Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Schön, ansonsten nichts zu bieten.

Schön, ansonsten nichts zu bieten.

2. Mai 2017 um 21:06

Hallo zusammen.
Der Tites des Threads verrät mein Problem eigentlich schon. Mir wurde bewusst, dass das Einzige, was an mir bewunderswert oder den Erwartungen entsprechend ist, mein Gesicht ist. Und dies sollte jetzt nicht in irgend einer Weise überheblich klingen. Wenn ich jedoch Komplimente bekomme, beziehen diese sich nur auf mein Aussehen. Der Grund, warum ich angesprochen werde sind meine hohen Wangenknochen. Immer höre ich, "sei stolz auf dieses Gesicht". Ja, danke, dass meine Eltern mir diese Gene gegeben haben, wirklich grosse Leistung von mir. Ansonsten hab ich nichts zu bieten... Ich bin weder ambitioniert, noch klug oder interessant. Ich bin eine Hülle, welche vielleicht nett anzusehen ist, aber nichts dahinter steckt. Und sobald "Freunde" diese Leere erkennen, hauen sie ab. 
Ich weiss nicht, wie ich damit klarkommen kann, nie mehr zu sein. Nicht zu wissen, was mich als Persönlichkeit ausmacht...

Mehr lesen

2. Mai 2017 um 21:51

Was machst du denn so den ganzen Tag? Wie alt bist du denn?

Wenn du interessant sein willst, dann musst du zuerst einmal selbst irgendwelche Interessen haben. Hast du denn welche?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2017 um 8:25

Geht mir nicht anders.

LG.,

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2017 um 17:21

Da sind wir irgendwie beim Problem. Ich enttäusche die Erwartungen anderer und an mich selbst habe ich keine, da ich irgendwie gar nicht weiss, wer ich bin und was mich ausmacht. Insofern kenne ich die Erwartungen an mein eigenes Leben nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2017 um 17:23

Ja ich versuch meist, das Ganze bewusst positiv zu betrachten. Aber im Unterbewusstsein gibt es immer noch diese Stimme, die mir einredet, nie etwas im Leben erreichen oder nie mehr zu sein, als gut auszusehen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2017 um 17:23
In Antwort auf lightinblack

Geht mir nicht anders.

LG.,

lib

Tut mir leid für dich. Ich wünschte, du müsstest dich nicht so fühlen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2017 um 20:18
In Antwort auf 0ahnung

Tut mir leid für dich. Ich wünschte, du müsstest dich nicht so fühlen...

Also, so wie ich deine Aussage interpretiere,sehe ich das kernproblem woanders. ich glaube, Dein kernproblem ist nicht "Was bin ich" sondern "Was will ich". Du scheinst momentan Probleme damit zu haben, zu differenzieren was Du selber aus eigenem Antrieb möchtest.
Mir scheint es, als ob du dich partout in eine Schublade aus Vorstellungen quetschen willst, die von Aussen her kommen. Das würde erklären, warum Du dich leer fühlst.Hast Du doch ereicht was die in der Adidasnikejog!@#*!ttevictoriassecretanabolika-Werbung von uns wollen, ein Braves, konformes Konsumtierchen zu sein und einem Mainstream oder Rollenbild zu entsprechen. Vielleicht hast Du aber unbewusst gemerkt, dass dich das gar nicht ausmacht, dass Du darin keine Erfüllung findest. Würde dich schon einmal vom Durchschnittsmäääh unterscheiden, welches gerade zur Nahrungsaufnahme und-verarbeitung fähig ist. Und zur Vermehrung. Mein Vorschlag wäre, dass Du damit aufhörst Dich selber nach der meinung von anderen zu definieren und dich fragst, was DU eigentlich willst. Das meiste Können ist nämlich lernbar.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2017 um 22:25

Ich höre das nicht direkt so, sondern eher in anderen Aussagen versteckt. Irgendwie kam innerhalb der Klasse die Frage auf, aufgrund welcher Eigenschaft jemanden beneidet wird. Und da fielen Wörter wie "Sportlichkeit", "Intelligenz" und bei mir wars "Aussehen". Das war sogar als Kompliment gemeint, aber ich komme mir einfach wie ein Versager vor, der nicht das Recht hat, unglücklich zu sein, da ja eifentlich alle Grundvorraussetzungen stimmen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2017 um 22:31

Um das klarzustellen, ich höre nicht einfach Stimmen. Es gibt einfach die eine Seite an mir, die alles mit Leistungen anderer vergleicht und ich unterm Strich leer ausgehe, da es immer jemanden geben wird, der dies oder jenes besser kann... Für einen normalen Menschen stellt diese Tatsache ja eigentlich kein Problem dar, aber ich komme mir eben wertlos vor auch wenn dies auf keiner rationaler Ebene erklärbar ist. Professionelle Hilfe ziehe ich auf jeden Fall in Erwägung, denn ich weiss nun, dass ich aus diesem selbst ausgehobenen Loch nicht mehr alleine herauskomme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2017 um 22:33
In Antwort auf schnueffelix

Also, so wie ich deine Aussage interpretiere,sehe ich das kernproblem woanders. ich glaube, Dein kernproblem ist nicht "Was bin ich" sondern "Was will ich". Du scheinst momentan Probleme damit zu haben, zu differenzieren was Du selber aus eigenem Antrieb möchtest.
Mir scheint es, als ob du dich partout in eine Schublade aus Vorstellungen quetschen willst, die von Aussen her kommen. Das würde erklären, warum Du dich leer fühlst.Hast Du doch ereicht was die in der Adidasnikejog!@#*!ttevictoriassecretanabolika-Werbung von uns wollen, ein Braves, konformes Konsumtierchen zu sein und einem Mainstream oder Rollenbild zu entsprechen. Vielleicht hast Du aber unbewusst gemerkt, dass dich das gar nicht ausmacht, dass Du darin keine Erfüllung findest. Würde dich schon einmal vom Durchschnittsmäääh unterscheiden, welches gerade zur Nahrungsaufnahme und-verarbeitung fähig ist. Und zur Vermehrung. Mein Vorschlag wäre, dass Du damit aufhörst Dich selber nach der meinung von anderen zu definieren und dich fragst, was DU eigentlich willst. Das meiste Können ist nämlich lernbar.

Um zu wissen, was ich möchte, muss ich doch auch wissen, wer ich bin oder eben sein möchte. Meine Wünsche/Bedürfnisse machen mich ja teilweise als Persönlichkeit aus. 
Ansonsten muss ich dir recht geben. Es sind jedoch nicht die Erwartungen der allgemeinen Gesellschaft, sondern eher meiner Familie oder allgemein meines sozialen Umfelds..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2017 um 22:37

Irgendwie jammerst du hier nur und formulierst überhaupt nicht, was deine Ziele sind. "Ich will interessanter werden" ist nur eine hohle Phrase.
Wenn du sportlicher sein willst, dann such dir einen Sport aus, mit dem du dich beschäftigst.
Wenn du intelligenter sein willst, dann such dir ein Wissensgebiet aus und beschäftige dich mit den Themen.
Überlege dir, was für dich einen perfekten, interessanten Menschen ausmacht und überlege dann zu jedem einzelnen Punkt, auf welche Weise du ihn verwirklichen kannst. Und damit meine ich nicht nur so leere Phrasen wie "Interessant, sportlich, weltgewandt" sondern "Kennt die Klassiker der Literatur, spricht drei Sprachen, hilft anderen ehrenamtlich, gut in Leichtathletik, die die immer den Geburtstagskuchen mitbringt, kennt alle angesagten Designer, kann ein Fahrrad reparieren, etc." - Ziele, die dir erstrebenswert scheinen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2017 um 11:19
In Antwort auf 0ahnung

Hallo zusammen.
Der Tites des Threads verrät mein Problem eigentlich schon. Mir wurde bewusst, dass das Einzige, was an mir bewunderswert oder den Erwartungen entsprechend ist, mein Gesicht ist. Und dies sollte jetzt nicht in irgend einer Weise überheblich klingen. Wenn ich jedoch Komplimente bekomme, beziehen diese sich nur auf mein Aussehen. Der Grund, warum ich angesprochen werde sind meine hohen Wangenknochen. Immer höre ich, "sei stolz auf dieses Gesicht". Ja, danke, dass meine Eltern mir diese Gene gegeben haben, wirklich grosse Leistung von mir. Ansonsten hab ich nichts zu bieten... Ich bin weder ambitioniert, noch klug oder interessant. Ich bin eine Hülle, welche vielleicht nett anzusehen ist, aber nichts dahinter steckt. Und sobald "Freunde" diese Leere erkennen, hauen sie ab. 
Ich weiss nicht, wie ich damit klarkommen kann, nie mehr zu sein. Nicht zu wissen, was mich als Persönlichkeit ausmacht...

Das Problem sind nicht enttäuschte Erwartungen der anderen. Der Anfang von allem, was dich betrifft, bist du: Deine Wünsche, deine Vorlieben, deine Bedürfnisse, dein Meinungen. Eben du sein. Der Clou ist: es finden sich immer Menschen, die gern mit dir zusammen sind. Das hängt nicht von Klugheit ab, oder von Ehrgeiz oder sonstwas. Du bist einzigartig aber letztlich nichts Spezielles. Bloß, wenn du alles vermeidest, was dich ausmacht, weil du davon nichts hälst, dann merken das die anderen Menschen - weil du dich selbst zu einer Hülle machst
Irgendwann fällt hoffentlich der Groschen, dass du für die andere dadurch, dass du deine eigene Meinung, selbst deine Marotten hast, ein Geschenk bist: erlebbar, spürbar, immer wieder anders. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2017 um 17:29
In Antwort auf 0ahnung

Hallo zusammen.
Der Tites des Threads verrät mein Problem eigentlich schon. Mir wurde bewusst, dass das Einzige, was an mir bewunderswert oder den Erwartungen entsprechend ist, mein Gesicht ist. Und dies sollte jetzt nicht in irgend einer Weise überheblich klingen. Wenn ich jedoch Komplimente bekomme, beziehen diese sich nur auf mein Aussehen. Der Grund, warum ich angesprochen werde sind meine hohen Wangenknochen. Immer höre ich, "sei stolz auf dieses Gesicht". Ja, danke, dass meine Eltern mir diese Gene gegeben haben, wirklich grosse Leistung von mir. Ansonsten hab ich nichts zu bieten... Ich bin weder ambitioniert, noch klug oder interessant. Ich bin eine Hülle, welche vielleicht nett anzusehen ist, aber nichts dahinter steckt. Und sobald "Freunde" diese Leere erkennen, hauen sie ab. 
Ich weiss nicht, wie ich damit klarkommen kann, nie mehr zu sein. Nicht zu wissen, was mich als Persönlichkeit ausmacht...

Sei doch froh, dass du wenigstens hübsch bist. Ich bin weder interessant noch habe ich ein schönes Gesicht 😄 Was soll ich denn sagen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich krieg mein Leben nicht auf die Reihe.. mir gehen die Optionen aus
Von: protoje92
neu
4. Mai 2017 um 17:43
Ich krieg mein Leben nicht auf die Reihe.. mir gehen die Optionen aus
Von: protoje92
neu
4. Mai 2017 um 17:42
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper