Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ritzen...und meine freundinnen

Ritzen...und meine freundinnen

3. Januar 2004 um 22:16

hallo ihr lieben,
ich habe ein ziemliches problem...es ist so dass ich mir den linken arm aufritze wenn ich nervös werde,in stress komme oder ich sonst irgendwelche probleme habe

da ich noch zur schule gehe (12 klasse) schreibe ich natürlich auch eine menge prüfungen in denen ich mich oft ziemlich schlimm verletzte da ich so gestresst bin...meine lehrer und meine mitschülerinnen haben das mitbekommen und machen sich schreckliche sorgen um mich ich muss jetzt einmal in der woche zu einer schulpsychologin

ich will nicht das sie sich sorgen machen ich habe schon ein schrecklich schlechtes gewissen denn es geht mir gut mit meinen ritzen!! ich will und kann nicht aufhören zu ritzen... wie kann ich sie davon überzeugen dass es mir gut geht und dass ich keine hilfe brauche?!

verstecken kann ich die sucht auch nicht da man die wunden ja sieht und an den beinen will ich nicht mehr ritzen...

ich freue mich über jede anwort bitte antwortet schnell!!

danke für eure hilfe
vero

Mehr lesen

3. Januar 2004 um 22:54

Bist du
dir klar darüber, dass es dir nur dann gut geht, wenn du deiner sucht nachgibst und dich ritzt?

bist du dir wirklich klar darüber, dass du dich von deiner zwanghaftigkeit dominieren lässt, anstatt zu lernen, dieser die zügel wie einem wildgewordenen pferd anzulegen, dass dich in gefahr bringt?

geritzt!
bedeutet auch, dass du mit etwas einverstanden bist bzw. kapiert hast.
doch wenn du dir ins eigene fleisch schneidest, blutet auch d.e.i.n. herz und du merkst es trotzdem nicht.

wenn sich jemand, der dir sehr lieb wäre, in deinem beisein selber martern, peinigen, quälen und verletzen würde, würdest du dieses wesen dazu ermutigen, damit weiterzumachen?

was also tut dir z.u.t.i.e.f.s.t gut an dem, was du dir antust?
das es dich schmerzt?
das du blut siehst und riechst?
wann fühlst du dich in dieser situation dann endlich beruhigt und hast genug davon - bis zum nächsten mal?

kannst du nicht leiden, wenn deine feine haut heil und unzerstört ist?

stell dir vor, du wärest im weitesten sinne und in jeglicher hinsicht gesund und dir wollte jemand ans leder und deine zarte haut zerstückeln...

würdest du das dann begrüssen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2004 um 12:54

Hmm...
so richtig weiß ich auch nicht was man denen erzählen könnte, weil ich das von mir selbst auch kenne... hab auch nie nen plan, was ich denen sagen soll...

aber (muss mal eben werbung machen) frag mal hier: www.the69corridor.de im tränenforum... da gibts ne menge leute mit dem "problem" ritzen... treibe mich da auch selber rum...

grüße, sunseeker

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Januar 2004 um 21:09

Denke da an das Borderlinesyndrom
Rede mal mit einem Psychologen, ansonsten auch anonym am Telefon möglich(in jeder grösseren Stadt)

Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2004 um 13:44

Borderlinesyndrom
Hier im internet findes du viel über dieses thema geb das mal in der suchmaschine ein!
habe mich mal damit beschäftig weil eine bekannte es gemacht hat!
hier mal ein link eine betroffene vielleicht hilft es dir weiter wenn du mal mit betroffene darüber schreibst!
http://www.seelentot-online.de.vu/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2004 um 21:02

Ich auch...
hallo vero!
ich hatte so was ähnliches auch mal. als ich mich ungeliebt, unbeachtet und total dumm gefühlt habe, habe ich mich so lange mit den fingernägeln am arm gekratzt, bis ich schon fast narben davon hatte. ich habe mit einer freundin gesprochen, deren nettes wesen und deren sorgen um mich, mich davon abgehalten haben es weiterhin zu tun....
es weiter zu machen und nur nach einer art zu suchen, wie du es verheimlichen kannst finde ich nicht richtig, denn irgendwann bist du ganz kaputt und magst dich selber deswegen nicht mehr.
gruß dreema

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2004 um 22:43

An alle
Hallo zusammen ich kenne das es ist oft ein Zeichen von einem sexuellen Missbrauch.
Mild

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2004 um 9:51

Liebe vero!
ich arbeite mit jungen Frauen und Mädchen die sich oft und sehr tief selbstverletzen. ich kann dir nur sagen, das du dir aktiv Hilfe suchen solltest wenn die der Schulpsychologin nicht ausreicht! oftmals liegt hinter dem ritzen ein anderes Problem, das man mit dem verletzen "übertönen" möchte.. man spürt das was dahinter liegt für einen Moment nicht mehr- aber es ist immer da! Such nicht neue Stellen zum ritzen, such dir hilfe..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2004 um 17:57
In Antwort auf asya_12868315

An alle
Hallo zusammen ich kenne das es ist oft ein Zeichen von einem sexuellen Missbrauch.
Mild

Ähm...
...du redest jetzt vom ritzen?

das würd ich so nicht unterschreiben. ich würde sagen, klar gibt es leute, die sexuell missbraucht wurden und deswegen ritzen. doch nicht alle menschen, die missbraucht wurden ritzen und LANGE nicht alle menschen, die ritzen sind mal sexuell missbraucht worden...

