Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Rückfälle trotz Citalopram 40 mg???

Rückfälle trotz Citalopram 40 mg???

8. Mai 2006 um 9:53

Hallo,

hat jemand von euch Erfahrungen mit Rückfällen trotz Citalopram? Ich nehme es jetzt seit Anfang des Jahres und seit ca. Ende März/ Anfang April eine Dosis von 40 mg. Ich fühle mich tortzdem immer wieder auch mal traurig sogar leicht deprie vor allem vor und während meiner Periode!! Geht es einigen von euch genauso und wenn ja was tut ihr dagegen??

Gruß
Laureen

Mehr lesen

8. Mai 2006 um 11:22

Ich weiß es nicht so recht.....
Ich denke schon, dass es bei mir wirkt. Habe durch die Einnahme zumindest keine Panikattacken mehr gehabt. Die traurigen Momente sind auszuhalten auch wenn ich immer das Gefühl habe meine Augen wären nass und ich müsste eigentlich weinen. Es ist nicht mehr so schlimm wie vorher aber es macht mir eben Sorgen weil ich Angst habe,dass es wieder schlimmer wird. Bei mir war es so, dass ich nach der Einnahme von 20 mg über ca. 3 Wochen wieder recht gut drauf war und richtig positiv denken konnte und zu Beginn des Frühjahrs ging es mir auf einmal schlechter. Dann habe ich die 40 mg bekommen und es ging wieder etwas besser was aber auch wieder zwei Wochen gedauert hat. Nur habe ich immer und immer wieder schlechte Tage dazwischen. Ich frage mich eben ob dies normal ist obwohl man die Medikamente nimmt. Ich meine ich grübel dann auch wieder so viel und bin wirklich mies drauf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Mai 2006 um 19:14

Meine erfahrungen mit citalopram
hi laureen,

ich nehme citalopram seit 2001. bin immer noch zeitweise deprimiert, traurig. aber im großen und ganzen bin ich ein citalopram-fan.

mein hauptproblem war vor allem, dass ich mich selbst in der öffentlichkeit (büro, u-bahn) nicht zurückhalten konnte und weinkrämpfe hatte. bei jeder kleinigkeit gingen mir die augen über. das ist jetzt ganz weg. ich bin total cool. auch konnte ich ohne citalopram überhaupt nicht über mich und meine probleme reden, ohne ständig zu weinen.

allerdings habe ich mit antriebsschwäche zu kämpfen. deshalb hab ich heute ein neues rezept für citalopram 40 (früher 30) mg. mal sehen. ich könnte dauernd schlafen.

ein paar tage habe ich edronax probiert, die hab ich überhaupt nicht vertragen. ich war sehr aggressiv, aufbrausend, mein kopf war heiß, die hände kalt. weinen, auch aus wut, war auch wieder an der tagesordnung.

so, ich wollte dir nur meine erfahrungen mitteilen.

alles liebe
w

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2006 um 11:33
In Antwort auf badr_12941861

Meine erfahrungen mit citalopram
hi laureen,

ich nehme citalopram seit 2001. bin immer noch zeitweise deprimiert, traurig. aber im großen und ganzen bin ich ein citalopram-fan.

mein hauptproblem war vor allem, dass ich mich selbst in der öffentlichkeit (büro, u-bahn) nicht zurückhalten konnte und weinkrämpfe hatte. bei jeder kleinigkeit gingen mir die augen über. das ist jetzt ganz weg. ich bin total cool. auch konnte ich ohne citalopram überhaupt nicht über mich und meine probleme reden, ohne ständig zu weinen.

allerdings habe ich mit antriebsschwäche zu kämpfen. deshalb hab ich heute ein neues rezept für citalopram 40 (früher 30) mg. mal sehen. ich könnte dauernd schlafen.

ein paar tage habe ich edronax probiert, die hab ich überhaupt nicht vertragen. ich war sehr aggressiv, aufbrausend, mein kopf war heiß, die hände kalt. weinen, auch aus wut, war auch wieder an der tagesordnung.

so, ich wollte dir nur meine erfahrungen mitteilen.

alles liebe
w

Hey wilmaaa,
was heißt denn bei dir zeitweise depremiert? Hast du das noch oft und wenn wie lange?? Mir ist aufgefallen, dass es mir besonders vor meiner Periode sehr schlecht geht. Aber auch so hab ich oft noch so eine traurige Stimmung, zwar nicht sooo stark wie vor der Einnahme von Citalopram aber eben immernoch und ich frage mich nach wie vor ob dies so normal ist!!! ???

Würde mich über jeden Erfahrungsbericht über Citalopram freuen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Juni 2006 um 23:10
In Antwort auf jen_12853010

Hey wilmaaa,
was heißt denn bei dir zeitweise depremiert? Hast du das noch oft und wenn wie lange?? Mir ist aufgefallen, dass es mir besonders vor meiner Periode sehr schlecht geht. Aber auch so hab ich oft noch so eine traurige Stimmung, zwar nicht sooo stark wie vor der Einnahme von Citalopram aber eben immernoch und ich frage mich nach wie vor ob dies so normal ist!!! ???

Würde mich über jeden Erfahrungsbericht über Citalopram freuen.

Kann mich nicht freuen
mir geht es auch vor meiner periode schlechter als sonst. da brauche ich meistens ruhe und schaue, dass ich eventuell früher zu arbeiten aufhöre und nach hause komme. dann will ich unter die decke schlüpfen und schlafen. es muss ganz ruhig sein, kein radio. manchmal lese ich.

sonst ist meine stimmung eher neutral. ich habe keine höhen und keine tiefen. es ist auch so, dass ich mich nicht über sachen freuen kann, die mir früher spaß gemacht haben. ich habe selten lichtblicke. nur mein hund ist mein sonnenschein, wenn ich ihm in die augen schaue, bin ich mit der welt versöhnt.

lg
w

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2006 um 8:49

Antwort
Hallo Laureen,

ich nehme auch Citalopram 40mg, und habe auch immer mal wieder Phasen, in denen ich sehr in mich gekehrt bin. Ich setze mich dann in eine Ecke, und will nur noch Ruhe. Oft habe ich auch das Gefühl, 3 Tage in eins schlafen zu können.

Wenn Du möchtest, schreibe mir einfach:
Hasbe63@aol.com


MfG Dirk

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2006 um 11:13

Nehm Citralopram 20 mg
Hallo auch ich nehme Citralopram seit ca.Anfang letzten Jahres. Ich nehm 20 mg, vor einer Erhöhung scheue ich mich eher, weil ich Angst vor den Nebenwirkungen habe und sehr empfindlich auf Medikamente reagiere. Ehrlich gesagt merke ich nicht soviel von der Wirkung, hab manchmal grad das Gefühl ich schluck nen Placebo, denn ich bin trotzdem oft noch traurig und niedergeschlagen, besonders vor meinen Tagen. Ich denke manchmal ob ich es nehme oder nicht, ich spüre keinen großen Unterschied. Allerdings sagen die Leute in meiner Umgebung, ich hätte mich stabilisiert durch das Medikament. Ich glaub es ist oft so,daß du daß selbst gar nicht richtig merkst, aber die Leute in deiner Umgebung daß mitkriegen.Manchmal hab ich auch so Phasen wo ich total weinerlich bin und den Tränen nahe, dann will ich auch nur noch Ruhe und nichts mehr wissen. Besonders empfindlich bin ich wirklich vor den Tagen. Ich frag mich auch ob daß so normal ist, denn eigentlich sollten solche Rückschläge doch nicht vorkommen. Auch im Frühling oder jetzt komischerweise wo es wärmer wird, geht es mir öfter schlechter und daß obwohl draußen das schönste Wetter ist und Sonne ja bekanntlich die Stimmung aufhellt. Aber innen siehts bei mir oft anders aus!!!
Also ich merk nicht so viel von der Wirkung. Hab auch mit Antriebsschwäche zu kämpfen, aber daß ist jetzt auch viel besser geworden, ich unternehme sehr viel, geh oft aus und bin eigentlich viel unterwegs. Daß war vor der Einnahme nicht so, da bin ich oft nur den ganzen Tag im Bett gelegen und hab geschlafen, war total depressiv. Ich denke daß die Rückschläge normal sind und dazu gehören, wahrscheinlich wären sie ohne Citralopram noch stärker und heftiger und es würde einem noch schlechter gehen. Du merkst erst wie ein Medikament wirkt wenn du es plötzlich nicht mehr hast, vorher ist dir daß vielleicht gar nicht so bewusst. Manchmal bin ich auch so verwirrt und verstört im Kopf und in den Gedanken, daß macht mir echt Angst. Kann daß eventuell auch von dem Medikament kommen? Kennst jemand noch andere gute Antidepressiva, vielleicht bessere?
Wenn ihr euch mit mir austauschen wollt, könnt ihr daß gerne machen, ich würde mich über jede Antwort freuen.

Liebe Grüße
Ninijanna
ninakrohe@web.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Juni 2006 um 16:11
In Antwort auf cat_12642878

Nehm Citralopram 20 mg
Hallo auch ich nehme Citralopram seit ca.Anfang letzten Jahres. Ich nehm 20 mg, vor einer Erhöhung scheue ich mich eher, weil ich Angst vor den Nebenwirkungen habe und sehr empfindlich auf Medikamente reagiere. Ehrlich gesagt merke ich nicht soviel von der Wirkung, hab manchmal grad das Gefühl ich schluck nen Placebo, denn ich bin trotzdem oft noch traurig und niedergeschlagen, besonders vor meinen Tagen. Ich denke manchmal ob ich es nehme oder nicht, ich spüre keinen großen Unterschied. Allerdings sagen die Leute in meiner Umgebung, ich hätte mich stabilisiert durch das Medikament. Ich glaub es ist oft so,daß du daß selbst gar nicht richtig merkst, aber die Leute in deiner Umgebung daß mitkriegen.Manchmal hab ich auch so Phasen wo ich total weinerlich bin und den Tränen nahe, dann will ich auch nur noch Ruhe und nichts mehr wissen. Besonders empfindlich bin ich wirklich vor den Tagen. Ich frag mich auch ob daß so normal ist, denn eigentlich sollten solche Rückschläge doch nicht vorkommen. Auch im Frühling oder jetzt komischerweise wo es wärmer wird, geht es mir öfter schlechter und daß obwohl draußen das schönste Wetter ist und Sonne ja bekanntlich die Stimmung aufhellt. Aber innen siehts bei mir oft anders aus!!!
Also ich merk nicht so viel von der Wirkung. Hab auch mit Antriebsschwäche zu kämpfen, aber daß ist jetzt auch viel besser geworden, ich unternehme sehr viel, geh oft aus und bin eigentlich viel unterwegs. Daß war vor der Einnahme nicht so, da bin ich oft nur den ganzen Tag im Bett gelegen und hab geschlafen, war total depressiv. Ich denke daß die Rückschläge normal sind und dazu gehören, wahrscheinlich wären sie ohne Citralopram noch stärker und heftiger und es würde einem noch schlechter gehen. Du merkst erst wie ein Medikament wirkt wenn du es plötzlich nicht mehr hast, vorher ist dir daß vielleicht gar nicht so bewusst. Manchmal bin ich auch so verwirrt und verstört im Kopf und in den Gedanken, daß macht mir echt Angst. Kann daß eventuell auch von dem Medikament kommen? Kennst jemand noch andere gute Antidepressiva, vielleicht bessere?
Wenn ihr euch mit mir austauschen wollt, könnt ihr daß gerne machen, ich würde mich über jede Antwort freuen.

Liebe Grüße
Ninijanna
ninakrohe@web.de

Hallo!
also, ich nehme keine psychopharmaka, aber ich find die einstellung dazu hier ein wenig seltsam.
antidepressiva sind doch keine sorgen-weg-glück-heraus-pillen! sie wirken auf den hormonhaushalt und können so stimmungsaufhellend und antriebssteigernd wirken! deshalb würde ich eine kurzfristige verstimmung nicht als "rückschlag" oder unwirksamkeit des medis bezeichnen. es ist doch ganz normal, dass man sich nicht immer gut fühlt!wie viele frauen haben pms? auch ich habe situationsbedingt machmal depressionen und will nur noch schlafen. meistens dann, wenn ich unbewusst unzufrieden mit etwas bin.
ich würde also die ursachen klären (vielleicht unzufriedenheit im beruf oder familie, geldsorgen, krach mit dem freund?)
lg aralis

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juni 2006 um 14:36

Das ist normal
Adtidepressiva decken Deine Gefühle nicht zu, sie normalisieren den Stoffwechselhaushalt! Man muss halt auch etwas an seinem Leben ändern, damit es besser wird.

Grüße

Roisin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2008 um 14:09
In Antwort auf cat_12642878

Nehm Citralopram 20 mg
Hallo auch ich nehme Citralopram seit ca.Anfang letzten Jahres. Ich nehm 20 mg, vor einer Erhöhung scheue ich mich eher, weil ich Angst vor den Nebenwirkungen habe und sehr empfindlich auf Medikamente reagiere. Ehrlich gesagt merke ich nicht soviel von der Wirkung, hab manchmal grad das Gefühl ich schluck nen Placebo, denn ich bin trotzdem oft noch traurig und niedergeschlagen, besonders vor meinen Tagen. Ich denke manchmal ob ich es nehme oder nicht, ich spüre keinen großen Unterschied. Allerdings sagen die Leute in meiner Umgebung, ich hätte mich stabilisiert durch das Medikament. Ich glaub es ist oft so,daß du daß selbst gar nicht richtig merkst, aber die Leute in deiner Umgebung daß mitkriegen.Manchmal hab ich auch so Phasen wo ich total weinerlich bin und den Tränen nahe, dann will ich auch nur noch Ruhe und nichts mehr wissen. Besonders empfindlich bin ich wirklich vor den Tagen. Ich frag mich auch ob daß so normal ist, denn eigentlich sollten solche Rückschläge doch nicht vorkommen. Auch im Frühling oder jetzt komischerweise wo es wärmer wird, geht es mir öfter schlechter und daß obwohl draußen das schönste Wetter ist und Sonne ja bekanntlich die Stimmung aufhellt. Aber innen siehts bei mir oft anders aus!!!
Also ich merk nicht so viel von der Wirkung. Hab auch mit Antriebsschwäche zu kämpfen, aber daß ist jetzt auch viel besser geworden, ich unternehme sehr viel, geh oft aus und bin eigentlich viel unterwegs. Daß war vor der Einnahme nicht so, da bin ich oft nur den ganzen Tag im Bett gelegen und hab geschlafen, war total depressiv. Ich denke daß die Rückschläge normal sind und dazu gehören, wahrscheinlich wären sie ohne Citralopram noch stärker und heftiger und es würde einem noch schlechter gehen. Du merkst erst wie ein Medikament wirkt wenn du es plötzlich nicht mehr hast, vorher ist dir daß vielleicht gar nicht so bewusst. Manchmal bin ich auch so verwirrt und verstört im Kopf und in den Gedanken, daß macht mir echt Angst. Kann daß eventuell auch von dem Medikament kommen? Kennst jemand noch andere gute Antidepressiva, vielleicht bessere?
Wenn ihr euch mit mir austauschen wollt, könnt ihr daß gerne machen, ich würde mich über jede Antwort freuen.

Liebe Grüße
Ninijanna
ninakrohe@web.de

Ich nehme auch citralopram 20mg
hallo liebe ninijanna ich nehme auch citralopram und ich denke auch manchmal das die nicht helfen ,ich spiele mit dem gedanken die dosierung zu erhöhen oder mir vom arzt ein neues medikament zu verschreiben zu lassen, ich kann nur sagen lass den kopf nicht hängen das wird schon das hoffe ich auch jeden tag

alles liebe rabsel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2015 um 9:55
In Antwort auf badr_12941861

Meine erfahrungen mit citalopram
hi laureen,

ich nehme citalopram seit 2001. bin immer noch zeitweise deprimiert, traurig. aber im großen und ganzen bin ich ein citalopram-fan.

mein hauptproblem war vor allem, dass ich mich selbst in der öffentlichkeit (büro, u-bahn) nicht zurückhalten konnte und weinkrämpfe hatte. bei jeder kleinigkeit gingen mir die augen über. das ist jetzt ganz weg. ich bin total cool. auch konnte ich ohne citalopram überhaupt nicht über mich und meine probleme reden, ohne ständig zu weinen.

allerdings habe ich mit antriebsschwäche zu kämpfen. deshalb hab ich heute ein neues rezept für citalopram 40 (früher 30) mg. mal sehen. ich könnte dauernd schlafen.

ein paar tage habe ich edronax probiert, die hab ich überhaupt nicht vertragen. ich war sehr aggressiv, aufbrausend, mein kopf war heiß, die hände kalt. weinen, auch aus wut, war auch wieder an der tagesordnung.

so, ich wollte dir nur meine erfahrungen mitteilen.

alles liebe
w

Citalopram
Ich nehme Citalopram schon seit 7 Jahren. Erst 20mg, jetzt 40mg. Bin seit der höheren Dosierung nur noch müde und lustlos. Kann mich zu nichts aufraffen, und wenn, dann sehr schwer. Alle Versuche den Mist abzusetzen schlugen fehl. Fühle mich dann wie eine Drogensüchtige auf Entzug.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich bin Ratlos und brauch Hilfe
Von: vena_12685484
neu
25. April 2015 um 23:55
Beitrag löschen
Von: nettie_11964604
neu
25. April 2015 um 15:09
Psychologische Studie zum Thema Glück
Von: bjvrn_12852072
neu
25. April 2015 um 7:53
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen