Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Schon 2 fehlgeburten - anschließend genanalyse?

Schon 2 fehlgeburten - anschließend genanalyse?

13. März 2006 um 16:16 Letzte Antwort: 12. Oktober 2012 um 1:23

Hallo,
ich habe gerade meine 2. FG hinter mir (1. AS: 5.10.05, 2. AS 8.03.06). Der Embryo ist immer so ca. ab der 6. woche nicht mehr weiter gewachsen. Ich habe nie ein Herzchen schlagen sehen.
MEin Arzt hat immer noch ca. 10 Tage gewartet, ob es nicht von alleine geht (dann müssten wir auch keine Pause machen, sondern könnten sofort wieder weiterüben. Ich finde es eigentlich ganz schrecklich zu verhüten, wenn man sich so sehr ein Baby wünscht.)
Bei der ersten FG haben mein Mann und ich es niemandem erzählt. Wir haben irgendwie alles über uns ergehen lassen und waren selbst ganz platt von der Diagnose. Dieses Mal haben wir es unseren Eltern erzählt. Man kann irgendwie nicht immer alle anlügen mit ner Grippe und ist gundsätzlich nicht richtig krank, sondern nur mental niedergeschlagen.

Wer von euch hat auch 2 FG hinter sich?

War mir nach der ersten so sicher, dass es klappt. Jetzt hab ich angst, dass men Körper oder unsere Gene das verursachen und dass es eben nicht nur Zufall war.
Mein FA hat uns zu einer humangenetischen Untersuchung geraten, dann muss man nicht mehr grübeln, sondern hat Gewissheit. Ist das bei jemandem gemacht worden? Mit welchem ERgebnis?

Lg
anna

Mehr lesen

16. März 2006 um 15:55

Hallo Anna
habe auch 1 FG und eine - schweren Herzens - Abtreibung hinter mir (bevor die Hexenjagd losgeht: Kind hatte keine Schädeldecke und das Fruchtwasser zersetzte das Hirn, was bestimmt schmerzhaft war und ich somit einem Abbruch zugestimmt hab)

Haben im Sommer auch eine hmangenetische Beratung gemacht. Uns war die Wochen vor dem Termin mehr als mulmig.

Was ist denn, wenn DU "schuld" bist, was ist, wenn ER "schuld" ist. Solche Fragen gingen uns durch den Kopf.

Die Beratung an sich ist sehr sachlich und nüchtern. Warte nicht darauf, daß der Genetiker Mitgefühl zeigt. Er weiß über deinen Fall / deine Geschichte gar nichts.

Bei uns lag ein Gendefekt vor, der alle Jubeljahre mal auftritt. Es lag zum Glück nicht an uns und die Wahrscheinlichkeit das dieser Defekt noch mal auftreten würde ist lt. Genetiker geradezu ausgeschlossen. Er sagte auch, daß in den seltesten Fällen die Gene der Eltern damit zu tun hätten.
Es würden sehr viele Ammenmärchen bzgl. des Zusammenpassen der Gene der Eltern erzählt.

Gut, Kinder werden wir zu 90% sowieso nicht bekommen, daß ist aber ne andere Geschichte.

Mach die Beratung auf jeden Fall. Es ist - abgesehen vom Wichtigen - sehr interessant.

Du solltest auf jeden Fall die Krankheitsgeschichte deiner Großeltern, Eltern und Geschwister kennen.

"Unser" Genetiker hat mir in Sachen Krebs noch viele Tipps gegeben und was mir als "Risikopatient" für Untersuchungen zustehen. Wußte ich vorher auch nicht.

Wir sind aus dem Gespräch auf jeden Fall beruhigter raus gegangen.

Mach es, du kannst nur gewinnen. Egal, wie es ausgeht.