...das zu verallgemeinern find ich nicht wirklich gut...

sunseeker

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2004 um 23:26
In Antwort auf eryn_12735428

Ähm...
...du redest jetzt vom ritzen?

das würd ich so nicht unterschreiben. ich würde sagen, klar gibt es leute, die sexuell missbraucht wurden und deswegen ritzen. doch nicht alle menschen, die missbraucht wurden ritzen und LANGE nicht alle menschen, die ritzen sind mal sexuell missbraucht worden...

...das zu verallgemeinern find ich nicht wirklich gut...

sunseeker

Viele Menschen ritzen
um den innerlichen Schmerz, Liebeskummer, Tod etc besser verwinden zu können..
Sprich, wenn man sich ritzt, dann ist es eigentlich kein Hilferuf, sondern eher eine Selbstheilung.. Zumindest ein Versuch..
Es gibt sehr gute Bücher im Zusammenhang mit dem Borderlinesyndrom. Sollte man kaufen, denn es kann helfen. Ich hatte eine gute Freundin, die sich oft ritzte und tief und viel.. Sie war ein Missbrauchsopfer, hat es aber nie richtig Verwunden, selbst nicht, als der Täter schon gestorben war.. Sie lernte aber viel dazu, als sie sich Hilfe holte, auch in Form von Büchern.. Die Bücher sind sehr sensibel geschrieben, und es hilft Dir, dich selbst zu verstehen...Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Januar 2004 um 21:32

Willst wohl im mittelpunkt stehen
denn sonst wuerdest du nicht im internet hilfe suchen. wenn es dir wirklich egal wäre und du gut damit zurecht kommst, dann komm damit klar und mach nicht so einen terz.
irgendwann wird dichkeiner merhr beachten und du wirst kapieren, dass du eigentlich bloß wolltest, dass jemand es herausbekommt, weil du nämlich im unterbewusstsein nach bestätigung gesucht hast. und die hast du ja jetzt auch bekommen, weil du jetzt weißt, dass leute sich sorgen machen. aber das willst du jetzt auch nicht.
komm einfach mal mit dir klar und dann kommst du auch mit deiner umwelt klar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2004 um 10:35

Belüg dich nicht selbst!
Ich bin 15 und ritze mich seit 5 Jahren. Ich hab auch, wie du, nicht vor damit aufzuhören und ich denke eigentlich auch, dass es mir durch das Ritzen besser geht.Aber wenn du mal wirklich ehrlich zu dir selbst bist, dann weißt du, dass es dir dadurch nicht besser geht und du nur versuchst deine Probleme zu verdrängen. Ich bin zwar selber nicht in der Lage damit aufzuhören, aber dir würde ich raten, die Hilfe, die dir angeboten wird zu nutzen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2004 um 11:10
In Antwort auf liva_12948986

Willst wohl im mittelpunkt stehen
denn sonst wuerdest du nicht im internet hilfe suchen. wenn es dir wirklich egal wäre und du gut damit zurecht kommst, dann komm damit klar und mach nicht so einen terz.
irgendwann wird dichkeiner merhr beachten und du wirst kapieren, dass du eigentlich bloß wolltest, dass jemand es herausbekommt, weil du nämlich im unterbewusstsein nach bestätigung gesucht hast. und die hast du ja jetzt auch bekommen, weil du jetzt weißt, dass leute sich sorgen machen. aber das willst du jetzt auch nicht.
komm einfach mal mit dir klar und dann kommst du auch mit deiner umwelt klar.

@patata
Liebe patata,
ich glaube nicht das sie im "Mittelpunkt" stehen möchte. Wie kommst du denn auf sone bescheuert Idee. Ich würde sagen eher im Gegenteil. Sie hat Angst und möchte niemanden belasten. Also schluckt sie ihre Ängste, ihre Probleme, ihre Sorgen...nur irgendwann und irgendwie müssen sie wieder raus. Der eine geht in den Wald und schreit sie raus, der nächste verprügelt Frau und Kinder, der übernächste K... sich die Seele aus dem Leib..... Ich finde es schlimm wie du über sie einfach so wegurteilst. Sie ist schwer krank. Solltest du mal eine Lungenentzündung bekommen, komm ich auch vorbei und sage "Du willst ja nur Aufmerksamkeit, sie zu das du wieder auf die Beine kommst". Sorry aber so eine Ignoranz bringt mich einfach auf die Palme .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2004 um 13:53
In Antwort auf dua_12700853

Denke da an das Borderlinesyndrom
Rede mal mit einem Psychologen, ansonsten auch anonym am Telefon möglich(in jeder grösseren Stadt)

Alles Gute

Das ist was ganz anderes..
wollte nur kurz sagen, dass das borderline-syndrom etwas völlig anderes ist, es ist eine schwere psychische krankheit, die auch meistens erst bei erwachsenen auftritt und ritzen kann beim borderline-syndrom vorkommen, aber es ist nicht das borderline-syndrom! das wird leider auch in talkshows etc. andauernd durcheinander gewürfelt..

das borderline-syndrom ist eine schwere persönlichkeitsstörung und kann sich in vielen verschiedenen varianten äußern.

und was ich auch noch sagen wollte... mach dir nichts daraus, wenn andere sagen, dass du bloß im mittelpunkt stehen willst, diese menschen verstehen dich nicht, aber andererseits haben sie recht: das ritzen passiert schon, weil du absolut überfordert bist und deine emotionen nicht anders ausdrücken kannst. du suchst aber nicht krampfhaft nach aufmerksamkeit. du signalisierst höchstens "hey, ich schaff das anders nicht, brauche hilfe".. auch wenn du die wunden versteckst.

ich hatte jahrelang dasselbe problem wie du und habe geschafft alleine aufzuhören.. wenn du möchtest kann ich dir dazu bißchen was schreiben .. melde dich einfach bei mir: girl_x@freenet.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2004 um 13:58
In Antwort auf kolab_12641149

Viele Menschen ritzen
um den innerlichen Schmerz, Liebeskummer, Tod etc besser verwinden zu können..
Sprich, wenn man sich ritzt, dann ist es eigentlich kein Hilferuf, sondern eher eine Selbstheilung.. Zumindest ein Versuch..
Es gibt sehr gute Bücher im Zusammenhang mit dem Borderlinesyndrom. Sollte man kaufen, denn es kann helfen. Ich hatte eine gute Freundin, die sich oft ritzte und tief und viel.. Sie war ein Missbrauchsopfer, hat es aber nie richtig Verwunden, selbst nicht, als der Täter schon gestorben war.. Sie lernte aber viel dazu, als sie sich Hilfe holte, auch in Form von Büchern.. Die Bücher sind sehr sensibel geschrieben, und es hilft Dir, dich selbst zu verstehen...Liebe Grüße

Da besteht dann aber eine gefahr..
ich möchte dann jetzt nochmal ganz deutlich davon abraten ritzen in zusammenhang mit dem borderline-syndrom zu bringen. ritzen kann ein zeichen des borderline-syndroms sein, aber die meisten menschen, die ritzen, haben kein borderline-syndrom..

deshalb sollte man auch keine bücher über das borderline-syndrom kaufen, sie können alles noch schlimmer machen, da man sich vielleicht in das muster eines borderline-patienten einordnen würde und sich so in eine nicht vorhandene krankheit reinsteigert. ich kenne das aus einem anderen großen forum.. viele der betroffenen wünschten sich regelrecht borderline zu haben und durch den kontakt mit anderen betroffenen wurde ihr eigenes ritzen selbst noch schlimmer.. deshalb sollten die helfer sich zwar mit dem problem gut auskennen, aber selbst nicht betroffen sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2004 um 19:13
In Antwort auf liva_12948986

Willst wohl im mittelpunkt stehen
denn sonst wuerdest du nicht im internet hilfe suchen. wenn es dir wirklich egal wäre und du gut damit zurecht kommst, dann komm damit klar und mach nicht so einen terz.
irgendwann wird dichkeiner merhr beachten und du wirst kapieren, dass du eigentlich bloß wolltest, dass jemand es herausbekommt, weil du nämlich im unterbewusstsein nach bestätigung gesucht hast. und die hast du ja jetzt auch bekommen, weil du jetzt weißt, dass leute sich sorgen machen. aber das willst du jetzt auch nicht.
komm einfach mal mit dir klar und dann kommst du auch mit deiner umwelt klar.

Fick dich patata
du hast wohl noch nie wirklich verzweifelt nach hilfe gesucht. dein text war echt verletzent und tat selbst mir weh. ich selbst habe mir mehrere jahre die arme aufgeschnitten, weil ich kein anderes ventil für meine probleme hatte.
spar dir das nächste mal solche kommentare.
es gibt menschen die suchen sich hilfe von menschen die evtl das selbe problem haben und das geht ziemlich gut übers netz, und das ist keines fallst ein schrei nach aufmerksamkeit sondern ein schrei nach hilfe.

also fick dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juni 2004 um 19:24

Hey kleines
ich habe mir mit 13 jahren das erste mal die arme aufgeschnitten und bin jetzt 19. ich selbst habe seit 2 jahren die diagnose borderline aber aus mehreren symptomen heraus. es muss nicht sein das auch du diese krankheit hast. aber ich gebe dir den rat einen therapeuten aufzusuchen um sicherzu gehen. auch wenn du nicht vorhast aufzuhören such dir ein anderes ventil mit dem du dich nicht selbst zerstörst. wenn du fragen hast oder einfach nen austausch schreib mir.

little_jacky@web.de

liebe grüße little

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2004 um 1:18
In Antwort auf liva_12948986

Willst wohl im mittelpunkt stehen
denn sonst wuerdest du nicht im internet hilfe suchen. wenn es dir wirklich egal wäre und du gut damit zurecht kommst, dann komm damit klar und mach nicht so einen terz.
irgendwann wird dichkeiner merhr beachten und du wirst kapieren, dass du eigentlich bloß wolltest, dass jemand es herausbekommt, weil du nämlich im unterbewusstsein nach bestätigung gesucht hast. und die hast du ja jetzt auch bekommen, weil du jetzt weißt, dass leute sich sorgen machen. aber das willst du jetzt auch nicht.
komm einfach mal mit dir klar und dann kommst du auch mit deiner umwelt klar.

Gehts noch???
Dir ist nicht klar, dass diese Menschen krank und verzweifelt sind!,oder???Son scheiß zu schreiben ist echt dumm!
Da braucht jemand wirklich hilfe!!!Aber vielleicht merkst du das selbst wie krank das war, wenn du selbst Hilfe benötigst!!!
Komm mal klar!!1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2004 um 15:51

Moment!
also, dass du sagst dir geht es gut, das finde ich schon erschreckend genug!!!
denn wer sich ritzt, dem geht es beschissen!
das wolltest du doch hören?
dass man antwort auf deinen hilfeschrei gegeben hat?!
dies soll kein angriff sein, sondern eine warnung!
ich ritze selbst und kenne das erlösende gefühl. aber ich mache dies schon seit drei jahren und ich warne dich, hör auf solange du kannst! ritzen ist echt gefährlich, nicht nur physisch. im nächsten augenblick fühlst du dich befreit doch dann überkommt es dich: noch mehr selbsthass, noch mehr depression; du siehst deinen arm und willst ihn am liebsten abtrennen. eines aufs andere, schließlich endet das im totalen fiasko und irgendwann startest du einen suizidversuch.

lass es nicht so weit kommen!
ich übertreibe nicht!
suche dir hilfe, so lange du noch kannst.
wenn du es jetzt schon nicht mehr kannst, vertrau dich jemandem an.

ich zum beispiel war jahrelang kriminell. hilferuf.
niemand hat mich gehört.
geritzt.
auch ein hilferuf.
alle waren geschockt und empört, niemand hat etwas getan.
suizidversuch.
hat (wie du ja siehst) nicht geklappt.
aus mir ist alles herausgeplatzt; meine mutter hat das jugendamt informiert.
familienberater, psychologin, psychiatrie und jetzt sitze ich in einer einrichtung für jugendliche.

hol dir hilfe, allein schaffst du es nicht!

gutes gelingen, t.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Juli 2004 um 19:48

Auch mal seinen Senf dazu geben muss...^^
Liebe Vero,
unvoreingenommen von den anderen Antworten und Zuschriften, die du hier schon erlangt hast, möchte ich dir auch meinen Rat, bzw. meine Worte ans Herz legen.

Ich muss nämlich sagen, dass ich dich verstehe! Denn wie ich das sehe, ist das 'Ritzen' bei dir eher so eine 'Abreagierung'. Dies schildere ich zumindest aus deinen Worten, und ich muss sagen, dass ich dies auch schon einmal durch gemacht habe!
Ein stressiger Tag in der Schule, Stress mit den Eltern, und überhaupt ist das Leben auf gut Deutsch gesagt Scheiße! Also, der Griff zur Klinge! Aber ich muss sagen, dass das nicht die Lösung ist! Auch nicht der Griff zur Flasche oder Schlimmsten Falls zu Drogen!

Denn im Endeffekt ist 'Ritzen' nichts anderes als eine Droge! Sie macht süchtig! Und wenn du zu weit gehst, kannst du nicht mehr aufhören!!!

Und genau dass, hast du ja auch geschrieben! Dass du nicht mehr aufhören kannst und willst damit! Doch ich sage dir, dass ist der Falsche weg! Es geht dir nicht gut, wenn du dir selbst Schade zufügst! Nun ja, und bevor ich dir jetzt rate zu irgendwelchen Psychologen zu gehen, spreche ich einfach mal eine Alternative zum Stressabbau an!
Als erstes Sport! Sei es das kontinuirliche Joggen, oder andere Sportarten wie Kampfsport, Extremsport etc die dich ablenken und auspowern.

Außerdem kannst du versuchen, darüber nachzudenken, warum du genau das Verlangen hast, dich zu Ritzen, und dann dich willensstark zu konzentrieren dich nicht zu verletzen, biss die Stressattake vorbei ist.
Dazu gibt es z.B. einen kleinen Trick, der manchen auch hilft: Nehme dir ein kleines Lederarmband, breit genug, um nocht etwas darauf zu schreiben. Schließlich so etwas wie in der Richtung: Nicht ritzen!
Und dies bindest du dir dann an den linken Arm!...

Ok, wahrscheinlich denkst du jetzt, dass ich auch nicht mehr alle Tassen mit meinen Vorschlägen im Schrank habe! *grins*

Aber ich kann dir nur sagen, dass wenn du dich weiter Ritzt, nicht weit im Leben kommen kannst! Viele Türen werden dadurch für dich verschlossen bleiben, oder sich gar nie öffnen lassen!

Liebe Grüße Emma

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juli 2004 um 21:49
In Antwort auf liva_12948986

Willst wohl im mittelpunkt stehen
denn sonst wuerdest du nicht im internet hilfe suchen. wenn es dir wirklich egal wäre und du gut damit zurecht kommst, dann komm damit klar und mach nicht so einen terz.
irgendwann wird dichkeiner merhr beachten und du wirst kapieren, dass du eigentlich bloß wolltest, dass jemand es herausbekommt, weil du nämlich im unterbewusstsein nach bestätigung gesucht hast. und die hast du ja jetzt auch bekommen, weil du jetzt weißt, dass leute sich sorgen machen. aber das willst du jetzt auch nicht.
komm einfach mal mit dir klar und dann kommst du auch mit deiner umwelt klar.

Sowas ist echt niederschmetternd...
Also um ehrlich zu sein fand ich, dass du mit diesem Text wirklich eine Grenze überschritten hast, aber definitiv! Ich bin jetzt 14 und ritzt mich seid ca. einem Jahr und musste mir auch schon oft anhören, dass das ja nur alles Beifallheischerei sei. Und solche Aussagen ziehen einen dann noch mal richtig runter, denn könnte es nicht stimmen? Ist man wirklich so egoistisch und denkt nur daran im Mittelpunkt zu stehen? Nein, das ist es nicht und das habe ich auch herausgefunden. Man hat ein Problem mit sich und nur mit sich! Was die anderen da denken ist doch eigentlich egal. Ich mein, ich weiß das es nicht die Lösung ist und das es eigentlich auch anders gehen kann, aber vielleicht sieht man im Moment wirklich keine andere Lösung! Und überhaupt, du kannst doch gar nicht wissen was wirklich ganz tief drin in ihr vorgeht, wahrscheinlich weiß sie es sogar selber nicht, so wie viele von uns. Ich möchte dich jetzt nicht beschimpfen oder etwas in die Richtung, ich finde es einfach nur traurig und sehr, sehr schade, das es Menschen mit so einer Einstellung gibt, die gleich das Schlechte in anderen Hilferufen oder Absichten sehen. Schade, wirklich schade...
BL*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2004 um 21:28
In Antwort auf silje_12485327

Fick dich patata
du hast wohl noch nie wirklich verzweifelt nach hilfe gesucht. dein text war echt verletzent und tat selbst mir weh. ich selbst habe mir mehrere jahre die arme aufgeschnitten, weil ich kein anderes ventil für meine probleme hatte.
spar dir das nächste mal solche kommentare.
es gibt menschen die suchen sich hilfe von menschen die evtl das selbe problem haben und das geht ziemlich gut übers netz, und das ist keines fallst ein schrei nach aufmerksamkeit sondern ein schrei nach hilfe.

also fick dich

Jawohl!!!
Ich finde Little85 hat ganz recht! Selbst wenn deine Anschuldigungen ansatz weise zu treffen würden (Konjuktiv) hast du noch lang nicht das recht derart deine Meinung zu sagen!!! Das ist echt unsensibel; bzw. auf gut deutsch Scheiße von dir!

Denk erst mal nach bevor du was schreibst!!!

Haste nicht die Regeln für das Forum gelesen?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2004 um 10:34

Such dir Hilfe
Hy vero!

Ich kenne das Problem, das hinter deinem Eintrag steckt. Seit 5 Jahren ritze ich mich ebenfalls. Momentan habe ich auswärtige Hilfe (Kinesiologie) gesucht und gefunden. Jetz bin ich daran, das Problem, das das Ritzen ausgelöst hat, aufzuarbeiten. Denn ich ritze mich nicht,wenn ich gestresst bin, sondern weil ich vor 5 Jahren sexuell missbraucht (vergewaltigt) wurde. Nun verarbeite ich das und ritze mich nicht mehr so oft wie früher. Ich möchte dir sagen, dass eine Schulpsychologin nicht ausreicht, sondern dass du eine Person deines Vertrauens suchen solltest, deren Hilfe du dann zulässt, sonst kannst du nie damit aufhören. Und ich rate dir, hör damit auf! Es bringt eigentlich gar nichts. Klar, einen Moment erleichtert es, aber dann beginnt alles von Neuem! Bitte such dein Problem, das dahinter steckt und versuche es zu verarbeiten! Es gibt immer einen Grund, weshalb man so etwas macht. Und wenn deine Freundinnen/Lehrer die Narben/Wunden sehen, kannst du nichts machen, es ist logisch, dass sie sich Sorgen machen. Ich habe jahrelang versucht, die Narben zu verstecken, aber es funktioniert nicht! Du kannst dazu schweigen, falls sie dich darauf ansprechen oder ihnen versuchen zu erklären, weshalb du das machst. Vielleicht hast du das Glück, dass sie dich verstehen und dir versuchen zu helfen. Bitte such Hilfe (bspw. Kinesiologie)!!!!

Wenn du willst, kannst du mir schreiben auf san_rue@hotmail.com

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2004 um 13:48

Kopf hoch!
Hallo,
Ich komme jetzt in die 12. Klasse (hab 11. wiederholt).
Ich verletzte mich seit ca. 4 Jahren, ritzen seit ca 1 Jahr.
ICh verstehe dich, ich habe auch viele fFreundinen die ritzen. und weiss daher auch voher es kommen kann (Mussbrauch oder einfach nur sehr schlimme Erlebnisse, die man meistens auch verdrängt hat.).
Ich kann dir nicht viel sagen, außer bitte versuch aufzuhören, denn mit der zeit wird es wie eine -sucht.
Aber hör auch nicht auf Leute die sagen, du willst nur aufmerksamkeit oder das ist dumm,
Ritzen (auch SVV (Selbst-Verletztendes Verhalten) genannt) ist eine Krankheit!

Wenn du jmd zum reden möchtest kannst du mir gerne schreiben.
diekeksi@gmx.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. September 2004 um 20:58

Kenn das
wenn du lust hast kannst du mit mir mailen ritze auch und das seit 5 jahren
jana.lichte@stadtheide.de

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2004 um 0:25

Habe mit 15 angefangen...
Ich bin inzwischen 22. Hab das Problem nun also schon seit 7 Jahren. Damals begann es aus einer Verzweiflung heraus: Die perfekte Schülerin mit dem perfekten Aussehen und der perfekten Familie wollte einfach nicht mehr perfekt sein. Es ist wie ein Rausch, eine Droge, die auch nach langen Zeiträumen wieder zur Sucht führen kann. Bei mir geschieht es nie oft. "Eingeweihte" meinen dann immer: "Du bist doch eigentlich viel zu intelligent für soetwas. Sieh doch, was du deinem Körper damit antust!" Typische Argumente, aber Intelligenz hat damit eben überhaupt nichts zu tun. Der Verstand schaltet sich aus, Emotionen überwiegen. Für mich ist Schmerz in diesen Momenten der Beweis dafür, dass ich überhaupt existiere, der Beweis, dass ich fühlen kann, dass ich Mensch bin...
Einmal angefangen, wird man es schwer wieder los.
Es gibt so viele andere Möglichkeiten, sich zu spüren...Schreibt Gedichte, besorgt euch Leinwand und Farbe und beginnt zu malen und und und
Ich würde es tun...(und versuche es auch)! Und was dabei herauskommt ist doch nun wirklich bei Weitem schöner als vernarbte Gliedmaßen.
Man sollte auch nie dem Gedanken verfallen, man bekäme es so einfach selbst wieder in den Griff. Es ist wirklich tückisch, weil es (wie schon erwähnt) auch nach längerer Zeit in Stresssituationen plötzlich und unerwartet wieder auftreten kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2004 um 15:41
In Antwort auf masha_12162222

Das ist was ganz anderes..
wollte nur kurz sagen, dass das borderline-syndrom etwas völlig anderes ist, es ist eine schwere psychische krankheit, die auch meistens erst bei erwachsenen auftritt und ritzen kann beim borderline-syndrom vorkommen, aber es ist nicht das borderline-syndrom! das wird leider auch in talkshows etc. andauernd durcheinander gewürfelt..

das borderline-syndrom ist eine schwere persönlichkeitsstörung und kann sich in vielen verschiedenen varianten äußern.

und was ich auch noch sagen wollte... mach dir nichts daraus, wenn andere sagen, dass du bloß im mittelpunkt stehen willst, diese menschen verstehen dich nicht, aber andererseits haben sie recht: das ritzen passiert schon, weil du absolut überfordert bist und deine emotionen nicht anders ausdrücken kannst. du suchst aber nicht krampfhaft nach aufmerksamkeit. du signalisierst höchstens "hey, ich schaff das anders nicht, brauche hilfe".. auch wenn du die wunden versteckst.

ich hatte jahrelang dasselbe problem wie du und habe geschafft alleine aufzuhören.. wenn du möchtest kann ich dir dazu bißchen was schreiben .. melde dich einfach bei mir: girl_x@freenet.de

Kann mir jemand helfen?
meine Freundin ritzt jetzt seit einem Jahr,
erst nur die Arme, dann kamen die Beine,
und da jetzt nirgentwo mehr platz ist,auch noch den Bauch.
Ich mach mir echt sorgen um sie. Ritzen hilft ihr vielleicht beim ertragen der Probleme, aber ihre Sucht wird immer stärker, und ich habe angst, dass sie zu Drogen greifen muss, wenn der Endorphin-Rausch immer öfter ausbleibt.
Im Moment versuche ich wiedereinmal sie zu überzeugen, zu einem Artzt zu gehen.
Aber kann der überhaupt helfen?
Ich hab schon von so vielen gelesen, die die Therapie abgebrochen haben, oder danach neu angefangen haben.
Wie schafft man es aufzuhören? sie hat es schon sehr oft versucht, aber dazu fehlt ihr einfach die Kraft!
Bitte, wenn jemand einen Weg weiss, der sie zurück zu einem Leben bringt, dass nicht von leiden und ertragen geprägt ist, dann sagt es mir!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2004 um 20:58

Sei ehrlich zu dir selber...
Mit dem Titel will ich ausdrücken, dass du dir nicht einreden solltest, dass du kein Problem hast.
Vielleicht geht es dir ja wirklich besser mit dem ritzen, aber es ist eine Sucht, darum tut es dir auch gut. Du kannst nich damit aufhören, es ist ein Drang von dir, den du nicht abstellen kannst (auch wenn du das behaupten solltest, darum ist es eine Sucht.+

Ich spreche aus Erfahrung, ich selbre ritze zwar nicht (habe ich zwar mal ausprobiert, aber es gab mir kein gutes Gefühl - dannach), aber meine beste Freundin tut es. Es zerbricht mir das Herz es immer wieder mit anzusehen, welche neuen Verletztungen sie sich wieder zugefügt hat. Sie ist so eine liebe, und nette Person,... ich weiß gar nicht was ich ohne sie tun würde Sie steigert sich immer wieder so in ihre Probleme und kann sie nicht anders beweltigen. Ich habe schon oft versucht sie davon abzubringen, aber ich habes leider nich geschafft, es gibt meist nur kleine Erfolge, die nie von langer Dauer sind. Sie setzt ihre Umwelt damit stark unter Druck, denn man hat Angst sie seelisch zu verletzte, denn sie würde sich vielleicht etwas antun deswegen, was man ja nicht will... Ihr Freund steckt dadurch in einer sehr großen Misere, denn er würde sie vielleicht gerne verlassen, kann es aber nicht, weil er Angst um sie hat.
Ich werde mich bald versuchen darum zu kümmern, dass ihr geholfen wird, so kann es nicht weiter gehen. (sie macht das schon fast 4 Jahre - denke ich jedenfalls, länger kenne ich sie noch nicht)
Ich habe mich auch schon belesen (mehrere Bücher ) um etwas über ihre Sucht zu erfahren.

Ich möchte dir mit diesem kleinen Auszug aus meinem Leben nur deutlich machen, was du dir damit antun kannst. Auch wenn du es nicht für vorstellbar hällst, du hast ein Problem. Und es wäre bestimmt sehr viel besser für dich, wenn du versuchen würdest es zu bewältigen und ihne ritzen auszukommen. Ohne es wird es dir noch besser gehen, glaub mir. Es ist befreiend. Es gibt anedere möglichkeiten um Stress abzubauen...
Lass dir von deinen Freunden helfen. Es ist nur ein guter Rat, ich will dir keine Vorschriften machen... aber du kannst dich ja mal im Internet oder so schlau machen und sehen was es alles anrichten kann. Mach dich nicht selber kaputt, du hast dein ganzes Leben noch vor dir.

mit vielen freundlichen Grüßen, Tabea



PS: Antworte mir doch bitte, wenn du Zeit findest, ich würde mich sehr freunen, wenn du mir deine Meinung schildern könntest. (meine e-mail Addresse: eure_tabea@web.de)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2004 um 19:33
In Antwort auf masha_12162222

Das ist was ganz anderes..
wollte nur kurz sagen, dass das borderline-syndrom etwas völlig anderes ist, es ist eine schwere psychische krankheit, die auch meistens erst bei erwachsenen auftritt und ritzen kann beim borderline-syndrom vorkommen, aber es ist nicht das borderline-syndrom! das wird leider auch in talkshows etc. andauernd durcheinander gewürfelt..

das borderline-syndrom ist eine schwere persönlichkeitsstörung und kann sich in vielen verschiedenen varianten äußern.

und was ich auch noch sagen wollte... mach dir nichts daraus, wenn andere sagen, dass du bloß im mittelpunkt stehen willst, diese menschen verstehen dich nicht, aber andererseits haben sie recht: das ritzen passiert schon, weil du absolut überfordert bist und deine emotionen nicht anders ausdrücken kannst. du suchst aber nicht krampfhaft nach aufmerksamkeit. du signalisierst höchstens "hey, ich schaff das anders nicht, brauche hilfe".. auch wenn du die wunden versteckst.

ich hatte jahrelang dasselbe problem wie du und habe geschafft alleine aufzuhören.. wenn du möchtest kann ich dir dazu bißchen was schreiben .. melde dich einfach bei mir: girl_x@freenet.de

Wie kommt man alleine vom Ritzen weg?
Ich habe neulich an ihrem Arm entdeckt, dass sich meine Freundin ritzt. Erst wollte sie es nicht direkt zugeben, aber dann hat sie gemeint, es ist nicht so schlimm, nur in letzter Zeit sei sie in einer Depri-Phase, aber das würde vorbeigehen. Sie hat zwar nur kleine Schnitte am Arm, aber Ritzen ist doch wie eine Sucht, wenn sie dann nicht mehr damit aufhören kann? Außerdem glaube ich, sie wird keine fremde Hilfe annehmen. Wie kann ich ihr denn helfen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2004 um 23:29

...
ich will und kann nicht aufhören zu ritzen... wie kann ich sie davon überzeugen dass es mir gut geht und dass ich keine hilfe brauche?!

" ich will und kann nicht aufhören zu ritzen... "

wenn du schon anfängst dich zu ritzen, geht es dir nicht gut, und wenn du nicht mehr aufhören kannst, brauchst du hilfe.

auch wenn du noch nicht aufhören willst, irgendwann, da wird die zeit kommen da willst du hilfe.

ich selbst schneide mich jetzt seit knapp zwei jahren. anfangs sagte ich auch das es mir gut geht, man brauche sich keine sorgen zu machen, ein paar wochen später stand ich da mit einem misslungendem selbstmord versuch. und wenn man soweit ist geht es einem nich gut.
ich will damit nich sagen, dass nur weil du dich ritzt, gleich mega selbstmordgefährdet sein musst, aber gut gehen tut es dir nicht.
und das musst du dir eingestehen.

ich habe mir letztendlich in den arsch gebissen und werde im neuen jahr in eine klinik gehen und hilfe annehmen. weil, auch wenn du es mir und dir und allen anderen vielleicht nicht glauben willst, jeder schnitt, jeder einzeelne schnitt, macht dich immer mehr kaputt, wie dein körper als auch deine seele.
+ich kann dir nur raten, such dri hilfem wenn es auch nciht einfach ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2004 um 19:03

Hallo vero
Also ich verstehe dein Problem sehr gut! Als ich mal eine Zeit lang Probleme hatte, da habe ich mich auch mal gerizt aber meine beste Freundin hat mich davon abgehalten! Ich würde so schnell wie möglich damit aufhören oder auch mal überlegen was der Hintergrund dafür ist, dass du deine Probleme nicht im Griff hast. Ein Bockssack wäre doch eine gute lösung, dann kannst du immer wenn du stress hast deine wut ablassen! Ich hoffe ich habe dir ein bisschen geholfen! m.f.G. anna

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2004 um 17:08

Achtung
HI vero!
Ich weiß wie du dich fühlst!
Ich hab mich auch fast 2 Jahre lang gerritzt! Und mir war es immer sehr peinlich wenn es jemand gesehen hat!
Ich hab es anfangs nur getan wenn ich stress hatte oder nervös war doch zumm schluss hab ich es fast täglich gemacht!
Ich hab öfters versucht langsam damit aufzuhören, aber dass hat überhaupt nix gebracht. Doch dann hat es derjenige gesehen den ich liebe und wir haben ewig darüber geredet. Dann hab ich es versprochen, dass ich mich nicht mehr ritz und dass war vor ca einem Monat!
Ich hab von einem Tag auf den anderen aufgehört und alle rasierklingen weggeschmissen!
Es war zwar am Anfang ziehmlich schwer und das ist es auch immer noch. Aber ich bin so froh das ich damit aufgehört habe!!!!
Also ich kann dir nur eins sagen, lass den scheiß,denn es befreit zwar kurz, aber in wirklichkeit ist es wirklich krank und die Narben werden niewieder verschwinden!!!
Also bitte hör damit auf solange du es kannst, wenn nicht für dich, dann für einen Menschen den du liebst!
Hier meine e-mail: marina@roetenberg.de
Würd mich echt freuen wenn du mir schreiben würdest!!!!!!

Grüßle Marina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2004 um 18:31

"Hör auf damit"
Ich mach den selben scheiß wie du...Ich ritze mich auch wenn ich gestresst oder enttäuscht werde. Bin jetzt in der 11 Klasse. Mein ganzer linker Arm ist schon voller Narben!!!
Ich sag immer wieder zu Leuten die das machen das sie auf hören sollen, ich weiß wie schwer das ist aber es ist nicht gut! Ich habe dadurch schon mitlerweile Freunde verloren weil sie es einfach nicht verstehen konnten...
ich versuch es immer wieder nicht zu machen doch ich schaff es nicht...Der einige Rat den ich dir geben kann ist geh zu einer Person der du voll Vertrauen kannst, red mit ihr, guck was du besser machen kannst um es zu vermeiden... Viel Glück!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Dezember 2004 um 22:14

Ich weiß wie du dich fühlst
hallo du .......
ich will dir sagen das du nicht alleine bist und ich deine verhaltensweise nachvollziehen kann.
seit meinem 12 lebensjahr verletze ich mich regelmäßig selbst.
ich spüre diesen drück ,ich kann nicht atmen dan bin ich kurz davor zu hyperventilieren oder panik zu bekommen .....dann kommt die klinge zum einsatzund dann......ist alles wieder ok.
so war es am anfang und jetzt ist es die hölle ich will dich nicht entmutigen ...lass dir bitte helfen....bitte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2005 um 21:37

Reiss Dich am Riemen - das ist nämlich Scheiße
Hi Du,
ich habe auch mal geritzt. Habe jetzt fiese Narben am Unterarm, die mich jedes Mal an nicht so schöne Zeiten erinnern. Gar nicht schön!

Andere Menschen haben auch schlechte Zeiten, nicht nur Du, aber sie können diese irgendwann vergessen. Wenn Du Narben hast wirst Du immer daran erinnert wie schlecht es Dir zu diesem Zeitpunkt ging. Auch nicht schön!

Ich glaube einfach, das man versucht sich durch körperlichen Schmerz von seinem seelischen Schmerz abzulenken. Das Problem ist, der Schmerz wird nur übermalt, nicht abgeschafft. Und was bleibt sind Narben UND seelischer Schmerz.

Versuche ein Hobby zu finden oder irgendeine Tätigkeit, die Dich entspannt, beruhigt und glücklich macht.

Bei mir ist es die Malerei oder die Pferde (es geht dabei nicht um das Reiten, sondern einfach nur den Kontakt zu diesen tollen Tieren)

Wenn ich spät Abends alleine im Stall bin ist es ruhig. Es riecht nach Pferd und ich höre das Malen der Pferde, während sie das Heu fressen. Hin und wieder ein beruhigendes Schnauben. Dann hole ich mein Pferd und putze es in aller Ruhe um hinterher noch ein bißchen in der Halle beim rumtoben zuzuschauen. Das gibt mir Ruhe! Das sind meine wahren Glücksmomente!

Natürlich reite ich auch, aber im Prinzip ist es das entspannte drumherum was mich so glücklich macht.

Also, such Dir etwas, dass Dir glückliche Momente schenkt!!!



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2006 um 10:29

Hör auf damit das bringt einen Scheiz sich selbst zu verletzen!
Versuch gar nicht erst jemanden zu überzeugen das du keine Hilfe brauchst denn du brauchst Hilfe. Du gehst in die zwölfte Klasse, doch benimmst dich wie ein Kind das vor Streß und Problemen abhaut. Das Leben ist nicht einfach aber deswegen zerstört sich doch nicht jeder selbst. Es gehört zum erwachsen werden dazu das man lernt mit Streß und Problemen umzugehen, sich damit auseinander zu setzen und nicht zu solchen Methoden wie "sich die Arme aufzuritzen". Du musst lernen dich dem Streß zu stellen, wie willst du das denn später machen wenn du Streß in der Arbeit hast? willst du dich mit 30 immer noch ritzen. Du hast in meinen Augen kein Selbstbewusstsein. Du bist schon süchtig nach ritzen weil du denkst du kriegst deine Probleme anders nicht in den Griff. Wenn ich deinen Text lese sehe ich ein Kind das die Hand nach jemanden ausstreckt der dir halt gibt und der an dich glaubt. Such dir eine Person deines Vertrauens und REDE über alles aber hör auf mit so einer Scheize das bringt dir nämlich gar nichts außer viele hässliche Narben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club