Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Schwache Blase mit mitte 20. Sehr ungewöhnlich?

Schwache Blase mit mitte 20. Sehr ungewöhnlich?

10. Januar 2007 um 4:09

Hallo!

Ich wollte mal über ein Thema schreiben, über das ich mich sonst nicht recht traue, zu reden, weil es etwas peinlich ist, und ich wollte euch dazu auch etwas fragen:
Ich (bin 24 Jahre) habe nämlich eine etwas schwache Blase: Wenn ich dringend muss, beim lachen, niesen, wenn ich mich erschrecke oder auch wenn ich tagsüber vor mich hin träume, läuft mir gelegentlich ein bischen was ins Höschen. Das passierte mir als Kind schon manchmal. Meist ist es zum Glück nicht so viel, und so hatte ich in den letzten Jahren nur wenige richtig peinliche Situationen. Zweimal ist es mir z.B. in einem Uni-Seminar passiert, dass ich einen nassen Fleck in der Hose hatte, aber da hab ich mir einen Pulli umgebunden, und keiner hat was gemerkt. Ich trage deswegen häufig zwei Unterhosen übereinander oder ne Slipeinlage. Auf Konzerten, bei Klausuren, langen Autofahrten oder im Theater oder so trage ich manchmal auch ne dickere Einlage (z.B. von Tena).
Wenn ich mal gefragt wurde, warum ich zwei Unterhosen anhabe oder wenn sich ein nasser Fleck in Hose/Schlafanzug/Unterwäsche vor Freunden/Bekannten doch nicht verbergen ließ (das kam durchaus schon mal vor), sag ich so Sachen wie ich habe halt eine etwas schwache Blase oder täusche eine Blasenentzündung vor. Ein ganz paar Freunde/Freundinnen wissen so auch von meinem Problem.
Manchmal mache ich leider auch ins Bett, aber nur ganz selten (ich glaub dreimal in den letzten Jahren), so, dass das Bett voll nass war. Häufiger allerdings passiert es mir, dass Nachts so ein bischen ins Bett geht und ich dann mit nem nassen Fleck im Bett aufwache. Auswärts und oft auch zuhause schlafe ich mit ner dickeren Einlage, und das reicht dann auch.
Mein Freund findet dass zum Glück nicht so schlimm, er steht da eher drauf und will manchmal sogar, dass ich mir mit Absicht ein wenig in die Hose mache. (Und ich muss gestehen, dass ich es manchmal auch ganz erotisch finde, etwas nass zwischen den Beinen zu sein oder Nachts etwas in die Einlage zu machen. Aber soll hier gar nicht das Thema sein, und das würd ich normalerweise auch nie zugeben...)
Beim Arzt war ich natürlich schon öfter und hab auch Beckenbodentraining und so gemacht, aber das nie richtig geholfen.

Ich würd gerne wissen, ob auch andere Frauuen gerade so in meinem Alter (bei deutlich Älteren, gerade nach Schwangerschaften weiss ich, dass so was manchmal passiert) manchmal solche Unfälle haben, ob euch das auch mal passiert, dass etwas in die Hose oder ins Bett geht. Traut sich da nur niemand drüber zu reden? Oder ist das in meinem Alter krass ungewöhnlich? Ich kann mir ja kaum vorstellen, fast die einzige in meinem Alter zu sein, die eine schwache Blase hat, oder?!?

Bitte nur ernsthafte Antworten!

LG ,
Lisa-Marie

Mehr lesen

10. Januar 2007 um 21:39

Super, dass es bei dir so geholfen hat!
und seitdem hattest du nie wieder Probleme mit deiner Blase? Ich hab schon oft gehört, dass Beckenbodentraining hilft, nur bei mir irgendwie nicht so richtig...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2007 um 1:27

Den ausbleibenden Antworten entnehme ich also:
Ich bin (hier) in meinem Alter wohl fast die einzige mit solchen Problemen.
Oder mag da nur niemand drüber schreiben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. März 2007 um 12:29

Bist du nicht...
Hallo Lisa-Marie,

mir geht es seit der Schwangerschaft so. Ab der Mitte fing es an mit der Inkontinenz. Gegen Ende der Schwangerschaft habe ich dann ständig in die Hose gemacht und musste wie ein Baby mit großen Pampers herumlaufen.
Durch Gymnastik ist es zwar etwas besser geworden, aber auch nach 2 Jahren bin ich immer noch regelmäßige Bettnässerin und auch tagsüber beim Husten oder Lachen inkontinent.

Liebe Grüße
Iris

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2009 um 13:33

Ich auch ...
Hallo Lisa-Marie
Ja, leider kenn auch ich dieses Problem.
Es ist mir auch ziemlich peinlich, ich will es auch selber gar nicht wahr haben.Wie kann man mit 19 noch in die Hose machen?!
Ich hab auch das Problem einer schwachen Blase.
Ich geh einen Schritt aus dem Haus und muss dringend auf die Toilette, ich steh zuhause vor der vershclossenen Tür, muss dann so dringend auf die Toilette, das ich es gar nicht mehr schaffe die Tür aufzuschließen oder auch das Problem, dass ich nachts auf einmal das Bett nass habe.
Mein Freund hat mit mir Schluss gemacht, weil es ihm unangenehm und vor allem auch zu peinlich war, wenn ich dann mal wieder so eine Attacke habe.
Habe auch schon einmal gemessen, wie viel Urin auf einmal dann soooo in meiner Blase drückt, dass ich ganz schnell zur Toilette muss: manchmal sind es nur Mililiter...
Jeder "normale" Mensch kann damit noch 5 Stunden rum laufen, ich sacke zusammen, weil ich so dringend zur Toilette muss.
Nunja, ich hab auch schon Gymnastik gemacht, was gar nichts gebracht hat und auch die Homöopathie hat dort versagt.

Ich wieß auch nicht ob es noch etwas gibt.....

Lg, Jenni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2010 um 23:44

Kenn ich auch
Ich bin sogar noch jünger, bin vor kurzem 18 geworden und hab schon seit längerem das Problem, dass wenn ich niese was raus kommt. Ich finde das fürchterlich peinlich, vorallem wenn ich kurz vorher auf Toilette war und dann wieder gehen muss. Dann kommen diese blöden Fragen:"Warst du nicht eben schon auf Klo?" Da kann ich ja schlecht sagen, dass ich mir in die Hose gemacht habe.
Auch sonst muss ich öfter auf Toilette, als meine Mitschüler oder andere Mädchen die ich kenne. Ich trinke auch ziemlich viel, so 4-5 Liter am Tag, aber auch wenn ich das nicht mache, muss ich oft gehen.
Ich probiers mal mit diesen Beckenbodenübungen, hoffentlich hilft das...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2011 um 14:28
In Antwort auf mamie_12451463

Super, dass es bei dir so geholfen hat!
und seitdem hattest du nie wieder Probleme mit deiner Blase? Ich hab schon oft gehört, dass Beckenbodentraining hilft, nur bei mir irgendwie nicht so richtig...

Ich bin auch noch jung
Ich bin erst 14 und habe das Problem auch. Bei mir ist die Ursache recht leicht.
wenn:
- ich vor verschlossener Tür stehe.
- ich Angst davor habe, dass eine Spinne vorhanden ist (das ist eine Phobie).
- eine unangenehme Situation ist, also wenn ich mich unwohl fühle.
- ich unter vielen Leuten bin.
Oder wenn ich kurz vor der Toilette bin.

Seit ich wegen dem Tod meiner Eltern vor einem Jahr umgezogen bin, hat es sich verschlimmert, weil ich mich nicht mehr so sicher fühle, wenn ich in der Öffentlichkeit bin.
Außerdem reicht oft ein bloßer Gedanke, um den Harndrang herbei zu führen.
In der Schule, die erst seit 2 Tagen wieder begonnen hat, ist es nicht mehr so schlimm, weil ich immer meine Freunde dabei habe.
Wenn ich in einer unangenehmen Situation bin, hilft es oft, wenn man sich entspannt und hinsetzt.
Aber auch, wenn man alle seine Schritte überprüft, sodass nichts weiter Peinliches passieren kann.
Am besten jedoch finde ich es, einfach auf die Toilette zu gehen und erstmal einen Moment durchzuathmen und mir klar zu machen, dass ich eigentlich nicht auf die Toilette muss.

Das dürfte alles sein, was ich dazu sagen kann

Liebe Grüße Noya122

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen