Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ritzen

Ritzen

1. Februar 2007 um 23:14

Unterschätzt nicht das erste mal ritzen
ich ritze mich seit den letzten sommerferien 2006
Wenn man das einmal versucht, sollte man es nicht noch einmal machen. Schon der Gedanke daran ist nicht gut. Man sollte sich sofort hilfe suchen oder mit jemanden, den man vertraut darüber reden. die jenigen, die das machen, weil andere es machen oder aufmerksamkeit haben wollen, haben auch ein problem. man sollte dies nicht verharmlosen.
Bei mir ist es jetzt schon so weit fortgeschritten, dass ritzen mir nicht mehr weh tut, dass ich etwas anderes brauche um meinen seelischen schmerz zu überdecken.
Ich kann nur sagen, dass man das erste mal nicht unterschätzen sollte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Mehr lesen

2. Februar 2007 um 21:28
In Antwort auf maarit_12111001

Unterschätzt nicht das erste mal ritzen
ich ritze mich seit den letzten sommerferien 2006
Wenn man das einmal versucht, sollte man es nicht noch einmal machen. Schon der Gedanke daran ist nicht gut. Man sollte sich sofort hilfe suchen oder mit jemanden, den man vertraut darüber reden. die jenigen, die das machen, weil andere es machen oder aufmerksamkeit haben wollen, haben auch ein problem. man sollte dies nicht verharmlosen.
Bei mir ist es jetzt schon so weit fortgeschritten, dass ritzen mir nicht mehr weh tut, dass ich etwas anderes brauche um meinen seelischen schmerz zu überdecken.
Ich kann nur sagen, dass man das erste mal nicht unterschätzen sollte.

Ritzen
hey
also ich hab mich auch mal ne ganze zeit geritz warum kann ich auch nicht so genau sagen es hing damit zu sammen das ich zuhause stress hatte und in der schule auch so dann hab ich erst das rauchen angefangen und dann das ritzen mittlerweile ritze ich mich nur noch selten also nur noch wenn ich viel stress hab wie ich aufgehört habweiß ich auch nicht genau irgendwie hat mich ne freundin unterstützt und so naja bin froh das ich es nicht mnehr mache

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Februar 2007 um 22:41
In Antwort auf inaya_12058243

Ritzen
hey
also ich hab mich auch mal ne ganze zeit geritz warum kann ich auch nicht so genau sagen es hing damit zu sammen das ich zuhause stress hatte und in der schule auch so dann hab ich erst das rauchen angefangen und dann das ritzen mittlerweile ritze ich mich nur noch selten also nur noch wenn ich viel stress hab wie ich aufgehört habweiß ich auch nicht genau irgendwie hat mich ne freundin unterstützt und so naja bin froh das ich es nicht mnehr mache

Ritzen seit Führerschein
Also ich habe während meiner Fahrschulzeit mit dem Ritzen angefangen. Der Grund dafür war, dass ich mit dem Fahren anfangs nicht so gut zurecht kam und dementsprechend viele Fahrstunden nehmen musste. Es ging schön auf meinen Geldbeutel. Darüber hinaus fühlte ich mich wie ein Versager, da diejenigen, die früher angefangen haben als ich, schon längst fertig waren.
Tatsächlich bin ich zweimal durch die praktische Fahrprüfung gefallen. Zwischen meiner zweiten und dritten Fahrprüfung lagen drei Monate. In der Zeit war ich am Ende meiner Nerven. Ich bekam öfters Wutausbrüche, vor allem wenn man mich auf den Führerschein angesprochen hat. Meine Wutausbrüche führten dazu,dass ich mich geritzt habe. Als meine Mutter mich auf die Wunden meines Unterarms angesprochen hat, behauptete ich, dass ich vom Fahrrad gestürzt bin. Daraufhin hatte sie keine leiseste Vermutung.
Naja, auf jeden Fall nahm ich mir in der Zeit ganz fest vor, dass ich sobald ich meinen Führerschein habe, mich nie wieder ritzen werde.
An diesen Vorsatz habe ich mich auch eine Zeit lang gehalten.
Wegen dem Schulstress, den ich zur Zeit habe, ist es vorgekommen, dass ich mich ritze. Vor einer Prüfung packt mich die Angst, es nicht zu schaffen. Dabei werde ich so nervös, dass ich mich nicht mehr konzentrieren kann. Durchs Ritzen kann ich meine Wut und Nervosität rauslassen,so dass ich mich wieder auf das Lernen konzentrieren kann.
Naja, aber ich hoffe, dass sowas bis zum Abi nicht zu oft vorkommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Februar 2007 um 22:43

+++
Also ganz ehrlich....
ritzen ist echt arm und laecherlich. Auch wennich son Kram hinter mir hab, ich schaeme mich zutiefst dafuer.. denn es ist schwach und abnormal. tiere tun sich auch nicht absichtlich weh....
bei mir war es die geilness auf blut und selbst vorgespielte sucht danach...

ehrlich kinnas.. lasst es einfach und werdet keine gruftis. schaetzt euch und euer leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2007 um 23:51
In Antwort auf jayda_12832773

Das Ritzen
Seit ein paar Monaten ritze ich mich . Ich wusste schon immer, dass eines Tages der Tag kommen wird, wo für mich alles zusammenbricht und dieser Tag ist vor ein paar Monaten gekommen. Es war der Tag an dem ich mich das erste mal geritzt hatte. Es war genau so wie ihr anderen es beschrieben hattet... es tut nicht weh und es beruhigt, wenn das Blut fließt. Früher konnte ich nie nachvollziehen, dass es Menschen gibt, die sich selbst Schmerzen zufügen und jetzt liege ich oft Nachts wach, weil mein linker Arm (ich ritze mich nur am linken Arm, da ich ja mit dem rechten schreibe) wie Feuer brennt. Ich mache bereits ein Therapie, allerdings kann ich mir momentan nicht vorstellen, dass es mal den Tag geben wird,an dem ich einfach glücklich bin...

Is bei mir auch so
ich mach auch ne therapie, aber kann mir auhc ncih vorstelnn das ich irgendwann glücklich bin...meine mum sagt zwar immer das alles wida besser wird aba ich weiß das es zu spät ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2007 um 23:53
In Antwort auf chin_12441791

Meine freundin
Meine freundin - deren namen ich nicht sagen möchte - ritzt auch... oder hat mal geritzt, keine ahnung. sie hat immer gesagt es wär ihre katze gewesen aber neulich hat sie mich dann "aufgeklärt". Das hat mich voll fertig gemacht. ich hab keine ahnung wieso sie das tut!!! Ich könnte mir nie vorstellen, mal zu ritzen. Das tut doch weh... ^^ im ernst, ich find das einfach "krank". Sich selbst weh zu tun. stattdessen sollte man lieber versuchen, normal weiter zuleben!!

Tzz
man sollte nicht so reden wenn man keine ahnung davon hat...wenn man probleme hat kann man nciht einfach so weiter leben, wie du so schön gesagt hast...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2007 um 16:22

Ich ritze mich!!!
ich ritze mich seit etwa 3 monaten, und versuche seit einem monat, damit aufzuhören, aber es geht nicht!
angefangen habe ich, weil ich stark depressiv bin und ich mich und meine umgebung hasse!

fangt bloß nicht an! ritzen macht süchtig!
diese woche hat mein vater meine ritzen gesehen, und nun will er mich für 3 monate einliefern..das bedeutet, dass ich das schuljahr wiederholen muss!

ich versuche, wie gesagt seid 1 monat aufzuhören, dennoch habe ich mich heute schon 2 mal geritzt.
mein ganzer linker unterarm ist zerrizt und ich habe starke schmerzen beim heben meines arms.

da ich mich mit einem cutter ritze, sind meine wunden sehr tief, und verheilen sehr langsam.
ich habe vor kurzem herausgefunden, dass fast alle meine freundinnen sich ritzen. ich habe keinerlei unterstützung, von meinen freunden, weil diese ritzen nicht als problem sehen.

lg Laura (13 Jahre)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2007 um 22:05
In Antwort auf laura00711

Ich ritze mich!!!
ich ritze mich seit etwa 3 monaten, und versuche seit einem monat, damit aufzuhören, aber es geht nicht!
angefangen habe ich, weil ich stark depressiv bin und ich mich und meine umgebung hasse!

fangt bloß nicht an! ritzen macht süchtig!
diese woche hat mein vater meine ritzen gesehen, und nun will er mich für 3 monate einliefern..das bedeutet, dass ich das schuljahr wiederholen muss!

ich versuche, wie gesagt seid 1 monat aufzuhören, dennoch habe ich mich heute schon 2 mal geritzt.
mein ganzer linker unterarm ist zerrizt und ich habe starke schmerzen beim heben meines arms.

da ich mich mit einem cutter ritze, sind meine wunden sehr tief, und verheilen sehr langsam.
ich habe vor kurzem herausgefunden, dass fast alle meine freundinnen sich ritzen. ich habe keinerlei unterstützung, von meinen freunden, weil diese ritzen nicht als problem sehen.

lg Laura (13 Jahre)

das war ja klar dass du des schreibst.....aba dees weiß eh scho jeder....außerdem glaub ich ned dass sich alle deine friends ritzen, oda?
kisses dei friend steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2007 um 15:43

Ritzen wegen Liebeskummer
Hi,
Ich hab mich mal ne Zeitlang geritz...was eigentlich ne katastrophe is weil ich erst 13 bin...das kam dazu,weil ich total verlibet war(bin) und er aber 18 ist und ne freundin hat.Ne Zeitlang hat es nir geholfen aber im Endeffeckt macht es alles nur viel schlimmer und deshalb hab ich damit auch aufgehört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2007 um 15:45
In Antwort auf laura00711

Ich ritze mich!!!
ich ritze mich seit etwa 3 monaten, und versuche seit einem monat, damit aufzuhören, aber es geht nicht!
angefangen habe ich, weil ich stark depressiv bin und ich mich und meine umgebung hasse!

fangt bloß nicht an! ritzen macht süchtig!
diese woche hat mein vater meine ritzen gesehen, und nun will er mich für 3 monate einliefern..das bedeutet, dass ich das schuljahr wiederholen muss!

ich versuche, wie gesagt seid 1 monat aufzuhören, dennoch habe ich mich heute schon 2 mal geritzt.
mein ganzer linker unterarm ist zerrizt und ich habe starke schmerzen beim heben meines arms.

da ich mich mit einem cutter ritze, sind meine wunden sehr tief, und verheilen sehr langsam.
ich habe vor kurzem herausgefunden, dass fast alle meine freundinnen sich ritzen. ich habe keinerlei unterstützung, von meinen freunden, weil diese ritzen nicht als problem sehen.

lg Laura (13 Jahre)

Hey laura
Hi Laura
Ich bin auch 13 und hab auch mal geritz...aber das ritzen süchtig macht,is totaler schwachsinn !!! Wenn du denkst das ritzen was bring aber aufhören willst ist es kla das dus nicht kannst weil dirs ja dann gefällt aber wenn du weißt das es nix bringt dann fellt das nicht schwer !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2007 um 15:48
In Antwort auf britta_11942209

Hilfe
Kann mir jemand helfen??? Ich habe vorin das erste mal geritzt und es ist vorübergehend ein tolles gefühl, aber ich will nicht süchtig danach werden! ich habe schon auf anderen seiten nachgesehen und andere haben davon berichtet, dass es bei ihnen genauso angefangen hat! was soll ich machen??

Lass es am besten sein
hi,
Ich hab selber mal geritz.Das erste mal fand ichs auch toll aber nach ein paar wochen fand ichs total bescheuert und mir wurde klar,dass es nix bringt. Mal son Tipp: Wenn du ein problem wie jetzt z.b. ritzen hast,dann leb dich bevor du schlafen gehst und denk ganz genau drüber nach...dann merkst du,dass es schwachsinn ist !!!

LG Kathy (13)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2007 um 23:27
In Antwort auf laura00711

Ich ritze mich!!!
ich ritze mich seit etwa 3 monaten, und versuche seit einem monat, damit aufzuhören, aber es geht nicht!
angefangen habe ich, weil ich stark depressiv bin und ich mich und meine umgebung hasse!

fangt bloß nicht an! ritzen macht süchtig!
diese woche hat mein vater meine ritzen gesehen, und nun will er mich für 3 monate einliefern..das bedeutet, dass ich das schuljahr wiederholen muss!

ich versuche, wie gesagt seid 1 monat aufzuhören, dennoch habe ich mich heute schon 2 mal geritzt.
mein ganzer linker unterarm ist zerrizt und ich habe starke schmerzen beim heben meines arms.

da ich mich mit einem cutter ritze, sind meine wunden sehr tief, und verheilen sehr langsam.
ich habe vor kurzem herausgefunden, dass fast alle meine freundinnen sich ritzen. ich habe keinerlei unterstützung, von meinen freunden, weil diese ritzen nicht als problem sehen.

lg Laura (13 Jahre)

Aber warum macht ihr das?
Habt ihr irgendwelche Probleme oder Streß in der Schule? Ich denke ihr solltet wirklich professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, man muss ja nicht gleich "eingeliefert" werden, es reicht ja auch erstmal einmal pro Woche zur Therapie zu gehen. Ich schätze dein Vater hat das nur gesagt, damit du endlich damit aufhörst, weil er hilflos ist und nicht weiss wie er dir das sonst klarmachen soll. Versucht damit aufzuhören, ihr habt irgendwann Narben, die nicht mehr weggehen und die Probleme löst ihr so auch nicht. Egal was euch bedrückt, man kann es lösen. Setzt euch einfach insgesamt nicht so unter Druck und denkt dran. Ihr seid noch so jung, müßt mit den Pubertätshormonschüben umgehen, aber in ein paar Jahren sieht das Leben schon ganz anders aus.

Liebe Grüße, Silvie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. März 2007 um 18:09
In Antwort auf laura00711

Ich ritze mich!!!
ich ritze mich seit etwa 3 monaten, und versuche seit einem monat, damit aufzuhören, aber es geht nicht!
angefangen habe ich, weil ich stark depressiv bin und ich mich und meine umgebung hasse!

fangt bloß nicht an! ritzen macht süchtig!
diese woche hat mein vater meine ritzen gesehen, und nun will er mich für 3 monate einliefern..das bedeutet, dass ich das schuljahr wiederholen muss!

ich versuche, wie gesagt seid 1 monat aufzuhören, dennoch habe ich mich heute schon 2 mal geritzt.
mein ganzer linker unterarm ist zerrizt und ich habe starke schmerzen beim heben meines arms.

da ich mich mit einem cutter ritze, sind meine wunden sehr tief, und verheilen sehr langsam.
ich habe vor kurzem herausgefunden, dass fast alle meine freundinnen sich ritzen. ich habe keinerlei unterstützung, von meinen freunden, weil diese ritzen nicht als problem sehen.

lg Laura (13 Jahre)

Ritzen
Ich mache es seit ca. 2 monat weil es mich einfach von allem befreit und weil der schmerz gut tut weil ich sehr selten weine ich zeige meione gefühle nicht öffendlich...... mein ganzer linker unterarm ist voll von narben..... ich versuche damit aufzuhören aber es geht einfach nicht........ das schlimmste is ein sehr guter freund liegt jetzt im Koma weil er scih das leben nehmen wollte ich weiß einfach net mehr wie es weiter gehen soll...
MFG Mari

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2007 um 18:16
In Antwort auf britta_11942209

Hilfe
Kann mir jemand helfen??? Ich habe vorin das erste mal geritzt und es ist vorübergehend ein tolles gefühl, aber ich will nicht süchtig danach werden! ich habe schon auf anderen seiten nachgesehen und andere haben davon berichtet, dass es bei ihnen genauso angefangen hat! was soll ich machen??

LASS es bleiben lefromagexd
bei mir hat das acuh so angefangen du musst es gleich lassen bleiben bevor du süchtig wirst
vordere das nicht heraus.
finde ander wege ummit dir un deinen problemen kla zu kommen!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. März 2007 um 20:00

Hi
ich habe mich selbst mehr als 5 oder 6 jahre lang selbst verletzt (angefangen ca mit 13) und ich kann nur nochmal betonen dass es wirklich eine krankheit ist die man nicht einfach so herunterspielen sollte.
sucht euch hilfe und sucht sie euch schnell, sonst könnte es irgendwann zu spät sein.
muss ja nicht sofort ein psychologe sein, sucht irgendwen mit dem ihr darüber reden könnt.
viel mut wünsche ich euch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2007 um 10:43

Hi!
Ich dachte mir, ich schreib auch mal hier rein. Also wies mir geht könnt ihr wahrscheinlich alle nachvollziehen... Bei mir ist auch das Problem, dass meine eltern denken, in unserer Familie sind alle glücklich und zufrieden, nur dem ist nicht so!!
Auch die meisten meiner Freundinnen sind alle fröhlich und so... Ich hätte gerne welche mit denen ich reden könnte, ohne dass sie mich nacher irgendwie anders behandeln als früher. Es wissen zwar zwei meiner Freundinnen davon, aber mit ihnen kann ich auch nicht reden, ich hab immer irgendwie angst, dass ich sie zu viel mit meinen Problemen überschütte und nerve...
Ich weiß auch nicht was ich tun soll, denn einfach aufhören kann ich nicht. Ich hasse mein Leben, deswegen hab ich auh damit angefangen (vor ca. 4 monaten)...
Außerdem würde es bei mir sowieso keiner merken, da ich nach außen ein "Sonnenkind" bin, ich zeige meine Gefühle nicht öffentlich, mich würde ja auch keiner verstehen...
sry, aber das wollte ich einfach mal loswerden...
GLG Eisnebel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. März 2007 um 16:15
In Antwort auf akilah_12100646

Hi!
Ich dachte mir, ich schreib auch mal hier rein. Also wies mir geht könnt ihr wahrscheinlich alle nachvollziehen... Bei mir ist auch das Problem, dass meine eltern denken, in unserer Familie sind alle glücklich und zufrieden, nur dem ist nicht so!!
Auch die meisten meiner Freundinnen sind alle fröhlich und so... Ich hätte gerne welche mit denen ich reden könnte, ohne dass sie mich nacher irgendwie anders behandeln als früher. Es wissen zwar zwei meiner Freundinnen davon, aber mit ihnen kann ich auch nicht reden, ich hab immer irgendwie angst, dass ich sie zu viel mit meinen Problemen überschütte und nerve...
Ich weiß auch nicht was ich tun soll, denn einfach aufhören kann ich nicht. Ich hasse mein Leben, deswegen hab ich auh damit angefangen (vor ca. 4 monaten)...
Außerdem würde es bei mir sowieso keiner merken, da ich nach außen ein "Sonnenkind" bin, ich zeige meine Gefühle nicht öffentlich, mich würde ja auch keiner verstehen...
sry, aber das wollte ich einfach mal loswerden...
GLG Eisnebel

Ach ja:
ich bin 14, wollte ich nur noch sagen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2007 um 21:09

