Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Schlechtes Gewissen für nichts? Andauerndes Gedankenkreisen

Schlechtes Gewissen für nichts? Andauerndes Gedankenkreisen

28. Februar 2013 um 7:31

hallo miteinander....

ich weiss nicht ob ich spinn oder nicht...aber ich mache mir ab sehr vielen dingen ein unglaubliches gewissen oder sorgen. so sehr dass mir manchmal schlecht wird oder ich das gefühl habe an depressionen zu leiden....

ein beispiel :
ich bi jeden tag mit meinem freund zusammen ausser 1x unter der woche. dann habe ich mich an diesem abend mit ein paar freundinnen bei mir getroffen und haben auch genügend prosecco getrunken. sind dann noch eine weile um die häuser gezogen....
ich habe so ein schlechtes gewissen als hätte ich meinen freund betrogen...

halte dieses dauernde sorgen machen und die gewissensbisse nicht mehr aus...
lg

Mehr lesen

28. Februar 2013 um 11:18

Gewissensbisse
Hallo searchanswer,
für deine Schilderung brauchst du kein schlechtes Gewissen zu haben. Ich denke mal, dass es normal ist, dass man an einem Tag in der Woche mit Freunden ausgeht.
Aber zu deinen Ängsten möchte ich sagen, dass ich es nachvollziehen kann.
Ich habe mir mein Lebenlang Vorwürfe gemacht und gedacht, ich bin ein undankbarer Mensch, weil es mir von meinen Eltern immer wieder eingeredet wurde. Ich habe mein Leben lang um Anerkennung von meinen Eltern und meiner Umwelt gewartet, aber nie bekommen. Es hieß nur immer, ich sei stark und ich werde es schon machen. Leider kam letzten Montag der Tag, an dem ich es nicht mehr gepackt habe. Mein Mann hatte dann meine Eltern informiert, dass ich u.a. auch ihrestwegen einen Suizid unternommen habe, aber Hauptursache die Zustände bei mir auf Arbeit waren. Eine so eiskalte Reaktion hatte ich nie erwartet. Meine eigenen Eltern haben bereits 2 Tage nach meinem Suizidversuch gesagt, dass sie sich keiner Schuld bewusst seien und mit mir nichts mehr zu tun haben wollen.
Das tut sehr weh, zumal ich stets um ihre Anerkennung gekämpft habe, aber nie bekam.
Ich kann dir nur raten, sprich mit deinem Freund, ob er es auch so sieht wie du. Das glaube ich aber nicht, denn in einer Partnerschaft muss man dem Partner auch etwas Freiraum geben. Geht er denn nicht auch mal mit Kumpels weg? Ich habe gelernt, dass es wichtig ist, über seine Probleme zu reden, denn der Partner kann nicht hellsehen. Mein Mann und meine Tochter waren so entsetzt über meinen Suizidversuch und kümmern sich rührend um mich, was mir sehr gut tut. Mein Mann hat sogar über die Fritzbox alle Telefonnummern gesperrt (Eltern, Schwester, Arbeit etc.), damit ich mich nicht mit unangenehmen Fragen auseinandersetzen zu müssen. Irgendwann kann ich es vielleicht. Aber nicht heute.
Rede also bitte mit deinem Freund. Er hat sicher Verständnis für deine Sorgen. Wenn es nicht so ist, dann hast du den falschen Freund. Auch wenn es jetzt hart klingt, aber ein Lebensgefährte, der dich wirklich liebt, kümmert sich auch um deine Ängste.
LG skatteufelin

Gefällt mir

28. Februar 2013 um 17:32
In Antwort auf skatteufelin

Gewissensbisse
Hallo searchanswer,
für deine Schilderung brauchst du kein schlechtes Gewissen zu haben. Ich denke mal, dass es normal ist, dass man an einem Tag in der Woche mit Freunden ausgeht.
Aber zu deinen Ängsten möchte ich sagen, dass ich es nachvollziehen kann.
Ich habe mir mein Lebenlang Vorwürfe gemacht und gedacht, ich bin ein undankbarer Mensch, weil es mir von meinen Eltern immer wieder eingeredet wurde. Ich habe mein Leben lang um Anerkennung von meinen Eltern und meiner Umwelt gewartet, aber nie bekommen. Es hieß nur immer, ich sei stark und ich werde es schon machen. Leider kam letzten Montag der Tag, an dem ich es nicht mehr gepackt habe. Mein Mann hatte dann meine Eltern informiert, dass ich u.a. auch ihrestwegen einen Suizid unternommen habe, aber Hauptursache die Zustände bei mir auf Arbeit waren. Eine so eiskalte Reaktion hatte ich nie erwartet. Meine eigenen Eltern haben bereits 2 Tage nach meinem Suizidversuch gesagt, dass sie sich keiner Schuld bewusst seien und mit mir nichts mehr zu tun haben wollen.
Das tut sehr weh, zumal ich stets um ihre Anerkennung gekämpft habe, aber nie bekam.
Ich kann dir nur raten, sprich mit deinem Freund, ob er es auch so sieht wie du. Das glaube ich aber nicht, denn in einer Partnerschaft muss man dem Partner auch etwas Freiraum geben. Geht er denn nicht auch mal mit Kumpels weg? Ich habe gelernt, dass es wichtig ist, über seine Probleme zu reden, denn der Partner kann nicht hellsehen. Mein Mann und meine Tochter waren so entsetzt über meinen Suizidversuch und kümmern sich rührend um mich, was mir sehr gut tut. Mein Mann hat sogar über die Fritzbox alle Telefonnummern gesperrt (Eltern, Schwester, Arbeit etc.), damit ich mich nicht mit unangenehmen Fragen auseinandersetzen zu müssen. Irgendwann kann ich es vielleicht. Aber nicht heute.
Rede also bitte mit deinem Freund. Er hat sicher Verständnis für deine Sorgen. Wenn es nicht so ist, dann hast du den falschen Freund. Auch wenn es jetzt hart klingt, aber ein Lebensgefährte, der dich wirklich liebt, kümmert sich auch um deine Ängste.
LG skatteufelin

Ohje....
das ist eine schlimme geschichte....es tut mir leid dass du so etwas ertragen musstest und es dich dann so weit getrieben hat. zum glück bliebs nur beim versuch...:/

nein er hat nur wenige freunde...2 oder 3. und die gehen nie aus...sie sammeln alle waffen und sitzen dann zuhause und machen was mit den waffen...:/ sie trinken nicht und rauchen nicht...das vermittelt mir das gefühl ein sehr schlechter mensch zu sein... ich habe schon mal.mit ihm gesprochen...dann hat sich nichts geändert und ich habe mich getrennt....wir sind dann wieder zusammen gekommen und langsam aber sicher rutscht alles wieder ins alte muster..:/

vielen dank für deine antwort und deinen mutigen beitrag! ich wünsche diir alles gute und vorallem viel viel kraft!!

Gefällt mir

28. Februar 2013 um 18:30
In Antwort auf searchanswer

Ohje....
das ist eine schlimme geschichte....es tut mir leid dass du so etwas ertragen musstest und es dich dann so weit getrieben hat. zum glück bliebs nur beim versuch...:/

nein er hat nur wenige freunde...2 oder 3. und die gehen nie aus...sie sammeln alle waffen und sitzen dann zuhause und machen was mit den waffen...:/ sie trinken nicht und rauchen nicht...das vermittelt mir das gefühl ein sehr schlechter mensch zu sein... ich habe schon mal.mit ihm gesprochen...dann hat sich nichts geändert und ich habe mich getrennt....wir sind dann wieder zusammen gekommen und langsam aber sicher rutscht alles wieder ins alte muster..:/

vielen dank für deine antwort und deinen mutigen beitrag! ich wünsche diir alles gute und vorallem viel viel kraft!!

Schlechtes Gewissen?
jetzt muss ich mal ganz ketzerisch fragen: Bist Du Dir sicher, dass es schlechtes Gewissen ist?
Schlechtes Gewissen = das was Du selbst von Dir denkst.

So wie sich Dein Beitrag liest, kann es bei Deiner Unruhe und Unsicherheit aber auch darum gehen, was andere - sprich Dein Freund und seine Freunde - von Dir denken - das wäre ein völlig anderer Ansatz, wenn Du es ändern willst.

Also - schlechtes Gewissen, weil Du nicht bist, wie Du sein möchtest - oder doch eher das Gefühl, nicht so zu sein, wie Du denkst, dass andere Dich achten würden?

@skatteufelin:
die Familie kann man sich nicht aussuchen, manche Familien sind eben so, dass man sie nur emotional aussperren kann. Du bist mit solchen Erfahrungen nicht allein Aber mit völligem Kontaktabbruch bist Du sicher auf dem richtigen Weg.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen