Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ritzen

Ritzen

25. September 2012 um 18:32
In Antwort auf avarrassterne

Du bist ganz und gar nicht allein!
Rein statistisch gesehen hat sich jede siebente Frau und jeder zehnte Mann zumindest zeitweise selbst verletzt - meiner persönlichen Schätzung nach ist es etwa die Hälfte, bei denen es nicht bei einer Phase bleibt.

Aber wir können lernen, gut damit umzugehen, lernen, nicht erst bis zu dem Punkt zu kommen, wo alles andere zu schwach erscheint - lernen, auch dann noch Alternativen zu wählen, wenn wir dort angekommen sind - und zwar Alternativen, die uns auch wieder zurückbringen von der seelischen Qual.

Die Familie ... ja... "Familie ist Zwangsbekanntschaft". Reden kann ich darüber mit meiner Familie auch nicht.

Verstehen kann das sicher niemand, der die Sehn-sucht danach nicht selbst kennt. Aber die meisten können vernünftig damit umgehen, können (und wollen) und helfen - wenn wir die Hilfe wollen. Akzeptieren, dass sie es nicht verstehen und akzeptieren, welche Bedeutung es für uns hat.

Diese "Will nur Aufmerksamkeit" - Geschichte hört jeder von uns das eine oder andere Mal - manchmal geh ich heute noch ziemlich ab, wenn mir einer damit kommt, aber das gehört wohl dazu. Jeder Mensch kann nur aus der eigenen Sicht heraus, aus dem eigenen Verständnis und den eigenen Vorstellungen heraus urteilen. "Will nur Aufmerksamkeit" ist offensichtlich das Einzige, was viele sich vorstellen können, die sich mit dem Thema noch nicht beschäftigt haben. Daher werden es viele von uns noch öfter hören - shit happens.

Biete Deinem Freund die Möglichkeit, sich zu informieren.
Für Dich selbst ist es schwer, das ist mir klar, aber er kann sich mit anderen Betroffenen unterhalten, die ihm sicher manches erklären können. Es gibt gerade im Internet reichlich Informationen und reichlich Bücher, von denen ich aber leider keines empfehlen kann. Ich habe noch keines gefunden, was ich Menschen empfehlen wollte, um sich über mich zu informieren, auch nicht unter denen, die mir andere Menschen mit SVV (=selbst verletzendem Verhalten) empfohlen haben. Bei allen Gemeinsamkeiten sind wir doch letztlich sehr unterschiedlich. Auslöser und Auswirkungen, Intention und Verhaltensmuster unterscheiden sich teilweise gravierend.
Manche sind wie Du anscheint hypersensibel, manche haben den Drang, sich selbst zu bestrafen - einige wenige wollen tatsächlich Aufmerksamkeit und Liebe erreichen... Da ist alles dabei.

Er schuldet es Dir, sich damit zu beschäftigen, gib ihm den Anreiz und die Möglichkeit dazu!

Eine Bitte: In einem öffentlichen Forum nie (!!!) schreiben, wie und womit Du Dich verletzt, auch nicht gegenüber anderen Betroffenen, wenn Du nicht sicher (!) weißt, dass sie zu diesem Zeitpunkt damit umgehen können.
Im Grunde ist es wie mit einem Alkoholiker, der gerade versucht, *keinen* Alkohol zu trinken, sich mühsam durch den Tag kämpft und im Fernsehen die Werbung sieht, wo alle glücklich grinsend ihren Wodka schlürfen.
Über Selbstverletzung sprechen, verstärkt den Wunsch danach, es zu tun. Eine Beschreibung verstärkt den Wunsch ganz deutlich - hast Du vielleicht auch selbst bemerkt, als Du hier gelesen hast?
Das macht unsere Gespräche untereinander zum Tanz auf dem Vulkan. Auf der einen Seiten spricht man mit den einzigen Menschen, die einen wirklich verstehen können in dieser Hinsicht - auf der anderen Seite muss man ständig darauf achten, den Gesprächspartner nicht versehentlich "abzuschießen".

Sry
hi avarrasterne,

sry das hab ich als ich es geschrieben habe, nicht bedacht gehabt. soll natürlich nicht als anreiz für andere dienen, was ich geschrieben habe

naja, diesen vorschlag hab ich ihm auch schon einmal unterbreitet das es mir schwer fällt darüber zu redn. ich hab ihn, ist jetzt sicher schon ein jahr her, gebeten mal im internet ein wenig darüber zu lesen um ein wenig mehr gefühl bzw verständnis dafür zu bekommen. er hat zwar gesagt dass er das gemacht hat aber geändert hat sich gar nichts...

darf ich dich etwas fragen? wie lange tust du es schon und was machst du wenn du merkst dass du in eine situation kommst wo es dir schwer fällt dem verlangen nicht nachzugeben? ich habe es mit mzsik, malen und schreibn probiert, aber das macht es manchmal nur noch schlimmer. es ist echt schön mal mit "gleichen" leuten zu reden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

25. September 2012 um 20:41
In Antwort auf nelly_12094338

Sry
hi avarrasterne,

sry das hab ich als ich es geschrieben habe, nicht bedacht gehabt. soll natürlich nicht als anreiz für andere dienen, was ich geschrieben habe

naja, diesen vorschlag hab ich ihm auch schon einmal unterbreitet das es mir schwer fällt darüber zu redn. ich hab ihn, ist jetzt sicher schon ein jahr her, gebeten mal im internet ein wenig darüber zu lesen um ein wenig mehr gefühl bzw verständnis dafür zu bekommen. er hat zwar gesagt dass er das gemacht hat aber geändert hat sich gar nichts...

darf ich dich etwas fragen? wie lange tust du es schon und was machst du wenn du merkst dass du in eine situation kommst wo es dir schwer fällt dem verlangen nicht nachzugeben? ich habe es mit mzsik, malen und schreibn probiert, aber das macht es manchmal nur noch schlimmer. es ist echt schön mal mit "gleichen" leuten zu reden.

NP
mir ist schon klar, dass man das nicht weiß, wenn es einem noch nie einer gesagt hat

Was Deinen Freund betrifft: mach es KONKRET. Nicht irgendwann mal irgendwie irgendwo im Internet mal lesen. Da sind Männer wie Kinder, das wird nie
Schau mal hier im Forum, ob Du etwas findest, wo Du Dich halbwegs wiedererkennst. Wenn Du willst kann ich Dir auch ein paar Threads verlinken. Druck es aus, drücks ihm in die Hand. - Und dann geh, wenn Du nicht darüber sprechen kannst und laß ihn damit allein.
Wenn Du über etwas nicht reden kannst, aber reden solltest: schreibe es auf. Es geht leichter über die Finger als über die Lippen

Ich? Hat in der Pubertät angefangen, ist vor 13 Jahren richtig übel geworden, seit so gut 6 Jahren habe ich es soweit geregelt, dass ich klar komme. Davor war die übliche Odysee aus Erkennen, Verstehen und irgendwie versuchen zu lösen... Hätte ich damals gewußt, was ich heute weiß, wäre das in unter einem Jahr erledigt gewesen.
Was ich dagegen tue? Das ist nicht in 2 Sätzen gesagt, denn es muß sich erstens und vor allem danach richten, wie stark das Verlangen danach ist. Wenn es "bißchen ziept" dann hilft ablenkung, wenn es "schreit" braucht es effektivere Mittel.

Dazu kommt, dass es sich nach Ursache und Auslöser richtet - Selbstverletzung ist immer ein Symtom, nie die "Krankheit" / das Problem.

Dazu kommen immer die "Vorsorgesysteme" die verhindern, dass man überhaupt erst zu dem Punkt mit dem Schreien kommt. - Die sind fast wichtiger.

Fragen kannst Du mich alles, auch per PN, wenn es zu privat für das Forum ist.

Jetzt muß ich mal so dumm fragen: das was Du da schreibst mit "malen, schreiben, musik" ist hoffentlich nicht alles, was Du dazu weißt...? Wenn das alles ist, ist die Antwort eher etwas für eine Mail, nicht für ein Forum, das werden paar Seiten Text ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2012 um 9:39

heikles thema
also ich habe es damals gemacht als bestrafung. war pro ana und immer wenn ich was gegessen habe hab ich mir ins bein geschnitten. also strafe für meine nichtvorhandene disziplin.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. November 2012 um 19:30

Mich entlasstet es
ich hab auch das Problem doch mir tut das ritzen sehr gut und entlasstest mich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2013 um 13:38

Psychologe sucht Ritzerin für Interview
Guten Tag liebe Forumsmitglieder.

Ich arbeite an einer Abhandlung zum Thema "Ritzen" und bin auf der Suche nach jugen Frauen die sich ritzen. Es geht um ein Interview und Fotos für die Abhandlung. Es werden keine echten Namen genannt und keine Geichter fotografiert, nur die betroffenen Stellen wie z. B. der Arm.

Ich bitte um Meldungen zu diesem ständig akuten Thema. Bitte mailt mir unter harold.filet@web.de

Danke und Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2013 um 13:39
In Antwort auf gemma_12153883

Mich entlasstet es
ich hab auch das Problem doch mir tut das ritzen sehr gut und entlasstest mich

Suche Sie
Guten Tag liebe Forumsmitglieder.

Ich arbeite an einer Abhandlung zum Thema "Ritzen" und bin auf der Suche nach jugen Frauen die sich ritzen. Es geht um ein Interview und Fotos für die Abhandlung. Es werden keine echten Namen genannt und keine Geichter fotografiert, nur die betroffenen Stellen wie z. B. der Arm.

Ich bitte um Meldungen zu diesem ständig akuten Thema. Bitte mailt mir unter harold.filet@web.de

Danke und Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2013 um 13:40
In Antwort auf ryana_12751537

Ich
ritze mich seit ca 2 jahren und da kommen immer blöde kommentare, also einfach weghören oder genauso blöde antworten geben....

Hallo
Guten Tag liebe Forumsmitglieder.

Ich arbeite an einer Abhandlung zum Thema "Ritzen" und bin auf der Suche nach jugen Frauen die sich ritzen. Es geht um ein Interview und Fotos für die Abhandlung. Es werden keine echten Namen genannt und keine Geichter fotografiert, nur die betroffenen Stellen wie z. B. der Arm.

Ich bitte um Meldungen zu diesem ständig akuten Thema. Bitte mailt mir unter harold.filet@web.de

Danke und Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2013 um 13:54
In Antwort auf meike_12181808

Psychologe sucht Ritzerin für Interview
Guten Tag liebe Forumsmitglieder.

Ich arbeite an einer Abhandlung zum Thema "Ritzen" und bin auf der Suche nach jugen Frauen die sich ritzen. Es geht um ein Interview und Fotos für die Abhandlung. Es werden keine echten Namen genannt und keine Geichter fotografiert, nur die betroffenen Stellen wie z. B. der Arm.

Ich bitte um Meldungen zu diesem ständig akuten Thema. Bitte mailt mir unter harold.filet@web.de

Danke und Gruß

Interview
ja, mach ich. Ohne Photos ^^
Ich verstecke meine Narben / Wunden nicht, jeder in meiner Umgebung weiß Bescheid, wenn er / sie nicht gewaltsam die Augen zukneift - aber ich kann Photos nicht ausstehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2013 um 18:58

Ein Lied & alles kommt wieder hoch.
Hey.
Ich weiß schon gar nicht mehr was ich tun soll. Vor einem halben Jahr habe ich mich angefangen zu ritzen. Am Anfang waren es nur leichte Striche, die ich mit dem Zirkel gemacht habe und mittlerweile benutze ich auch Rasierklingen.
Wieso ich es tue?
Ich fühle mich unverstanden von Freunden und einfach allein auf dieser Welt. Es ist egal ob die Sonne draußen scheint oder es regnet, denn ich fühle mich trotzallem einsam und allein. Ich weiß nicht woher das kommt und wieso das aufeinmal so ist. Was ich allerdings weiß ist, dass ich mich mit dem Ritzen total kaputt mache.
Keiner versteht mich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2013 um 19:39
In Antwort auf emma_12853360

Ein Lied & alles kommt wieder hoch.
Hey.
Ich weiß schon gar nicht mehr was ich tun soll. Vor einem halben Jahr habe ich mich angefangen zu ritzen. Am Anfang waren es nur leichte Striche, die ich mit dem Zirkel gemacht habe und mittlerweile benutze ich auch Rasierklingen.
Wieso ich es tue?
Ich fühle mich unverstanden von Freunden und einfach allein auf dieser Welt. Es ist egal ob die Sonne draußen scheint oder es regnet, denn ich fühle mich trotzallem einsam und allein. Ich weiß nicht woher das kommt und wieso das aufeinmal so ist. Was ich allerdings weiß ist, dass ich mich mit dem Ritzen total kaputt mache.
Keiner versteht mich.

Ja, es ist gefährlich
in vielerlei Hinsicht.

Such Dir Hilfe, ich glaube, Du bist noch sehr jung?
Du hast nur die Wahl, das zu ändern, was den Wunsch, Dich zu verletzen auslöst. Das ist auch nicht die Einsamkeit, auch dieses Gefühl hat Ursachen und diese kann man ändern.
Ein Psychologe sollte Dir helfen können, die zu finden und zu ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2013 um 19:27
In Antwort auf avarrassterne

Ja, es ist gefährlich
in vielerlei Hinsicht.

Such Dir Hilfe, ich glaube, Du bist noch sehr jung?
Du hast nur die Wahl, das zu ändern, was den Wunsch, Dich zu verletzen auslöst. Das ist auch nicht die Einsamkeit, auch dieses Gefühl hat Ursachen und diese kann man ändern.
Ein Psychologe sollte Dir helfen können, die zu finden und zu ändern.

Es sind viele Dinge passiert!
Ich bin jetzt 17 Jahre alt und ich musste schon echt viel einstecken für 17 Jahre. Es sind viele Dinge passiert und eigentlich denke ich auch, dass ich damit gut abgeschlossen, aber vielleicht ist es ja das. Vielleicht habe ich ja noch nicht damit abgeschlossen - also nicht mit dem was passiert ist. Naja da war ich auch schon mal und selbst die Psychologin konnte mir nicht wirklich helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2013 um 21:22
In Antwort auf emma_12853360

Es sind viele Dinge passiert!
Ich bin jetzt 17 Jahre alt und ich musste schon echt viel einstecken für 17 Jahre. Es sind viele Dinge passiert und eigentlich denke ich auch, dass ich damit gut abgeschlossen, aber vielleicht ist es ja das. Vielleicht habe ich ja noch nicht damit abgeschlossen - also nicht mit dem was passiert ist. Naja da war ich auch schon mal und selbst die Psychologin konnte mir nicht wirklich helfen.

+1
ja, mir auch nicht.
Versuche es weiter, nicht jeder Psychologe kommt mit jedem Fall klar und nicht jeder mit jedem Psycholgen. Das muß man mehrfach versuchen. Selbst wenn das nicht hilft, ist nicht alles verloren, das ist nur die einfachste Möglichkeit, Deine Probleme zu lösen, nicht die einzigste.

Es gibt einige Varianten, das Verlangen nach SVV zu kanalisieren bzw. abzufangen. Die kann man einsetzen, um akute Streßsituationen abzufangen.
Was aber auf Dauer gar nichts bringt, wenn die Ursache dafür nicht angegangen wird.

Das Problem ist nur leider, dass man Dir über die paar begrenzten Möglichkeiten eines Forums dabei so gut wie gar nicht helfen kann.

Man kann über ein Forum keine Psychoanalyse machen - mal abgesehen davon, dass hier wenige sein werden, die überhaupt dazu qualifiziert sind, dass sie das dürften.

Ich selbst kann nur aus der Position von jemandem heraus schreiben, der das Verlangen danach selbst zur Genüge kennt - und ehrlich gesagt: vieles von dem, was ich in dieser Richtung mache: ich wüßte nicht, wie ich es so erklären sollte, dass ich es in Deinem Alter verstanden hätte.

Daher kann (und darf) ich Dir nur raten, bei einem anderen Psychologen oder in psych. Kliniken Hilfe zu suchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. März 2013 um 22:30

Selbstverletzendes Verhalten...
...ist ein ernstzunehmendes Phänomen. Sollte man es bei sich selbst bemerken, sollte man am besten einen Psychotherapeuten aufsuchen. Er kann dabei helfen, das Verhalten in den Griff zu bekommen.
Häufig geht SVV auch mit einer Perönlichkeitsstörung einher, was abgeklärt werden sollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2013 um 13:02

Ritzen
ein Problem! Ja ich habe dieses Problem, ich übe Selbstverletzendes Verhalten aus. Es ist wie eine Sucht und manchmal so unkontrolliert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2013 um 17:30

Ja, ganz meine Meinung
das Wort "Ritzen" finde ich fürchterlich. Noch schlimmer, dass es auch Psychologen / Therapeuten verwenden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2013 um 21:19
In Antwort auf meike_12181808

Suche Sie
Guten Tag liebe Forumsmitglieder.

Ich arbeite an einer Abhandlung zum Thema "Ritzen" und bin auf der Suche nach jugen Frauen die sich ritzen. Es geht um ein Interview und Fotos für die Abhandlung. Es werden keine echten Namen genannt und keine Geichter fotografiert, nur die betroffenen Stellen wie z. B. der Arm.

Ich bitte um Meldungen zu diesem ständig akuten Thema. Bitte mailt mir unter harold.filet@web.de

Danke und Gruß

Was sind
junge Frauen für dich?

gilt das nur fürs Ritzen? oder andere selbstverletzendes Verhalten??? Ich ritze auch! Könntest du mir dein Vorhaben/Plan mir nochmal genau erläutern????

Lg Steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 10:34

Muss
sagen durch das Ritzen, auch wenn ihr das nicht hören wollt, habe ich das gefühl mich zu spüren....

ich bin kein Borderliner, ich übe verschiedene selbstverletzende methoden aus....

bin gewiss nicht stolz drauf aber froh, das ich dadurch meine Suizidgedanken verdrängen kann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 12:04
In Antwort auf tawny_12722777

Muss
sagen durch das Ritzen, auch wenn ihr das nicht hören wollt, habe ich das gefühl mich zu spüren....

ich bin kein Borderliner, ich übe verschiedene selbstverletzende methoden aus....

bin gewiss nicht stolz drauf aber froh, das ich dadurch meine Suizidgedanken verdrängen kann...

Wenn wir es nicht hören wollen?
warum sollten wir das nicht hören wollen? Jeder von uns hat ja etwas, was es in einem auslöst, warum wir es tun.

Bei mir ist es nicht "sich spüren" eher das Gegenteil. Einmal nicht denken, nicht wahrnehmen, nicht empfinden müssen. Einfach mal STILLE.
Oh natürlich geht das auch anders. Ich kann meine Gefühle ändern, ich kann meine Wahrnehmung blocken oder korrigieren, ich kann jede Situation fein in verschiedene Fasern aufteilen und die alle glätten. Und es ist sooooooooooooo mühsam und scheußlich, es auf "die richtige Art" zu machen. Auf Dauer alternativlos, aber in einer einzelnen Situation ist die Verlockung, einmal nicht zu kämpfen sondern den leichten und "falschen" Weg zu wählen, manchmal größer als ich.

Bei einigen ist es Selbsthass, manchmal auch Selbstbestrafung, einige ziehen damit seelischen Schmerz auf die körperliche Ebene, wo er leichter zu handhaben ist, andere kanalisieren den seelischen Schmerz damit "nur" und / oder drücken ihn auf diese Weise aus...

Jeder hat da seinen eigenen Hintergrund. Es ist nur ein wenig heikel, dass öffentlich zu diskutieren.
Stell Dir vor, Du wärst Alkoholiker und versuchst gerade, nicht rückfällig zu werden. Dann liest Du in einem Forum, wie jemand beschreibt, dass er ja viel lustiger drauf ist, wenn er Alk getrunken hat, alles nicht mehr so schwer ist wie ohne Alkohol... und Du fühlst Dich gerade so gar nicht lustig - wärst es aber natürlich lieber. Es ist alles schwer und Du sehnst Dich danach, dass es sich leichter anfühlt. Wenn Du dann liest, wie jemand genau das beschreibt, oder gar beschreibt, wie er das Glas ansetzt, den Geschmack im Mund spürt, im Rachen, langsam die Wirkung einsetzt, ...
Das ist der einzige Grund, warum Diskussionen darüber mit viel Fingerspitzengefühl zu handhaben sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 12:36
In Antwort auf avarrassterne

Wenn wir es nicht hören wollen?
warum sollten wir das nicht hören wollen? Jeder von uns hat ja etwas, was es in einem auslöst, warum wir es tun.

Bei mir ist es nicht "sich spüren" eher das Gegenteil. Einmal nicht denken, nicht wahrnehmen, nicht empfinden müssen. Einfach mal STILLE.
Oh natürlich geht das auch anders. Ich kann meine Gefühle ändern, ich kann meine Wahrnehmung blocken oder korrigieren, ich kann jede Situation fein in verschiedene Fasern aufteilen und die alle glätten. Und es ist sooooooooooooo mühsam und scheußlich, es auf "die richtige Art" zu machen. Auf Dauer alternativlos, aber in einer einzelnen Situation ist die Verlockung, einmal nicht zu kämpfen sondern den leichten und "falschen" Weg zu wählen, manchmal größer als ich.

Bei einigen ist es Selbsthass, manchmal auch Selbstbestrafung, einige ziehen damit seelischen Schmerz auf die körperliche Ebene, wo er leichter zu handhaben ist, andere kanalisieren den seelischen Schmerz damit "nur" und / oder drücken ihn auf diese Weise aus...

Jeder hat da seinen eigenen Hintergrund. Es ist nur ein wenig heikel, dass öffentlich zu diskutieren.
Stell Dir vor, Du wärst Alkoholiker und versuchst gerade, nicht rückfällig zu werden. Dann liest Du in einem Forum, wie jemand beschreibt, dass er ja viel lustiger drauf ist, wenn er Alk getrunken hat, alles nicht mehr so schwer ist wie ohne Alkohol... und Du fühlst Dich gerade so gar nicht lustig - wärst es aber natürlich lieber. Es ist alles schwer und Du sehnst Dich danach, dass es sich leichter anfühlt. Wenn Du dann liest, wie jemand genau das beschreibt, oder gar beschreibt, wie er das Glas ansetzt, den Geschmack im Mund spürt, im Rachen, langsam die Wirkung einsetzt, ...
Das ist der einzige Grund, warum Diskussionen darüber mit viel Fingerspitzengefühl zu handhaben sind.


Habe mich vielleicht falsch ausgedrückt, ich meinte damit das Wort Ritzen....

aber Ritzen ist für mich keine Verniedlichung, habe aber auch lange Überlegt wie man das ausdrücken kann was man gerade tut.... SvV ist zwar der Überbegriff, aber da ich viele verschiedene Dinge mache muss ich es halt benennen....

Ich würde nie das beschreiben was ich wie tue denn finde das persönlich selbst als grenzüberschreitend.....

Aber all das was du aufgeführt hast warum Leute SvV tun trifft bei mir zu.... genau aus diesen Aspekten....

Ich habe schon viele Alternativen gesucht, aber ich habe nichts passendes gefunden was annähernd das selbe ist....

Meine einzige Sorge ist, das ich es nicht mehr kontrollieren kann und das etwas geschieht was ich nicht beabsichtigt/geplant habe......

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 13:07
In Antwort auf tawny_12722777


Habe mich vielleicht falsch ausgedrückt, ich meinte damit das Wort Ritzen....

aber Ritzen ist für mich keine Verniedlichung, habe aber auch lange Überlegt wie man das ausdrücken kann was man gerade tut.... SvV ist zwar der Überbegriff, aber da ich viele verschiedene Dinge mache muss ich es halt benennen....

Ich würde nie das beschreiben was ich wie tue denn finde das persönlich selbst als grenzüberschreitend.....

Aber all das was du aufgeführt hast warum Leute SvV tun trifft bei mir zu.... genau aus diesen Aspekten....

Ich habe schon viele Alternativen gesucht, aber ich habe nichts passendes gefunden was annähernd das selbe ist....

Meine einzige Sorge ist, das ich es nicht mehr kontrollieren kann und das etwas geschieht was ich nicht beabsichtigt/geplant habe......

Es geht auch gar nicht darum, etwas zu finden, was "das selbe ist"!
Es gibt da zwei Schienen:
=> der ganz akute Notfall, was kann man tun, wenn das Verlangen in einem bestimmten Moment riesen groß ist - das sind die Skills. Da habe ich im wesentlichen einiges gefunden - eben bei mir u.a. zum Thema Gedanken stoppen, Wahrnehmung abschalten, isolieren. Manchmal nutze ich ehrlich gesagt auch Skills, die bei vielen Fachleuten nicht durchgehen, weil sie der SVV zu ähnlich sind. Daher verzichte ich mal lieber auf öffentliche Erläuterung
Das was mir da in den Therapien empfohlen wurde mit Riechsalz und Eisakku und Bällchen in der Hand - keine Ahnung, ob es irgendwen gibt, dem dieser Kram hilft, ich kenne keinen und vorstellen kann ich es mir auch nicht.

Viel wichtiger ist aber, dass Du Dich um Dein Allgemeinbefinden kümmerst. Dass Du an sich (pardon) aus der Sch*** wieder heraus kommst. Dass Du Freude, Sonne, Lächeln in Dein Leben bringst - auch das geht mit psychologischen Techniken und ohne diesen Teil ist jeder andere sinnlos. - und das ist auch für Dich viel wichtiger.

Selbstverletzung (ich nehme auch nicht nur Messer, eigentlich die sogar eher selten) ist eine Sucht. Wenn man es nicht anfängt zu kontrollieren, wird es irgendwann unbeherrschbar und die Folgen immer größer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 13:16
In Antwort auf avarrassterne

Es geht auch gar nicht darum, etwas zu finden, was "das selbe ist"!
Es gibt da zwei Schienen:
=> der ganz akute Notfall, was kann man tun, wenn das Verlangen in einem bestimmten Moment riesen groß ist - das sind die Skills. Da habe ich im wesentlichen einiges gefunden - eben bei mir u.a. zum Thema Gedanken stoppen, Wahrnehmung abschalten, isolieren. Manchmal nutze ich ehrlich gesagt auch Skills, die bei vielen Fachleuten nicht durchgehen, weil sie der SVV zu ähnlich sind. Daher verzichte ich mal lieber auf öffentliche Erläuterung
Das was mir da in den Therapien empfohlen wurde mit Riechsalz und Eisakku und Bällchen in der Hand - keine Ahnung, ob es irgendwen gibt, dem dieser Kram hilft, ich kenne keinen und vorstellen kann ich es mir auch nicht.

Viel wichtiger ist aber, dass Du Dich um Dein Allgemeinbefinden kümmerst. Dass Du an sich (pardon) aus der Sch*** wieder heraus kommst. Dass Du Freude, Sonne, Lächeln in Dein Leben bringst - auch das geht mit psychologischen Techniken und ohne diesen Teil ist jeder andere sinnlos. - und das ist auch für Dich viel wichtiger.

Selbstverletzung (ich nehme auch nicht nur Messer, eigentlich die sogar eher selten) ist eine Sucht. Wenn man es nicht anfängt zu kontrollieren, wird es irgendwann unbeherrschbar und die Folgen immer größer.

Ich glaube
das ist das Problem...... ich schaff es nicht aus diesem Teufelskreis heraus zukommen.... und ehrlich momentan habe ich die Kraft nicht dazu.....

Möchte momentan all meine Kraft für die Kontrolle der Selbstverletzung nutzen, damit es nicht unkontrolliert wird....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 14:23
In Antwort auf tawny_12722777

Ich glaube
das ist das Problem...... ich schaff es nicht aus diesem Teufelskreis heraus zukommen.... und ehrlich momentan habe ich die Kraft nicht dazu.....

Möchte momentan all meine Kraft für die Kontrolle der Selbstverletzung nutzen, damit es nicht unkontrolliert wird....

Aber dann...
... kann es nicht besser werden, wenn Du den "Teufelskreis" nicht verlässt. Du musst da raus, denn ein Teufelskreis verschlingt *mehr* Energie, je länger man darin bleibt - es ist ja eigentlich eher ein Strudel als ein Kreis, oder?
Je eher Du den Strudel verlässt, desto weniger Energie benötigst Du, um heraus zu kommen. Je länger Du darin bleibst, desto mehr Kraft ist nötig, um ihn zu verlassen und desto geringer werden Deine Chancen, das zu schaffen, ohne bis bis ganz runter zu müssen. Wenn man ganz bis nach unten gezogen wurde, wird es wieder leichter - falls man es "überlebt" (auch, aber nicht nur im bildlichen Sinne).

Du verwendest Deine Kraft zur Kontrolle der Selbstverletzung? Jein. Dann müsstest Du versuchen, Deine Gedanken davon wegzubringen. Jetzt gerade lässt Du sie um das Thema kreisen. - Das ist ganz mies für die Kontrolle

Deine Kraft ist endlich. Dein Verlangen nach Selbstverletzung auch, aber dem geht sehr viel später die Puste aus. Entweder Du entziehst dem die Basis oder Du hast ein hohes Risiko zu fallen. Sorry, wenn ich das so direkt sage, aber das wird so nicht funktionieren. Du musst die Ursache ändern, an den Folgen ist Deine Kraft verschwendet, weil die nachwachsen, so lange die Ursache bestehen bleibt. Wenn Du nicht rauskommst, wächst die Sehn-sucht nach. Immer wieder. Jedes mal. Nette kleine Hydra, ein Kopf abgeschlagen, neuer Kopf da. Ist das mit der Kraft, die Du zur Kontrolle brauchst, auch so?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 14:33

Das ist als würdest Du sagen...
"Ich wünsche mir, mich mit Drogen zugeknallt zu haben, statt etwas gesagt zu haben"

Da gibt es kein besser und kein schlechter. Lernen, die Momente abzufangen, wo wir als Borderliner überschießen ist die Lösung, nicht "Du hast es besser, wenn Du Dich verletzt, als ich, weil ich andere verbal angreife"

Dass mit dieser Art Trance in diesem Moment ist relativ typisch, mehr oder minder stark hat das fast jeder. Auch eine Gefahr bei Selbstverletzung, wenn wir in so einem Moment eine Arterie erwischen, gibt es etwas, was man so nett "versehentlichen Selbstmord" nennt.

Die Notambulanz hat an der Stelle schon manchen gerettet, meine eigenen Erfahrungen sind auch nicht so tolle, aber die Geschichten lasse ich lieber auch heraus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 14:56
In Antwort auf avarrassterne

Aber dann...
... kann es nicht besser werden, wenn Du den "Teufelskreis" nicht verlässt. Du musst da raus, denn ein Teufelskreis verschlingt *mehr* Energie, je länger man darin bleibt - es ist ja eigentlich eher ein Strudel als ein Kreis, oder?
Je eher Du den Strudel verlässt, desto weniger Energie benötigst Du, um heraus zu kommen. Je länger Du darin bleibst, desto mehr Kraft ist nötig, um ihn zu verlassen und desto geringer werden Deine Chancen, das zu schaffen, ohne bis bis ganz runter zu müssen. Wenn man ganz bis nach unten gezogen wurde, wird es wieder leichter - falls man es "überlebt" (auch, aber nicht nur im bildlichen Sinne).

Du verwendest Deine Kraft zur Kontrolle der Selbstverletzung? Jein. Dann müsstest Du versuchen, Deine Gedanken davon wegzubringen. Jetzt gerade lässt Du sie um das Thema kreisen. - Das ist ganz mies für die Kontrolle

Deine Kraft ist endlich. Dein Verlangen nach Selbstverletzung auch, aber dem geht sehr viel später die Puste aus. Entweder Du entziehst dem die Basis oder Du hast ein hohes Risiko zu fallen. Sorry, wenn ich das so direkt sage, aber das wird so nicht funktionieren. Du musst die Ursache ändern, an den Folgen ist Deine Kraft verschwendet, weil die nachwachsen, so lange die Ursache bestehen bleibt. Wenn Du nicht rauskommst, wächst die Sehn-sucht nach. Immer wieder. Jedes mal. Nette kleine Hydra, ein Kopf abgeschlagen, neuer Kopf da. Ist das mit der Kraft, die Du zur Kontrolle brauchst, auch so?

Mag sein
ich kanns nicht wirklich beschreiben oder vielleicht doch?

Wenn ich geritzt habe oder sonst etwas anderes bin ich erleichtert aber kurze Zeit später steigt in mir der Hass hoch, das ich es wieder getan habe und muss mich erneut verletzen und irgendwann ist es gut... dann habe ich mich genug verletzt und alles geht "normal" weiter...

Mein Teufelkreis oder Strudel heißt anhaltende Vergewaltigung und zum sex gezwungen.....seit 28 Jahren....
mehr möchte ich nicht preis geben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 15:10
In Antwort auf tawny_12722777

Mag sein
ich kanns nicht wirklich beschreiben oder vielleicht doch?

Wenn ich geritzt habe oder sonst etwas anderes bin ich erleichtert aber kurze Zeit später steigt in mir der Hass hoch, das ich es wieder getan habe und muss mich erneut verletzen und irgendwann ist es gut... dann habe ich mich genug verletzt und alles geht "normal" weiter...

Mein Teufelkreis oder Strudel heißt anhaltende Vergewaltigung und zum sex gezwungen.....seit 28 Jahren....
mehr möchte ich nicht preis geben

Nein
es geht nicht "normal" weiter. Es gibt nur eine kurze Pause. Es ist für eine kurze Zeit still. Aber nicht weg, nur kurz schlafend. Dann geht alles von vorn los.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 15:19
In Antwort auf avarrassterne

Nein
es geht nicht "normal" weiter. Es gibt nur eine kurze Pause. Es ist für eine kurze Zeit still. Aber nicht weg, nur kurz schlafend. Dann geht alles von vorn los.

Ich weiß
was ich unter normal meinte war, das dieses gefühl von ritzen bzw selbstverletzung erst mal weg ist....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 15:28
In Antwort auf tawny_12722777

Ich weiß
was ich unter normal meinte war, das dieses gefühl von ritzen bzw selbstverletzung erst mal weg ist....

Schon klar...
... ich kenne das ja selbst

Aber "danach ist es normal" lasse ich trotzdem an der Stelle nicht durchgehen, es ist nicht normal, es ist nur kurz nicht hungrig. Wie man über etwas spricht und wie man über etwas denkt, hängt zusammen - in beide Richtungen. Es ist gefährlich, sich selbst zu sagen, dass es in den Pausen "normal" ist.
Ein Tiger bleibt ein Tiger, auch wenn er gerade satt ist, wird er nicht zum Plüschviech. Man muss ihn trotzdem als Tiger behandeln.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 15:52
In Antwort auf avarrassterne

Schon klar...
... ich kenne das ja selbst

Aber "danach ist es normal" lasse ich trotzdem an der Stelle nicht durchgehen, es ist nicht normal, es ist nur kurz nicht hungrig. Wie man über etwas spricht und wie man über etwas denkt, hängt zusammen - in beide Richtungen. Es ist gefährlich, sich selbst zu sagen, dass es in den Pausen "normal" ist.
Ein Tiger bleibt ein Tiger, auch wenn er gerade satt ist, wird er nicht zum Plüschviech. Man muss ihn trotzdem als Tiger behandeln.

Ok
sagen wir, ich möchte das es normal ist, genauso wich ich möchte das meine Seele die Vergewaltigungen als normal ansieht damit es mich nicht kaputt macht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 16:30
In Antwort auf tawny_12722777

Ok
sagen wir, ich möchte das es normal ist, genauso wich ich möchte das meine Seele die Vergewaltigungen als normal ansieht damit es mich nicht kaputt macht...

...
... was soll ich da jetzt sagen... Du bist schon kaputt. und Du musst da raus, damit es nicht noch schlimmer wird.

Du hast das Recht, dass Dir geholfen wird - nimm das in Anspruch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 16:53
In Antwort auf avarrassterne

...
... was soll ich da jetzt sagen... Du bist schon kaputt. und Du musst da raus, damit es nicht noch schlimmer wird.

Du hast das Recht, dass Dir geholfen wird - nimm das in Anspruch

Das Recht?
ne momentan hab ich kein Recht.....
mir wird alles verwehrt, Klinik, therapie, Beratungsgespräche bzw es ist momentan nicht zwingend notwendig.....

es ist egal...... ich muss es irgendwie, irgendwann allein schaffen.....trotzdem danke!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 19:18
In Antwort auf tawny_12722777

Das Recht?
ne momentan hab ich kein Recht.....
mir wird alles verwehrt, Klinik, therapie, Beratungsgespräche bzw es ist momentan nicht zwingend notwendig.....

es ist egal...... ich muss es irgendwie, irgendwann allein schaffen.....trotzdem danke!!

Ja, das Recht!
Was Dir zusteht und was mancher so kapieren mag, ist leider nicht unbedingt das Gleiche. Damit bist Du leider nicht allein. Das es Dir jemand verwehrt, heißt aber nicht, dass Du das Recht nicht hast! Lass Dich nicht abwimmeln.

Nicht zwingend notwendig? Also gehen wir es mal in Ruhe durch: Todessehnunsucht und Suizidgefahr gelten aus naheliegenden Gründen als akut lebensbedrohlich. Du hast ganz genau die gleichen Rechte, wie jemand, der eine akut lebensbedrohliche körperliche Krankheit hat. Ganz im Ernst.
Auch dann, wenn Du nicht so gefährdet bist, dass Du auf eine geschlossene Station müßtest sondern es "nur" so ist, dass Du nicht allein ohne einen Ansprechpartner, der Dir helfen kann, sein solltest - also auf einer offenen Station bleiben kannst.
Geh direkt in die psych. Klinik. Notaufnahme. Keine Termine, keine Überweisungen, geh direkt hin. Das läuft wie in jedem anderen Krankenhaus auch. Dann kommt ein Arzt und beurteilt die Situation, dem kannst Du alles erklären. Der kann Dich auch sofort aufnehmen und es kostet nicht so viel von der Kraft, die Du nicht hast, wie wenn Du Dich durch die ganze Bürokratie kämpfst. Außerdem ist es wahrscheinlich, dass Du auf diesem Wege sofort den Platz erhälst, den Du brauchst. Ohne Wartelisten und ewiges Theater.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 20:44
In Antwort auf avarrassterne

Ja, das Recht!
Was Dir zusteht und was mancher so kapieren mag, ist leider nicht unbedingt das Gleiche. Damit bist Du leider nicht allein. Das es Dir jemand verwehrt, heißt aber nicht, dass Du das Recht nicht hast! Lass Dich nicht abwimmeln.

Nicht zwingend notwendig? Also gehen wir es mal in Ruhe durch: Todessehnunsucht und Suizidgefahr gelten aus naheliegenden Gründen als akut lebensbedrohlich. Du hast ganz genau die gleichen Rechte, wie jemand, der eine akut lebensbedrohliche körperliche Krankheit hat. Ganz im Ernst.
Auch dann, wenn Du nicht so gefährdet bist, dass Du auf eine geschlossene Station müßtest sondern es "nur" so ist, dass Du nicht allein ohne einen Ansprechpartner, der Dir helfen kann, sein solltest - also auf einer offenen Station bleiben kannst.
Geh direkt in die psych. Klinik. Notaufnahme. Keine Termine, keine Überweisungen, geh direkt hin. Das läuft wie in jedem anderen Krankenhaus auch. Dann kommt ein Arzt und beurteilt die Situation, dem kannst Du alles erklären. Der kann Dich auch sofort aufnehmen und es kostet nicht so viel von der Kraft, die Du nicht hast, wie wenn Du Dich durch die ganze Bürokratie kämpfst. Außerdem ist es wahrscheinlich, dass Du auf diesem Wege sofort den Platz erhälst, den Du brauchst. Ohne Wartelisten und ewiges Theater.

Problem
habe 2 Kinder, bin alleinerziehend.

wohin mit denen??? Habe mir 2 Kliniken ausgesucht gehabt die Kinder mit aufnehmen, wo ich auch schnell einen Platz krieg, denn ich warte schon seit 1 Jahr..... es geht nur darum das die Rentenversicherung ihre Kostenzusage gibt und ich habe 3 Widersprüche geschrieben, andere Gutachter mit beauftragt warum diese beiden Kliniken für mich in frage kommen und die stellen sich stur.......

Die Krankenkasse nimmt sich davon nichts an.... bin seit August ohne Therapeuzin stehe für August wieder auf ner Warteliste.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 21:18
In Antwort auf tawny_12722777

Problem
habe 2 Kinder, bin alleinerziehend.

wohin mit denen??? Habe mir 2 Kliniken ausgesucht gehabt die Kinder mit aufnehmen, wo ich auch schnell einen Platz krieg, denn ich warte schon seit 1 Jahr..... es geht nur darum das die Rentenversicherung ihre Kostenzusage gibt und ich habe 3 Widersprüche geschrieben, andere Gutachter mit beauftragt warum diese beiden Kliniken für mich in frage kommen und die stellen sich stur.......

Die Krankenkasse nimmt sich davon nichts an.... bin seit August ohne Therapeuzin stehe für August wieder auf ner Warteliste.....


sorry, da muss ich passen, kenne ich mich gar nicht aus, ich wußte nicht einmal, dass es überhaupt Kliniken gibt, die Kinder mit aufnehmen.
Sozialarbeiter, Familienhilfe oder sowas würde ich da statt der Krankenkasse versuchen. Aber wie gesagt, da habe ich keine Ahnung von.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 21:23

Lol
ich bin nicht blind und nicht einäugig und kein König, so lange ich es verhindern kann. Auch kein Pilosoph, ich schreibe, um etwas zu sagen, nicht, um ggehört zu werden. Falls das zu komplex formuliert war: Ich habe eine Meinung und ich sage sie.
Aber auch wenn es Dich enttäuscht, ich renne Themen nach, nicht Personen. Zu SVV und Borderline schreibe ich nahezu immer.

Wenn Du auf "Manchmal wünschte ich nach so einer Verbalattacke mich lieber selbstverletzt zu haben" keine Antwort von jemandem, der genau das tut, wolltest - shit happenz. Wenn Du keine Antwort von mir willst - setz mich doch einfach black, dann kann ich Dich nie wieder belästigen ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 21:28
In Antwort auf avarrassterne


sorry, da muss ich passen, kenne ich mich gar nicht aus, ich wußte nicht einmal, dass es überhaupt Kliniken gibt, die Kinder mit aufnehmen.
Sozialarbeiter, Familienhilfe oder sowas würde ich da statt der Krankenkasse versuchen. Aber wie gesagt, da habe ich keine Ahnung von.

Kein Problem
es gibt eine kleine Anzahl von Kliniken, die sind sehr gefragt, war froh das ich es auf die warteliste geschafft habe und seit Oktober hätte ich therapiert werden können aber das zieht sich hin.....
Bad Mergentheim ist ne Traumaklinik auch mütter mit Kinder, Klinik Hochsauerland nimmt Mutter mit Kinder auf, LWL Klinik Lengerich aber nur kinder bis 4 Jahre, mein Sohn würde da rausfallen der ist schon 8 aber meine Tochter ist 13 Monate, die überlass ich doch niemanden fremden schon gar nicht dem Jugendamt für mehrere Wochen und dann krieg ich sie nachher nicth wieder was????
Aber mein Kostenträger sagt diese Kliniken wären nicht meiner Diagnose entsprechend, wollen mich in ner Klinik für Adipositas aber das ist nicht mein Problem und die nehmem nicht mit Kinder auf.....

Ne dann muss ich gucken ob ich wenigstens ne Mutter Kind kur kriege, zumindestens 2-3 Wochen weg von den Übergriffen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März 2013 um 21:30
In Antwort auf avarrassterne

Lol
ich bin nicht blind und nicht einäugig und kein König, so lange ich es verhindern kann. Auch kein Pilosoph, ich schreibe, um etwas zu sagen, nicht, um ggehört zu werden. Falls das zu komplex formuliert war: Ich habe eine Meinung und ich sage sie.
Aber auch wenn es Dich enttäuscht, ich renne Themen nach, nicht Personen. Zu SVV und Borderline schreibe ich nahezu immer.

Wenn Du auf "Manchmal wünschte ich nach so einer Verbalattacke mich lieber selbstverletzt zu haben" keine Antwort von jemandem, der genau das tut, wolltest - shit happenz. Wenn Du keine Antwort von mir willst - setz mich doch einfach black, dann kann ich Dich nie wieder belästigen ^^

Diese
kleinen Probleme hätte ich gerne, aber manche können nicht lesen wie was gemeint wahr, traurig, nicht du!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2013 um 15:06

Schön
das du es in Betracht ziehst, das es evtl an dir liegt, sie hat dein Post nicht bewertet, wollte allgemein klar machen, das eigentlich beide Wege falsch sind, die verbalattacken anderen gegenüber swowie die Selbstverletzung..... weil beides unkontrolliert ist...

Es wäre sinnvoll, gezielt seine Wut, Agressionen los zuwerden, dafür gibt es bestimmte Kurse, damit schadet man sich noch andere und fühlt sich dann auch sichtlich wohler....

Aber ich glaub das sie dir nichts nachträgt...
weiterhin alles gute...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2013 um 15:46
In Antwort auf tawny_12722777

Kein Problem
es gibt eine kleine Anzahl von Kliniken, die sind sehr gefragt, war froh das ich es auf die warteliste geschafft habe und seit Oktober hätte ich therapiert werden können aber das zieht sich hin.....
Bad Mergentheim ist ne Traumaklinik auch mütter mit Kinder, Klinik Hochsauerland nimmt Mutter mit Kinder auf, LWL Klinik Lengerich aber nur kinder bis 4 Jahre, mein Sohn würde da rausfallen der ist schon 8 aber meine Tochter ist 13 Monate, die überlass ich doch niemanden fremden schon gar nicht dem Jugendamt für mehrere Wochen und dann krieg ich sie nachher nicth wieder was????
Aber mein Kostenträger sagt diese Kliniken wären nicht meiner Diagnose entsprechend, wollen mich in ner Klinik für Adipositas aber das ist nicht mein Problem und die nehmem nicht mit Kinder auf.....

Ne dann muss ich gucken ob ich wenigstens ne Mutter Kind kur kriege, zumindestens 2-3 Wochen weg von den Übergriffen....

...
mit "Familienhilfe" meinte ich ganz sicher *nicht* "dem Jugendamt überlassen! Die urteilen dann auch nur über Dinge, die sie nicht mal im Ansatz kapieren und so ganz die hellsten sind das nicht, die tolerantesten auch nicht, dazu werden sie wahrscheinlich zu viel erleben.

Kur ist sicher eine prima Idee. Wenn die Docs dort feststelle, dass das für Dich nicht reicht, haben die ganz andere Möglichkeiten, einen sinnvollen Therapieplatz für Dich zu ordern als Du bisher hast.
Bei einem Arzt muss man Arzt sein, um Gehör zu finden, wenn man nicht ins Schema x und / oder Lehrbuchmeinung passt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2013 um 15:57
In Antwort auf avarrassterne

...
mit "Familienhilfe" meinte ich ganz sicher *nicht* "dem Jugendamt überlassen! Die urteilen dann auch nur über Dinge, die sie nicht mal im Ansatz kapieren und so ganz die hellsten sind das nicht, die tolerantesten auch nicht, dazu werden sie wahrscheinlich zu viel erleben.

Kur ist sicher eine prima Idee. Wenn die Docs dort feststelle, dass das für Dich nicht reicht, haben die ganz andere Möglichkeiten, einen sinnvollen Therapieplatz für Dich zu ordern als Du bisher hast.
Bei einem Arzt muss man Arzt sein, um Gehör zu finden, wenn man nicht ins Schema x und / oder Lehrbuchmeinung passt.

Aber ich komm aus nen kleinen
Ort, die größeren städte wie dortmund, Münster sind 1-2 Stunden entfernt,

aber selbst diese zeit ist mir zu kostbar um diese für etwas zu verschwenden was sich sowieso nicht lohnt....
Diese Zeit bekommen lieber meine Kinder.. da sind sie mehr als gut investiert....

Habe mit der Klinik gesprochen wo ich gerne hinmöchte, die wollen den widerspruch prüfen, soll Ihnen ne Kopie schicken....
Evtl wird geguckt ob man das über die Krankenkasse laufen läßt oder was noch für Möglichkeiten gibt.
ALso gleich ab Zur Post mit dem Bescheid...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2013 um 16:09
In Antwort auf tawny_12722777

Aber ich komm aus nen kleinen
Ort, die größeren städte wie dortmund, Münster sind 1-2 Stunden entfernt,

aber selbst diese zeit ist mir zu kostbar um diese für etwas zu verschwenden was sich sowieso nicht lohnt....
Diese Zeit bekommen lieber meine Kinder.. da sind sie mehr als gut investiert....

Habe mit der Klinik gesprochen wo ich gerne hinmöchte, die wollen den widerspruch prüfen, soll Ihnen ne Kopie schicken....
Evtl wird geguckt ob man das über die Krankenkasse laufen läßt oder was noch für Möglichkeiten gibt.
ALso gleich ab Zur Post mit dem Bescheid...

Jetzt muss ich mal so dumm fragen...
... wäre es nicht in Deiner Situation generell sinnvoll, den Ort zu verlassen? Ja, es ist ein riesen Schritt ins Ungewisse und Du hast Verantwortung für 2 Kinder - aber ein Frauenhaus in einer Stadt?

Zwei Möglichkeiten. fallen mir noch ein:
1) Telefonseelsorge - wer dort berät hat, soweit mir bekannt - psychologische Grundausbildung (in Sachen Suizid und SVV) und auch Basiswissen im Bereich Sozialarbeiter - die wissen vllt. noch Optionen, die Du versuchen kannst.

2) Gleich von oben runter:
http://www.bmg.bund.de/ministerium/leitung/patientenbeauftragter.html => Schreib dem eine EMail, so eine Seite zusammengefasst, lass nichts aus, so schwer es sein wird, das zu schreiben, es ist leichter als es zu erzählen, stimmts? Lass das einen Tag liegen, lies es am nächsten Tag noch mal und sende es dann ab. Schlimmstenfalls erhälst Du keine Antwort oder irgendwelches Geplapper, schaden kann es nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2013 um 20:09
In Antwort auf tawny_12722777

Ritzen
ein Problem! Ja ich habe dieses Problem, ich übe Selbstverletzendes Verhalten aus. Es ist wie eine Sucht und manchmal so unkontrolliert.

...
Ich kenn das. aber ma kann mit niemandem darüber sprechen. Ich will ncht, dass meine Freunde, oder Famlie was davon mitbekommen.Wie behalte ich es am besten für mich?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2013 um 20:12

Ist das nicht offensichtlich?
damit Du Dir nie mehr wünschen musst, das Du Dich lieber selbst verletzt hättest, natürlich.

Dich so nehmen wie Du bist - natürlich, darauf hast Du ein Recht. Aber Du bist doch oft genug im Unrecht, oder? Du reagierst über, reagierst auf etwas, was nur für Dich existiert, derjenige, der das sagt aber völlig anders gemeint hat.

Dich so nehmen wie Du bist - natürlich. Aber wenn Du diese Ausbrüche nicht entschärfst, wirst Du niemanden finden, der das auf Dauer mitmacht - oder nur Menschen, die noch sehr viel irrer sind als Du - und die an Dir zerbrechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2013 um 20:24

Also
hab nicht gesagt das du das lernen musst, aber irgendwie verändern wir uns doch sowieso, sei es früher Schule, dann Arbeit, bei Freunden etc......

Man nversucht sich irgendwie immer anzupassen ob uns das immer gefällt oder ob wir das so mögen interessiert in dem Moment nicht....
Ich kenn das, diese "andere "in mir.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2013 um 20:54

DANN
bist du sogar viel weiter als ich. Glückwunsch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2013 um 21:11

Mein Problem?
das ich immer noch vergewaltigt werde, das ich verschiedene Arten von SvV ausübe.....
Das ich mich nicht wehren kann, verbal nicht nein sagen, das ich erstarre sobald man mich anfasst......
Ich habe 2 Kinder, bin alleinerziehend und berufstätig, mein Ex, der Vater meiner Kinder mich regelmäßig zum Sex zwingt, nötigt und erpresst und ich es geschehen lasse weil ich einerseits keine Schmerzen haben möchte und andererseits ich zu schwach bin um dagegen anzugehen....

Stärken? ich kenne meine Stärken nicht..... Habe ich welche? ich glaub nicht.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2013 um 22:22

Oh ja...
es ist einfach immer soooooooooooooooo zweifelsfrei klar, dass der andere einen gerade anmacht oder etwas so penetrant falsch versteht, dass es zum Verzweifeln ist. Selbst wenn es im Chat ist und ich nachlesen kann, sieht es immer noch sooooooooo klar aus.
Kenn ich. Viel zu gut

Das einzige, was mir in solchen Situationen hilft, ist das Wissen, dass es *immer* so klar aussieht - aber im Nachhinein nicht ist. Damit kann ich die Möglichkeit in Betracht ziehen, dass es vielleicht auch in diesem Falle doch nicht *so* eindeutig sein könnte. Meistens.

Flashbacks... Du kannst lernen, Gedanken, Erinnerungen und Bilder zu blocken, dann können die Dich nicht mehr auffressen. Das dauert, bis man es kann und ist auch nicht gerade simpel, aber in Deinem Falle vielleicht besser.

Rache ist eine schöne Phantasie, mit der man seine Gedanken unterhalten kann. Aber lies mal Deine Beschreibung. Du sprichst von SELBSThass. Wenn Du *Deinen* Körper haßt, kannst Du auf Bonny & Clyde machen wie Du willst, es wird nicht Deine Einstellung zu Dir selbst ändern. Es wird Deine Erinnerungen nicht löschen und die Zweifel auch nicht. Aber wenn es Dir hilft, den Moment zu überstehen, wo Dich die Erinnerung einholt - stell es Dir ruhig detailliert vor
Ich glaub man darf es in dieser Form öffentlich schreiben, aber wenn denen was passiert, stehen die Cops gleich vor Deiner Tür

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2013 um 22:32

Welche bedrückende Stimmung
ich versuche das als "normal" anzusehen, möchte es in mein Leben integrieren damit meine seele es nicht als Vergewaltigung ansieht und endlich heilen kann.....

Nein ich hasse mich, gebe mir die Schuld, und ich selbst bin nicht wert das ich für was kämpfe,was ich seit Jahren versuche zu akzeptieren....
Weil ich meine das ich es verdient habe all das was in den ganzen Jahren passiert ist, wie man mich behandelt....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2013 um 22:34

Sorry
war nicht so gemeint.....

meinte nur diese Zickereinen wer was schreibt und wer wie antwortet....... das meinte ich mit kleinen Problemen-Zickereien...!!!
Sorry....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2013 um 22:36
In Antwort auf tawny_12722777

Mein Problem?
das ich immer noch vergewaltigt werde, das ich verschiedene Arten von SvV ausübe.....
Das ich mich nicht wehren kann, verbal nicht nein sagen, das ich erstarre sobald man mich anfasst......
Ich habe 2 Kinder, bin alleinerziehend und berufstätig, mein Ex, der Vater meiner Kinder mich regelmäßig zum Sex zwingt, nötigt und erpresst und ich es geschehen lasse weil ich einerseits keine Schmerzen haben möchte und andererseits ich zu schwach bin um dagegen anzugehen....

Stärken? ich kenne meine Stärken nicht..... Habe ich welche? ich glaub nicht.....

Wenn Du keine Stärken hättest...
... könntest Du jetzt nicht mehr in Foren schreiben
... würdest Du nicht trotz allem für Deine Kinder sorgen
... wärst Du auch schon lange nicht mehr berufstätig

Nicht alles was Kämpfen ist, geschieht mit der Waffe in der Hand, oder?

Was sind also Deine Stärken? Du hast ein unglaublich großes Verantwortungsbewußtsein, ein großes Verantwortungsgefühl. Du kannst im Interesse und für Deine Kinder Grenzen überwinden, die die meisten anderen schon längst vernichtet hätten.
Du gehst ständig durch die Hölle, bist von denen, die Dir helfen sollten abgewiesen wurden und legst dennoch (wieder mal vermute ich) Widerspruch ein. Suchst Dir bei der Klinik Verbündete, suchst im Internet nach Auswegen.
Du bist in Deinem Beruf bestimmt genauso verantwortungebewußt, gewissenhaft.
Du bist kein oberflächlicher Mensch, Du hast die Fähigkeit, zu verstehen, was anderen ein ewiges Rätsel sein wird. Du kannst andere akzeptieren, mit denen die meisten Menschen nicht klar kommen.

Du magst in einem bestimmten Moment nicht so reagieren, wie Du denkst, dass Du reagieren solltest.
Superman sitzt irgendwann auch mal mit heruntergelassenen Hosen auf dem Klo. Es gibt keine Superhelden, die immer so sind,wie sie sich das erträumen. Das macht Dich noch lange nicht schach - Du hast nur an dieser einen Stelle keine Stärke.

So jetzt kannst Du selbst weiter an Deinen Stärken schreiben, das was ich von Dir kenne ist nun mal sehr eingeschränkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März 2013 um 22:38
In Antwort auf tawny_12722777

Welche bedrückende Stimmung
ich versuche das als "normal" anzusehen, möchte es in mein Leben integrieren damit meine seele es nicht als Vergewaltigung ansieht und endlich heilen kann.....

Nein ich hasse mich, gebe mir die Schuld, und ich selbst bin nicht wert das ich für was kämpfe,was ich seit Jahren versuche zu akzeptieren....
Weil ich meine das ich es verdient habe all das was in den ganzen Jahren passiert ist, wie man mich behandelt....

...
stell Dir vor, Dich fragt jemand anders. Das würde ja bedeuten, Vergewaltigung ist okay, so lange das Opfer sich nicht direkt wehrt. Nein, ist sie nicht. Damit hast Du es auch nicht verdient. So einfach.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Gefühle für Lehrer?! :\
Von: kaylyn_12898530
neu
30. Oktober 2014 um 22:17
Minderwertigkeitskomplex durch sexuellem Missbrauch?
Von: aglaia_12566638
neu
30. Oktober 2014 um 16:13
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen