Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Schon 3 ausbildungen abgebrochen

Schon 3 ausbildungen abgebrochen

28. April 2010 um 18:49

hey leute^^

ich bin 18 jahre alt und werd bald 19. leider hab ich immer noch nix zusatnde bekommen.
also ich hab nen guten realschulabschluss und danach durch den ausbildungsrin ne ausbildung bei real angefangen.
dadurch das ich nur 100 euro behalten konnte und fast 2 stunden dort hin brauchte, hab ich die ausbildung nach 2 monaten aufgegeben.

danach hat ich wieder nur durch den ausbildungsring ne ausbildung bekomm und zwar in nem schreibwarengeschäft, hat mir aber auch nicht zugesagt und ich hab wieder abgebrochen nach 3 monaten

vor nem halben jahr hat ich dann eine ausbildung im supermarkt. die ich nicht durch hilfe bekam.
hat auch echt spaß gemacht da zu arbeiten, war aber leider sehr anstrengend. zudem bekam ich ständig starke blasenschmerzen und meine psyche war durch ne leichte psychose, die immer schlimmer wurde auch schlecht.
ich hätte die ausbildung bestimmt durchgezogen aber es ging nich mehr

naja nun bin ich schon länger arbeitslos und bin total unsicher was ich nun machen soll, den einzelhandel bleibt anstrengend und die bezahlung ist auch nicht so toll. meine eltern raten mir ne bürotätigkeit zu lernen. aber ich hab garkeine gute kenntnisse darin. inner schule hat ich da fast ne 5.
habt ihr ein rat wie ich endlich ne entscheidung treffen kann und aus der scheiß arbeitslosigkeit rauskomm.

Mehr lesen

28. April 2010 um 21:48

Hast du denn...
....wirklich eine Psychose gehabt oder bezeichnest du es selber nur so? Ich meine, hat ein Facharzt diese Diagnose gestellt?
Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2010 um 23:13

Ich verstehe dass Du Dir große Sorgen machst...
Deine Zukunft ist für Dich nun ungewiss und sicher macht Dir auch schwer zu schaffen in Deinen eigenen Augen so "versagt" zu haben, indem du die drei Ausbildungen abgebrochen hast.

Was ich mich frage: Warum - wenn Du nen guten Realschulabschluss hast- hast Du Dir nicht selbst eine höher qualifizierte und damit auch besser vergütete Ausbildung besorgt und bist über die letzte Notlösung des Ausbildungsringes gegangen? Du hättest doch mit einem ordentlichen Schulabschluss bestimmt Chancen auf was anderes als nen Supermarkt-Job.

Worin ich Dich gut verstehen kann ist, wenn Dir die bisherigen Ausbildungsversuche von der Tätigkeit her oder die Jobs von der Atmosphäre des Betriebes nicht gelegen haben. Wenn Dich ein Arbeitsplatz unglücklich macht und du Dich sehr unwohl dort fühlst, solltest Du eine ganz neue Tätigkeit einschlagen.

Was sind denn Deine Interessen, Hobbys?? Was macht Dir wirklich Spaß? Richte Dich bei Deiner Berufswahl DANACH, und nicht nach der angäblich immer besseren Ausbildung im kaufmännischen Bereich. Wenn Dir Einzelhandel bisher nicht lag und Büro nicht zu Dir passt, mach was eher handwerkliches! Zum Beispiel: Wenn Du gern liest - überleg ob Du in einer Bibliothek arbeiten könntest, hast Du Spaß am Umgang mit EDV - lern was in diesem Bereich, liebst Du Tiere - werd Tierpfleger ...und so weiter! Es gibt viele Wege und Möglichkeiten - nur musst Du selbst entscheiden welchen davon Du wirklich gehen kannst. Und dann musst Du auch etwas dafür tun! Für ne Ausbildung muss man auch bereit sein im Zweifelsfall den Wohnort zu wechseln etc... Wenn Du das bist, findest Du sicher etwas Richtiges für Dich!!

Den Zahn mit dem "anstrengend" muss ich Dir allerdings ziehen. Arbeit ist in der Regel immer anstrengend und dazu solltest Du auch bereit sein! Mach Dir bewußt, dass Du selbst verantwortlich für Dein Leben bist. Du musst für Deine Kosten als erwachsener Mensch selber aufkommen, das ist DEINE Verantwortung. Arbeitslosenhilfe ist eigentlich nur für Notfälle da - ansonsten gilt, dass Du Dir so hart es klingt eben auch selbst den Allerwertesten aufreissen musst um Dich über Wasser zu halten. Und es ist völlig normal, dass Dich das immer "anstrengen" wird. Daran führt leider kein Weg vorbei...


Ich hoffe Du weißt, dass ich es wirklich nicht böse meine! Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du bald einen Weg für Dich findest der Dich zufrieden stellt!

Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2010 um 16:01


ich hätte die ausbildung ja durchgezogen!!
urteil mal nich so voreilig und mach selbst mal ne scheiß psychose mit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2010 um 16:04
In Antwort auf nainsm_12077256

Hast du denn...
....wirklich eine Psychose gehabt oder bezeichnest du es selber nur so? Ich meine, hat ein Facharzt diese Diagnose gestellt?
Liebe Grüße!


ja hat ich ne shizophrene form sprich halluizantionen ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2010 um 16:05
In Antwort auf bruna_12316076

Ich verstehe dass Du Dir große Sorgen machst...
Deine Zukunft ist für Dich nun ungewiss und sicher macht Dir auch schwer zu schaffen in Deinen eigenen Augen so "versagt" zu haben, indem du die drei Ausbildungen abgebrochen hast.

Was ich mich frage: Warum - wenn Du nen guten Realschulabschluss hast- hast Du Dir nicht selbst eine höher qualifizierte und damit auch besser vergütete Ausbildung besorgt und bist über die letzte Notlösung des Ausbildungsringes gegangen? Du hättest doch mit einem ordentlichen Schulabschluss bestimmt Chancen auf was anderes als nen Supermarkt-Job.

Worin ich Dich gut verstehen kann ist, wenn Dir die bisherigen Ausbildungsversuche von der Tätigkeit her oder die Jobs von der Atmosphäre des Betriebes nicht gelegen haben. Wenn Dich ein Arbeitsplatz unglücklich macht und du Dich sehr unwohl dort fühlst, solltest Du eine ganz neue Tätigkeit einschlagen.

Was sind denn Deine Interessen, Hobbys?? Was macht Dir wirklich Spaß? Richte Dich bei Deiner Berufswahl DANACH, und nicht nach der angäblich immer besseren Ausbildung im kaufmännischen Bereich. Wenn Dir Einzelhandel bisher nicht lag und Büro nicht zu Dir passt, mach was eher handwerkliches! Zum Beispiel: Wenn Du gern liest - überleg ob Du in einer Bibliothek arbeiten könntest, hast Du Spaß am Umgang mit EDV - lern was in diesem Bereich, liebst Du Tiere - werd Tierpfleger ...und so weiter! Es gibt viele Wege und Möglichkeiten - nur musst Du selbst entscheiden welchen davon Du wirklich gehen kannst. Und dann musst Du auch etwas dafür tun! Für ne Ausbildung muss man auch bereit sein im Zweifelsfall den Wohnort zu wechseln etc... Wenn Du das bist, findest Du sicher etwas Richtiges für Dich!!

Den Zahn mit dem "anstrengend" muss ich Dir allerdings ziehen. Arbeit ist in der Regel immer anstrengend und dazu solltest Du auch bereit sein! Mach Dir bewußt, dass Du selbst verantwortlich für Dein Leben bist. Du musst für Deine Kosten als erwachsener Mensch selber aufkommen, das ist DEINE Verantwortung. Arbeitslosenhilfe ist eigentlich nur für Notfälle da - ansonsten gilt, dass Du Dir so hart es klingt eben auch selbst den Allerwertesten aufreissen musst um Dich über Wasser zu halten. Und es ist völlig normal, dass Dich das immer "anstrengen" wird. Daran führt leider kein Weg vorbei...


Ich hoffe Du weißt, dass ich es wirklich nicht böse meine! Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du bald einen Weg für Dich findest der Dich zufrieden stellt!

Liebe Grüße!


danke für die liebe antwort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2010 um 20:04
In Antwort auf ailie_12371627


ja hat ich ne shizophrene form sprich halluizantionen ...

Dann hast du es echt nicht leicht!
Eine Schizophrenie ist eine schwere Krankheit, die auch nach abklingen der akuten Phasen eine sogenannte Negativsymptomatik hinterläßt. Das sind im wesentlichen Dinge, die auch bei einer depression auftreten können: Antriebslosigkeit, Gefühlsleere, Schwierigkeiten, das eigene Leben zu strukturieren usw. das heißt, du hast es da einfach schwerer als andere, was aus eigener Kraft geregelt zu kriegen. Das ist aber nicht deine Schuld.

Trotzdem kannst auch du es schaffen, eine Ausbildung zu machen und das richtige zu finden, aber vielleicht brauchst du dabei ein bißchen Hilfe. Erkundige dich mal bei dem, der für dich zuständig ist (Arbeitstamt, ARGE, Deutsche Rentenversicherung etc) nach einer beruflichen Reha. Es gibt genug Organisationen, wie BTZs oder Berufsförderungswerke, wo man eine wirklich gute Ausbildung machen kann und dabei Unterstützung von Fachdiensten bekommt (Psychologen, Mediziner, Sozialdienst etc). Man kann dort auch erst mal eine Berufsfindung machen, dass heißt deine Begabungen in verschiedenen Bereichen werden getestet und du kannst auch einiges ausprobieren um herauszufinden, was dir Spass macht. da ich in dem bereich arbeite, kann ich dir versichern, dass ganz viele, die es sich nie zugetraut hätten, hinterher mit einer richtig guten Ausbildung da stehen, weil sie auch genug Unterstützung bekommen, um dranzubleiben. und lass dich nicht zu sehr von deinen Schulnoten verrückt machen - als erwachsener kann man oft Fächer, die man vorher gar nicht mochte
Du musst allerdings den ersten schritt machen und dich darum bemühen. Vielleicht kann dich ja eine Person, der du vertraust, dabei unterstützen?!
Alles gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2010 um 20:09
In Antwort auf nainsm_12077256

Dann hast du es echt nicht leicht!
Eine Schizophrenie ist eine schwere Krankheit, die auch nach abklingen der akuten Phasen eine sogenannte Negativsymptomatik hinterläßt. Das sind im wesentlichen Dinge, die auch bei einer depression auftreten können: Antriebslosigkeit, Gefühlsleere, Schwierigkeiten, das eigene Leben zu strukturieren usw. das heißt, du hast es da einfach schwerer als andere, was aus eigener Kraft geregelt zu kriegen. Das ist aber nicht deine Schuld.

Trotzdem kannst auch du es schaffen, eine Ausbildung zu machen und das richtige zu finden, aber vielleicht brauchst du dabei ein bißchen Hilfe. Erkundige dich mal bei dem, der für dich zuständig ist (Arbeitstamt, ARGE, Deutsche Rentenversicherung etc) nach einer beruflichen Reha. Es gibt genug Organisationen, wie BTZs oder Berufsförderungswerke, wo man eine wirklich gute Ausbildung machen kann und dabei Unterstützung von Fachdiensten bekommt (Psychologen, Mediziner, Sozialdienst etc). Man kann dort auch erst mal eine Berufsfindung machen, dass heißt deine Begabungen in verschiedenen Bereichen werden getestet und du kannst auch einiges ausprobieren um herauszufinden, was dir Spass macht. da ich in dem bereich arbeite, kann ich dir versichern, dass ganz viele, die es sich nie zugetraut hätten, hinterher mit einer richtig guten Ausbildung da stehen, weil sie auch genug Unterstützung bekommen, um dranzubleiben. und lass dich nicht zu sehr von deinen Schulnoten verrückt machen - als erwachsener kann man oft Fächer, die man vorher gar nicht mochte
Du musst allerdings den ersten schritt machen und dich darum bemühen. Vielleicht kann dich ja eine Person, der du vertraust, dabei unterstützen?!
Alles gute!

Und noch was....
mit der Vorerkrankung wäre es für dich auch wichtig, dass du in einem Bereich arbeitest, der nicht zu stressig ist, also nicht zu viel Publikumsverkehr, keine Reizüberflutung etc, weil sich dadurch deine Erkrankung wieder verschärfen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2010 um 20:17

Sag mal
weißt du überhaupt, was es heißt, eine solche Erkrankung zu haben, noch dazu in einem so jungen Alter?
Denke mal lieber nach und informiere dich, bevor du hier ein Mädel anpöbelst, die es immer etwas schwerer haben wird als andere... Nicht alles, was der normale Mensch umgangssprachlich als "Psychose" bezeichnet, ist auch eine...da gibt es einen verdammt großen Unterschied zwischen "Anstellerei" und einer ernsthaften Krankheit

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2010 um 22:11
In Antwort auf nainsm_12077256

Und noch was....
mit der Vorerkrankung wäre es für dich auch wichtig, dass du in einem Bereich arbeitest, der nicht zu stressig ist, also nicht zu viel Publikumsverkehr, keine Reizüberflutung etc, weil sich dadurch deine Erkrankung wieder verschärfen kann


ja du hast vollkommen recht mit deinem text.
vielen dank fürs verständnis...hab auch schon einige monate therapie hinter mir und mir gehts inzwischen recht gut muss aber weiter noch tabletten nehmen
außerdem unterstützt mich mein freund und hilft mir bei der arbeitssuche
vielen lieben dank und ganz liebe grüße
ich werd mein weg in die arbeitswelt schon wieder finden^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2010 um 22:15
In Antwort auf nainsm_12077256

Und noch was....
mit der Vorerkrankung wäre es für dich auch wichtig, dass du in einem Bereich arbeitest, der nicht zu stressig ist, also nicht zu viel Publikumsverkehr, keine Reizüberflutung etc, weil sich dadurch deine Erkrankung wieder verschärfen kann


ja du hast vollkommen recht mit deinem text. schön das du verständnis hast und dich mit dem thema so gut auskennst.
hab schon einige monate therapie hinter mir und jetzt gehts mir recht gut jedoch muss ich noch weiter tabletten nehmen.
meine family und mein freund unterstützen mich bei der suche. möcht auch erstmal langsam wieder anfangen mit einer teilzeitstelle und dann würd ich gern ne ausbildung anfangen, wenn ich mir sicher bin das pack ich.
vielen lieben dank und ganz liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram