Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Schüchtern und Verklemmt

Schüchtern und Verklemmt

7. Oktober um 0:57

Hallo zusammen,

ich bin 20 Jahre alt und habe ein „Problem“ das mich gefühlt schon mein ganzes Leben begleitet und ich hoffe ihr könnt mir da ein wenig helfen.


Ich bin ein schüchterner, teilweise introvertierter Mensch und mir fällt es schwer Gespräche zu führen und Leute kennenzulernen. Ich habe mittlerweile gemerkt, dass es mir schwer fällt mich zu öffnen weil ich Angst vor Verurteilung und Abstoßung habe.
Mir fällt es nebenbei bemerkt auch gegenüber meinen Eltern und meiner Schwester schwer mich emotional zu öffnen. Meine Schwester hat da jedoch keine Probleme.


Ich war schon immer eher zurückhaltend und schüchtern weswegen ich in der 5. und 6. Klasse von meinen Klassenkameraden gehänselt und gemobbt wurde. Zum Glück kam ich in der 7. Klasse in eine andere Klasse wo ich so respektiert wurde wie ich bin.


Ich hatte nie einen richtigen Freundeskreis gehabt sondern immer nur einen Kumpel wo nach mehreren Jahren der Kontakt im Sand verlief.


Als ich 20 wurde und mich von meiner Freundin (die ich über Lovoo kennenlernte) nach einer 2 1/2 jährigen Beziehung trennte, war mir klar ich will an meinem Leben etwas verändern, einen festen Freundeskreis aufbauen, Frauen Daten und einfach kommunikativer und offener werden.


Momentan habe ich seit ca 3 Jahren einen Kumpel mit dem ich mich gut verstehe. Ab und zu machen wir auch was mit seinem Freundeskreis wo ich wie immer der ruhige Typ bin der zuhört und mitlacht.


In mir kommt immer wieder der Gedanke etwas zu verpassen. Wochenends will ich ab und zu feiern gehen und im Club abtanzen nur hab ich niemanden mit dem ich das machen kann weil mein Kumpel abends oft im Kino arbeiten muss und auch nicht so der Clubgänger ist.
Meistens sitze ich dann am Computer und zocke mit meinem Cousin oder schaue Netflix.


Seit ich wieder Single bin, bin ich auf Tinder unterwegs und versuche dort Freundschaften, ONS, Affären und nette Unterhaltungen zu finden. Läuft aber auch nicht so gut ich glaube ich bin den meisten Frauen zu nett und langweilig mit dem was ich schreibe. Ich habe bis jetzt auch noch nie nach einem Date gefragt weil ich Angst davor habe, dass ich kein Gespräch führen kann, das der Frau gefällt und dass sie mich für einen Freak hält der keine Freunde hat.
Mit einem Mädel schreibe ich inzwischen seit ca einem Monat fast täglich und wir haben mehrere gemeinsame Interessen. Ich bin mir nur nicht sicher ob ich sie nach einem Treffen fragen soll (durch die genannten Gründe) und leider wohnt sie auch 60 km weit von mir entfernt.


In ein paar Monaten möchte ich alleine für einen Monat nach Thailand backpacken und mich, wie es so schön heißt, selbst finden und mich meiner Schüchternheit stellen. Ich habe angefangen zu meditieren um mich selbst anzunehmen so wie ich bin. Außerdem überlege ich ob ich ins Fitnessstudio gehen soll weil ja bekannt ist, dass man sich durch Muskelaufbau mit der Zeit selbstbewusster fühlt und sich auch im eigenen Körper besser fühlt.


Ich fühle mich immer wieder einsam und wäre wirklich gerne ein offener Mensch mit dem man sich gut unterhalten kann!


Habt ihr da Ratschläge für mich wo ich anfangen soll an mir zu arbeiten und wie ich konkret meine Ängste überwinden kann?


Liebe Grüße

Felix

Mehr lesen

7. Oktober um 17:58

also erst mal in diesem Unterforum ist leider nicht so viel los, du könntest im beziehungsbereich noch mal deinen text schreiben, wenn du dich auf diese Freundin beschränkst und das andere Thema nur ankratzt.

