Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Scheiß-Egal-Einstellung

Scheiß-Egal-Einstellung

6. November 2014 um 20:39

Also,
Ich habe mir in letzter Zeit so eine sehr gesunde Scheiß-Egal-Einstellung angewöhnt. Es hilft. Nein wirklich, immer wenn ich kurz vor ausrasten, weinen oder komplett durchdrehen bin denk ich mir "ok ruhig bleiben und drauf scheißen". Naja ich rede mir praktisch meine gute Laune ein und schluck die schlechte einfach runter.
Nur wenn ich dann alleine bin, und viel Zeit zum nachdenken hab, kommt einfach alles hoch.
irgendwie glaube ich das das nicht gut ist, aber es hilft mir einfach durchs Leben zu kommen
was meint ihr ?

Mehr lesen

7. November 2014 um 7:14

Diese Scheißegal-Einstellung
ist tötlich. Denn auf Dauer verlierst du den Blick für`s Wesendliche. Du merkst es ja schon selbst, wenn du allein bist, kommt alles wieder zu dir zurück. Es ist doch normal, oder sollte normal sein, dass jeder Mensch eine eigene Persönlichkeit hat. Mit Gefühlen, Stärken und Schwächen und auch Fehlern. Das ist das was wir lieben oder hassen, was uns sympatisch macht, oder uns unausstehlich werden lässt. Du mußt dir den Blick für`s Leben bewahren. Genau abwägen, wann es sich lohnt, für oder gegen eine Sache auf oder einzustehen. Es geht da ja auch um deine Person. Es schon klar, ein Kampfroboter soll keiner werden. Wozu auch. Aber wenn alles egal ist, bist du dir auch bald selbst egal. Und das wäre der Verfall deiner Persönlichkeit. Wer will das schon? Du mußt von Fall zu Fall entscheiden ob es die Sache wert ist, dafür zustreiten oder sie einfach nur neutral zu bewerten. Neutral heißt du stellst fest, dass du zu der Sache keine eigene Meinung, keinen eigenen Standpunkt brauchst, da es dein Leben und Fühlen nicht berührt. Aber abwägen mußt du schon, denn wenn du dir immer sagt ist ja egal, dann werden dir auch bald die schönen Dinge des Lebens egal sein. Ist ja egal ob ein anderer Mensch dich mag, dich attraktiv findet, deine Meinung schätzt, oder einfach mit dir zusammen sein will. Du merkst, du schiebst dich gerade selber auf`s Abstellgleis. Willst du da hin? Also reiß dich zusammen, die Welt ist nicht scheißegal. Weiß du warum das so ist? Ganz einfach, weil du da bist. Jetzt komm mach was . . .

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2017 um 17:01
In Antwort auf ailsa_12482147

Also,
Ich habe mir in letzter Zeit so eine sehr gesunde Scheiß-Egal-Einstellung angewöhnt. Es hilft. Nein wirklich, immer wenn ich kurz vor ausrasten, weinen oder komplett durchdrehen bin denk ich mir "ok ruhig bleiben und drauf scheißen". Naja ich rede mir praktisch meine gute Laune ein und schluck die schlechte einfach runter.
Nur wenn ich dann alleine bin, und viel Zeit zum nachdenken hab, kommt einfach alles hoch.
irgendwie glaube ich das das nicht gut ist, aber es hilft mir einfach durchs Leben zu kommen
was meint ihr ?

Diese sogenannte Scheißegaleinstellung wird auch durch die Antibabypille erzeugt. Erst Absetzen öffnet die Augen, was das Zeug mit unserer Psyche eigentlich anstellt. In zig Foren von ehemaligen Pillenanwenderinnen immer wieder beschrieben. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.
@beinkleid, du beschreibst sehr schön, wie frau sich ohne Pille fühlt: als Persönlichkeit und authentisches menschliches Wesen, das am Leben und am Geschehen ANTEIL nimmt. Die Pille verringert neueren Forschungen zufolge offenbar die Aktivität des präfrontalen Cortex, der u.a. für unsere Empathiefähigkeit zuständig ist. Mit Sicherheit ist die Pille nicht die einzige Chemiekalie mit solchen Effekten, aber angesichts kollektiven Massenkonsums sollte man die Pille als ersten Auslöser solcher Effekte in Betracht ziehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2017 um 17:04

edit: wie "beinkleid" schreibt, ist eine Scheißegalhaltung alles andere als GESUND. Gesund ist: Achtsamkeit.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2017 um 10:54
In Antwort auf ailsa_12482147

Also,
Ich habe mir in letzter Zeit so eine sehr gesunde Scheiß-Egal-Einstellung angewöhnt. Es hilft. Nein wirklich, immer wenn ich kurz vor ausrasten, weinen oder komplett durchdrehen bin denk ich mir "ok ruhig bleiben und drauf scheißen". Naja ich rede mir praktisch meine gute Laune ein und schluck die schlechte einfach runter.
Nur wenn ich dann alleine bin, und viel Zeit zum nachdenken hab, kommt einfach alles hoch.
irgendwie glaube ich das das nicht gut ist, aber es hilft mir einfach durchs Leben zu kommen
was meint ihr ?

Ich verstehe was du meinst und habe mir auch eine Art „Alles wird gut“- Einstellung zugeholt. Ich habe mich mit meiner Einstellung bisschen auseinander gesetzt und gemerkt das es viel mit Traumatisierenden Sachen aus meiner Kindheit zu tun hat. Den es ist bis heute immer „Alles wieder gut“ geworden. Und sowas denke ich mir in jeder Situation. Ich klaue werde erwischt -„Ach alles wird gut“
Eine 5 geschrieben-„Ach alles wird gut“


Ich glaube so richtig ist die Einstellung nicht. Denn man erwartet/ geht davon aus das alles wieder gut wird, bzw einem das dann egal ist. Somit gehen wir denn Problem einen großen Kreis rum und beseitigen es nicht. 

Da hat auch jeder eine andere Sichtweise..

Solange es bei Kleinigkeiten bleibt wie „Der Bus kommt schon wieder zuspät, oder das Café ist total überfüllt“
Da ist deine Einstellung Optimal. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Studium abgebrochen
Von: nastja98
neu
11. November 2017 um 4:12
Studium abgebrochen..
Von: nastja98
neu
11. November 2017 um 3:58
Whatsappgruppe für Menschen mit Panikattacken
Von: carovybi93
neu
9. November 2017 um 16:29
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen