Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ritzen- wie kann ich jemandem helfen damit aufzuhören?

Ritzen- wie kann ich jemandem helfen damit aufzuhören?

8. Juni 2005 um 14:44 Letzte Antwort: 17. August 2017 um 23:47

Hallo zusammen...

Ich hoffe ihr könnt mir helfen...
Ich habe vor kurzem erfahren, dass sich eine Freundin von mir ritzt... Sie sagt, dass sie sich dann besser fühlt und es ihr gut geht, wenn sie sich geritzt hat...
Sie hat viel Stress und Probleme im Moment... Die Eltern machen Stress wegen der Schule, dass sie besser sein muss und wenn nicht, holen sie sie von der Schule etc... Dann hat ihr bester Freund ihr seine Liebe gestanden, sie liebt ihn aber nicht... Kurze zeit später hat er eine andere Freundin... Das trifft sie alles sehr hart.
Dann macht sie sich selbst Vorwürfe an dem Tod ihres Exfreundes, an dem sie nichts kann... Doch sie kann sich nicht damit abfinden, da sie kurze Zeit vorher mit ihm Schluss gemacht hat und er wenige Tage drauf von einem Zug erfasst worden ist und sofort starb... Das macht ihr sehr großen Kummer und die Selbstvorwürfe sind echt extrem...

Ich möchte ihr helfen... ich weiß das sie es nicht allein schafft damit aufzuhören... Aber wie kann ich sie dazu bringen, dass sie damit aufhört? Es war ihr schon peinlich, es mir überhaupt zu erzählen, da sie es selbst für krank hält... Und auch eigentlich nicht möchte, dass es Weitere wissen... Doch ich weiß nicht mehr weiter...
Ich hoffe ihr könnt mir helfen!!!

Ich bin total verzweifelt!!!

Ich freue mich über jede Antwort...

...Sunshine...

Mehr lesen

8. Juni 2005 um 15:08

Sie muss zum arzt
auch wenn sie sich dir anvertraut hat, was bedeutet, dass sie sehr, sehr viel vertrauen zu dir hat, muss sie zum arzt, denn sie selbst kann es eigentlich kaum schaffen.

könnt ihr denn nicht vielleicht mal mit ihren eltern zusammen ein gespräch führen, bei dem du zu ihrer unterstützung dabei bist oder vielleicht sogar deine eltern?

auch wenn sie weiß, dass es falsch ist, tut sie es ja immer wieder...


Marleen

1 LikesGefällt mir
8. Juni 2005 um 18:10

Re
Ist eine blöde Situation, ist klar das du ihr helfen willst. Aber die beste hilfe von deiner Seite wird sein ihr immer beizustehen, immer für sie da sein und immer ein offenes Ohr haben.

Ich bin eher gegen Therapeuten und so, weil zu mir auch schon Leut gesagt haben, ich soll hin gehn, hab aber Angst. Ich denke nicht, dass deine Freundin hingeht, denn sie müsste wahrscheinlich wegen krankenkasse etwas zu ihren Eltern sagen und wenn sie eh schon Probleme mit ihnen hat, macht sie es eher nicht. ich habe auch mit meinen Eltern Probleme und trau mich es nicht ihnen zu sagen. Daher denke ich, wird es nicht viel anderster bei ihr sein.

Hoffe ich konnte helfen

Two To

Gefällt mir
8. Juni 2005 um 18:47
In Antwort auf ilay_12914244

Re
Ist eine blöde Situation, ist klar das du ihr helfen willst. Aber die beste hilfe von deiner Seite wird sein ihr immer beizustehen, immer für sie da sein und immer ein offenes Ohr haben.

Ich bin eher gegen Therapeuten und so, weil zu mir auch schon Leut gesagt haben, ich soll hin gehn, hab aber Angst. Ich denke nicht, dass deine Freundin hingeht, denn sie müsste wahrscheinlich wegen krankenkasse etwas zu ihren Eltern sagen und wenn sie eh schon Probleme mit ihnen hat, macht sie es eher nicht. ich habe auch mit meinen Eltern Probleme und trau mich es nicht ihnen zu sagen. Daher denke ich, wird es nicht viel anderster bei ihr sein.

Hoffe ich konnte helfen

Two To

Arztbesuch
Eure Tipps sind alle lieb gemeint, aber zum Arzt wird sie sehr wahrscheinlich nicht gehen... Dafür kenn ich sie zu gut... Und das mit ihren Eltern habe ich ihr auch schon gesagt, dass sie sich einmal durchsetzen soll und das sagen soll was sie denkt/fühlt in Bezug auf Schule zum Beispiel... Die Eltern machen sie voll fertig...
Ich habe zum Beispiel mit ihr für eine EDV-Arbeit gelernt bei mir... Dann ist sie wieder heim, hat voll stolz gezeigt,wie das eine Programm funktioniert hat, was wir zusammen programmiert haben und nur gesagt, dass eine Sache noch nicht klappt, aber dass sie das noch suchen will, wo der Fehler liegt... Anstatt das die Eltern sie mal loben, dass sie sich echt ins Zeug legt und Erfolg hat, meckern sie daran rum, dass das Lernen ja nichts gebracht hätte, weil das Programm nicht ganz richtig wäre... Und wollen mal jemanden kommen lassen, der das richtig kann...
Ich versteh die Eltern einfach nicht... Sie üben auf jeden Fall einen riesen Druck auf sie aus und sie traut sich nicht etwas zu sagen...

1 LikesGefällt mir
9. Juni 2005 um 10:21

Hallo
ich denke, einen sehr wichtigen schritt hat deine freundin schon gemacht, sich dir anvertraut!dränge sie nicht zum artzt zu gehen, sondern unterstütze sie, wo du nur kannst!hör ihr immer zu, und behandle sie normal,denn mitleid kann sie nicht brauchen!unterneheme viel mit ihr, das sie auch zeit hat dir alles nach und nach zu erzähelne!mach ihr den vorschlag, zusammen zu einem berater zu gehen, wenn sie nicht allein traut....wenn der zeitpunkt gekommen ist, wenn sie wirklich am ende ist, dann wird sie sich warscheinlich eingestehen können, das sie am ende ist und hilfe braucht!
viel glück!!!!!!

2 LikesGefällt mir
9. Juni 2005 um 16:31
In Antwort auf nannie_12700818

Hallo
ich denke, einen sehr wichtigen schritt hat deine freundin schon gemacht, sich dir anvertraut!dränge sie nicht zum artzt zu gehen, sondern unterstütze sie, wo du nur kannst!hör ihr immer zu, und behandle sie normal,denn mitleid kann sie nicht brauchen!unterneheme viel mit ihr, das sie auch zeit hat dir alles nach und nach zu erzähelne!mach ihr den vorschlag, zusammen zu einem berater zu gehen, wenn sie nicht allein traut....wenn der zeitpunkt gekommen ist, wenn sie wirklich am ende ist, dann wird sie sich warscheinlich eingestehen können, das sie am ende ist und hilfe braucht!
viel glück!!!!!!

Kommentar
Danke für deine Tipps...
ich zwinge sie keinesfalls zum Arzt zu gehen... Würde es am Liebsten so schaffen, aber ich weiß nicht ob das überhaupt geht... Klar, ich bin immer für sie da, unterstützt sie nur wo ich kann und versuch ihr echt zur Seite zu stehen... Ich behandel sie auch normal, auch wenn sie mich immer wieder fragt, ob ich es nicht krank finde... Doch ich finde es nicht krank... Ich finde, es ist eine Art Hilfeschrei... Sie macht es ja nicht aus Spaß, sondern es müssen irgendwo ja Gründe sein, warum sie es macht... Sie weiß das ich IMMER für sie da bin und möchte es ja auch in Anspruch nehmen...
Mal sehen wie es wird... Am Wochenende wollen wir uns mal zusammensetzen und darüber reden... Ich hoffe, dass ich ihr eine Hilfe bin...
Ich weiß nicht, kenn mich mim Ritzen nich so wirklich aus... Hab mich damit noch nich auseinandergesetzt...

Ich hoffe es kommen noch ein paar weitere hilfreiche Antworten ins Forum...
Würde mich jedenfalls drüber freuen...

Danke,
eure Sunshine

Gefällt mir
9. Juni 2005 um 20:20

Ich...
..bekenne mich, dass ich geritzt habe und sehr oft noch das verlangen habe es zu tun...was mich dann ganz oft mit mir kämpfen lässt und ich gebe zu dass wenn ich weiss ich sehe niemanden für längere zeit ich es auch tue...das ist wie ein druck der dann von einem geht

Gefällt mir
17. Januar 2009 um 11:14
In Antwort auf clelia_12508194

Sie muss zum arzt
auch wenn sie sich dir anvertraut hat, was bedeutet, dass sie sehr, sehr viel vertrauen zu dir hat, muss sie zum arzt, denn sie selbst kann es eigentlich kaum schaffen.

könnt ihr denn nicht vielleicht mal mit ihren eltern zusammen ein gespräch führen, bei dem du zu ihrer unterstützung dabei bist oder vielleicht sogar deine eltern?

auch wenn sie weiß, dass es falsch ist, tut sie es ja immer wieder...


Marleen

Eltern
Das mit dem Arzt ist eine Sache, dass mit den Eltern eine andere.

Die Eltern müssen sie glaube ich trotzdem lieben. Vielleicht sorgen sie sich um ihr Kind und wollen nur eine gut Zukunft für deine Freundin.
Kann es sein das ihre Eltern und sie in einer schlechten finanziellen Lage sind und sie deswegen vielleicht wollen das sie lernt?
Schaden kann es ihr nicht, aber das sie nie Lob bekommt, ist hart.
Vielleicht hören die Eltern nicht so sehr auf dich und deine Freundin, eher auf Lehrer. Die müssten sie überzeugen, wer sonst?
Kann deine Freundin denn nicht ihren Eltern einfach etwas geben, was sie getan hat, und die Meinung ihrer Eltern erfragen, ohne zu sagen dass es von ihr ist? Sie könnte behaupten sie bröchte die Hilfe ihrer Eltern um irgendeine Schulaufgabe zu lösen.
Wenn die Eltern sagen sollten, das der Text oder was auch immer sehr gut ist, könnte sie damit rausrücken, dass es ihre Arbeit ist. So würden die Eltern endlich sehen wie gut ihre Tochter ist.
Hat sie eigentlich noch Geschwister?

Gefällt mir
18. Januar 2009 um 21:51

Du bist wirklich eine tolle Freundin
Hallo !

Ich wollte dir ersteinmal sagen, dass ich finde, dass sich jeder nur so eine tolle Freundin wünschen kann, wie du es bist ! Es gibt nur wenige Leute, die sich so um ihre Freunde sorgen und immer versuchen, ihnen irgendwie zu helfen.

Ich denke, dass du deiner Freundin am besten helfen kannst, indem du ihr zuhörst und ihr immer wieder zeigst, dass du für sie da bist. Aber du solltest auch versuchen, sie nicht zu bedrängen. Hör ihr zu, wenn sie reden möchte, aber löchere sie nicht mit unangenehmen Fragen ! Sie sollte sicherlich eine Therapie machen, aber solange sie nicht selbst dazu bereit ist, macht das ganze keinen Sinn. Gib ihr Zeit ! Aber vor allem: steigere dich bitte auch nicht zu sehr rein und pass auf dich auf !

Ich kann nur nocheinmal sagen, dass ich es toll finde wie du dich für deine Freundin einsetzt !
lg

Gefällt mir
30. März 2013 um 21:57

Ritzten
hey meine ex freundin ritzt sich wegen ihrem vater und ich will ihr da raus helfen aber sie traut sich net waas soll ich tun ich hab angst um sie sie macht es anscheinend aus spas ... man

Gefällt mir
31. März 2013 um 9:25
In Antwort auf martie_12704531

Ritzten
hey meine ex freundin ritzt sich wegen ihrem vater und ich will ihr da raus helfen aber sie traut sich net waas soll ich tun ich hab angst um sie sie macht es anscheinend aus spas ... man


niemand von uns macht das "aus Spass" - ganz sicher.

Es mag für Dich so aussehen, weil unsere Hemmschwelle davor nahezu nicht vorhanden ist, während Deine sehr hoch ist. Es kann uns beruhigen, es kann uns einen Anker, Halt geben, es kann uns erleichtern, Angst und seelische Schmerzen nehmen, aber es macht gewiß keinen "Spass"!

Das ist ein ernstes Thema, nicht zuletzt, weil sich das sehr schnell steigert, aber Du wirst da fast nichts machen können. Wenn sie bei ihrem Vater nicht etwas sehr viel schwerer nimmt, als es ist, muss sie da als erstes weg.
Generell braucht sie jemanden, der ihr zeigt, wie sie mit sich, ihrem Leben und ihrer Umwelt anders umgehen kann - sprich eine Therapie.

1 LikesGefällt mir
3. April 2013 um 7:24

Will sie selbst davon loskommen?
Hat sie sich dir anvertraut dass sie aufhören möchte oder einfach zu reden? Ich muss dir ehrlich sagen es ist schon mal ein Anfang dass sie sich dir anvertraut! ich hätte mich nie getraut es jemandem zu sagen :/ Aber ich denke es ist wirklich so dass sie keiner dazu überreden kann es zu lassen. Das muss sie selbst wollen, und auf sie einreden hilft da denke ich wenig! Du könntest ihr vielleicht vorschlagen sich mit anderen die sich auch geritzt haben zu auszutauschen, aber nur mit leuten die davon loskommen, es gibt viele foren dafür. wenn sie sich mit leuten unterhält die nicht davon loskommen möchten könnte dass denk ich sie nur weiter runter ziehen. also ich bin damals nur zur therapie gegangen weil mich eine bekannte angesprochen hat, welche sehr lange in therapie war. sie hat mir viele tipps gegeben, mir erklärt wie es beim psychologen abläuft und mir echt die angst vor der therapie ein bisschen genommen, sie konnte meine ängste und das ritzen einfach besser nachvollziehen und ich hab mich nicht mehr ganz so allein mit mir selbst gefühlt. also, eine Therapie und Freunde die für einen da sind, sind denke ich das Beste!

Gefällt mir
3. April 2013 um 22:46

Hmmmm.....
Hmmm.. aufhören?? :/

ich mach das auch schon länger

Gefällt mir
3. April 2013 um 22:52

Ich machs auch ...
ich machs auch ...

Gefällt mir
4. April 2013 um 7:59
In Antwort auf an0N_1268444899z

Hmmmm.....
Hmmm.. aufhören?? :/

ich mach das auch schon länger

Ja, ich schon *sehr* lange
aber es ist eine Sucht, man verliert zu leicht die Kontrolle und wie jede Droge löste es keine Probleme, sondern überdeckt sie nur - da muss man schon zumindest sehr den Deckel drauf halten.

Ich bin auf 5-10 mal im Jahr runter, dabei lasse ich es auch.
Aber wenn es häufig so weit kommt, läuft ja irgendwie irgendwas nicht richtig, oder? Da heißt aufhören auch: ein besseres Leben führen, denn das hat man, wenn man die Ursachen dafür ändert.

Gefällt mir
6. April 2013 um 0:38

Also manche antworten..
bei denen kann ich nur mit dem kopf schütteln...
ich finde es super das du dich so um sie sorgst !
ich muss mich bekennen.. ich ritze mich auch schon seit drei jahren und musste mich auch schon mehrere male an den handgelenken nähen lassen..und ich ritze immer noch weiter obwohl ich perfekte freunde habe die alles für mich machen würden..
sie zu zwingen zum arzt zu gehen, oder gar eine therapie zu machen- das bringt garnichts nur noch mehr angst davor und noch mehr verlangen sich weiterzuritzen.. eine sehr gute freundin von mir hat sich auch geritzt, aber als sie zu tief gegangen ist und die wunde nicht mehr zugehen wollte musste sie auch genäht werden.. sie ist da aber freiwillig hingegangen und das hat ihr die augen geöffnet.

du musst einfach weiter für sie da sein, allein schon das sie immer mit dir darüber reden möchte und deine meinung wissen will, ist ein schrei nach aufmerksamkeit..
bedräng sie nicht, rede mit ihr normal darüber wenn sie anfängt und gib ihr nie das gefühl das du das krank oder sonstetwas findet, denn dann bekommt man auch wieder nur schlechte gedanken.,. natüröich kanns du ihr sagen das du dich total um sie sorgst und das du möchtest das sie das sein lässt, aber schlussendlich muss sie den willen dazu haben.
nimm ihr streß, unternehmt viel miteinander und lenk sie ab, macht euch schöne tage - das lindert das verlangen sich zu ritzen etwas.. so macht es auf jeden fall meine beste freundin.
und wenn sie diesen willen zeigt, kannst du ja ganz langsam mal damit anfangen über eine therapie zu sprechen- aber nur wenn sie diese möchte..

ich hoffe du kannst ihr helfen

Gefällt mir
2. Dezember 2014 um 13:52

Ich hatte das selbe
hallo das was deine freundin durch macht hatte ich auch. Meine Mutter hatte mich in die Psychiatrie gesetzt und es hatt nichts gehollfen ich rate deiner Freundin an sie soll zu einem Psychologen gehen und mit ihm odewr ihr darüber sprechen das hillft

Gefällt mir
2. Dezember 2014 um 13:55
In Antwort auf an0N_1189750099z

Ja, ich schon *sehr* lange
aber es ist eine Sucht, man verliert zu leicht die Kontrolle und wie jede Droge löste es keine Probleme, sondern überdeckt sie nur - da muss man schon zumindest sehr den Deckel drauf halten.

Ich bin auf 5-10 mal im Jahr runter, dabei lasse ich es auch.
Aber wenn es häufig so weit kommt, läuft ja irgendwie irgendwas nicht richtig, oder? Da heißt aufhören auch: ein besseres Leben führen, denn das hat man, wenn man die Ursachen dafür ändert.

Sucht
ja mann bekommt eine Sucht davon mannn kommt nie wieder runter davon. mann versucht aufzuören es geht nicht es bleibt nicht nur beim einem strich und einer narbe sondern es wird immer mehr

Gefällt mir
21. Juni 2016 um 8:16

Hallo!
Deine Freundin hat keine Schuld an seinen Tod.
Du sollst mit deiner Freundin den Tod ihren ex Freund verarbeiten reden.
Bevor sich deine Freundin sich ritzt dann soll sie jeder Zeit zu jemanden kommen denn sie blind Vertrauen um darüber zu reden Wenns ihr schlecht geht und sie soll im ihrem Zimmer bilder aufhängen die Personen die sie was bedeuten um Ihre Probleme und kummer zu reden und sagen ich braucht die noch oder ihr spielt miteinander um die Gedanken zu vergessen

Gefällt mir
22. Juni 2016 um 19:28
In Antwort auf martie_12704531

Ritzten
hey meine ex freundin ritzt sich wegen ihrem vater und ich will ihr da raus helfen aber sie traut sich net waas soll ich tun ich hab angst um sie sie macht es anscheinend aus spas ... man

Hallo!
Deine ex - Freundin soll mal ein Gespräch mit ihrem Vater machen. Bei den Gespräch kann sie ihrem Vater in ruhe ihre meinung sagen was sie bei ihrem Vater nicht gefällt. Das hilft ich habe es dieser Woche meine Vater meine Meinung gesagt und wir verstehen uns jetzt super. Dann hat sie eine Last weiter und geht ihr wieder besser.

Gefällt mir
17. August 2017 um 23:47
In Antwort auf marlee_12084674

Du bist wirklich eine tolle Freundin
Hallo !

Ich wollte dir ersteinmal sagen, dass ich finde, dass sich jeder nur so eine tolle Freundin wünschen kann, wie du es bist ! Es gibt nur wenige Leute, die sich so um ihre Freunde sorgen und immer versuchen, ihnen irgendwie zu helfen.

Ich denke, dass du deiner Freundin am besten helfen kannst, indem du ihr zuhörst und ihr immer wieder zeigst, dass du für sie da bist. Aber du solltest auch versuchen, sie nicht zu bedrängen. Hör ihr zu, wenn sie reden möchte, aber löchere sie nicht mit unangenehmen Fragen ! Sie sollte sicherlich eine Therapie machen, aber solange sie nicht selbst dazu bereit ist, macht das ganze keinen Sinn. Gib ihr Zeit ! Aber vor allem: steigere dich bitte auch nicht zu sehr rein und pass auf dich auf !

Ich kann nur nocheinmal sagen, dass ich es toll finde wie du dich für deine Freundin einsetzt !
lg

OMG war der erste Teil süß XD

Gefällt mir