Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Schrecklicher Streit mit mutter

Schrecklicher Streit mit mutter

25. August 2012 um 15:57 Letzte Antwort: 2. September 2012 um 10:22

ich hoff ihr könnt mir ein wenig helfen. ich muss mir das alles einfach mal von der seele schreiben.

Es ist so das ich mich mit meinem Vater sowieso nicht sonderlich gut verstehe & mich jeden tag mehrmals mit ihm streite. Er trinkt viel & ist beleidigent. Auserdem bestimmt er immer über meine Mutter & sie lässt sich das auch noch gefallen. Für mich unbegreiflich.
Aufjedenfall heute meine mum hatte den vormittag über geputzt & zwischen uns war alles in ordnung ich lag auf dem sofa da ich krank bin. Mein Vater war einkaufen ich wollte jedoch nicht mit da er danach noch in eine kneipe wollte.
Also beschloss ich nachher selbst zu gehn. Da es mir aber nicht besser ging fragte ich meine Mutter die mittlerweile am pc saß ob sie mich fahren würde. Sie stimmte dem zu wollte aber noch duschen. Nach dem sie nach einer halben h immer noch am pc saß drängelte ich ein wenig da wurde sie schon etwas zickiger. Als wir dann iwan losfuhren fragte sie mich ob wir in den lidl oder edeka sollten ich sagte in beide ( um geld zu sparen ) da gabb sie ein genervten ton von sich also sagte ic wir können auch nur in den edeka. Sie parkte also doch dann fuhr sie mich an das sie es momentan total nervt das ich wegen jeder kleinigkeit total ausflippen würde ( zum teil muss ich ihr zustimmen ich bin im moment sehr emotional allerding provoziert mich mein vater auch immer sehr ) Ich sagte also das sie das wohl hinnehmen müsse. Daraufhin sagte sie irgendetwas was mich auf die palme brachte ich schrie sie also an das ich besser allein gefahren wäre usw. naja am ende fuhren wir wieder heim & warfen uns die schlimmsten dinge an den kopf wie das ich sie hassen würde das ich ins heim möchte solche dinge die man eben in der wut sagt & man schnell bereut . Sie sagte solche sachen wie das sie sowas dämliches wie mich schon lange nicht mehr gesehen hat & das ich sofort aussteigen solle. Weigerte ich mich aber & blie sitzten . Dann schrie sie mich an das ich mich ja in meinem zimmer ausheulen kann. Ich war schon total am heulen. Daheim verschwand sie sofort in ihr bett & auch ich ging in mein zimmer. Als mein vater nach hause kam sass ich total verheult im wohnzimmer er fragte aber nicht weiter nach & ging hoch zu meiner Mutter . Nach 2 Minuten kam er wieder runter & ignoriert mich vollkommen ab & zu wirft er mir böse blicke zu. Ich komme mir total allein gelassen vor & total unverstanden .


Tut mir leid wenn viele rechtschreibfehler drinen sind ich wollte es nur schnell schreiben.

Mehr lesen

2. September 2012 um 10:17

Wie alt bist du denn?
Ich würd einfach sagen, es wird solangsam für dich Zeit, das Nest zu verlassen, auch deiner Mutter zuliebe, sie wird dann wieder andere Aufgaben im Leben haben, nämlich sich wieder mehr um ihren Mann zu kümmern (also deinen Vater und um Partnerschaft, Liebe, Zuneigung - dann muß der Vater auch nicht saufen gehen in der Kneipe!). Das ist immens wichtig, denn viel Mütter verschieben irgendwann die Realitäten, vergessen Partner und widmen ihr ganzes Leben und Aufmerksamkeit dem Kind. Das ist aber für alle Familienparteien höchst bedenklich. Partnerschaften verwelken. Kriege zwischen Eltern und Kinder entstehen - alle leben ein nutzloses angespanntes Dasein. Sie tut sich damit keinen Gefallen, dem Vater nicht und dem Kind erst recht nicht! Meistens heißt das ein gestörtes Familienverhältnis für alle Beteiligten.

Für dich heißt das, der erste Schritt zum Erwachsenenlernen lernen: abhängig werden in welcher Form auch immer. Das kann man in kleinen Schritten nach und nach üben. Z.B. du gehst zukünftig selbstsändig zu Lidl und Aldi. Jede Stadt hat sowas und da kann man wohl eigenständig hinlaufen zu Fuß oder einen Bus nehmen. So lernst du auch gleich dir dein Fahrtgeld einzuteilen. Anscheinend gehst du ja schon mit eigenem Taschengeld Lebensmittel einkaufen. Also man muß sicher nicht von Mama und Papa gefahren werden. Ich war als Jugendlicher froh, wenn ich mal alleine wohin konnte.

Später dann zügig einen Autoführerschein machen. Dich gleich mit 17 selbstständig darum kümmern und in einer Fahrschule anmelden! (ich denke mal, du bist noch minderjährig).

Und dann ein paar Euros Geld verdienen und auch auf die Seite legen (muss nicht viel sein) um später irgendwann immer weniger von den Eltern einzubetteln, denn je mehr du von deinen Eltern brauchst, desto abhängiger bist du von ihnen. Das sorgt für Spannung in allen Richtungen.

Putzen und waschen solltest du selber. Plane dir wöchentlich einen Tag ein, wo du damit beginnst. Z.B. Sonntag mal alleine die Wäsche waschen oder sein Zimmer aufräumen und Bett eigenständig überziehen.

So wird das nach und nach was. Es wird vermutlich noch einige Jahre dauern, bis du vollkommen von deinen Eltern gelöst bist, aber so muss man beginnen!

Viel Glück dir für ein spannendes eigenständiges Leben!

Gefällt mir
2. September 2012 um 10:22
In Antwort auf feelfury

Wie alt bist du denn?
Ich würd einfach sagen, es wird solangsam für dich Zeit, das Nest zu verlassen, auch deiner Mutter zuliebe, sie wird dann wieder andere Aufgaben im Leben haben, nämlich sich wieder mehr um ihren Mann zu kümmern (also deinen Vater und um Partnerschaft, Liebe, Zuneigung - dann muß der Vater auch nicht saufen gehen in der Kneipe!). Das ist immens wichtig, denn viel Mütter verschieben irgendwann die Realitäten, vergessen Partner und widmen ihr ganzes Leben und Aufmerksamkeit dem Kind. Das ist aber für alle Familienparteien höchst bedenklich. Partnerschaften verwelken. Kriege zwischen Eltern und Kinder entstehen - alle leben ein nutzloses angespanntes Dasein. Sie tut sich damit keinen Gefallen, dem Vater nicht und dem Kind erst recht nicht! Meistens heißt das ein gestörtes Familienverhältnis für alle Beteiligten.

Für dich heißt das, der erste Schritt zum Erwachsenenlernen lernen: abhängig werden in welcher Form auch immer. Das kann man in kleinen Schritten nach und nach üben. Z.B. du gehst zukünftig selbstsändig zu Lidl und Aldi. Jede Stadt hat sowas und da kann man wohl eigenständig hinlaufen zu Fuß oder einen Bus nehmen. So lernst du auch gleich dir dein Fahrtgeld einzuteilen. Anscheinend gehst du ja schon mit eigenem Taschengeld Lebensmittel einkaufen. Also man muß sicher nicht von Mama und Papa gefahren werden. Ich war als Jugendlicher froh, wenn ich mal alleine wohin konnte.

Später dann zügig einen Autoführerschein machen. Dich gleich mit 17 selbstständig darum kümmern und in einer Fahrschule anmelden! (ich denke mal, du bist noch minderjährig).

Und dann ein paar Euros Geld verdienen und auch auf die Seite legen (muss nicht viel sein) um später irgendwann immer weniger von den Eltern einzubetteln, denn je mehr du von deinen Eltern brauchst, desto abhängiger bist du von ihnen. Das sorgt für Spannung in allen Richtungen.

Putzen und waschen solltest du selber. Plane dir wöchentlich einen Tag ein, wo du damit beginnst. Z.B. Sonntag mal alleine die Wäsche waschen oder sein Zimmer aufräumen und Bett eigenständig überziehen.

So wird das nach und nach was. Es wird vermutlich noch einige Jahre dauern, bis du vollkommen von deinen Eltern gelöst bist, aber so muss man beginnen!

Viel Glück dir für ein spannendes eigenständiges Leben!

Noch was
deine Mutter läßt sich das von deinem Vater alles gefallen und über sich ergehen, damit du ein schönes Leben hast, also mit Mutter und Vater aufwachsen kannst und nicht so wie andere Kinder als Scheidungskind, das hin und her geschoben wird. Außerdem wollen deine Eltern dir altmodische Wertvorstellungen vorleben, dass man auch bis ins hohe Alter zusammen glücklich sein kann oder muß und sich nicht wie heutzutage bald jedes zweite Paar, wegen jedem Problem trennt!

Wenn du außer Haus bist, vielleicht wird deine Mutter es sich dann nicht mehr alles gefallen lassen. Sie wird wieder eigene Bedürfnisse wichtig nehmen und sich vielleicht auch von deinem trinkendem Vater trennen! ABer momentan heißt ihre Aufgabe: das Kind aufziehen, umsorgen, und ihm alles recht machen. Da lastet ein riesen Druck auf deinen Eltern (die meistens auch noch eigene Bedürfnisse und Wünsche haben), allerdings ist das von der Natur so gewollt, solange bis du eigenständig wirst!

Gefällt mir