Jedenfalls war ich früher auch schüchtern und das viele daten mit Frauen hat mir die Schüchternheit genommen.
Du musst dich mehr trauen und ausprobieren. Bei mir war es so dass es irgendwann in die andere Extreme glitt, dadurch dass ich so viele kennengelernt habe, waren mir die meisten Frauen schnell egal und ich lernte fast im schnitt viel zu viele im Monat kennen.
Es war zwar abenteuerlich aber merkte auch irgendwann, dass es zu einer sucht wurde und dann zu viel war und reduzierte es. Also das war mein Werdegang bei diesem Thema in deinem Alter.
Jedenfalls am Anfang waren meine henmungen noch sehr groß , sehr ähnlich wie bei dir mein Werdegang und aufgrund diverser Fehlschläge hab ich das ganze überdramatisiert und bin dann davon ausgegangen, dass da keine frau auf mich wartet.

Das ist ein fehler den bestimmt viele Jugendliche machen, weil sie eben noch nicht so viel erfahrung gemacht haben, und erst mal nur den Blick auf sich haben, später kann sich das aufgrund neuer Erfahrungen rapide ändern.
Deshalb kann ich nur sagen, probiere es auf jeden fall mit dem Mädchen aus, wenns nicht klappt, ist es nicht dein problem und denk daran nicht aufzugeben und das auf dich zu schieben (nicht überdramatisieren ).
Ich habs bei so vielen probiert online, manchmal muss man das auch, und die sache etwas systematischer und lockerer angehen, sonst wartet man ewig. Frauen können dann ihre typische Philosophie bringen nach dem Motto "ich lass mich lieber finden, du solltest nicht suchen , viel zu verkrampft. Manchen sieht man es an dass sie verzweifelt sind" etc
Aber sie kennen nicht die andere Seite, nämlich dass die Männer häufig die Jäger sind und wenn viele Männer "jagen", dann ist klar, dass die Frauen gefunden werden.
Irgendwann hatte ich Übung darin und dann klappte  das sehr gut.

Es geht einfach nur darum, dass ihr auf einer Wellenlänge halbwegs sein solltet. Viele Frauen können auch langweilig sein zumindest kommt es einem so rüber, weil man eben nicht auf ihrer Wllenlänge ist, die, finden dann andere, die sich dann selbst vermutlich nicht mehr langweilen. Und so ist das auch bei dir. Zumal du ja nicht doof bist, und dir vermutlich mehr Gedanken machst, als so manch anderer.
Also zieh ein paar Dinge durch, die du dir vorgenommen hast, das wird schon reichen.
Beim Fitnesstudio könntest du vermutlich auch ein paar Frauen kennenlernen.

(wobei ich das mit Thailand nie machen würde, aber wenns dein Wunsch ist, warum nicht, stell ich mir nur viel zu gefährlich vor )

Gefällt mir

11. Oktober um 11:07

Hey, ich finde deine Ansätze super: trainieren und ab zum Wandern! Kann dir da auch noch den Jakobsweg ans Herz legen. Da sind viele Menschen unterwegs, die etwas verändern wollen in ihrem Leben. Ich denke, da könntest du dich ganz offen austauschen. Ansonsten sag ich immer: wenn du unsicher den anderen gegenüber bist, dann frag dich, weshalb. Ist dir dein Verhalten peinlich? Dann stell dir einen Spiegel vor und überlege, ob du dich von außen betrachtet, wirklich als unangenehm empfinden würdest. Ich wette, das findest du nicht ubd du merkst, dass du dich mehr trauen kannst.

Gefällt mir

17. Oktober um 19:01
In Antwort auf dawnclaude

also erst mal in diesem Unterforum ist leider nicht so viel los, du könntest im beziehungsbereich noch mal deinen text schreiben, wenn du dich auf diese Freundin beschränkst und das andere Thema nur ankratzt.

Jedenfalls war ich früher auch schüchtern und das viele daten mit Frauen hat mir die Schüchternheit genommen.
Du musst dich mehr trauen und ausprobieren. Bei mir war es so dass es irgendwann in die andere Extreme glitt, dadurch dass ich so viele kennengelernt habe, waren mir die meisten Frauen schnell egal und ich lernte fast im schnitt viel zu viele im Monat kennen.
Es war zwar abenteuerlich aber merkte auch irgendwann, dass es zu einer sucht wurde und dann zu viel war und reduzierte es. Also das war mein Werdegang bei diesem Thema in deinem Alter.
Jedenfalls am Anfang waren meine henmungen noch sehr groß , sehr ähnlich wie bei dir mein Werdegang und aufgrund diverser Fehlschläge hab ich das ganze überdramatisiert und bin dann davon ausgegangen, dass da keine frau auf mich wartet.

Das ist ein fehler den bestimmt viele Jugendliche machen, weil sie eben noch nicht so viel erfahrung gemacht haben, und erst mal nur den Blick auf sich haben, später kann sich das aufgrund neuer Erfahrungen rapide ändern.
Deshalb kann ich nur sagen, probiere es auf jeden fall mit dem Mädchen aus, wenns nicht klappt, ist es nicht dein problem und denk daran nicht aufzugeben und das auf dich zu schieben (nicht überdramatisieren ).
Ich habs bei so vielen probiert online, manchmal muss man das auch, und die sache etwas systematischer und lockerer angehen, sonst wartet man ewig. Frauen können dann ihre typische Philosophie bringen nach dem Motto "ich lass mich lieber finden, du solltest nicht suchen , viel zu verkrampft. Manchen sieht man es an dass sie verzweifelt sind" etc
Aber sie kennen nicht die andere Seite, nämlich dass die Männer häufig die Jäger sind und wenn viele Männer "jagen", dann ist klar, dass die Frauen gefunden werden.
Irgendwann hatte ich Übung darin und dann klappte  das sehr gut.

Es geht einfach nur darum, dass ihr auf einer Wellenlänge halbwegs sein solltet. Viele Frauen können auch langweilig sein zumindest kommt es einem so rüber, weil man eben nicht auf ihrer Wllenlänge ist, die, finden dann andere, die sich dann selbst vermutlich nicht mehr langweilen. Und so ist das auch bei dir. Zumal du ja nicht doof bist, und dir vermutlich mehr Gedanken machst, als so manch anderer.
Also zieh ein paar Dinge durch, die du dir vorgenommen hast, das wird schon reichen.
Beim Fitnesstudio könntest du vermutlich auch ein paar Frauen kennenlernen.

(wobei ich das mit Thailand nie machen würde, aber wenns dein Wunsch ist, warum nicht, stell ich mir nur viel zu gefährlich vor )

Danke dir für den Tipp vllt werde ich es dort mal versuchen.

Echt interessant von deiner Entwicklung zu hören, hätte nie gedacht, dass es auch so in die extreme gehen kann.
Ich weiß dass du mit dem mehr trauen und ausprobieren recht hast nur der Weg (die Überwindung) dorthin ist wirklich schwer für mich weil viele Gedanken und Zweifel aufkommen z.B.:
Was wenn ich kein Gesprächsstoff finde, was wenn ich wie so oft nur knappe Antworten auf ihre Fragen habe oder wenn mir keine Geschichten einfallen die ich erzählen kann. Was wenn sie herausfindet, dass ich keine wirklichen Freunde habe und mich für einen freak hält, was wenn ich einfach nur als ein langweiliger Typ rüberkomme und so weiter...
Das kommt alles wie oben schon geschrieben von der Angst vor Verurteilung und Abstoßung.

Die Antworten kenn ich.. Es ist egal was andere von mir denken und mir passiert dabei ja nichts aber mir fehlt einfach noch das Selbstbewusstsein dafür um wirklich die Gedanken zu vergessen und aktiv zu werden.

Außerdem weiß ich nicht was der beste Ort für ein erstes Treffen wäre weil typisch Essen gehen stell ich mir von allem am schwierigsten vor. Außerdem soll es ja kein richtiges Date sein sondern ein entspanntes Treffen um neue Leute kennen zu lernen ohne die Absicht, dass daraus eine Beziehung entstehen könnte.
Wie hast du das anfangs gemacht?

Was meinst du mit zu gefährlich nach Thailand zu reisen? Meinst du konkret das Land oder dass es durch die schüchternheit gefährlich werden könnte

Jedenfalls vielen dank für deine Tipps ich werde versuchen das jetzt endlich mal iwie durchzuziehen!

Gefällt mir

17. Oktober um 19:31
In Antwort auf schmetterlingaufreisen

Hey, ich finde deine Ansätze super: trainieren und ab zum Wandern! Kann dir da auch noch den Jakobsweg ans Herz legen. Da sind viele Menschen unterwegs, die etwas verändern wollen in ihrem Leben. Ich denke, da könntest du dich ganz offen austauschen. Ansonsten sag ich immer: wenn du unsicher den anderen gegenüber bist, dann frag dich, weshalb. Ist dir dein Verhalten peinlich? Dann stell dir einen Spiegel vor und überlege, ob du dich von außen betrachtet, wirklich als unangenehm empfinden würdest. Ich wette, das findest du nicht ubd du merkst, dass du dich mehr trauen kannst.

Nach Thailand werde ich sicher noch mehr reisen wollen also danke für den Tipp mit dem Jakobsweg. Werde ich mir auf jeden Fall überlegen
Um erlich zu sein ist es oft kein Pein sondern eher eine Angst vor dem was andere von mir denken, über meine Meinung ausgelacht zu werden oder im allgemeinen nicht respektiert zu werden, weil das war damals in der Schule leider so.
Als unangenehm empfinde ich mich nicht, eher ruhig, verklemmt, und dadurch uninteressant.. aber das mit dem Spiegel muss ich mal ausprobieren
Danke für deine Tipps

Gefällt mir

19. Oktober um 0:01

Ich glaube generell dass deine Ansätze gut sind. Ich meine du musst ja kein anderer mensch werden, aber wenn du an dir selbst Dinge beobachtetest die du nicht so gerne magst, dann ist es ja dein gutes Recht das zu verändern.

Sport ist bestimmt auch eine gute Idee und ich kann Vereine da sehr empfehlen. Fußball-Verein-Football-Verein, was auch immer dir Spaß macht. Aber viele Vereine haben neben dem sportlichen Aspekt auch einen tollen Zusammenhalt und sich quasi eine Art Clique.
Vielleicht wäre da eine Freeletics Gruppe oder ähnliches was für dich, wenn du Krafttraining machen willst...

Das einzige was ich mich nur an deiner Stelle fragen würde: WARUM willst du offener sein? Hast du einfach Spaß an sozialen Kontakten und willst Nachholen was du verpasst hast? Oder Willst du die Cola Werbung Leben wo tolle Freunde cool und lässig in den Sonnenuntergang spazieren und ohne Probleme in den Moment hinein spazieren?

Ich selbst hatte auch so eine Phase in meinem Leben in dem ich zwanghaft versucht habe eine Art "Insta"-Leben zu führen. Backpack-Reisen nach Asien, arbeiten von unterwegs im Starbucks, verrückte Parties und immer auf Achse. Irgendwann habe ich aber für mich festgestellt, dass so sehr ich auch daran geglaubt habe, mich dieses Leben tief im inneren nicht glücklick gemacht hat. Ich war der Meinung es müsste mich glücklich machen, weil ja alle anderen darauf neidisch waren und es das war, was offensichtlich alle und jeder um mich herum angestrebt haben. Aber das war einfach nicht ich, aber ich habe gehofft dadurch irgendwie Anerkennung und Neid zu ernten, obwohl es mich selbst innerlich nicht glücklich gemacht hat.
 

Gefällt mir

23. Oktober um 19:31
In Antwort auf omenestnomen

Ich glaube generell dass deine Ansätze gut sind. Ich meine du musst ja kein anderer mensch werden, aber wenn du an dir selbst Dinge beobachtetest die du nicht so gerne magst, dann ist es ja dein gutes Recht das zu verändern.

Sport ist bestimmt auch eine gute Idee und ich kann Vereine da sehr empfehlen. Fußball-Verein-Football-Verein, was auch immer dir Spaß macht. Aber viele Vereine haben neben dem sportlichen Aspekt auch einen tollen Zusammenhalt und sich quasi eine Art Clique.
Vielleicht wäre da eine Freeletics Gruppe oder ähnliches was für dich, wenn du Krafttraining machen willst...

Das einzige was ich mich nur an deiner Stelle fragen würde: WARUM willst du offener sein? Hast du einfach Spaß an sozialen Kontakten und willst Nachholen was du verpasst hast? Oder Willst du die Cola Werbung Leben wo tolle Freunde cool und lässig in den Sonnenuntergang spazieren und ohne Probleme in den Moment hinein spazieren?

Ich selbst hatte auch so eine Phase in meinem Leben in dem ich zwanghaft versucht habe eine Art "Insta"-Leben zu führen. Backpack-Reisen nach Asien, arbeiten von unterwegs im Starbucks, verrückte Parties und immer auf Achse. Irgendwann habe ich aber für mich festgestellt, dass so sehr ich auch daran geglaubt habe, mich dieses Leben tief im inneren nicht glücklick gemacht hat. Ich war der Meinung es müsste mich glücklich machen, weil ja alle anderen darauf neidisch waren und es das war, was offensichtlich alle und jeder um mich herum angestrebt haben. Aber das war einfach nicht ich, aber ich habe gehofft dadurch irgendwie Anerkennung und Neid zu ernten, obwohl es mich selbst innerlich nicht glücklich gemacht hat.
 

Der Vorschlag mit einem Verein ist keine Schlechte Idee, ich bin auch schon seit mehreren Jahren bei der Freiwilligen Feuerwehr was ja auch eine Art Verein ist. Dort bin ich aber auch kein anderer Mensch als sonst.
Es gibt dort ein paar Leute mit denen ich mich recht gut verstehe aber wirklich viel rede ich da auch nicht.
Was mir aber aufgefallen ist, wenn wir auf Einsätze fahren, dann bin ich nicht mehr so schüchtern und kann meine Unsicherheit größtenteils ablegen.. das liegt bestimmt am Adrenalin das ausgeschüttet wird.

Zu der Frage warum ich offener sein möchte.. beides trifft da iwie zu wobei der soziale Kontakt mir wichtiger ist. Ich hab es langsam satt mir ständig gedanken machen zu müssen was andere von mir denken, will lockere aber auch tiefgründige Gespräche führen und vorallem Leute kennenlernen. Und wenn es passt finde ich dabei neue Freunde.

Meine Gespräche laufen meistens so ab, dass ich zuhöre, Fragen stelle, wenn ich etwas gefragt werde gebe ich keine ausführlichen Antworten oder Geschichten.. Haupsache ich muss nicht viel erzählen und stehe nicht im Mittelpunt.

Momentan gibt es nur drei Personen mit denen ich andere Gespräche führen kann, als die die ich gerade beschrieben habe. Das sind mein Cousin den ich auch als meinen besten Freund bezeichnen würde und meine Eltern.

Und Danke für deine Geschichte, hat mich zum nachdenken gebracht ob das bei mir auch so ist.

Gefällt mir

23. Oktober um 20:50

Ich hab mich schon vor meiner ersten Beziehung also mit ca 16 mit Persöhnlichkeitsentwicklung beschäftigt, wo ich dann auch öfter auf das Thema Meditation gestoßen bin, war aber total abgeneigt und hatte überhaupt kein Interesse daran.

Jetzt wo ich wieder angefangen habe mich mit Persöhnlichkeitsentwicklung zu beschäftigen bin ich wieder darauf gestoßen und hab verstanden was man damit alles gewinnen kann. Es wird auch von soo vielen Youtubern, Coaches und Blogs empfohlen, dass ich es am Ende einfach mal audprobieren wollte.


Zu deinen Fragen werde ich mir auf jeden Fall gedanken machen und vielen Dank für deine Tipps. Mir ist klar, dass man nich immer mit dem Strom schwimmen muss und ich komme auch gut alleine klar, aber in mir spühre ich dann doch immer wieder das Bedürfnis zu sozialem Kontakt der mir bis jetzt leider schwer fällt.



 

Gefällt mir

26. Oktober um 0:25

Was ich von dir lese klingt doch super. Du machst dich selber fertig, für Dinge die du als deine Stärke sehen kannst. Die Welt braucht auch Menschen wie dich. Ich finde du bist gut si wie du bist und solltest es nicht von anderen abhängig machen.

Sei selbstbewust indem du dir selber sagst, dass du völlig ok bist. Die Tatsache dass su dich selber gut kennst und dich gut einschätzen kannst ist doch schon ein grosses Plus. 

Ich seh nichts verkehrtes an dir

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen