Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Schlafstörung und dadurch Depris

Schlafstörung und dadurch Depris

16. Juni 2006 um 14:09

Hallo,

wer leidet auch unter Schlafstörungen? Zur Zeit gehts mir wieder ganz bescheiden! Ich habe vier nächte in der woche, wo ich nur 1-3 stunden schlafe, tagsüber bin ich total erschöpft, kann nicht gescheit arbeiten und hab öfter das Gefühl mein Kreislauf versagt gleich. Ich hab total kopfschmerzen und seh zum teil nichtmal richtig.
Aktivitäten wie sport oder freunde am abend kann ich ganz vergessen, so das ich immer unzufriedener werde mit der Zeit...und durch die starken Erschöpfungen bekomme ich dann auch Depressionen. An Tagen wo ich fit bin, gehts mir auch psychisch gut!

Mein Job ist belastend, das Klima ist scheisse und die Arbeit und die Vorgesetzten.... aber ich bin diejenige die gerade das Geld heimbringen muss, da mein Mann noch studiert. Dadurch lastet ein grosser druck auf mir, der die Schlafstörung noch schlimmer macht...neuen Job will ich mir aus u.g Grund nicht suchen.
Ich will aber bald mit dem Nachwuchs anfangen, aber mit der stimmung...?

Hausmittelchen hab ich schon sämtliche durch, beim Psycho war ich auch schon, aber beruhigungsmittel und schlaftabletten fand ich auch nicht als richtige lösung...

Wer hat tips, was kann ich noch machen? bin ziemlich am Ende...

DANKE!

Grüssle
Bp

Mehr lesen

16. Juni 2006 um 16:20

He
Kopf hoch, nicht aufgeben. Ich kenn daß was du schreibst, auch bei mir ists mit dem Schlafen wieder sehr schlecht zur Zeit, ich komme auch einfach nicht zur Ruhe und bin auch gar nicht mehr müde.Hab auch nen Beitrag dazu geschrieben. Mir gehts genauso wie dir, ich bin neben der Spur und kann mich nicht mehr gescheit konzentrieren. Versuch doch mal daß du auf andere Gedanken kommst, mach was dir gefällt, wo du auf andere Gedanken kommst und tu dir selbst was gutes, geh ins Kino, schön essen, was auch immer oder mach vielleich Sport abends dann wirst du auch müder.Dadurch kommst du einfach auf andere Gedanken und schaltest ab,kriegst den Kopf auch wieder freier. Ich geh auch zur ner Naturheilpraktikerin kannst du dir ja auch mal überlegen, sie kann dir so Kügelchen verschreiben gegen dein spezielles Problem, die rein pflanzlich und hömöopathisch sind und trotzdem gut sind und wirken und bietet auch manchmal so Lichttherapien an gegen Depressionen. Wie wärs denn auch mit ner Entspannungsmethode wie Yoga,Thai Chi oder Autogenem Training? Oder Heiße Milch mit Honig soll auch gut sein gegen Schlafstörungen,hab ich mal gehört. Du solltest versuchen nichts zu erzwingen daß du schlafen willst, denn dadurch gerätst du noch mehr unter Druck und dann geht gar nichts mehr. Versuch es lockerer anzugehen und nicht immer an deinen Zustand zu denken. Ich weiß daß ist leichter gesagt als getan.Du solltest doch wieder aktiver werden, denn nur so kommst du da raus, denn sonst läuft es immer so weiter.Ich spreche aus Erfahrung,ich bin abends auch oft zu bequem und an einem Abend war ich müde und erschöpft,wollte gar nichts mehr machen aber dann habe ich mich doch überwunden und aufgerafft und bin doch rausgegangen und ins Fitnesstudio und danach gings mir echt gut, ich fühlte mich richtig wohl in meiner Haut und hatte den Kopf wieder frei. Treff dich doch wieder mit Freunden auch wenns am Anfang vielleicht ne Überwindung ist, es muss ja nichts großes sein sondern nur ein gemütliches Essen oder so was. Oder geh spazieren, viel an die frische Luft, in die Sonne ist gut für Depressionen. Tu daß was dir guttut und versuche dich darauf zu konzentrieren und nicht zu sehr an den anderen Zustand zu denken.
Wenn du Rat und Hilfe brauchst, kannst du dich wenn du willst immer an mich wenden. Ich hoffe ich konnte dir ein bißchen weiterhelfen.
Ich wünsche dir alles Gute und viel Glück.
Kopf hoch!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2006 um 21:40

Grad gelesen und mich wiedererkannt!!!
das gleiche problem wie du hatte ich auch oder hab es zum teil noch immer. im letzten jahr trat ich meine neue arbeitstelle an. es war am anfang alles ok wie so immer aber nach wenigen wochen kam alles schnell anders. auf meiner arbeit herrschte mobbing, lässtern und ich hatte eine ziehmlich fiese chefin. ich wollte meinen beruf aufgeben weil ich diese ständigen attaken nicht mehr haben konnte und ich hatte das gefühl alles falsch zu machen.es ging sehr krass zu in dem laden.
privat hat mich das auch super mitgenommen ich bin mit magenschmerzen zur arbeit, weil ich genau wusste, heute könntest du die nächste sein der gekündigt wird...
ich habe tagsüber vergessen zu essen hab wenig getrunken und schlafen konnt ich auch nicht mehr richtig. ein artz hat mir darauf was verschrieben. nach vier monaten die mir endlos vorkamen wurde alles beendet! zum glück. ich habe jetzt eine neue arbeitstelle wo ich gut zurecht komme der anfang war na klar auch etwas schrierig aber man ist dann ja immer "die neue" ein halbes jahr bin ich nun dort und auch der anfangsstreß hat sehr nachgelassen. man hat mir sehr viel geholfen auf die beine zu kommen. privat bin ich nur noch schnell aufbrausen und manchmal unzufrieden. was aber nicht an meiner umgebung liegt sondern an mir selbst! irgentwas muss noch verändert werden und dazu kann ich dir auch nur raten damit es auch dir in zukunft besser gehen wird. kläre ersteinmal einige verhältnisse damit du für deinen nachwuchs einen freien kopf hast und neues glück schöpfen kannst. sonst könnte auch dieses projekt dich ziehmlich belasten. wenn man wirklich daran arbeitet kann man alles irgentwie schaffen und erreichen
ich wünsche dir alles gute!!!!
Liebe Grüße Joey

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest