Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Schadet es der Psyche wenn man ein Doppelleben führt?

Letzte Nachricht: 12. Mai 2012 um 8:51
01.05.12 um 15:58

Mich würde mal interessieren ob man auf Dauer ein Doppelleben führen kann oder ob das Folgen haben kann
für die Psyche.

Mehr lesen

06.05.12 um 9:08

Hmmm
Es geht eher um Beziehung...Deshalb Doppelleben.Die ewige lügerei..Ausreden ausdenken..das schlechte Gewissen danach.Ich kann nicht aus meiner Haut.Ich will meine Ehe irgentwie halten aber stecke gefühlsmässig
woanders fest.Das zerrt an meinen Nerven.Das geht jetzt schon ein paar Monate.Manchmal denke ich das man davon irre wird....Man macht sowas ja nicht aus einer Laune heraus.
Das hat ja alles einen Grund....Alles schwer.

Gefällt mir

06.05.12 um 11:36

Also
Ich möchte nicht eins führen...ich tu es bereits...Das ist ja das Problem.Ich frage mich halt ob das auf Dauer gut gehen kann ohne das man nervlich am Abrund landet.

Gefällt mir

06.05.12 um 12:29

Entscheide dich
Hallo, mir ging es auch mal so, über mehrere Jahre. Einem gute Freund ging es genauso. Er hat sich für seine Ehe entschieden, ist jetzt zwar zufrieden, aber nicht glücklich. Ich bin meinem Herzen gefolgt, müsste aber leider feststellen, dass es die falsche Entscheidung war. Wichtig ist nur: triff irgendeine Entscheidung und warte nicht zu lange, denn wie du sagst, die ewige Luegerei macht dich auf Dauer krank - mir und meinem guten Freund ging es so. Ich denke grundsätzlich ist es besser, seinem Herzen, also dem Gefühl zu folgen, wenn die Ehe sowiesonim Eimer ist. Wenn sie jedoch noch intakt ist, dann denke dran, jedes anfängliche Gefühl der Verliebtheit schwindet irgendwann und dann hast du wieder das gleiche wie vorher. Wenn man sich in einer langjährigen Ehe ein "warmes Herzensgefuehl" bewahren kann, dann ist das mehr Wert. Lg, Felissilvestris13

Gefällt mir

06.05.12 um 16:35

Ich denke....
das jeder Mensch damit anders umgeht.Man muss einschätzen können was einem gut tut oder nicht oder mit leben kann.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

07.05.12 um 19:55
In Antwort auf

Entscheide dich
Hallo, mir ging es auch mal so, über mehrere Jahre. Einem gute Freund ging es genauso. Er hat sich für seine Ehe entschieden, ist jetzt zwar zufrieden, aber nicht glücklich. Ich bin meinem Herzen gefolgt, müsste aber leider feststellen, dass es die falsche Entscheidung war. Wichtig ist nur: triff irgendeine Entscheidung und warte nicht zu lange, denn wie du sagst, die ewige Luegerei macht dich auf Dauer krank - mir und meinem guten Freund ging es so. Ich denke grundsätzlich ist es besser, seinem Herzen, also dem Gefühl zu folgen, wenn die Ehe sowiesonim Eimer ist. Wenn sie jedoch noch intakt ist, dann denke dran, jedes anfängliche Gefühl der Verliebtheit schwindet irgendwann und dann hast du wieder das gleiche wie vorher. Wenn man sich in einer langjährigen Ehe ein "warmes Herzensgefuehl" bewahren kann, dann ist das mehr Wert. Lg, Felissilvestris13

Hmm
Aber eine Ehe ist doch ohne körperlichkeit niemals intakt!
Wenn man das Gefühl hat nicht mehr gewollt zu werden ist das auch ein schlechtes Gefühl..Man kann sich drehen wie man will..der popo bleibt immer hinten.
Das Problem ist eben das ich nicht weiss was falsch oder richtig ist..Mein Gefühl und mein Herz sagen immer..Geh weg von ihm..und mein Verstand sagt nein nein das geht doch nicht..nach über 20 Jahren.Aber nur ein warmes Gefühl
in der Ehe kanns doch nicht sein.Wenn ich mir vorstelle das geht noch 20 Jahre so dann krieg ich ne Krise.

Gefällt mir

12.05.12 um 8:47

Tja
Das ist die Theorie....im Grunde weiss ich das alles.
Schwul ist der nicht..eine Affäre gibt es nicht.Der ist doch froh wenn er zu Haus auf der Couch sitzt.Bloss nicht bewegen ist sein Motto.Das geht seit Jahren so.Der sieht mich nur als bequemes Mobilar.Trennen ist immer einfach gesagt aber ich habe schon meine zweite Ehe.Am Anfang war alles ganz gut aber mit den Jahren ist er ein Opa geworden.Der will nichts mehr.Wollte mit ihm ins Sportstudio...aber neee da geh ich jetzt allein hin.Ich bin das leid den Rest meiners Lebens darüber nachzudenken was der für ein Problem hat....Das mit der Monogamie ist doch eher ein Witz..oder???Ich sag mal..wenn er mich nicht will und ich nur mit einem schlafe bin ich doch Monogam!!???
oder nicht.Ich geh nicht mit zweien ins Bett..Eine Therapie
würde der nur über seine Leiche mitmachen.!!!

Gefällt mir

12.05.12 um 8:51

Ja
Da hast Du wohl Recht aber das ist nicht immer so einfach.
Theorie ist eines aber die Praxis sieht dann doch anders aus.
Da spielen ja mehr Faktoren eine Rolle.Das ist viel zu Komplex um sich mal einfach so zu trennen.
Der würde das ja garnicht kapieren weil ja nicht mal Streit ist.
Der merkt ja nicht einmal wie ich mich entfernt habe.
Er lebt in seiner Welt und da gibt es nur Arbeit essen schlafen...Aber ich bin auch noch da..das hat er vergessen.


Gefällt mir