Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Schöne Nägel - Tagebuch einer Nagelkauerin

Schöne Nägel - Tagebuch einer Nagelkauerin

13. Juli 2018 um 10:28 Letzte Antwort: 14. Juli 2018 um 7:12

Hallo zusammen,

ich bin neu in diesem Forum und nicht ganz sicher, ob mein Beitrag hierhergehört. Falls nicht, verweist mich gerne.

Jedenfalls kaue ich seit ich denken kann auf meinen Nägeln herum und damit soll jetzt Schluss sein. Ich hoffe, dass ich ein wenig Motivation daraus ziehen kann, anonym über Fortschritt und Rückschläge berichten zu können. Falls ich mich noch dazu durchringen kann, Fotos zu machen (und falls ihr das überlebt, der Anblick ist nicht schön) werde ich von Zeit zu Zeit meinen Fortschritt dokumentieren.

Im Grunde bin ich vor allem auf der Suche nach Motivation. Mein zweites Anliegen hingegen ist, eventuell ein paar Tipps zu erhalten. Ich habe schon öfter mal für kurze Zeit aufgehört und bin dann wieder rückfällig geworden. Insbesondere, weil die Nägel aufgrund der dauerhaften Schädigung einfach nicht schön nachwachsen. Vielleicht habt ihr ein paar Tipps und Tricks, wie ich ihnen helfen kann in die rechte Form zurück zu finden.

Mehr lesen

13. Juli 2018 um 14:42

Hallo kariertekatze,

ganz herzlichen Dank für deine Antwort! Tatsächlich mache ich das in allen möglichen Situationen. Im Grunde zum Stressabbau, aber auch bei Langeweile bzw. konkret bei geistigem Leerlauf, also zB. beim Fernsehen (was im Grunde auch eine Art Stress ist, denn "unbeschäftigt" sein ist nicht so meins). Ich neige insgesamt dazu, Stress in äußeres Verhalten umzuwandeln. Ich kaue an den Nägel, wurschtel in meinen Haaren herum, knibbel oder kratze mich im Gesicht, beiße auf meiner Zunge oder der Unterlippe herum (alles - bis auf das Nägelkauen - nicht exzessiv, aber die Neigung ist vorhanden). Einen konkreten Auslöser kann ich nicht festmachen, eher Bewältigung des Alltagsstresses, den ich aber nicht abstellen kann.

Hinzu kommt, dass ich auf den Nägeln kaue seit ich denken kann. Dadurch ist eine starke Routine zustandegekommen, meine Hände bewegen sich ungesteuert und häufig sogar ohne Vorhandensein eines Bewusstseins über die Handlung zum Mund oder zumindest zum Gesicht.

Eine richtige Strategie habe ich noch nicht entwickelt. Im Grunde wird häufig empfohlen, eine Ersatzhandlung durchzuführen, den Weg der Hände abzulenken. Allerdings sehe ich gerade keinen Mehrwert, warum ich mir angewöhnen sollte dauernd an die Nase zu tippen.

Gefällt mir
14. Juli 2018 um 7:12
In Antwort auf .sissis.

Hallo zusammen,

ich bin neu in diesem Forum und nicht ganz sicher, ob mein Beitrag hierhergehört. Falls nicht, verweist mich gerne.

Jedenfalls kaue ich seit ich denken kann auf meinen Nägeln herum und damit soll jetzt Schluss sein. Ich hoffe, dass ich ein wenig Motivation daraus ziehen kann, anonym über Fortschritt und Rückschläge berichten zu können. Falls ich mich noch dazu durchringen kann, Fotos zu machen (und falls ihr das überlebt, der Anblick ist nicht schön) werde ich von Zeit zu Zeit meinen Fortschritt dokumentieren.

Im Grunde bin ich vor allem auf der Suche nach Motivation. Mein zweites Anliegen hingegen ist, eventuell ein paar Tipps zu erhalten. Ich habe schon öfter mal für kurze Zeit aufgehört und bin dann wieder rückfällig geworden. Insbesondere, weil die Nägel aufgrund der dauerhaften Schädigung einfach nicht schön nachwachsen. Vielleicht habt ihr ein paar Tipps und Tricks, wie ich ihnen helfen kann in die rechte Form zurück zu finden.

Lass dir ein paar Monate Gel oder Acrylnaegel machen. Die kann man nicht kauen. 

Vielleicht gewoehnst du dich ja in der Zeit daran es nicht mehr zu machen. 

 

1 LikesGefällt mir