Alles Gute & Gruß

Ulli

Gefällt mir
25. März 2006 um 21:00

Bin ganz betroffen...
... von dem, was Du schreibst! Zu so einer Beratung kann ich Dir leider gar nichts sagen. Der Vorschlag Deines FA stimmt mich nur nachdenklich. Als ich mit 29 eine Fehlgeburt hatte, sagte mir meine FÄ, dass in diesem Alter 1-2 Fehlgeburten absolut "normal" seien. Im gleichaltrigen Bekanntenkreis war tatsächlich nur 1 Frau von 5, die keine Fehlgeburt hatte. Eine Freundin hatte über die Jahre 5 FG, die 6. Schwangerschaft klappte dann, dann wieder eine FG, die 8. Schwangerschaft klappte erneut, man hat damals nicht herausfinden können, warum es so war. Jedenfalls sind die beiden Kinder gesund.
Ich will damit sagen: Nur Mut!!!
Viel Glück wünscht
Trine

Gefällt mir
26. März 2006 um 17:36
In Antwort auf ulli29

Hallo Anna
habe auch 1 FG und eine - schweren Herzens - Abtreibung hinter mir (bevor die Hexenjagd losgeht: Kind hatte keine Schädeldecke und das Fruchtwasser zersetzte das Hirn, was bestimmt schmerzhaft war und ich somit einem Abbruch zugestimmt hab)

Haben im Sommer auch eine hmangenetische Beratung gemacht. Uns war die Wochen vor dem Termin mehr als mulmig.

Was ist denn, wenn DU "schuld" bist, was ist, wenn ER "schuld" ist. Solche Fragen gingen uns durch den Kopf.

Die Beratung an sich ist sehr sachlich und nüchtern. Warte nicht darauf, daß der Genetiker Mitgefühl zeigt. Er weiß über deinen Fall / deine Geschichte gar nichts.

Bei uns lag ein Gendefekt vor, der alle Jubeljahre mal auftritt. Es lag zum Glück nicht an uns und die Wahrscheinlichkeit das dieser Defekt noch mal auftreten würde ist lt. Genetiker geradezu ausgeschlossen. Er sagte auch, daß in den seltesten Fällen die Gene der Eltern damit zu tun hätten.
Es würden sehr viele Ammenmärchen bzgl. des Zusammenpassen der Gene der Eltern erzählt.

Gut, Kinder werden wir zu 90% sowieso nicht bekommen, daß ist aber ne andere Geschichte.

Mach die Beratung auf jeden Fall. Es ist - abgesehen vom Wichtigen - sehr interessant.

Du solltest auf jeden Fall die Krankheitsgeschichte deiner Großeltern, Eltern und Geschwister kennen.

"Unser" Genetiker hat mir in Sachen Krebs noch viele Tipps gegeben und was mir als "Risikopatient" für Untersuchungen zustehen. Wußte ich vorher auch nicht.

Wir sind aus dem Gespräch auf jeden Fall beruhigter raus gegangen.

Mach es, du kannst nur gewinnen. Egal, wie es ausgeht.

Alles Gute & Gruß

Ulli

Hallo.....
auch mir hat mein Frauenarzt nach meiner ersten Fehlgeburt gesagt, dass ab einem bestimmten Alter, 2 - 3 Fehlgeburten durchschnittlich und "normal" sind und kein Grund zur Sorge bestünde.
Meistens würde man auch nicht wirklich bemerken, dass man eine Fehlgeburt gehabt hätte.

Dass diese Fehlgeburten im Rahmen des Durchschnitts seien, erklärte er damit, dass die Pilleneinnahme und die Umweltbelastungen größer seien als bei Frauen jüngeren Alters.

LG
Lorena

Gefällt mir
3. April 2006 um 22:42

Hatte schon 4 fehlgeburten,davon drei in folge!
Hallo,ich bin Jessica. Ich wollte mal fragen wie es in moment bei euch ausschaut?

Ich kenne dieses versteck spiel viel zu gut,aber irgendwann ist dir egal was die anderen sagen oder denken. Es ist dein körper und dein schmerz den dir niemand nehmen kann. Meine Schwiegermutter hat mir gesagt das es besser wäre das ich mein baby verloren hab,sie weiss nur von einer,da ich schon ein kind hab aus einer foeherigen beziehung.

Das es mir aber weh tut und meinem mann,weil wir es uns gewünscht haben,das kann nur jemand nach voll ziehen der mit bekommt wie man leidet oder selbst schon eine hatte. Das war meine erfahrung!

Ich soll auch ins genetik labor,da ich fehlgeburten immer in der 7 .ssw hatte. Ich habe wahnsinnige angst davor,das man etwas findet,denn die gefahr,wenn auch gering,ist das wenn ich zum beispiel zu 10 prozent ein gendefekt habe mit meinem mann,das das kind behindert sein könnte. Ich weiss nicht ob ich das dann noch so will. Weil das alles verändert. Und davor hab ich angst! Vor alldem was man finden kann. Ich hab ja auch eine gerinnungsstörung,da dachten die ärzte es würde daran liegen. Nur bei meinem Sohn wussten wir das ja noch nicht,und der ist kern gésund. Daher wusste ich auch das mein Arzt sich irrt!

Ees tut mir so weh,obwohl ich glücklich bin wenigstens ein kind zu haben. Nur war unser Traum auch ein gemeinsames um die familie zu vervollständigen. Der ist geplatzt. Wart ihr denn schon im labor? Wenn ja,habt ihr was raus finden können woran es liegt? Bei mir dauert es noch,mein mann ist bei der bundeswehr und zur zeit in bayern. Daher gehen wir erst im sommer ins labor! Obwohl ich schon sehr ungeduldig bin. Ich würde mich freuen von dir zu hören. Und wünsche euch erstmal viel Glück bei den nächsten versuchen!!! LG Jessy

Gefällt mir
5. April 2006 um 22:05

Ich weiß
wie du dich fühlst. das eine kind habe ich in der 8 ssw verloren und das andere in der 17 ssw.
gestern vor einem jahr war meine 2. FG. fühle mich so schrecklich. vorallem fühle ich mich total allein gelassen und unverstanden...
hab es erst meinen eltern und den eltern meines ex nach der 2. FG erzählt. mittlerweile sind wir nicht mehr zusammen. hab es die ganze zeit verdrängt. aber jetzt wo das ein jahr her ist kommt der ganze schmerz hoch. hab immer so getan als wäre das alles nicht so schlimm für mich. aber das stimmt nicht. habe angst nochmal schwanger zu werden. will das alles nicht nochmal durchmachen müssen...
wünsche euch viel glück, dass es bei euch klappt!!!
lg julchen

Gefällt mir
6. April 2006 um 21:53

Danke
für eure Beiträge. Im Moment geht es mir auch schon besser. Ich hoffe, dass nicht irgendwann das dicke Ende kommt, weil man den Schmwerz im Moment nicht so zulässt / zulassen kann.
Meine AS ist jetzt gut 4 Wochen her und ich habe schon wieder ein bisschen Hoffnung, schwanger zu sein.
War letztens zur Nachuntersuchung, ob die AS gut verlaufen ist, da sagte der Arzt noch, dass meistens gar keine Ergebnisse rauskommen, wenn eine genetische Untersuchung gemacht wird (ist dann wohl eher zur Beruhigung: alles normal, Pech gehabt).
Außerdem konnte man beim US einen schwarzen Fleck in der Gebärmutter sehen. Der Arzt hat es für altes Blut gehalten. Er weiß ja auch nicht, dass wir nicht verhütet haben wie angeraten. Aber das konnte ich nicht mit meinem Gefühl vereinbaren. Ich denke/hoffe/glaube, mein Körper macht es schon richtig und wenn er bereit ist, klappt es auch.
LG
anna
die nach 2 FG hofft und hofft und hofft

Gefällt mir
10. April 2006 um 14:15

Hallo!
Hallo Anna!

ich habe auch 2 Fg hinter mir..
Allerdings waren meine nicht in der gleichen ssw passiert.
Die erste in der 11.Woche und die zweite in der 7ssw.
Wir haben auch eine humangenetische Untersuchung machen lassen..
Das Ergebnis dauerte 6 Wochen bis es da war.
War allerdings mitten im Sommer also während den Sommerferien da dauert es dann länger wurde uns gesagt.
Rausgekommen ist dabei nichts also war alles In Ordnung.

Meine dritte Schwangerschaft verlief ohne Probleme meine kleine ist jetzt fast 11 monate alt..
Lg Mel

Gefällt mir
7. September 2007 um 15:02

Hallo, habe dieses schreckliche erlebniss...
auch gerade!!!

Meine 1. FG hatte ich im juni 2006 (12Woche).Dann hab ich letzten Monat erfahren, Hurra.... schwanger in der 15. Woche, das schlimmste also überstanden.
Von meiner 2.FG (sollte heute 19. Woche sein) habe ich soeben erfahren, obwohl man es so noch gar nicht nennen kann. Heute habe ich eine Vorsorgeuntersuchung gehabt. Mein FA hat 10 Min lang nen Ultraschall gemacht und kein Wort gesagt, immer nur auf meinen Bauch gedrückt, die Befürchtung die sich so langsam einschlich hat sich befürwortet. Von meinem baby hat das Herz nicht mehr geschlagen, also sofort ab zum Krankenhaus.
Davon komm ich gerade und bin immer noch völlig im Tränenrausch. Mein Baby wo ich mich so darauf gefreut habe wird morgen mit wehen eingeleitet tod zur Welt kommen. Es ist bereits in der 16. Woche gestorben und mein Körper hat überhaupt nichts signalisiert. Ganz im Gegenteil mir ging es super, mein Bauch wurde runder, meine Brüste voller.Habe sogar das Kind (meine ich zumindes bis heute auch noch treten fühlen) Ich versteh die Welt nicht mehr.Muß dazu sagen, ich habe 2 gesunde Kinder,eine Tochter mit 6 jahren und einen Sohn der wird diesen Monat 8 Jahre. Hatte bei beiden keine Probleme und auch keinen anderen Partner. Seufz...., hatte mich mit meinem Mann der jetzt auch noch auf Montage ist so sehr drauf gefreut.(sorry, für rechtschreibfehler, wie gesagt schreibe unter tränenrausch)

Gefällt mir
14. Juni 2008 um 13:28
In Antwort auf gwenda_12298784

Hatte schon 4 fehlgeburten,davon drei in folge!
Hallo,ich bin Jessica. Ich wollte mal fragen wie es in moment bei euch ausschaut?

Ich kenne dieses versteck spiel viel zu gut,aber irgendwann ist dir egal was die anderen sagen oder denken. Es ist dein körper und dein schmerz den dir niemand nehmen kann. Meine Schwiegermutter hat mir gesagt das es besser wäre das ich mein baby verloren hab,sie weiss nur von einer,da ich schon ein kind hab aus einer foeherigen beziehung.

Das es mir aber weh tut und meinem mann,weil wir es uns gewünscht haben,das kann nur jemand nach voll ziehen der mit bekommt wie man leidet oder selbst schon eine hatte. Das war meine erfahrung!

Ich soll auch ins genetik labor,da ich fehlgeburten immer in der 7 .ssw hatte. Ich habe wahnsinnige angst davor,das man etwas findet,denn die gefahr,wenn auch gering,ist das wenn ich zum beispiel zu 10 prozent ein gendefekt habe mit meinem mann,das das kind behindert sein könnte. Ich weiss nicht ob ich das dann noch so will. Weil das alles verändert. Und davor hab ich angst! Vor alldem was man finden kann. Ich hab ja auch eine gerinnungsstörung,da dachten die ärzte es würde daran liegen. Nur bei meinem Sohn wussten wir das ja noch nicht,und der ist kern gésund. Daher wusste ich auch das mein Arzt sich irrt!

Ees tut mir so weh,obwohl ich glücklich bin wenigstens ein kind zu haben. Nur war unser Traum auch ein gemeinsames um die familie zu vervollständigen. Der ist geplatzt. Wart ihr denn schon im labor? Wenn ja,habt ihr was raus finden können woran es liegt? Bei mir dauert es noch,mein mann ist bei der bundeswehr und zur zeit in bayern. Daher gehen wir erst im sommer ins labor! Obwohl ich schon sehr ungeduldig bin. Ich würde mich freuen von dir zu hören. Und wünsche euch erstmal viel Glück bei den nächsten versuchen!!! LG Jessy

1 sohn 2 felgeburten.
hallo bin dilek.mir geht es zu zeit nicht so besonders,hatte 2 fehlgeburten hintereinander,es tut mir richtig weh,komme nicht klar. mein fa hat uns zu einer humangenetisches beratung überwiesen,es wurden von uns beiden blut abgenommen,warte jetzt dadrauf aber angst habe ich auch was wenn etwas falsch läuft.aber 1 gesundes sohn habe ich,er macht mir mut, hattet ihr auch 1 kind danach fehlgeburten,ist das echt zufall? mein traum ist wieder gesund schwanger zu bleiben. wünsche euch viel glück beim nächsten versuchen, dilek37

Gefällt mir
17. Juni 2008 um 15:23
In Antwort auf lovisa_11895096

Danke
für eure Beiträge. Im Moment geht es mir auch schon besser. Ich hoffe, dass nicht irgendwann das dicke Ende kommt, weil man den Schmwerz im Moment nicht so zulässt / zulassen kann.
Meine AS ist jetzt gut 4 Wochen her und ich habe schon wieder ein bisschen Hoffnung, schwanger zu sein.
War letztens zur Nachuntersuchung, ob die AS gut verlaufen ist, da sagte der Arzt noch, dass meistens gar keine Ergebnisse rauskommen, wenn eine genetische Untersuchung gemacht wird (ist dann wohl eher zur Beruhigung: alles normal, Pech gehabt).
Außerdem konnte man beim US einen schwarzen Fleck in der Gebärmutter sehen. Der Arzt hat es für altes Blut gehalten. Er weiß ja auch nicht, dass wir nicht verhütet haben wie angeraten. Aber das konnte ich nicht mit meinem Gefühl vereinbaren. Ich denke/hoffe/glaube, mein Körper macht es schon richtig und wenn er bereit ist, klappt es auch.
LG
anna
die nach 2 FG hofft und hofft und hofft

Ich hoffe mit Dir
Hallo liebe Anna,
habe auch 2 Abgänge hinter mir, weiß also, wie Du Dich fühlst. Ich wünsche Dir weiterhin viel Hoffnung, Kraft und Zuversicht. (und mir auch, ist aber nicht immer so einfach, den Kopf nicht in den Sand zu stecken).
Ich habe Deine Beiträge mit großem Interesse gelesen
und wünsch und hoffe mit Dir, daß es mit der Schwangerschaft klappt oder schon geklappt hat.
Lieben Gruß

Gefällt mir
12. Oktober 2012 um 1:23

Haaranalys bei Schwangerschaft
Anna,

das tut mir sehr leid für Dich. Meiner Tochter ging es genauso. Sie hat dann bei http://www.quantar.de so eine Analyse gemacht und fühlte sofort eine Veränderrung. Sie hat vor 6 Wochen Zwillinge bekommen und alle sind gesund und fröhlich. Ich kann es nur empfehlen, denn manchmal ist man gegen seinen eigenen Willen und Körper machtlos.

LG Maria

Gefällt mir