Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Schwanger von meiner F+

Letzte Nachricht: 4. Februar 2022 um 7:15
F
feenstaub030
03.01.22 um 10:10

hey an alle und frohes Neues,

Seit heute früh weiß ich offiziell, dass ich schwanger bin. Der Vater ist ein sehr guter Freund von mir mit dem ich seit gut zwei Jahren eine F+ habe.

Der Freund wollte immer nur mit Gummi Sex haben und fühlte sich alles andere als gut, als ich ihm schwor, dass ich die Pille nehme und wir ohne Kondom Sex haben können.

er glaubt mir und wir hatten Sex. Jetzt bin ich schwanger und fühle mich sehr schlecht ihm gegenüber. Ich war nicht erpicht auf ein Baby nur fühlt sich der Geschlechtsakt ohne Tüte deutlich besser und intensiver an.

ich spiele mit dem Gedanken mich von ihm abzuwenden und es ihm nicht zu erzählen. Er wird nichts mehr von mir wissen wollen, wenn er erfährt, dass ich ihn mit Absicht angelogen habe.

wie soll ich das jetzt nur machen? 

Mehr lesen

P
peterlll
03.01.22 um 15:27

Wahnsinn was es für unglaublich egoistische und dumme Menschen gibt.
Sorry aber anders kann man es nicht formulieren. 

Eigentlich würde ich sagen für die Aktion Pech gehabt damit musst du selber leben. So wird es aber nicht kommen, willst du das Kind behalten wird er es über kurz oder Lang erfahren müssen.

Klar werden die Frauen jetzt wieder kommen und sagen der Typ ist selber Schuld wieso nutzt er keinen Gummi bzw. sind beide für die Verhütung zuständig. Alles richtig, aber jemanden so vorsetzlich aus puren Egoismus hinters Licht zu führen.....

Du so solltest dich schämen.
 

2 -Gefällt mir

H
harper_25120979
03.01.22 um 16:37
In Antwort auf peterlll

Wahnsinn was es für unglaublich egoistische und dumme Menschen gibt.
Sorry aber anders kann man es nicht formulieren. 

Eigentlich würde ich sagen für die Aktion Pech gehabt damit musst du selber leben. So wird es aber nicht kommen, willst du das Kind behalten wird er es über kurz oder Lang erfahren müssen.

Klar werden die Frauen jetzt wieder kommen und sagen der Typ ist selber Schuld wieso nutzt er keinen Gummi bzw. sind beide für die Verhütung zuständig. Alles richtig, aber jemanden so vorsetzlich aus puren Egoismus hinters Licht zu führen.....

Du so solltest dich schämen.
 

Da muss ich (weiblich) dir Recht geben. Das ist absolut keine feine Art. Von Männern wird auch verlangt das sie ein Gummi benutzen, dann sollte sich Frau ebenso daran halten. 

Gefällt mir

L
lude14
04.01.22 um 11:38

Ich pflichte dem bisher geschriebenen bei.

Jemanden so anzulügen und nun das Leben Deines F+-Partners und auch des Kindes vollkommen aufs Spiel zu setzen lässt tief in menschliche Abgründe blicken.
Weil Du f*** wolltest, ist Dir alles andere scheiß egal gewesen. Schäm Dich in Grund und Boden, ehrlich.
Und dann sieh zu, dass Du die Karre aus dem Dreck ziehst.

Du hast Dir die Verantwortung an Land gezogen, also stell Dich ihr und lauf nicht weg wie ein Politiker oder Vorstandchef, der "die Verantwortung übernimmt" und dann einfach geht.

Verantwortung bedeutet, dass Du Dir über Dein Handeln im klaren bist und das Du dementsprechend Verpflichtungen für  mögliche Folgen eingehst und auch zu diesen stehen solltest.

Sprich mit dem werdenden Vater. Das hat er verdient. Und dann trefft gemeinsame Entscheidungen.
 

2 -Gefällt mir

Anzeige
W
wackelzahn21
19.01.22 um 7:48
In Antwort auf feenstaub030

hey an alle und frohes Neues,

Seit heute früh weiß ich offiziell, dass ich schwanger bin. Der Vater ist ein sehr guter Freund von mir mit dem ich seit gut zwei Jahren eine F+ habe.

Der Freund wollte immer nur mit Gummi Sex haben und fühlte sich alles andere als gut, als ich ihm schwor, dass ich die Pille nehme und wir ohne Kondom Sex haben können.

er glaubt mir und wir hatten Sex. Jetzt bin ich schwanger und fühle mich sehr schlecht ihm gegenüber. Ich war nicht erpicht auf ein Baby nur fühlt sich der Geschlechtsakt ohne Tüte deutlich besser und intensiver an.

ich spiele mit dem Gedanken mich von ihm abzuwenden und es ihm nicht zu erzählen. Er wird nichts mehr von mir wissen wollen, wenn er erfährt, dass ich ihn mit Absicht angelogen habe.

wie soll ich das jetzt nur machen? 

Guten Morgen.

Ich distanziere mich von den vorangegangenen Vorwürfen anderer User, denn damit ist niemandem geholfen.
Du hast deine Gründe dargelegt, warum du auf ein Kondom verzichtet hast, allerdings erklärt das nicht, wieso du nicht auf die Pille oder andere Verhütungsmittel zurückgegriffen hast. So ganz einleuchtend ist mir das nicht; das dazu.

Wäre ich an der Stelle deines Freundes würde ich von deiner Schwangerschaft wissen wollen. 
Du schreibst, dass du die Befürchtung hast, dass er sich von dir abwenden könnte ... wissen tust du das aber nicht. 
Und da du dich nun selber aus der "Affäre" ziehen möchtest, kannst du es ihm auch ruhig sagen, denn das Ergebnis wäre doch das selbe, oder? 
Liegst du allerdings mit deiner Vermutung falsch und er wendet sich nicht von dir ab, ist das eine Chance für euch beide. Eine Chance, eine gemeinsame Lösung zu finden. 

Setze auf Dialog, nicht auf Flucht 

Alles Gute 
 

2 -Gefällt mir

juliax1
juliax1
19.01.22 um 13:49

Ich tu mir schwer damit diese Geschichte zu glauben. Jemanden schwören, dass man die Pille nimmt und es nicht zu tun, nun, das ist schon ein starkes Stück. Aber scheinbar gibt es doch solche Frauen...auch wenn man es nicht glauben mag.

Was du machen sollst? Überlegen, ob du das Baby willst. Ihn natürlich in Kenntnis setzen und dann überlegen wie du/ihr weiter vorgeht.

Ehrlich gesagt, mit so einem Menschen würde ich auch nie mehr etwas zu tun haben wollen.

2 -Gefällt mir

C
chaoskeks
25.01.22 um 17:19
In Antwort auf lude14

Ich pflichte dem bisher geschriebenen bei.

Jemanden so anzulügen und nun das Leben Deines F+-Partners und auch des Kindes vollkommen aufs Spiel zu setzen lässt tief in menschliche Abgründe blicken.
Weil Du f*** wolltest, ist Dir alles andere scheiß egal gewesen. Schäm Dich in Grund und Boden, ehrlich.
Und dann sieh zu, dass Du die Karre aus dem Dreck ziehst.

Du hast Dir die Verantwortung an Land gezogen, also stell Dich ihr und lauf nicht weg wie ein Politiker oder Vorstandchef, der "die Verantwortung übernimmt" und dann einfach geht.

Verantwortung bedeutet, dass Du Dir über Dein Handeln im klaren bist und das Du dementsprechend Verpflichtungen für  mögliche Folgen eingehst und auch zu diesen stehen solltest.

Sprich mit dem werdenden Vater. Das hat er verdient. Und dann trefft gemeinsame Entscheidungen.
 

Was heisst den Verantwortung übernehmen in dem Fall? Ist es nicht genug Verantwortung sich fürs kind und gegen den F+ der ja ohne hin kein Kind wollte und mehr wiederwillig ohne Kondom mit ihr schlief?
Ich kann mir sehr gut vorstellen wie sie sich fühlt,

ich wurde bei einem One Night Stand ungewollt schwanger. Aber ich wurde gewollt Mutter und bereue nichts. Zum Vater hab ich kein oder nur sehr wenig Kontakt, dies basiert vor allem auf seinem Desintresse. Bin ich jetzt auch Verantwortungslos?
Nur so zum Nachdenken ich würde im leben nicht mehr glücklich wenn irgend was mit meinem Kind wäre weil ich zu wenig Verantwortung übernommen hab. Ich lebe für mein Kind mein Kind ist mein aller grösstes Glück. Ich steck an ganz vielen orten massiv zurück einfach das es meinem Kind so gut wie möglich geht.

