Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Schaffe es nicht, normal zu essen!

Schaffe es nicht, normal zu essen!

5. November 2017 um 16:36 Letzte Antwort: 8. November 2017 um 1:20

Hallo! 
Ich weiß einfach nicht mehr weiter... Essen war bei mir immer schon ein Thema. Früher (als Kind) aß ich sehr vieles nicht, aber doch genügend. Seit ein paar Jahren schon habe ich ein großes Problem damit, in Gegenwart anderer zu essen. Mit neuen Liebespartnern bzw. Dates ist so etwas undenkbar für mich, mir wird dann furchtbar schlecht und ich bekomme keinen Bissen runter. Außerdem werde ich sehr häufig nervös und kann dann auch nichts essen. So führen ganz normale Alltagssituationen täglich dazu, dass ich nicht genug esse. Denn auch wenn ich esse, esse ich viel weniger als andere. Ich befinde mich immer an der Grenze zum Untergewicht und würde sehr gern wieder normal essen und zunehmen! Denn dies ist mir unmöglich - so sehr ich auch darauf achte, ich schaffe es nicht, zuzunehmen. 
Geht es hier jemandem gleich? Was sagt ihr dazu, habt ihr evtl. Ratschläge? Danke! 
 

Mehr lesen

6. November 2017 um 17:15

Hallo

Meiner Meinung nach hilft da nur eines: konfrontriere dich mit dem Problem. Wie wäre es, wenn du am Anfang mit dir vertrauten Personen immer mal wieder in Restaurants essen gehst oder gemeinsam mit Freunden kochst? 
Als letzte Möglichkeit bleibt noch die Verhaltenstherapie beim Psychologen. Hinter deiner 'Störung' können auf tiefverwurzelte Probleme stecken.

Ich wünsche dir alles Gute 

1 LikesGefällt mir
6. November 2017 um 17:48

ich denke auch an Therapeutische Hilfe evtl auch eine gute HP die Psychokinesiologie macht. Damit kann man evtl schnell viel erreichen.
 

1 LikesGefällt mir
8. November 2017 um 1:20

Hi

​Das klingt sehr anstrengend und belastend, was du beschreibst. Selber kenne ich es auch, dass mir Probleme auf den Magen schlagen und ich mal keinen Apetit habe, aber in dem Ausmass indem du es beschreibst, würde ich mir auch therapeutische Hilfe überlegen. Das Leben muss nicht so schwer sein!
​Was ich bisher von Essstörungen mitbekommen habe ist, dass dahinter meist ein ganz anderes Problem steckt. Ein Problem, mit dem man nicht umgehen kann oder nicht weiss wie und als "Ersatzproblem" konzentriert man sich aufs Essen.
​Vielleicht hilft es dir, dir Fragen zu stellen wie: wann hat das genau angefangen? wann wurde es schlimmer? wann geht es mir besser? welche Situationen lösen es in mir aus? Was hilft mir im Moment, wenn es mir schlecht wird und ich nicht essen kann? Was könnte mir als Alternative helfen?

​Ich wünsche dir alles Gute, gib auf dich acht

1 LikesGefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers