Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Scheidung gescheitert! ein ratloses Männchen

Scheidung gescheitert! ein ratloses Männchen

25. Mai 2010 um 12:44

Hallo, ich glaub ich hab echt ne kaputte Frage und hoffe auf schnelle Meinungen, Ratschläge, Tipps oder Hilfen.

Meine Scheidung läuft seit über 2 Jahren. Es gab erst 1 Termin, dauerte 5 Minuten, Richter meinte ich soll 4 Jahre lang 2.500 E Unterhalt zahlen.
Meine Frau sagt, sie kann nicht arbeiten, wäre erwerbsunfähig, will lebenslang versorgt werden bis sie tot ist.

Ein paar Fakten:
Ehedauer > 28 Jahre
Ehefrau: 50, keine Ausbildung, kein Beruf, konnte, wollte, musste nie zum Erwerb arbeiten.
Kinder: 2 erwachsene Kinder wohnen bei mir,
Sohn nach Ausbildung ohne Arbeit
Tochter nach Förderschule Ausbildung jetzt beendet, ohne Arbeit bei mir

Wir sind zu dritt, ich versorge irgendwie alle

Selbst bin ich nach schwerem Unfall, 100% erwerbsunfähig, verrentet, ca. 50 Jahre

Meine Frau beansprucht nun ca. 3.100 E monatlich Unterhalt !
z. Zt. erhalt sie über 2.000 Trennungsunterhalt

Zugewinn: über 70.000 Euro, davon ba ich schon knapp die Hälfte gezahlt.
zusätzlich den Wert eines halben Hauses, an dem ich sie beteiligt habe.

Aus dem Unfall ist viel Geld geflossen, auch Schmerzensgeld, das will sie auch zur Hälfte, ist rechtlich wohl auch so, ich kämpfe halt.

Es ist ein katastrophaler Rosenkrieg entstanden, den niemand gewollt hat.
Ich bin sicher auch keine Waisenknabe, wohl eher ein bisschen gutgläubig und doof.
Ich hab x-Mal versucht zu reden, eine Mediation vorgeschlagen, damit die bösen Spannungen rauskommen. Ich denke da auch an die Zukunft und an das Verhältnis der Kinder zur Mutter. Beide haben praktisch keinen Kontakt zur Mutter
Ich bin zwar froh dass beide >zu mir halten<, aber gesund ist das alles nicht.

Jetzt kommts erst:
Ich überlege allen Ernstes, die Scheidung rückgängig zu machen, zu stoppen!
Einmal wegen des vielen Geldes, das schon kaputt gemacht wurde und noch wird.
Das ganz Leben wäre noch mal viel einfacher.

Mir ist schon klar, dass ich wegen dem Geld über ein Luxusproblem rede. Aber ehrlich. wenn man statt 6000 netto >nur< noch knapp 3000 zu Dritt hat ist das auch eine Einschränkung, sorry wenn ich das sage.

Was aber wirklich viel wichtiger ist; mein ziel, Ruhe in die Familie zu bringen, mit 50 auch mal einen klaren Kopf zu bekommen und mal nach Vorne zuschauen, evtl. eine neue Beziehung anzustreben. Alles das klappt komplett gar nicht.
Ich reiss mir meinen behinderten A.. auf, wasche, bügle und koche, bin ne echte Hausfrau geworden, langsam wächst noch ne Brust.
Meine erwachsenen Kinder sind ehrlich ziemlich unselbständig. Richtig Druck machen will/kann ich auch nicht, weil da die nächsten Katastrophen entstehen.

Ich denke immer mehr nach meine Frau in die Ehe zurück zu holen, weil die Ist-Situation auch nicht besser ist und ein Schweinegeld kostet.

Alle Freunde/Bekannte in meinem Umfeld warnen mich händeringend, das nicht zu tun. Meine Nochfrau ist weder einen Schönheit (150cm/100kg), ist intellektuell ziemlich beschränkt (Sonderschule und interessiert sich aber für nix außer TV), kann kaum kommunizieren, und ehrlich, ich hab kaum das Gefühl, dass da viel Herz und Gefühl da ist, Sex war auch eher wenig und ohne Begeisterung.

Mein Problem, wenn ich körperlich und psychisch nicht so angeschlagen wäre und meine Kinder 4-5 Jahre weiter wären, würde ich an eine Rückkehr nicht denken.

Ich hab gerade wahnsinnige Panik, dass ich mehr kaputt machen als ich eigentlich wollte. Es gibt doch auch so viele alternde Ehepaar, die nebeneinander her leben.

Ich weiß nicht mehr weiter.

Mehr lesen

27. Mai 2010 um 2:52

Frauenforum hin oder her ...
Hast ja lange gewartet mit Deinem Hilferuf. Mann, was für ein Drama. Ich weiß, daß es so kommen kann, echt heavy - es tut mir wirklich leid für Dich. Aber schnelle Reaktionen kannst Du nicht erwarten, diese Tragödie muß erst einmal "verdaut" werden, bevor man darauf antworten kann.
Ich gehe mal ein paar Tage damit rum und antworte Dir per Mail.
Erst mal meine besten Wünsche für Dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Mai 2010 um 22:46

Wahnsinn
Also ich kenne mich damit nicht so aus, das ist alles ein ziemlich rechtliches, kompliziertes und ungerechtes Gebiet.

Was ich jedoch sofort gedacht habe ist: 3000 Euro für dich und deine Kinder und 3000 Euro für deine Frau. Da stimmt doch schon die Relation nicht! Das muss man doch irgendwie auch bei Gericht deutlich machen können. Kannst du nicht die Kinder irgendwie mit einrechnen so das sie gar nicht mehr so viel kriegen kann, weil sie ja nicht bei ihr leben?!

Vielleicht sollten die Kinder auch mal mit ihr reden und ihr deutlich machen wie gierig sie ist. Natürlich besteht da die Gefahr, dass sich die Situation verschäft, aber wenn sie ne ordentlich Frau mit Respekt, Anstand und Mitgefühl ist, sollte sie einsehen das ihre Forderungen zu hoch sind. Immerhin ist das eigentlich nicht ihr Geld... Da könnte sie sich auch auf einen Vergleich einlassen und kriegt wahrscheinlich immer noch genug...

Oh das ist ein Thema, da könnt man echt wütend werden. Und wenns mir schon so geht, dann kann ich mir vorstellen was bei euch los ist...

Aber so sind die Menschen wenn es ums Geld geht. Furchtbar!

Ich wünsche viel Erfolg und das bald Ruhe einkehrt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2010 um 5:16


Ohne jetzt mit großartigen Pseudo-Ratschlägen um mich werfen zu wollen....

Mich würde nun ernsthaft interessieren, denn davon fand ich in deinem Bericht nichts, was dein Anwalt dazu sagt?

Kann das tatsächlich alles rechtens sein? Dass du im Falle einer Scheidung dann ggf. Unterhaltspflichtig gegenüber deiner Frau wärst, leuchtet mir in diesem Einzelfall sogar noch ein. Aber das sie dann so viel von deinem Geld abzwacken kann.....

Das bringt mich gerade extrem ins Grübeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2010 um 16:50

Was sagt dein Anwalt?
Ich an deiner Stelle wäre mit dem Richterspruch einverstanden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen