heute bin ich soweit dass ich gerne unter Menschen bin. Schüchtern bin ich nach wie vor. Aber ich gehe mehr auf neue Leute zu. Habe damals Kontakt zu anderen über Internet gesucht. Das hat sehr geholfen. Versuch es auch einmal.

Also, Du musst bei Dir selbst anfangen. Du musst das tun wovor Du Angst hast. Nur so wirst Du die Angst besiegen. Klar wird es Rückfälle geben, die gab es auch bei mir. Aber da darfst Du Dich nicht entmutigen lassen!! Immer weiter kämpfen, immer an Dich glauben. Suche Dir Gleichgesinnte. Es gibt auch Selbsthilfegruppen. Du musst nur den Willen haben etwas zu ändern.

Bei mir hat es funktioniert. Ich geh haute auch mal allein in die Stadt bummeln etc. Habe kaum noch Depressionen, keine Soziale Phobie mehr. Das einzige Problem sind meine Komplexe, weil ich mich hässlich finde- aber auch die werde ich irgendwie in den Griff kriegen!

Also, denk dran: Kämpfen, Kämpfen, Kämpfen!!!

Ich wünsche Dir viel Kraft und Erfolg!!!

Liebes Grüssle, Flocke1982

Gefällt mir
27. Dezember 2006 um 11:19
In Antwort auf ronja_12870121

Ich habe auch so etwas durchlebt
Hallo nici8880!

Als ich Deinen Text gelesen habe, kam mir vieles bekannt vor. Ich selber litt jahrelang unter Bulimie, Sozialer Phobie und Depressionen. Ich bin zwar noch nicht ganz geheilt, aber ich kann wieder lachen und auch mein Leben mehr geniessen. Ich konnte damals nicht auf die Strasse ohne zu weinen. Habe meine Haare schwarz gefärbt, mich dageim eingeschlossen. Eine Therapeutin hat mir starke Beruhigungstabletten verschrieben. Von denen wurde ich abhängig. Habe jahrelang unter den Medikamenten gelitten. Ärzte wollten mir nicht helfen beim Entzug. Also habe ich mir eines Tages selber geholfen. Ich habe nach und nach die Tabletten reduziert. Ich habe mich jeden Tag gezwungen unter Menschen zu gehen. Das war ein Kampf, denn ich dachte die Menschen lachen mich aus. Ich habe mir immer wieder gesagt: Ich sehe die Menschen nie wieder und warum sollten sie über mich lachen. Die kennen mich nicht. Vielleicht haben die ja das gleiche Problem wie ich...
Heute bin ich soweit dass ich gerne unter Menschen bin. Schüchtern bin ich nach wie vor. Aber ich gehe mehr auf neue Leute zu. Habe damals Kontakt zu anderen über Internet gesucht. Das hat sehr geholfen. Versuch es auch einmal.

Also, Du musst bei Dir selbst anfangen. Du musst das tun wovor Du Angst hast. Nur so wirst Du die Angst besiegen. Klar wird es Rückfälle geben, die gab es auch bei mir. Aber da darfst Du Dich nicht entmutigen lassen!! Immer weiter kämpfen, immer an Dich glauben. Suche Dir Gleichgesinnte. Es gibt auch Selbsthilfegruppen. Du musst nur den Willen haben etwas zu ändern.

Bei mir hat es funktioniert. Ich geh haute auch mal allein in die Stadt bummeln etc. Habe kaum noch Depressionen, keine Soziale Phobie mehr. Das einzige Problem sind meine Komplexe, weil ich mich hässlich finde- aber auch die werde ich irgendwie in den Griff kriegen!

Also, denk dran: Kämpfen, Kämpfen, Kämpfen!!!

Ich wünsche Dir viel Kraft und Erfolg!!!

Liebes Grüssle, Flocke1982

Antwort
hey danke für deinen gb hab mich riesig gefreut ()Wie und wo soll ich im internet suchen nach kontakte???Hab mich auch gefreut darüber dass ich nicht alleine bin mit situation bin wirklich sooooooo sooooo schwer in Depressionen verfallen dass ich nur noch einen ausweg wusste euch mal zu schreiben und um rat zu fragen!!!!Und es hat ja auch gleich geklappt dass freut mich sehr, dass du mir gerne helfen möchtest vielen vielen dank für eine schnelle antwort von dir.

ps. würde mich freuen wenn du mir nochmal zurück schreibst
liebe grüße sendet dir nicole

Gefällt mir
29. Dezember 2006 um 9:14
In Antwort auf nici8880

Antwort
hey danke für deinen gb hab mich riesig gefreut ()Wie und wo soll ich im internet suchen nach kontakte???Hab mich auch gefreut darüber dass ich nicht alleine bin mit situation bin wirklich sooooooo sooooo schwer in Depressionen verfallen dass ich nur noch einen ausweg wusste euch mal zu schreiben und um rat zu fragen!!!!Und es hat ja auch gleich geklappt dass freut mich sehr, dass du mir gerne helfen möchtest vielen vielen dank für eine schnelle antwort von dir.

ps. würde mich freuen wenn du mir nochmal zurück schreibst
liebe grüße sendet dir nicole

Geh zu einem Arzt Deines Vertrauen...
...Er kann Dir bestimmt Tipps geben, wo in Deiner Stadt Selbsthilfegruppen sind. Es ist sicherlich hilfreich sich mit anderen auszutauschen. Solarium hilft auch ein wenig- es ist eine Art Lichttherapie. Mir hat es immer geholfen! Es gibt auch sehr hilfreiche Bücher. Was auch ganz gut tut ist Musik. Immer wenn ich gemerkt habe dass die Depressionen schlimmer werden habe ich einfach Musik angemacht und getanzt. Das befreit. Wenn Du aber so schlimme Depressionen hast, versuche es doch mit einer Therapie. Du musst für Dich selber finden, was Dir wirklich hilft!

Liebes Grüssle, Susi

Gefällt mir
3. Januar 2007 um 14:58

Bei mir...
... hat das geholfen. Ich hatte so schlimme Depressionen dass ich von Bromazepam abhängig geworden bin. Ich hatte auch Selbstmordgedanken, hatte keine Kraft, habe nicht lachen können wegen meiner Depressionen... Habe es mit Kliniken etc probiert. Habe letztendlich gemerkt, dass ich mir am besten selber helfen konnte. Es hat niemand gesagt, dass sie föhlich auf die Strasse gehen soll. Sie soll sich ihren Ängsten/ Problemen stellen! Nur so kann man das besiegen. Eine Therapie ist sicherlich das Richtige, aber in die Tat umsetzen muss sie es.Ich habe das so getan- warum bin ich dann wieder davon losgekommen? Es war ein jahrelanger Kampf und es geht nicht von Heute auf Morgen. Jeder noch so kleine Schritt nach vorne ist schon eine Hilfe...

Gefällt mir