Das sie einer Ernormen Aufgabe entgegen sieht, wird Save einfach unter den tisch gekehrt, die armen Männer die zum Sex gezwungen wurden ;o und die bösen Frauen die das Kind dem Vater nicht zumuten. Er trägt genau soviel ''Schuld'' daran wie sie. Kinder machen sich nicht von alleien, zumindest auf dem natürlichen Weg nicht.

LG ChaosKeks.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
juliax1
juliax1
26.01.22 um 8:11
In Antwort auf chaoskeks

Was heisst den Verantwortung übernehmen in dem Fall? Ist es nicht genug Verantwortung sich fürs kind und gegen den F+ der ja ohne hin kein Kind wollte und mehr wiederwillig ohne Kondom mit ihr schlief?
Ich kann mir sehr gut vorstellen wie sie sich fühlt,

ich wurde bei einem One Night Stand ungewollt schwanger. Aber ich wurde gewollt Mutter und bereue nichts. Zum Vater hab ich kein oder nur sehr wenig Kontakt, dies basiert vor allem auf seinem Desintresse. Bin ich jetzt auch Verantwortungslos?
Nur so zum Nachdenken ich würde im leben nicht mehr glücklich wenn irgend was mit meinem Kind wäre weil ich zu wenig Verantwortung übernommen hab. Ich lebe für mein Kind mein Kind ist mein aller grösstes Glück. Ich steck an ganz vielen orten massiv zurück einfach das es meinem Kind so gut wie möglich geht.

Das sie einer Ernormen Aufgabe entgegen sieht, wird Save einfach unter den tisch gekehrt, die armen Männer die zum Sex gezwungen wurden ;o und die bösen Frauen die das Kind dem Vater nicht zumuten. Er trägt genau soviel ''Schuld'' daran wie sie. Kinder machen sich nicht von alleien, zumindest auf dem natürlichen Weg nicht.

LG ChaosKeks.

Die Te hat ihre F+ betrogen. Es wurde ihm versprochen, dass sie verhütet. Das ist sehr verantwortungslos allen Beteiligten gegenüber. Auch dem Kind, welches sicher gerne einen Papa gehabt hätte. Die Vaterrolle wird von vielen immer noch unterschätzt. So wird -vielleicht- wieder ein Kind unter miesen Bedingungen geboren. Und der Vater des Kindes wurde angelogen und hintergangen.

Das muss man nicht schönreden, nur weil sie eine Frau ist. Aber wenn ein Mann das gemacht hätte, und heimlich das Kondom abgezogen hätte, dann wäre das Geschrei wieder groß. NICHT ein Mensch hätte für so einen Mann Verständnis, aber hier soll man jetzt welches aufbringen? Weil sie eine Frau ist?

Verantwortung bedeutet übrigens nicht, sich von einem Mann der kein Kind möchte und den man mitteilt, dass man die Pille nimmt, schwängern zu lassen. So ein Mensch wäre für mich gestorben, unabhängig vom Geschlecht. Das ist ein massiver Vertrauesnbrucht und auch ungerecht dem Kind gegenüber.

Normalerweis beschließt man GEMEINSAM, ob und wann man ein Baby will.
 

4 -Gefällt mir

C
cuma_26830162
29.01.22 um 22:07
In Antwort auf feenstaub030

hey an alle und frohes Neues,

Seit heute früh weiß ich offiziell, dass ich schwanger bin. Der Vater ist ein sehr guter Freund von mir mit dem ich seit gut zwei Jahren eine F+ habe.

Der Freund wollte immer nur mit Gummi Sex haben und fühlte sich alles andere als gut, als ich ihm schwor, dass ich die Pille nehme und wir ohne Kondom Sex haben können.

er glaubt mir und wir hatten Sex. Jetzt bin ich schwanger und fühle mich sehr schlecht ihm gegenüber. Ich war nicht erpicht auf ein Baby nur fühlt sich der Geschlechtsakt ohne Tüte deutlich besser und intensiver an.

ich spiele mit dem Gedanken mich von ihm abzuwenden und es ihm nicht zu erzählen. Er wird nichts mehr von mir wissen wollen, wenn er erfährt, dass ich ihn mit Absicht angelogen habe.

wie soll ich das jetzt nur machen? 

Hallo😊du sagst "du warst nicht drauf aus ein Baby zubekommen."Aber genau das denke ich aber .Denn reden kann man viel hinterher ,das sind alles nur Ausreden.Um jetz nicht dumm dazustehen und den Stempel aufgedrückt zubekommen das du die F+ veräppelt hast ... Denn ,sonst hättest du verhütest.Das ist eindeutig du hast ihn reingelegt ,wegen ein Kind und das fatale dran er hat dir vertraut .Und muss jetz dafür grade stehen ob er das will oder nicht .Denn ,er wird keine andere Wahl haben.Schämst du dich gar nicht?

Gefällt mir

Anzeige
C
chaoskeks
31.01.22 um 11:13
In Antwort auf juliax1

Die Te hat ihre F+ betrogen. Es wurde ihm versprochen, dass sie verhütet. Das ist sehr verantwortungslos allen Beteiligten gegenüber. Auch dem Kind, welches sicher gerne einen Papa gehabt hätte. Die Vaterrolle wird von vielen immer noch unterschätzt. So wird -vielleicht- wieder ein Kind unter miesen Bedingungen geboren. Und der Vater des Kindes wurde angelogen und hintergangen.

Das muss man nicht schönreden, nur weil sie eine Frau ist. Aber wenn ein Mann das gemacht hätte, und heimlich das Kondom abgezogen hätte, dann wäre das Geschrei wieder groß. NICHT ein Mensch hätte für so einen Mann Verständnis, aber hier soll man jetzt welches aufbringen? Weil sie eine Frau ist?

Verantwortung bedeutet übrigens nicht, sich von einem Mann der kein Kind möchte und den man mitteilt, dass man die Pille nimmt, schwängern zu lassen. So ein Mensch wäre für mich gestorben, unabhängig vom Geschlecht. Das ist ein massiver Vertrauesnbrucht und auch ungerecht dem Kind gegenüber.

Normalerweis beschließt man GEMEINSAM, ob und wann man ein Baby will.
 

Möö Ja ihr Vorgehen war schon nicht so die feine englische Art, aber das machts nicht besser für ihn. Weil:

Wenn sie an einer Klippe stehen und alle fordern sie drauf heraus springen sie von der Höhe runter! Das wasser ist save tief genug!
Nun wenn sie springen und dann mit voller wucht am Boden aufschlagen, weil das wasser nicht tief genug war, wollen sie denn dann auch den andern die Schuld geben? Kann man machen nur bringts nix gesprungen bist du selbst. Selbiges ist bei dem Thema man kann ihr unverantwortung und mangelde Reiffe vorwerfen. Ja Sicher ist das so! Aber Ihr F+ dann als Unschuldslamm darzustellen, ist einfach nicht richtig.
Wenn er an seinen Prinzipien festgehalten hätte, und trozdem ein Kondom verwendet hätte wäre nix passiert.
Es ist immer ein gegenseitig.
 

Gefällt mir

G
gofem.user
04.02.22 um 0:39

Schade dass so viele Menschen hier ihren moralischen Zeigefinger schwingen und sich dabei selbst so toll finden und kaum jemand etwas konstruktives beitragen will. Ich stimme mit Wackelzahn vollkommen überein.
Es sind noch viele Fragen offen und bevor die nicht beantwortet ist, darf mann kein Urteil fällen. 

Ich fände es auch besser wenn du mit deinem Freund sprichst und ihn selbst entscheiden lässt ob er Verantwortung für EUER Kind übernehmen möchte oder nicht. So hat er die Wahl und keinen Grund dir böse zu sein, wenn du ihm sagst dass es für dich okay wäre wenn er keine Verantwortung übernehmen möchte.

ICh wäre sauer wenn man mir die Möglichkeit nehmen würde für mein Kind zu sorgen. Ich würde es wissen wollen.
 

Gefällt mir

Anzeige
R
ratlosm
04.02.22 um 6:55

Selbst wenn du finanziell alleine mit einem Kind klarkommen würdest solltest du es ihm erzählen. Das Kind wird sicherlich auch irgendwann mal wissen wollen wer der Vater ist.

Gefällt mir

juliax1
juliax1
04.02.22 um 7:15
In Antwort auf gofem.user

Schade dass so viele Menschen hier ihren moralischen Zeigefinger schwingen und sich dabei selbst so toll finden und kaum jemand etwas konstruktives beitragen will. Ich stimme mit Wackelzahn vollkommen überein.
Es sind noch viele Fragen offen und bevor die nicht beantwortet ist, darf mann kein Urteil fällen. 

Ich fände es auch besser wenn du mit deinem Freund sprichst und ihn selbst entscheiden lässt ob er Verantwortung für EUER Kind übernehmen möchte oder nicht. So hat er die Wahl und keinen Grund dir böse zu sein, wenn du ihm sagst dass es für dich okay wäre wenn er keine Verantwortung übernehmen möchte.

ICh wäre sauer wenn man mir die Möglichkeit nehmen würde für mein Kind zu sorgen. Ich würde es wissen wollen.
 

Ich glaube eher du schließt von dir auf andere und fühlst dich toll mit deiner Pseudotoleranz. Das ist normal in unserer Gesellschaft, Opfer werden zu Tätern gemacht, und Täter zu Opfern.
Und wenn man dann mal auf die Fehler aufmerksam macht, ist man natürlich ein Moralapostel. Dabei ist es eher so, dass ich richtig schockiert war, nachdem ich den Beitrag gelesen habe. Ich wusste nicht, dass es tatsächlich Menschen gibt die derart durchtrieben agieren.
Das was die Te gemacht hat ist derart perfide, dass ich mein Entsetzen gar nicht in Worte fassen kann. Und scheinbar fehlt es eingen an genügend Empathie, und können sich deshalb nicht in den Kindsvater hineinversetzen, denn wie wird es für jemanden wohl sein, wenn man so heimtückisch belogen wurde? Wird er jemals wieder vertrauen können? Ihm wurde ein Kind untergejubelt, (und nichts Anderes ist es, wenn ich behaupte die Pille zu nehmen sie aber dann bewusst weglasse!!!) für das er jetzt zu sorgen hat, ob er will, oder nicht. Er wurde nicht mal gefragt, dabei hätte er später vl gerne Kinder mit einer Frau die er liebt, mit der er sich etwas aufbauen könnte, der er vor allem vertraut. Wie soll man so einer Person bitte vertrauen? Und wie soll man wieder vertrauen können, wenn einem so etwas passiert? Kannst du dich denn überhaupt nicht in ihn hineinversetzen? Besitzt du so wenig Einfühlungsvermögen? Solche Menschen hätten in meinem Freundeskreis keinen Platz, wer weiß, zu was so jemand noch fähig ist. Geschweige denn, dass ich Kinder, die ewig binden, mit so jemanden in die Welt setzen würde. Mir tut der Vater aufrichtig leid. Das hat nämlich wirklich niemand verdient!

Ach ja, ich vergaß, wenn Männer ihr Kondom heimlich abziehen würden, käme hier niemand dafür Verständnis hätte. Das ist ja das in unserer scheinheiligen Gesellschaft, sie trotzt vor Doppelmoral. Dafür gibs sogar einen eigenen Begriff, Stealthing.
Dass viele Fragen offen sind, liegt an ihr. Hoffentlich ist sie doch ein Troll, der sich darüber amüsiert, denn so durchtrieben kann wohl niemand sein.
Zudem, er hat genügend Gründe sauer zu sein, weil es kein Unfall war. Es war ein bewusste Entscheidung ihn zum Sex ohne Kondom zu überreden, und die Pille dann wegzulassen. Ihm wird sie die Wahrheit wohl nicht sagen. Aber sie kennt sie. Einfach unfassbar.
Ich hoffe nur, dass alle Menschen die Verständnis für diese Frau haben, dies auch haben würden, wenn ihnen sowas widerfahren würde.
Komisch nur, wenn jemanden Geld aus der Tasche gezogen wird, wenn man um ein paar Tausend Euro betrogen wird, dann ist die Empörung immer ganz groß. Aber wenn man auf emotionaler Ebene missbraucht wird, dann kommen viele mit ihrer Pseudotoleranz. Dabei ist das wesentlich schwerwiegender, von einer Person der man vertraut so hinterhältig betrogen zu werden.
Da kann man sich nur wünschen, nie so einem Menschen zu begegnen!!!

3 -Gefällt mir

Anzeige
Anzeige