Ritzen ist ein Problem...löst es
Ich habe mich geritzt und fühle mich desswegen sehr schlecht. Ich hasse mich...ich wurde mein größter Feind. Aber ich habe es geschafft auf zu hören.
Jeder hat seine Gründe fürs Ritzen...bei mir liegen diese in der Vergangenheit aber auch in der Gegenwart. Habe auch geschnüffelt um aus der Realität zu fliehen. Aber das ist alles großer Shit.
Ich kann allen Ritzern die zur Schule gehen nur empfehlen sich an einen Vertrauenslehrer, Schulpsychologen etc. zu wenden. Das half mir....man fühlt sich verstanden und bekommt Hilfe...das gibt einem auch etwas mehr Kraft (vorrausgesetzt man hat auch den Willen zum Aufhören).
Ich wünsche euch viel Kraft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2007 um 15:30
In Antwort auf tessa_11946862

Ritzen ist ein Problem...löst es
Ich habe mich geritzt und fühle mich desswegen sehr schlecht. Ich hasse mich...ich wurde mein größter Feind. Aber ich habe es geschafft auf zu hören.
Jeder hat seine Gründe fürs Ritzen...bei mir liegen diese in der Vergangenheit aber auch in der Gegenwart. Habe auch geschnüffelt um aus der Realität zu fliehen. Aber das ist alles großer Shit.
Ich kann allen Ritzern die zur Schule gehen nur empfehlen sich an einen Vertrauenslehrer, Schulpsychologen etc. zu wenden. Das half mir....man fühlt sich verstanden und bekommt Hilfe...das gibt einem auch etwas mehr Kraft (vorrausgesetzt man hat auch den Willen zum Aufhören).
Ich wünsche euch viel Kraft!

Hey
auch ich ritze.. ich hab es lange nich mehr gemacht..etwa 4 monat.. aber dann hatte ich einen riesen streit mit meiner freundin und da hab ich wieder angefangen.. der streit is schon längst aus der welt geschafft, aber trotzdem ritze cih mich noch und ich weiß selbst nich wircklich warum?!?!
mit meinen eltern versteh ich mich gut mit freunden auch... aber es muss doch einen grund geben....
lg leni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. März 2007 um 15:34
In Antwort auf leni156

Hey
auch ich ritze.. ich hab es lange nich mehr gemacht..etwa 4 monat.. aber dann hatte ich einen riesen streit mit meiner freundin und da hab ich wieder angefangen.. der streit is schon längst aus der welt geschafft, aber trotzdem ritze cih mich noch und ich weiß selbst nich wircklich warum?!?!
mit meinen eltern versteh ich mich gut mit freunden auch... aber es muss doch einen grund geben....
lg leni

Noch was...
ich wollt noch sagen das ich jetz 15 bin... und naja gestern beim sport hat eine freudin die ritze gesehn und meinte: oh nee, lass das und so...
ich konnte ihr ja nich ma sagen wieso ich das mache...
acuh bei mir denken sonst alle anderen das bei mir alles tol is, nur diese eine freudnin weiß es, und die war auch voll geschockt..
lg leni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. März 2007 um 16:43
In Antwort auf akilah_12100646

Hi!
Ich dachte mir, ich schreib auch mal hier rein. Also wies mir geht könnt ihr wahrscheinlich alle nachvollziehen... Bei mir ist auch das Problem, dass meine eltern denken, in unserer Familie sind alle glücklich und zufrieden, nur dem ist nicht so!!
Auch die meisten meiner Freundinnen sind alle fröhlich und so... Ich hätte gerne welche mit denen ich reden könnte, ohne dass sie mich nacher irgendwie anders behandeln als früher. Es wissen zwar zwei meiner Freundinnen davon, aber mit ihnen kann ich auch nicht reden, ich hab immer irgendwie angst, dass ich sie zu viel mit meinen Problemen überschütte und nerve...
Ich weiß auch nicht was ich tun soll, denn einfach aufhören kann ich nicht. Ich hasse mein Leben, deswegen hab ich auh damit angefangen (vor ca. 4 monaten)...
Außerdem würde es bei mir sowieso keiner merken, da ich nach außen ein "Sonnenkind" bin, ich zeige meine Gefühle nicht öffentlich, mich würde ja auch keiner verstehen...
sry, aber das wollte ich einfach mal loswerden...
GLG Eisnebel

Ab wann ist ritzen krankhaft???
ich bin jetzt 16 und habe vor zwei jahren begonnen, mich zu ritzen...damals habe ich das aus liebeskummer gemacht, aber nur, um aufmerksamkeit zu bekommen. ich habe es auch nicht so richtig gemacht, nur ganz oberflächlich und es hat auch nichts bedeutet...!aber vor einem monat ging es mir sehr schlecht und ich habe wieder angefangen. als ich meinen jetzigen freund kennengelernt habe, habe ich damit aufgehört, weil es mir total gut mit ihm ging. jetzt läuft es aber total schlecht mit uns, weil er schon 23 ist und ich ihm nicht vertrauen und mich nicht auf ihn verlassen kann. 7 jahre altersunterschied scheint einfach nicht zu klappen. wir sind auch erst 2 wochen zusammen, aber es macht mich trotzdem total fertig!daher habe ich wieder angefangen mit dem ritzen und habe jetzt natürlich die angst, wirklich nicht mehr anders mit problemen umgehen zu können. davon wissen nur meine zwei schwestern und meine zwei besten freundinnen, aber da ich die narben und schnitte am unterarm trage, sind sie auch schon anderen aus meiner klasse aufgefallen. natürlich habe ich angst, dass sich das rumspricht, weil keiner meine beweggründe nachvollziehen kann. ich fühle mich einfach allein und bin nach außen aber immer fröhlich und unbekümmert, um kein mitleid zu erwecken und weil ich vermeiden will, dass jemand mit mir darüber reden will, da ich keinem so vertraue, dass ich mich traue, mit ihm darüber zu reden! daher habe ich mich auch dazu entschlossen, psychologische hilfe in anspruch zu nehmen...ich hoffe einfach, dass mir das weiterhilft, fürchte aber, kein wirklich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. März 2007 um 14:32
In Antwort auf akilah_12100646

Hi!
Ich dachte mir, ich schreib auch mal hier rein. Also wies mir geht könnt ihr wahrscheinlich alle nachvollziehen... Bei mir ist auch das Problem, dass meine eltern denken, in unserer Familie sind alle glücklich und zufrieden, nur dem ist nicht so!!
Auch die meisten meiner Freundinnen sind alle fröhlich und so... Ich hätte gerne welche mit denen ich reden könnte, ohne dass sie mich nacher irgendwie anders behandeln als früher. Es wissen zwar zwei meiner Freundinnen davon, aber mit ihnen kann ich auch nicht reden, ich hab immer irgendwie angst, dass ich sie zu viel mit meinen Problemen überschütte und nerve...
Ich weiß auch nicht was ich tun soll, denn einfach aufhören kann ich nicht. Ich hasse mein Leben, deswegen hab ich auh damit angefangen (vor ca. 4 monaten)...
Außerdem würde es bei mir sowieso keiner merken, da ich nach außen ein "Sonnenkind" bin, ich zeige meine Gefühle nicht öffentlich, mich würde ja auch keiner verstehen...
sry, aber das wollte ich einfach mal loswerden...
GLG Eisnebel

Hi
ich ritze mich auch und es hat meine probleme nich gelöst sonder nur noch mehr gemacht! ich wollte es meinen freundinnen nich zeigen aber si habens rausgefunden und waren voll geschockt aber si haben versucht mir zu helfen bis si auch keinen weiteren weg mehr gefunden haben! si haben mich überzeugen könnene das wir mit dem lehrer reden un gesagt sie hätten probleme mit mir un er hat dan für mich einen termin bei ner psüchologin vereinbart! ich hoffe es bringt was! ich hatte auch das gefühl niemand würde mich verstehn aber meine freundinnen (vor allem eine)konnten es nachvollzihen! si hatte auch selbst geritzt und im nachhinein denke ich hätte ich schon früher mit ihnen reden sollen!
alegx

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. April 2007 um 23:45
In Antwort auf kaylee_12553924

LASS es bleiben lefromagexd
bei mir hat das acuh so angefangen du musst es gleich lassen bleiben bevor du süchtig wirst
vordere das nicht heraus.
finde ander wege ummit dir un deinen problemen kla zu kommen!!!!

Hallo Leute! =)
Hallo! Also ich bin neu hier. Aber das Thema interessiert mich total! Eine Freundin von mir hat sich mal geritzt, weil es ihr nciht gut ging. Doch damals hab ich nix davon mitbekommen. Erst letztens kamen wir auf das Thema zu sprechen, dass es uns beiden scheiße geht und da meinte sie halt, dass sie sich mal geritzt hat! Wisst ihr wie ich mich gefühl habe?! Ich meine, hallo, ich hab das damals gar nicht gemerkt. Das ist schon deprimierend! Aber ich hätte es ihr auch nie zugetraut? Ich fühl mich schuldig... Außerdem ist sie jetzt wieder kurz davor anzufangen. Ich bin auch sehhhhhhhhhhhhhhhhhhhr kurz davor damit anzufangen. Ich habe halt sehr viel darüber erfahren, auch gelesen. Das Thema ist sehr interessant und ich finde, dass jeder, dem es hilft, es auch machen soll. Meine Freunde sehen das jetzt genauso. Am Anfang haben die halt nur gemeint, ich soll es bitte nicht machen. Aber dann haben sie eingesehen, dass sie mich nichtdavon abhalten können. Meine Freunde meinen es ist nicht gut, und sie finden es auch nicht ok, aber wenn ich meine, dass es mir hilft, dann soll ich es halt machen... Ich wusste nie, ob es weh tut, wenn man sich das erste mal ritzt, aber ich finde es ja bald heraus. Also eine Freundin von mir meinte, dass es nur ein bißchen weh tut.

Was glaubt ihr den, wird man sofort nach dem ersten mal ritzen süchtig davon? Nein, oder? Kann ich mir gar nicht so vorstellen. Ich denke, dass man das doch noch beeinflußen kann. Man darf es halt nur nicht so weit kommen lassen, dass das Ritzen einen selbst bestimmt, anstatt, dass man das ritzen bestimmt. Versteht ihr? Viele wollen es nicht zugeben, dass sie sich ritzen. Sie meinen halt sie hätten es unter Kontrolle, doch bei manchen ist dies leider nicht mehr der Fall. Aber eine Freundin von mir ist ja auch wieder davon weggekommen, will halt jetzt wieder damit anfangen.

Habt ihr schonmal davon gehört, dass man erst geheilt ist, wenn man sich fünf Jahre lang nicht geritzt hat?

Ich finde das bei meiner Freundin voll hart, dass sie schon nach drei Monaten rückfällig wird.

Was meint ihr den dazu, mit dem ritzen anzufangen? Wer meint es hilft, und warum? Wer meint es hilft nicht? Ich persönlich denk es hilft, denn man kommt auf andere Gedanken, man kann seine Aggressionen auslassen und es tut gut, wenn man sein Blut fließen sieht, meint ihr nicht?

Gruß

Angel for tonight

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. April 2007 um 22:38

RE: "Ritzen"
Ich kenne mehrere, die sich ritzen (darunter auch meine beiden besten Freunde ) und ich werde sowas nie machen!
Ich helfe eigentlich nur meiner besten Freundin sehr viel, weil mein bester Freund es nicht zugibt, er es immer daheim geheim macht und er sich auch nich helfen will...

Meiner besten Freundin geht es schon um einiges besser und ihre Schnitte verheilen auch... Nur sie macht es trotzdem immer wieder...

Wüsstet ihr, was ich alles machen könnte, dass sie das ritzen evtl. auch aufhört? Würde mich über jeden Tip freuen, weil wenn sie sich umbringt... Ich wüsst nicht, was ich machen würde...


gglg atwa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2007 um 12:32
In Antwort auf zareen_12846012

Ab wann ist ritzen krankhaft???
ich bin jetzt 16 und habe vor zwei jahren begonnen, mich zu ritzen...damals habe ich das aus liebeskummer gemacht, aber nur, um aufmerksamkeit zu bekommen. ich habe es auch nicht so richtig gemacht, nur ganz oberflächlich und es hat auch nichts bedeutet...!aber vor einem monat ging es mir sehr schlecht und ich habe wieder angefangen. als ich meinen jetzigen freund kennengelernt habe, habe ich damit aufgehört, weil es mir total gut mit ihm ging. jetzt läuft es aber total schlecht mit uns, weil er schon 23 ist und ich ihm nicht vertrauen und mich nicht auf ihn verlassen kann. 7 jahre altersunterschied scheint einfach nicht zu klappen. wir sind auch erst 2 wochen zusammen, aber es macht mich trotzdem total fertig!daher habe ich wieder angefangen mit dem ritzen und habe jetzt natürlich die angst, wirklich nicht mehr anders mit problemen umgehen zu können. davon wissen nur meine zwei schwestern und meine zwei besten freundinnen, aber da ich die narben und schnitte am unterarm trage, sind sie auch schon anderen aus meiner klasse aufgefallen. natürlich habe ich angst, dass sich das rumspricht, weil keiner meine beweggründe nachvollziehen kann. ich fühle mich einfach allein und bin nach außen aber immer fröhlich und unbekümmert, um kein mitleid zu erwecken und weil ich vermeiden will, dass jemand mit mir darüber reden will, da ich keinem so vertraue, dass ich mich traue, mit ihm darüber zu reden! daher habe ich mich auch dazu entschlossen, psychologische hilfe in anspruch zu nehmen...ich hoffe einfach, dass mir das weiterhilft, fürchte aber, kein wirklich

Ich verstehe dich
ich habe mich jetzt nur angemeldet weil ich dir schreiben wollte
höre mir zu
ich hatte mal vor ein jahr mir den anfangsbuchstaben auf meinem arm geritzt und jetzt habe ich zwei buchstaben in meiner haut geritzt das hat so gesehen mein freund mir darein geritzt
ich verstehe dich denn man hat schmerzen und hat keine andere wahl als sich selber noch weh zu tun
von ausen sehe ich glücklich aus und man denkt ich habe keine probleme
denn ich will keine aufmerksamkeit bekommen die nur aus mitleid kommt
ich habe eine beste freundin doch auch sie versteht mich nicht
keiner versteht mich und dewesegen tut es auch nur mehr weh wenn man denkt mir geht es geht
es gibt wenige von den die in meinen augen sehen das es mir in wirklichkeit nicht gut geht ich bin auch in einer psychatrischen behandlung und es tut gut mkit jemanden zu reden mit den du nichts zu tun hast indem fall halt die ärztin gehe dahin doch passe auf nicht alle können dir helfen ich war bis jetzt bei zwei und nur die jetztige kann mir ein wenig helfen doch die einzige person die dir helfen kann bist nur du
doch versuche es mit einer psychaterin
das ist nur ein tipp von mir...... wenn du fragen hast dann frage mich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. April 2007 um 13:25
In Antwort auf al_12899680

RE: "Ritzen"
Ich kenne mehrere, die sich ritzen (darunter auch meine beiden besten Freunde ) und ich werde sowas nie machen!
Ich helfe eigentlich nur meiner besten Freundin sehr viel, weil mein bester Freund es nicht zugibt, er es immer daheim geheim macht und er sich auch nich helfen will...

Meiner besten Freundin geht es schon um einiges besser und ihre Schnitte verheilen auch... Nur sie macht es trotzdem immer wieder...

Wüsstet ihr, was ich alles machen könnte, dass sie das ritzen evtl. auch aufhört? Würde mich über jeden Tip freuen, weil wenn sie sich umbringt... Ich wüsst nicht, was ich machen würde...


gglg atwa

Es gibt nur eine Hilfe
und die gibt es nur beim Therapeuten. Jemand der ritz hat unerträgliche seelische Schmerzen. Ofmals sind sie Borderliner. Eine Freundin von mir hatte das Problem auch und sie hat es mir so beschrieben, dass ritzen muss, wenn sie den inneren Druck und den Schmerz nicht mehr aushält. In dem Moment wenn sie die Rasierklinge ansetzt und das Blut fliesst, ist es als wenn Sie Luft abläßt aus ihrem Körper und der Druck läßt nach. Das Ritzen ist nicht nur eine Kleinigkeit und gehört in professionelle Hände. Es ist ein Schrei der Seele, wobei es vorkommt, dass der Betroffene nicht einmal genau sagen kann, wo die Ursachen liegen für diesen Druck. Meistens ist aber eine ganz tiefe seelische Verletzung. Bei meiner Freundin war es Missbrauch und Misshandlung in der Kindheit. Es ist jedenfalls ein schwieriges Kapitel.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2007 um 4:09

Ritzen
Also, ich hab das Problem, was sich "Ritzen" schimpft seit ich 12 bin. Selbstverletzendes Verhalten weise ich auf, seitdem ich denken kann. Wenn man das jetzt noch mit etlichen anderen Symptomen zusammen mischt, besteht ein starker Verdacht auf eine Borderline-Persönlichkeitsstörung, die aber nie von einem Fachmann bestätigt wurde, da ich (noch) bei keinem war. Und auch wenn viele der Meinung sind: Nein, Borderline ist nicht dasselbe wie SVV.
So viel zu mir selbst...
Was ich darüber denke... es ist verdammt traurig, dass es so was geben muss. So viele Kinder gehen heutzutage an sich selbst zugrunde, weil sie mit der ganzen Welt überfordert sind, teilweise weil die Eltern nicht mehr klar kommen, falscher Freundeskreis, früher Drogenmissbrauch, zu wenig Aufmerksamkeit, mangelndes Wissen/Selbstwertgefühl, was weiß ich. Es ist einfach nur traurig.
Und genauso traurig... nein, zum kotzen find ich diese ganzen Pseudoritzer, die sich drei kleine Schnitte mit dem stumpfesten Messer aus der Küche auf den Arm platzieren und dann wo es nur geht ihre "Wunden" präsentieren und sich bemitleiden lassen. Klar, ich weiß, dass diese Leute auch ein Problem haben, nämlich, dass sie zu wenig Aufmerksamkeit kriegen, mit sich selbst nicht zufrieden sind, eifersüchtig, neidisch, oder sonst irgendwas. Aber da krieg ich ehrlich gesagt das kotzen. Nicht, weil sie es tun, sondern weil andere, (vielleicht) viel schlimmere Fälle dadurch gar nicht mehr ernst genommen werden. Wenns dann irgendwann jemand sieht, kommt dann nur "Na, bist aufmerksamkeitsgeil? Kannst was von meiner Aufmerksamkeit haben!" und schon wird man vermöbelt. Gibts leider oft genug...
Aber was will man machen... ich find, das Ritzen wird langsam zur Jugendkrankheit, die manche noch bis in den Tod verfolgt...
Ist meine Meinung... ich hoffe, es fühlt sich durch den Text hier niemand angegriffen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. April 2007 um 22:41

Hallo
Ich leide selbst seit jahren an svv und mein körper ist voller narben, ich fühle mich einfach nicht mehr wohl in meinen körper und habe manchmal das gefühl das alles nur ein schlechter traum ist in den ich nur nie aufwache....

ich habe eine sehr lange teraphi hinter mir bin jetzt 17 jahre alt und in einer glücklichen beziehung seit fast einen jahr...
die teraphie habe ich zu früh meiner meinung nach beendet ich dachte ich wäre "geheilt", ok in dem moment war ja auch alles schön und ich hatte alles was ich wollte echt ich war eigentlich wunschlos glücklich naja außer halt das meine familie immer weiter zusammen brach...
damals lebte ich mit meinen jüngeren bruder bei meiner mutter doch seit ca 9 monaten leben wir bei unseren vater meine gründe waren da ich mit meiner mutter nicht mehr klar kamm... das von mein bruder... er wollte sein ding durch ziehen...
ich komm mit meiner mutter wieder toll aus und weiß das ich damals total den mist gebaut habe und das tut mir alles echt voll leid, aber jetzt bin ich reifer geworden und würde einfach gerne alles rückgänig machen ich vermisse meine mutter sehr und mein vater er benimmt sich wie ein kind das ist nicht zum aushalten er merkt dies glaube ich garnich auch wenn ich ihn das schon so oft gesagt habe aber hmm... naja und dann musste ich mein hund weggeben =( wenn ich daran denke kommen mir die tränen ... ich hab mein ganzes leben weggeschmießen und ich würde sogerne die zeit zurück drehen.
egal wo ich doch bin ich sehe hunde und mütter die mit ihren kindern spielen ich halt das alles nich mehr aus und naja eines abends fing alles wieder an... ich habe wie den meisten abend gechattet und nachgedacht da fing mein arm anzutuckern und ich spürte das ich nicht alleine war, ich schaute mich um doch es war niemand hier ich ging ins bad sah meinen rasier nahm mir eine klinge und baute sie auseinander (hört sich dumm an aber nunja war so) hielt sie in der hand und ging in mein zimmer... sah mich um und dachte nur wo bin ich nur gelandet er war alles so grausam dann hörte ich auch schon eine stimme die sagt.. tuh es! *ratsch* aufeinmal sah ich nur das blut... und es wurde so schlimm wie noch nie... es war eine kalte und traurige nacht...

nächsten tag als mein freund bei mir war habe ich mich so eklig gefühlt und wollte nich das er mich anfässt ...
ich wollte ins bad und er hielt meine händen fest und sagte liebevoll zieh deine jacke aus...!
ich war erschrocken, star und mir wurde total warm...
ich so nein lass mich in ruhe wurde total agressiv wie er es von mir garnicht kannte
da meinte er nur ich wollte dich doch nur massieren oO
oder hast du was zuverstecken
(er kannte meine vergangenheit)
und er zwang mich ihn meine arme zuzeigen...
seit dem ich dies wieder gemacht habe ist er mir nicht mehr von der seite gewichen tat es vorher auch nich wirklich aber hmm naja aufjedenfall mein problem ist das ich ihn nich weh tuhen will und auch seit paar wochen das nich mehr gemacht habe aber mein arm tuckert von tag zu tag mehr ich weiß nich wie ich dagegen ankämpfen soll ich hoffe mir kann jemand helfen.... =( bin echt verzweifelt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. April 2007 um 1:24

Ritzen...
Ich ritze mich schon seit ich in der 5 klasse bin un jetzt binich in der 9 ..wegen problemen..liebeskummer.. usw.. für mich war es wie eine Befreiung.. ich hab es genossen mein blut fließen zu sehen etc..
Ja es hört sich krank an aber es ist echt so so fühlt man sich!
Ich habe jetzt versucht aufzuhören oder mich behandeln zu lassen!
Aber immer wieder schaue ich auf die klinge und überlege soll ich es tun oder nicht!
Jugendamt war schon bei meinen eltern nach meinem Selbstmord versuch! Viel hat es nicht gebracht wenn ich probleme habe versuche ich das ritzen zu vermeiden dafür schlage ich leute zusammen ich finde keine lösung.. mal geht mein leben auf und ab .. aber um ehrlich zu sien ist es mir nix wert mein leben kann mir jemand tipps geben was ich machen kann ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. April 2007 um 21:08

Ritzen
Hey..Ich ritze mich auch..schon seit einem halben jahr ca. und ich bin im mom. 13jahre alt! Ich kann auch wie ihr alle einfach nicht sagen warum ich es tu..dannach geht es mir einfach immer besser..dieser ganze scheiß druck ist raus..die ganze luft geht hinaus=(..du fühlst dich in den moment gut..aber dannach geht es dir einfach nur dreckig..aber trotzdem tut man es immer wieder=(..Auch wie ihr hab ich das problem das meine freunde mich einfach nicht verstehen..sie regen sich nur darüber auf und sagen das ich doch krank bin..oder manche sagen dann nur:hör auf..und dann ist für die die sache erledigt..und mit meinen eltern kann ich einfach nicht drüber reden..ich will ihnen genauso wenig wie meine freunde nerven oder mit problemen überschütten..man das alles so blöd=(..ich weiss nicht mehr was ich machen soll! naja vll. könnt ihr mir ja helfen!
LG. snuggel2

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. April 2007 um 22:40
In Antwort auf alexis_12774111

Ritzen
Hey..Ich ritze mich auch..schon seit einem halben jahr ca. und ich bin im mom. 13jahre alt! Ich kann auch wie ihr alle einfach nicht sagen warum ich es tu..dannach geht es mir einfach immer besser..dieser ganze scheiß druck ist raus..die ganze luft geht hinaus=(..du fühlst dich in den moment gut..aber dannach geht es dir einfach nur dreckig..aber trotzdem tut man es immer wieder=(..Auch wie ihr hab ich das problem das meine freunde mich einfach nicht verstehen..sie regen sich nur darüber auf und sagen das ich doch krank bin..oder manche sagen dann nur:hör auf..und dann ist für die die sache erledigt..und mit meinen eltern kann ich einfach nicht drüber reden..ich will ihnen genauso wenig wie meine freunde nerven oder mit problemen überschütten..man das alles so blöd=(..ich weiss nicht mehr was ich machen soll! naja vll. könnt ihr mir ja helfen!
LG. snuggel2

Ritzen
Hi,

ich ritze mich auch, aber ich weiß den Grund. Ich ritze mich, weil ich Probleme mit meiner Familie habe... Du hast Recht, wenn man sich ritzt geht es einem echt gut, und dann kommt der Absturz, denn es geht einem echt mies...
Nicht alle meine Freunde wisssen das ich ritze. Nur einige, zu denen ich halt großes Vertrauen habe. Keiner von denen sagt mir das ich krank bin, aber alle meinen ich soll halt damit aufhören. Da kan ich nur zu sagen: "Leichter gesagt als getan..."
Ich kann mit meinen Eltern aber auch nicht übers ritzen reden...
Ich habe zurzeit auch das Gefühl, dass ich meine Freunde, dennen ich das mit dem Ritzen erzähle, einfach nur belaste, denn sie können mir alle nicht helfen, und weil die sich deswegen hilflos fühlen, geht es mir auch scheiße... Habe zurzeit den Beschluss gefasst, meinen Freunden zurzeit nichts zu erzhälen, also nicht sehr detailliert, sondern nur sehr oberflächlich...
Wenn ihr wollt, schreibt mir eine private Nachricht. Würd mich freuen
lg
Angel for tonight

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2007 um 23:49

...
heyy ich bins nochmal...ich hab hier schon mal iwann was geschrieben so vor n paar monaten.
also ich geh jetzt mittlerweile in ne therapie (nicht nur wegen dem ritzen sonder auch wegen andren problemen zB essstörungen).ob mir die therapie wirklich hilft kann ich aber noch nicht sagen.ich würde eher sagen mir hilft die tatsache, dass ich weiß dass mir sobald ich nochmal ritze der weg in die klinik sicher ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2007 um 19:48

Ritzen ist ne Sache für sich...
Mit dem Ritzen ist es so ne Sache:
Man fängt an, weil man Probleme hat, mit denen man nicht klarkommt, oder weil man Liebeskummer hat... Doch somit fängt auch der Teufelskreis an... Man ritzt sich das erste mal. Man denkt sich nichts dabei, denn man spürt nur den Schmerz und den Hass in einem selber... Das fließende Blut und der Schmerz beruhigen einen. Doch weil man merkt, dass es hilft, sich selber Wunden zuzufügen und weil man den seelischen Schmerz nicht mehr aushalten kann, ritzt man sich immer und immer wieder.... Erst vielleicht nur sehr oberflächlich, doch die Schnitte werden immer tiefer... Man möchte wissen, wie weit man gehen kann... Man ritzt sich sich mit verschiedenen Sachen, mit Messern, Scherben, am Ende mit Rasierklingen... Man ritzt immer tiefer, weil das oberflächliche ritzen nicht mehr hilft... Jetzt ist man richtig in dem Teufelskreis drin, denn auch wenn man aufhören will, man kann es nicht, weil es hilft... - weil es ECHT hilft... Man ritzt am Anfang meist am Handgelenk, doch desto öfter man sich geritzt hat, desto näher ritzt man sich an den Adern... "Es wird schon nichts passieren..." , denken sich viele... Doch wenn man an den Pulsadern ritzt, so wie die meisten, kann einiges schief gehen, nur ein falscher Zug und man ist tot - man verblutet... Aber wie soll man aufhören, mit der Liebe zur Rasierklinge?! Es ist total schwer und wie es manche schaffen, diese Sucht zu besiegen, ist oftmals ein Rätsel... Viele Ritzer denken an Selbsmord, aber niemals daran, dass sie mit dem Ritzen den ersten Schritt zum Selbstmord bereits getan haben... Die Gedanken kreisen immer und immer wieder nur um's Ritzen und Selbstmord... Etwa 80% der Ritzer ermorden sich selber, weil ihnen alles zu viel wird, weil sie einfach nicht mehr können, und vielleicht auch nicht mehr wollen... Deswegen sollte man immer für Ritzer da sein, ihnen helfen ihre Sucht zu bekämpfen und versuchen, ihre Welt wieder in Ordnung zu kriegen, denn man weiß nie, wie tief sie das nächste mal ritzen...


Diesen Text habe ich letzens mal an eine Freundin verfasst. Mit diesem Text wollte ich Menschen von Außen, die sich nicht ritzen, zeigen warum Ritzer es tun und ich wollte ihnen damit klar machen, das wir es nicht tun, weil es uns Spaß macht, sondern das jeder Ritzer seine eigenen Gründe dafür hat...

Wenn ihr wollt, könnt ihr mir private Nachrichten schreiben und mit mir über dieses Thema reden oder diskutieren. Würde mich über jede Nachricht freuen und ich antworte jedem...!

hel

Biene

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Mai 2007 um 8:30
In Antwort auf hoa_12174567

Ritzen
Hi,

ich ritze mich auch, aber ich weiß den Grund. Ich ritze mich, weil ich Probleme mit meiner Familie habe... Du hast Recht, wenn man sich ritzt geht es einem echt gut, und dann kommt der Absturz, denn es geht einem echt mies...
Nicht alle meine Freunde wisssen das ich ritze. Nur einige, zu denen ich halt großes Vertrauen habe. Keiner von denen sagt mir das ich krank bin, aber alle meinen ich soll halt damit aufhören. Da kan ich nur zu sagen: "Leichter gesagt als getan..."
Ich kann mit meinen Eltern aber auch nicht übers ritzen reden...
Ich habe zurzeit auch das Gefühl, dass ich meine Freunde, dennen ich das mit dem Ritzen erzähle, einfach nur belaste, denn sie können mir alle nicht helfen, und weil die sich deswegen hilflos fühlen, geht es mir auch scheiße... Habe zurzeit den Beschluss gefasst, meinen Freunden zurzeit nichts zu erzhälen, also nicht sehr detailliert, sondern nur sehr oberflächlich...
Wenn ihr wollt, schreibt mir eine private Nachricht. Würd mich freuen
lg
Angel for tonight

Hey ich hätte da eine Frage
Ich habe momentan ein Pflegekind bei mir, sie hatte Probleme in der Schule oder hat sie zur Zeit noch ein bißchen wir beide meine Frau und ich wollen Ihr dabei helfen und tun das auc. Ich versuche zu verstehen warum sie sich ritzt da wir den ganzen Tag für sie da sein wollen und auch sind da sie jederzeit zu uns kommen kann da ich mit ihr auch darüber rede am wochenende hat sie sich hemmungslos ausgeheult danach ging es ihr besser ich habe sie auch gebeten aufzuschreiben in welchen situationen sie sich ritzt hattest du bereits so eine hilfe und ging es dir danach besser ich glaube ich komme einfach momentan nicht an sie ran kannst du mir infos geben Danke Gruß aus Berlin sag mal woher kommst du denn ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Mai 2007 um 15:14

"Ritzen"
Hey...
ich ritze mich auch... aber bei mir ist der Grund eine Vergewaltigung...
Wenn's mir wieder richtig scheiße geht, dann ritze ich mich wieder, damit der psychische grund weg ist... Es stimmt echt, es ist wie ein Täufelskreis...
Mittlerweile ritzen sich scho fast 10% aller Ritzer nur, damit sie "cool" sind, ich finde aber, dass man auch anders cool sein kann und dass man durch so was gar nicht cool wird, ...
Aber ich finde auch, dass man es schon merkt, wenn sich jemand "wirklich" ritzt...
Am Anfang waren die Schnitte nur oberflächlich, aber sie werden immer tiefer und immer tiefer... Die meiseten ritzen sich mit Rasierklingen... aber andere auch mit Messer, Scherben... oder anderen Sachen
Ich hab es aber geschafft, jemandem davon zu erzählen, den ich persönlich kenne, und es hat wirklich geholfen, auch wenn man es nicht glauben will, aber es hilft! Hätte ich zuerst auch nicht gedacht...
Ich ritze mich zwar immer noch, auch immer noch so tief, aber ich weiß, dass es jemanden gibt, der mir hilft, oder es versucht...

PS: könnt mir eine Nachricht gschreiben, würde mich über jede freuen

hel
ciao

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Juni 2007 um 21:53

Ich mache es auch...
Hi!

Mit dem Ritzen habe ich vor einem Monat angefangen und schon jetzt kann ich sagen, es ist wie eine Sucht! Vor allem werden die Schnitte immer mehr und tiefer. Anfangs waren es nur kleine Kratzer und jetzt schneide ich mich schon mit einem Messer, bis es richtig blutet. Dazu muss ich sagen, ich habe psychische Probleme (mittelschwere depressive Episode). Ich war vor vier Wochen in einer psychischen Klinik für zwei Monate. Bei mir ist einfach das Problem, dass ich extreme Stimmungsschwankungen habe und schon bei den kleinsten Problemen, mit denen ich nicht umgehen kann, ausraste und dann heule, mich die Arme aufschneide oder was ich auch schon tat, mir eine Überdosis Tabletten verabreichte. Wenn ich in diesem Tief bin, stelle ich mir des öfteren die Frage, was das alles eigentlich noch soll und dass ich nicht mehr kann und will. Das mit den Tabletten habe ich in den Griff bekommen, auch deshalb, weil es mir danach immer ziemlich dreckig ging... Allerdings habe ich Angst, dass ich von dem Ritzen nicht mehr loskomme bzw. es noch viel schlimmer wird. Denn wenn ich es mache, tut es mir gut, den Schmerz zu fühlen und das Blut zu sehen. Es ist wied eine Art Befreiung.

Ich würde mich freuen, wenn ich von euch (Gleichgesinnten) eine Nachricht bekäme. Um das Gefüh zu haben, dass man nicht alleine ist mit sowas und darüber reden kann.

LG
Cassy999

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2007 um 16:30

Ritzen ist..
.. eine Erlösung für mich.
Ich habe letzes Jahr im September damit angefangen, da ich viel Streß mit meiner besten Freundin hatte. Damals hat es keiner Gemerkt, da es kälter wurde u. man längere Oberteile getragen hat. Ich habe es auf meinem linken Arm u.auf dem Bauch gemacht.
Ich habe es, nachdem meine beste Freundin u. ich wieder klar kamen, aufgegeben. Na ja, versucht. Ich habe es ganze 5 (!) Monate nicht mehr gemacht, bin aber vor kurzem rückfällig geworden, weil meine beste Freundin u. ich wieder eine Art Streit haben. Mitlerweile weiß ich, dass eine andere Freundin es auch tut. Erst wollte ich ihr es nicht sagen, aber sie hat es dann selbst gemerkt u. so habe ich es dann doch gesagt.
Im Moment ritze ich mich täglich, aber ich will nicht, dass es jeder erfährt, deswegen mache ich es auch auf den Beinen oder anderen Stellen, die meistens von Kleidung bedeckt sind.
Ich finde aber, man muss nicht damit anfangen, weil man so schnell nicht wieder davon wegkommt. Denn Rückfälle passieren, auch wenn man sich sicher ist, dass man daraus ist, wie amn ebi mir auch sehen kann.

Liebe Grüße, Isa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Juni 2007 um 15:56

Ritzen
Hallo ihr da !
Ich habe vor ein paar Monaten mal versucht,mir das Leben zu nehmen,aber ich liebe es dafür viel zu sehr.Desshalb musste ich mir irgendwie anders weh tun.Und somit hat dann jetzt [Juni 2007] das Ritzen angefangen.Ich ritze mich noch nicht so stark,also es blutet noch nicht,aber da es immer weniger weh tut,schneide ich immer tiefer...
Und das alles nur wegen einem Jungen aus meiner WPF-Klasse...Liebeskummer eben.
Bis jetzt sind es bei mir nur rote Stcihe,aber es brennt ein wenig,doch ich möchte immer tiefer schneiden bis ich endlich blute.
Ich ritze mich,weil ich beachtet und von allen Aufmerksamkeit bekommen will.Natürlich ist mir klar,dass es so nicht klappt;und wenn ich doch Aufmerksamkeit bekomme,wenn es irgendjemand erfahren sollte,wird sie nur negativ sein..
Dabei will ich doch nur von einem Jungen geliebt werden ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2007 um 17:36
In Antwort auf evadne_11935049

Ich mache es auch...
Hi!

Mit dem Ritzen habe ich vor einem Monat angefangen und schon jetzt kann ich sagen, es ist wie eine Sucht! Vor allem werden die Schnitte immer mehr und tiefer. Anfangs waren es nur kleine Kratzer und jetzt schneide ich mich schon mit einem Messer, bis es richtig blutet. Dazu muss ich sagen, ich habe psychische Probleme (mittelschwere depressive Episode). Ich war vor vier Wochen in einer psychischen Klinik für zwei Monate. Bei mir ist einfach das Problem, dass ich extreme Stimmungsschwankungen habe und schon bei den kleinsten Problemen, mit denen ich nicht umgehen kann, ausraste und dann heule, mich die Arme aufschneide oder was ich auch schon tat, mir eine Überdosis Tabletten verabreichte. Wenn ich in diesem Tief bin, stelle ich mir des öfteren die Frage, was das alles eigentlich noch soll und dass ich nicht mehr kann und will. Das mit den Tabletten habe ich in den Griff bekommen, auch deshalb, weil es mir danach immer ziemlich dreckig ging... Allerdings habe ich Angst, dass ich von dem Ritzen nicht mehr loskomme bzw. es noch viel schlimmer wird. Denn wenn ich es mache, tut es mir gut, den Schmerz zu fühlen und das Blut zu sehen. Es ist wied eine Art Befreiung.

Ich würde mich freuen, wenn ich von euch (Gleichgesinnten) eine Nachricht bekäme. Um das Gefüh zu haben, dass man nicht alleine ist mit sowas und darüber reden kann.

LG
Cassy999

Ich ritze auch...
Hallo du da !
Ich ritze erst seit ein paar Wochen und habe jetzt schon ganz viele rote Striche am Arm.Bei mir ist es,wegen einem Jungen,in den auch einer meiner besten Freundinnen verliebt ist.Viele sagen er will nichts von ihr,aber ich denke immer "Und wenn doch ??Was ist wenn er mich nicht liebt und mit ihr zusammenkommt ??Was ist wenn er mit meiner schlimmsten Feindin zusammenkommt ??Was ist,wenn er mich nie wieder beachtet,mich hasst ??"
Und da das dann in mir so weh tut.ritze ich mich.Heute habe ich mir nur einen kleinen Kratzer am Arm hinzugefügt,weil ich es meiner aller besten Freundin erzählt habe,die mir helfen will...
Wieso ritzt du dich denn ??
Oder bist du schon davon weggekommen ??

Bis dann ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2007 um 17:42
In Antwort auf jayda_12832773

Das Ritzen
Seit ein paar Monaten ritze ich mich . Ich wusste schon immer, dass eines Tages der Tag kommen wird, wo für mich alles zusammenbricht und dieser Tag ist vor ein paar Monaten gekommen. Es war der Tag an dem ich mich das erste mal geritzt hatte. Es war genau so wie ihr anderen es beschrieben hattet... es tut nicht weh und es beruhigt, wenn das Blut fließt. Früher konnte ich nie nachvollziehen, dass es Menschen gibt, die sich selbst Schmerzen zufügen und jetzt liege ich oft Nachts wach, weil mein linker Arm (ich ritze mich nur am linken Arm, da ich ja mit dem rechten schreibe) wie Feuer brennt. Ich mache bereits ein Therapie, allerdings kann ich mir momentan nicht vorstellen, dass es mal den Tag geben wird,an dem ich einfach glücklich bin...

Ich kenne das...
Ich ritze auch erst seit ein paar Wochen und merke langsam wie alles um mich herum zusammenbricht.
Ich denke genau das selbe wie du:
Ich werde niemals glücklich sein...
ohne Martin..."

Bis dann...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2007 um 1:17

Text zur Hilfe und zum Nachdenken
Den Text find ich abschreckend und ich find dadurch wird einem erst so einiges
bewusst...


Bevor du dich zum ersten Mal schneidest, bedenke: Du wirst es genießen. Du wirst den

Schmerz und das Blut erlösend finden. Obwohl du denkst, du kannst nur ein paar
flache Schnitte machen, die leicht heilen ... sie werden tiefer werden. Sie werden
zu Narben. Sie werden einige Monate brauchen, um zu heilen. Und die Narben einige
Jahre, um zu verblassen. Wenn du denkst, du könntest das Cutten auf ein Körperteil
beschränken, dann denk darüber nach, was passiert, wenn dort kein Platz mehr ist.
Bereite dich darauf vor, dich von Anderen zurückzuziehen und dich in einem
konstanten Stadium der Scham zu befinden.


Selbst, wenn du die ehrlichste Person bist ... du wirst die, die du liebst, belügen.

Du wirst vor deinen Freunden zusammenzucken, sobald sie dich berühren, als wären
ihre Hände in Gift getränkt. Du wirst furchtbare Angst haben, dass sie durch die
Kleidung etwas fühlen könnten oder es wird schrecklich weh tun, angefasst zu werden.


Sei darauf vorbereitet, so sehr die Kontrolle zu verlieren, dass du den nächsten
Schnitt fürchtest, da du nicht weißt, wie schlimm er sein wird. Warte nur, bis aus
10 Schnitten 100 Schnitte werden ... dein Leben wird sich nur ums Cutten drehen, und

darum, das Cutten zu verbergen. Und warte nur, bis du zum ersten Mal zu tief
schneidest. und du wirst durchdrehen weil das Blut nicht aufhören wird zu fließen
... und du siehst deine Haut aufklaffen ... und du fühlst, wie du am ganzen Körper
zitterst. Du bekommst eine Panikattacke und furchtbare Angst, aber du kannst es
niemandem sagen. Also sitzt du da und betest, dass es ok ist und du schwörst, dass
du nie wieder so weit gehst ... aber das wirst du tun. Und noch weiter. Mach dir
keine Sorgen. Du wirst dich um deine Schnitte kümmern, so dass du tiefer und tiefer
gehen kannst, ohne ins Krankenhaus zu müssen. Und je besser du die Schnitte
versorgst umso tiefer werden sie werden.


Du wirst dich selbst belügen und dich vor dir selbst rechtfertigen, wenn du dich
dabei erwischst, 20, 30 oder 50 euro für Medikamente und Verbände auszugeben. du
wirst deinen Herzschlag jedes Mal spüren, wenn du an der Reihe bist, zu sagen, was
du brauchst ... Klammerpflaster ... 3 oder 4 verschiedene Verbände ... Wundheilsalbe

... Entzündungshemmende Creme ... Pflaster ... Salben zum Reduzieren der
Narbenbildung ... du wirst deine Einkäufe schnell einpacken und hoffen, die Schlange

löse sich in Luft auf und niemand starre dich an und wundere sich, wofür du das
alles brauchst. Und gleichzeitig hoffst du, dass es jemand bemerkt ... jemand, der
in der Schlange steht und ebenfalls diese Dinge braucht ... jemand, der dich
versteht. aber natürlich wird dies niemals geschehen.


Medizinische Dinge werden nicht die einzigen sein, für die du dein Geld ausgibst.
Sei darauf vorbereitet, neue Kleidung zu kaufen. Langärmelige Shirts in
Sommerfarben, Armbänder, Schweißbänder ... Stiefel ... Stulpen ... die Liste wird
immer länger. Du wirst anfangen, alle anders anzusehen ... ihre Körper nach
irgendeinem Anzeichen der Selbstverletzung absuchen ... hoffen, jemanden zu finden,
der so ist wie du ... um dich nicht so schrecklich allein zu fühlen. Du wirst sogar
daran denken, während deine Augen ihre Handgelenke absuchen ... hoffen, einfach
hoffen, dass sie sind wie du ... aber das sind sie nicht. Du siehst ihre sauberen
Arme und wirst dich schämen und allein fühlen.
Du wirst anfangen, eine Menge Dinge allein zu tun. Du wirst deine Wäsche zu Hause
waschen müssen, damit niemand die Blutflecken auf deiner Kleidung und in deinen
Handtüchern sieht. Und du wirst immer das Blut beseitigen ... den Badezimmerboden
schrubben ... das Blut von deiner Tastatur abtrocknen ...


Du wirst nicht fähig sein, einen einzigen Tag ohne das Schneiden durchzustehen ...
das nächste, was du tust, ist, dass du in einer öffentlichen Toilette den Schorf mit

einer Nadel aus deinem Notfallpaket aufkratzt. Wenn es wirklich extrem wird, wird
alles ein Werkzeug zur Selbstverletzung sein ... Scheren ... ein Autoschlüssel ...
eine Nadel ... eine Büroklammer ... sogar ein Stift. Es ist egal, was es ist ...
wenn du dich dringend verletzen musst, wirst du etwas finden.


Sag auf Wiedersehen zu den Dingen, die du für selbstverständlich gehalten hast.
wie kurze Hosen tragen oder Sandalen ... Fußpflegeprodukte ... oder ärmellose
Oberteile. Ein normaler Sommertag am strand oder im Schwimmbad wird für dich eine
längst vergessene Erinnerung sein.


Und dann wird deine Haut anfangen zu jucken. So sehr jucken und jucken ... so sehr,

dass du aussehen wirst, als hättest du Flöhe oder eine Hautkrankheit. ...


Du wirst ein Experte deines Körpers werden und du wirst ihn vorsichtig zerstören. Du

wirst vom Schneiden träumen ... du wirst davon träumen, bloßgestellt zu werden. Es
wird dich Tag und Nacht verfolgen und dein Leben steuern. Du wirst dir wünschen, den

ersten Schnitt nie gemacht zu haben weil du mittlerweile das Schneiden absolut HASST

... zur gleichen Zeit kannst du ohne es nicht leben.
Du wurdest gewarnt.

(Autor unbekannt)



Wenn ihr wollt, schreibt mir private /m's! Ich helfe gerne! Ich habe selber geritzt, bin aber zurzeit clean!!!! Wenn ihr Hilfe braucht oder einfach nur reden wollt, schreibt mir eine Mail unter: MajaStefanko@gmx.de!

Gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Juli 2007 um 11:43

Narben die Geschichte schreiben!
Hallo erst mal ich bin 21 jahre alt und habe sehr früh damit angefangen mich zu ritzen.
leider kam es so durch 2 vergewaltigungen im alter von 16 und 19 jahren!
ich habe eine therapie gemacht und kam davon weg helfe jetzt auch andere leute die einfach nur reden wollen!
es hat mir sehr geholfen einfach jemanden zu haben der zuhört!
ich weis wie es ist ich habe über ein jahr mich geritzt soweit bis es mir nicht mehr langte die sucht nach dem schmertz größer war!
ich kam dann is krankenhaus dort wurden meine narben behandelt und von dort an ging es mir tag für tag immer besser denn ich wusste ich lebe ich bin eig. ein körperlich fiter mensch....
man muss nur hilfe annehmen!
vieles über diese thema findet ihr auch im forum unter dies und das unter www.onilnekunst.de
gerne könnt ihr mir auch emails senden unter der feuer.sweety85@googlemail.com würde euch gerne helfen... ihr müsst es nur wollen bevor es zu spät ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2007 um 2:24
In Antwort auf al_12899680

RE: "Ritzen"
Ich kenne mehrere, die sich ritzen (darunter auch meine beiden besten Freunde ) und ich werde sowas nie machen!
Ich helfe eigentlich nur meiner besten Freundin sehr viel, weil mein bester Freund es nicht zugibt, er es immer daheim geheim macht und er sich auch nich helfen will...

Meiner besten Freundin geht es schon um einiges besser und ihre Schnitte verheilen auch... Nur sie macht es trotzdem immer wieder...

Wüsstet ihr, was ich alles machen könnte, dass sie das ritzen evtl. auch aufhört? Würde mich über jeden Tip freuen, weil wenn sie sich umbringt... Ich wüsst nicht, was ich machen würde...


gglg atwa

Ritzen
Ich ritze auch seit fast 2 Jahren! Mein SVV kommt dadurch das ich vom 1-4 Lebensjahr sexuell Missbraucht wurde hatte dann auch 12 Jahre Therapie und jetzt bin ich auf der Warteliste für eine andere Therapie Form (Trauma Therapie)!!

Ich kann auch nur jedem Raten aufzuhören (bzw. gar nicht erst anzufangen) weil man nicht mehr ohne Hilfe rauskommt! ES IST EINE SUCHT!!!!

würde mich gerne mit anderen Betroffenen unterhalten ICQ - 291746803

LG Zavala

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2007 um 21:43

Ritzen
Hallo an Alle Ritzer ich bin dagegen das die Schüler sich rizen und das damit schluss ist ok!!!!!!!
die eltern sind sicher auch dagegen das die kinder sich ritzen!!!!!!!!!
ihr seid emosexuell

LG. michael

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2007 um 16:07

Ritzen
hey ich bin jetzt 15 fast 16 un ich ritze seid 2 jahren... seid 2 monaten bin ich "clean" aber ich weiß das sobald irgendwas passiert (stress mit Family oder Freund) das ich es wieder anfangen werde. Das is nicht negativ zuberachten aber ich hab das schun mal durch gemacht..
vielleicht ist hier jemand der mich versteht un mir tipps geben kann wie ich es vielleicht aus de kopf bekommen kann??
Liebe Grüße Lea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. September 2007 um 18:56
In Antwort auf subira_12463124

Ritzen
hey ich bin jetzt 15 fast 16 un ich ritze seid 2 jahren... seid 2 monaten bin ich "clean" aber ich weiß das sobald irgendwas passiert (stress mit Family oder Freund) das ich es wieder anfangen werde. Das is nicht negativ zuberachten aber ich hab das schun mal durch gemacht..
vielleicht ist hier jemand der mich versteht un mir tipps geben kann wie ich es vielleicht aus de kopf bekommen kann??
Liebe Grüße Lea

@ lea221091
Hey, ich kann dich gut verstehen, habe selbst auch lange geritzt, bin aber schon seit ca. 4 Jahren "clean". Und trotzdem fällt es mir auch heute noch schwer in schlimmen Situationen die Finger davon zulassen. Meist sind dies Situationen in denen mich jemand enttäuscht hat. Ich denke mal das ist bei dir ähnlich. Mein Rat an Dich: Hat dich jemand enttäuscht, werde nicht traurig sondern wütend und noch viel wichtiger als alles andere: Behalte diese Wut nicht für dich!!! Sprich sie aus und zwar zu dem der dir weh getan hat, egal ob Freunde, Familie oder sonstwer! Einfach raus damit, warum sollst du dich damit quälen? Hat dir jemand weh getan, soll er darüber nachdenken, nicht du! Gerade in der "anfangsphase" ist es wichtig, dass du dir immer vor Augen hälst, was für DICH das beste ist. Und ebenso wichtig: Du darfst das, was am Besten für dich ist, auch fordern, alle anderen machen das ja schließlich auch, also warum soll man auf der Strecke bleiben?! Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2007 um 20:40

Wie hats bei euch angefangen?
ich hab vor fast nem jahr damit angefangen anfangs noch als hilfeschrei ich wollte das die leute sehen das es mir net gut geht irgendwann hab ich mich meiner besten freundin anvertraut und damit aufgehört ich hab aber wieder damit angefangen und diesmal wollte ich net das des jemand sieht ich hab mich manchmal vor mir selbst geekelt und mir gings immer schlechter aber ich hab immer öfter meinen arm zerritzt eigentlich net sehr tief aber man konnte es wirklich deutlich sehen und weils sommer war hats meine freundinn halt bemerkt sie war echt sauer und ich hab ihr versprochen dass ich damit aufhör aber vor kurzem hab ichs wieder gemacht es is wie ne sucht mir gehts ja eigentlich gut ich hab gute freundinnen schule geht so aber mir fehlt einfach was ich seh im moment auch net ein was so schlimm is sich den arm zu zerkratzen n ausenstehender kann des garnet beurteilen und verstehn den schmerz den ich mir zufüge seh ich net als schmerz in dem sinne an es tut einfach gut ich hoff nur das niemand bemerkt was ich mach aber meine eine freundin hats glaub ich schon bemerkt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober 2007 um 23:07

Ritzen
Ich habe vor knapp 2 Monaten damit angefangen! Der Grund dafür liegt bestimmt darin, dass ich einige Probleme in meiner Familie habe; auch was Beziehungen angeht, bin ich schon sehr sehr oft auf die Nase gefallen! Ich weiß, dass es nicht richtig ist und damit auch nicht meine Probleme löse, aber es ist wie eine Sucht, die gestillt werden will! Ich habe nur Angst vor dem Tag, an dem es jemand herausfindet!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2007 um 21:07
In Antwort auf kathie_12898153

Ritzen
Ich habe vor knapp 2 Monaten damit angefangen! Der Grund dafür liegt bestimmt darin, dass ich einige Probleme in meiner Familie habe; auch was Beziehungen angeht, bin ich schon sehr sehr oft auf die Nase gefallen! Ich weiß, dass es nicht richtig ist und damit auch nicht meine Probleme löse, aber es ist wie eine Sucht, die gestillt werden will! Ich habe nur Angst vor dem Tag, an dem es jemand herausfindet!!!!

Angst
nein, wirklich schlimm ist nicht der tag an dem es jdm rausfindet!
schlimm ist der tag an dem du das erste mal so tief schneidest dass du angst hast dass es nicht aufhört zu bluten
an dem du alles tust um das blut zu stoppen
an dem du dir vornimmst es nie wieder zu tun .. du sprichst zu dir selber dass es einfach ist es zu lassen .. das nächste mal redest du einfach mit jemandem drüber .. ist doch kein problem
und doch weißt du tief in dir dass du es wieder tun wirst
und du fürchtest dich davor dass der schnitt noch tiefer wird
und der schnitt wird sich entzünden und eine grünliche brühe wird rauslaufen
du bekommst regelrechte angstzustände
und du machst weiter
so schlimm wirds schon nicht .. oder?!
du weißt du müsstestzum arzt und es behandeln lassen
die wunden sind zu tief .. bluten zu lange und zu viel und entzünden sich
aber du willst nicht zum arzt weil du angst vor der zukunft hast
das ist alles
DU HAST ANGST VOR DER ZUKUNT

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2008 um 18:20
In Antwort auf subira_12463124

Ritzen
hey ich bin jetzt 15 fast 16 un ich ritze seid 2 jahren... seid 2 monaten bin ich "clean" aber ich weiß das sobald irgendwas passiert (stress mit Family oder Freund) das ich es wieder anfangen werde. Das is nicht negativ zuberachten aber ich hab das schun mal durch gemacht..
vielleicht ist hier jemand der mich versteht un mir tipps geben kann wie ich es vielleicht aus de kopf bekommen kann??
Liebe Grüße Lea

Ritzen
ich verstehe dich, du willst aufhören aber es funktioniert nicht weil du manchmal an das denkst und hoffst dass dus wider machen kannst. das wichtigste ist, die kollegen. schare die kollegen um dich, erzähle ihnen was du gemacht hast und erzähle ihnen vorallem warum dus getan hast! sie werden dich unterstützen und dir helfen. wenn es dir schlecht geht rede mit einer person darüber, auch wenn es dir schwer fällt dich jemandem anzuvertrauen. es funktioniert. aber wichtg ist dass du dich auf diese person verlassen kannst!!!!

grüsse sina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Gefühle für Lehrer?! :\
Von: kaylyn_12898530
neu
30. Oktober 2014 um 22:17
Minderwertigkeitskomplex durch sexuellem Missbrauch?
Von: aglaia_12566638
neu
30. Oktober 2014 um 16:13
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen