Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Schlafparalyse???

Schlafparalyse???

24. Oktober 2008 um 20:24

Hallo!

Ich habe seit ca. 3 Monaten hin und wieder was ganz komisches erlebt! Ich lag im Bett, konnte mich nicht bewegen und auch nicht sprechen... und als würde mir die Luft weg bleiben!
Ich hatte solche Angst, das ich mein Freund wecken wollte... aber es ging einfach nicht!!!
Ich habe immer wieder versucht mich zu bewegen, bis ich dann irgendwann wach wurde! Nun wollte ich gerne wissen, ob jemand das kennt?? Ich habe im Internet gelesen, das es eventuell Schlafparalyse (Schlaflähmung) sein könnte, aber natürlich bin ich mir da nicht sicher, kenne mich damit ja nicht so aus... mich macht das nur ganz schön zu schaffen!!
Ich hoffe mir kann da jemand weiterhelfen?!

Lg Dani

Mehr lesen

29. Januar 2009 um 0:41

...
Hallo,

mir geht es ziemlich genauso. Da es mir allein heute 3x passiert ist (beim Mittags Schlafen), hab ich mal in Google nachgeforscht.

Es kann sein, dass man, wenn man aufwacht noch nichts bewegen kann, weil der Körper noch in der Schlafstarre ist. Dies tut er, damit man seine Träume nicht physisch erlebt.

Nach wenigen Sekunden und (gefühlter) starker Anstrengung konnte ich mich dann wieder bewegen und normal atmen. Jedoch empfinde ich diesen Zustand der Bewegungslosigkeit als sehr beängstigend.

Bis jetzt wurde

Gefällt mir

29. Januar 2009 um 0:45
In Antwort auf gast242

...
Hallo,

mir geht es ziemlich genauso. Da es mir allein heute 3x passiert ist (beim Mittags Schlafen), hab ich mal in Google nachgeforscht.

Es kann sein, dass man, wenn man aufwacht noch nichts bewegen kann, weil der Körper noch in der Schlafstarre ist. Dies tut er, damit man seine Träume nicht physisch erlebt.

Nach wenigen Sekunden und (gefühlter) starker Anstrengung konnte ich mich dann wieder bewegen und normal atmen. Jedoch empfinde ich diesen Zustand der Bewegungslosigkeit als sehr beängstigend.

Bis jetzt wurde

Kenn ich...
Hallo,

mir geht es ziemlich genauso. Da es mir allein heute 3x passiert ist (beim Mittags Schlafen), hab ich mal in Google nachgeforscht.

Es kann sein, dass man, wenn man aufwacht noch nichts bewegen kann, weil der Körper noch in der Schlafstarre ist. Dies tut er, damit man seine Träume nicht physisch erlebt.

Nach wenigen Sekunden und (gefühlter) starker Anstrengung konnte ich mich dann wieder bewegen und normal atmen. Jedoch empfinde ich diesen Zustand der Bewegungslosigkeit als sehr beängstigend.

Bis jetzt wurde

Gefällt mir

13. Februar 2009 um 23:40
In Antwort auf gast242

...
Hallo,

mir geht es ziemlich genauso. Da es mir allein heute 3x passiert ist (beim Mittags Schlafen), hab ich mal in Google nachgeforscht.

Es kann sein, dass man, wenn man aufwacht noch nichts bewegen kann, weil der Körper noch in der Schlafstarre ist. Dies tut er, damit man seine Träume nicht physisch erlebt.

Nach wenigen Sekunden und (gefühlter) starker Anstrengung konnte ich mich dann wieder bewegen und normal atmen. Jedoch empfinde ich diesen Zustand der Bewegungslosigkeit als sehr beängstigend.

Bis jetzt wurde

Packt mich auch hin und wieder
Habe dfiese Lähmungen dezeit zum Glück nicht, ber das erste mal hatte ich sie so mit 16 und dann vor allem immer, wenn ich mich mittags noch mal kurz hinlegte. Dann kämpfe ich verbissen, aufzuwachen, versucher Armen und Beine zu bewegen und mich selbst zum Aufwachen zu bringen. Ich war 17, da kam meine kleine Schwester ins Zimmer und wollte mich wecken, aber ich konnte mich nicht bemerkbar machen und dachte nur: Oh mein Gott, was wenn ich nie wieder aufwache. Ich jörte dnn meine Mutter sagen: Lass sie, die steht gleich auf.
Danach bin ich immer so müde, dass ich mich zwingen muss, sofort aufzustehen, sonst geht das ganze von vorne los.
Um Arzt bin ich deshalb aber noch nie, was wohl auch mit mancher Kindheitserinnerung zu tun hat. Bis zu meinem 12. Lebensjahr litt ich regelmäßig unter Pavor und da ich irgendwann dadurch zum Versuchskaninchen von Ärzten wurde, ohne dass mir je jemand gesagt hätte, was ich habe, habe ich mich nie getaut einen Arzt nach dieser Lähmung zu fragen. Jetzt, wo ich weiß, was es ist, kommt es zum Glück viel seltener. Liegt wohl doch auch daran, wie sehr man sich darüber Gedanken macht.

Gefällt mir

12. Oktober 2009 um 7:52


Hallo, dein thema ist zwar schon alt, aber ich schreibe trotzdem was dazu.
Auch ich leide unter dieser schlaflähmung mit halluzinationen.
Angefangen hat das mit 16 ungefair, damals satnd auch noch nicht so viel darüber im internet. Ich saß teilweise tage und nächtelang vorm pc um was darüber herauszufinden da meine eltern mir sonst nie geglaubt hätten was ich da wirklich erlebe. meistens oassiert das bei mir morgens. wenn ich zb wach geworden bin, ebend was trinke oder kurz zur toilette war und mich dann nochmal hinlegen will. ein fall: ich bin definitiv noch wach, ich höre wie mein vater aufsteht und ins bad geht aber ich kann mich nicht mehr bewegen. ich will rufen schreien aber alles vergebens. oft habe ich dann diese komischen halluzinationen mein zimmer läuchtet rot auf, stimmen rufen mich etc... zum glück hatte ich dann viele jahre ruhe. ich bin jetzt 23, doch gerade heute hatte ich es wieder Mein man ist gegen 6.30 mit dem hund raus hat sich danach verabschiedet und ich wollte mich nochmal umdrehn weil ich heute mittagschicht habe. und ich merkte schon wie es in mir hochkommt diese bewegungs unfähigkeit ich habe gelernt wenn ich meine zehe schaffe zu bewegen kann ich mich aus dieser scheiße raushohlen. die habe ich auch heute geschafft , und habe noch 2 mal versucht zu schlafen aber es kam immer wieder diesesmal hatte ich nur immer das geräusch eines motorrads gehört und es wieder geschafft dur zehen wackeln daraus zu kommen. aber mein ganzer schlaf ist gestört. ich traue mich nicht mehr mich wieder hinzulegen. aus angst es könnte wieder passiern. natürlich bin ich jetzt total im arsch. ich hatte so gehofft da ich es jahrelang nicht mehr hatte das ich davon "geheilt" bin. ich hoffe es war ein einzelfall. auch wenn ich weiß das das alles nicht soo schlimm ist macht es mir angst, angst einzuschlafen und wieder sowas zu erleben

Gefällt mir

6. Dezember 2009 um 23:12

.
Das mit dem sich nicht bewegen können hab ich erst seit ca 2 Monaten, da ist es 2-mal vorgekommen. Aber einmal hab ich mich im Bett aufgesetzt und bin aufgestanden und meine Beine gaben einfach nach. Ich konnte meine Beine fühlen, als ich sie berührt hab, aber ich konnte sie einfach nicht bewegen. Ich hab dann noch 3-mal versucht aufzustehen, doch es ging nicht. Dann nach ca 1er min ging es wieder.
Kann die Schlaflähmung auch nur Teile des Körpers betreffen??

Gefällt mir

5. Januar 2013 um 2:43

Ohgott
Also ich hatte das heute auch das erste mal im Anschluss an einen Albtraum... Ich war wach, hatte die Augen offen und trotzdem hörte der Traum nicht auf... Es hat nicht lange angehalten, aber die paar Sekunden waren schrecklich genug... ich trau mich nicht, ins bett zu gehen und einzuschlafen

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen