Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ritzen - dagegen ankämpfen?

Ritzen - dagegen ankämpfen?

6. Februar 2010 um 20:54


ich ritze mich seit einem jahr, es weiß niemand.
wenn im freundeskreis,familie über solche themen geredet wird, sag ich nie was dazu, aber die anderen finden ritzen alle total erschreckend und können es nicht nachvollziehen. ich bin dann wie teilnahmslos...habe keine gefühle..leer

es heißt oft man braucht ärztlich hilfe, weil es so gefährlich ist. mir persönlich hilft ritzen, um probleme zu verarbeiten.
wenn ich mir hilfe suche, muss ich mich diesen problemen stellen...ich weiß nicht ob ich dazu die kraft habe...ich hab angst, es wird alles nur noch schlimmer....

welche erfahrungen habt ihr gemacht? lohnt es sich, dagegen anzukämpfen? geht es mir danach besser? oder fehlt mir was?

Mehr lesen

26. Februar 2010 um 0:21

Du. Kannst das schaffen
Hey
ich weiss wie Schwer es ist Davon Los zukommen

Ich hab mich selbst noch bis vor zwei wochen geritzt

Aber wenn du es willst schaffst du das!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar 2010 um 22:14

Kurz gesagt:
ritzen bringts nicht um Probleme zu bewältigen und du stellst dich ihnen damit auch nicht. Eigentlich schiebst dus damit nur raus dich mit deinen Problemen auseinander zu setzen.

Die Frage ist warum du das machst. Meist hängt das mit Überforderung oder Problemen der Vergangenheit zusammen, die du aus irgendwelchen Gründen immer noch nicht verarbeitet hast.
Am besten mal nen Psychologen um Rat fragen, die haben da Ahnung davon schließlich studiern die da nicht umsonst so lang dran

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2010 um 18:02

Lass es bleiben.
Hei,
dieses 'Lass es bleiben'... ja, wie viele sagen das... immer wieder, bla bla, es geht rein und wieder raus... so ist es doch oder?
Na ja, bei mir wars so, ich habs manchmal gemacht, nicht mit einer Klinge, mit meinen Fingernägeln, ahbe mich gekratzt, mit irgendwelchen scharfen oder spitzen Gegenständen einfach... wenns mir dreckig ging, ich in mir so eine Wut hatte, keine Geduld.. und noch einen anderen großen Punkt.. na ja, dann hatte ich einen Freund... ich hab so aufgepasst, dass es niemand sieht, ausgerechnet an einem Nachmittag bei mir zu Hause hab ich mich auf meinen Arm abgestützt, mein Ärmel ist hochgerutsch, und peng, er hats gesehen. Schrecklich, es war furchtbar, ich hab ihn angelogen, gesgat es war Papier.. er hats nicht gegelaubt.. nachgehakt, ich meinte er solle mir vertrauen, .. tat er in diesem Falle nicht, hat sich Sorgen gemacht. Na ja, etc... er wusste es dann halt, ich musste weinen, ich muste ihm versprechen es nie wieder zu tun, er war sauer, traurig alles zugleich. Seit dem hab ichs nicht mehr gemacht, es gibt nur Probleme, manchmal wünschte ich ich könnte es wieder tun,w enn ich mich so fühle, aber wenn er das rauskriegen würde, dan wäres schlimm.. Streit und so vieles.. das will ich nicht.. niemand soll das sehen, aber es fällt mir manchmal schwer, aber es ist hinterher trz besser es nicht getan zu haben, keine Narben deiner Seele mehr! Du machst es sonst immer mehr, immer döller... geh joggen oder rede mit einer Vertrauensperson, tu was Gutes, nichts Schlechtes!
Hoffe, ich hab dich mit diesem Beitrag nicht genervt.

Liebste Grüße,
Juni.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2010 um 21:29

JA ES LOHNT SICH!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!!
Hallo Nayla,

ich weis genau wie es dir geht und wie du dich fühlst!
Ich habe mich auch geritzt und das sogar sehr schlimm!
Mit 11 hatte ich das erste Mal den Drang mich selbst zu verletzen, weil ich dachte ich müsse mich bestrafen....Doch dann merkte ich mit jedem schnitt das es mich befreit....
Und es wurde immer schlimmer u schlimmer....
Doch gemerkt hat es niemand....Keiner aus meiner Family keine Freunde...
Ich war eh ein Prob Kind und dann wurde ich halt in eine betreute WG abgeschoben u da fiel es dann auf als ich 16 war...Und dann haben mich meine Betreuer zur Therapie überredet und das war die beste Entscheidung meines Lebens....Denn wenn du nicht aufpasst wird das ritzen zur Sucht u Du veretzt dich immer mehr öfters u stärker....
Lass dir helfen.....
Das ist der Richtige weg....
Ich hab es auch ge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. April 2010 um 20:30

Krieg bitte die kurve !
Also,ich selber litt auch 2 Jahre an ritzen.
ich dachte auch immer,dass es mir hilft & so,
aber nach ner Zeit hatte ich nurnoch bemerkt,dass es nur weglaufen heißt,weil man Angst hat,sich seinen Problemen zu stellen.Ich hatte auch immer gesagt,dass ich mir keine Hilfe holen will & so. Aber freunde von mir hatten es mitbekommen & so & dann haben sie mich überredet gehabt.Es war das Beste,was sie hätten machen können.Ich leide nun ncihtmehr unter diesem drang & danach diese heftigen Schuldgefühle. !
Am Anfang des ,,Entzuges" fehlt dir,wenns dir schlecht geht,was..aber du musst dann versuchen stark zu bleiben,auch wenn es schwer ist.Vielleicht solltest du dir wen suchen,mit wem du darüber reden kannst.Es tut unheimlich gut,kann auch eine vertrauenlehrerin sein,ich war auch mit einer Freundin bei einer vertrauenslehrerin gewesen & es hatte mir geholfen (: Du kannst auch KOSTENLOS & OHNE wissen deiner Eltern zur Diakonie oder Caritas gehen & dir da professionelle Helfe holen,wenn du das denn willst (:
Ich hoffe,dass du die Kurve bekommst,es ist besser so,nachher bereust du es,jeden tag die Narben sehen zu müssen,glaub mir (:

Deine Lena ;D

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Mai 2010 um 15:16

Ritzen kann süchtig machen!!!
Ich bin neu hier auf dieser Seite, war aber vor einigen Jahren schon mal hier angemeldet.
Ich kann dir viel über ritzen erzählen. Ich habe mich insgesamt 6 Jahre lang selbst verletzt.
Ich htte mit 12 angefangen, den endgültigen absprung habe ich erst mit 18 geschafft.
Ich muss ehrlich zugeben, einfach war es nicht.
Meine Mutter wusste nicht was sie machen sollte als sie es rausfand. Ich hatte insgesamt 3 stationäre aufenthalte und nebenbei noch eine ambulante Therapie gemacht. Nicht zu vergessen war, ich musste mein Leben auch noch auf die Reihe bekommen.
Der kampf hat sich gelohnt. Ich bin froh das ich das ganze überstanden habe.
Rückfälle gab es einige, auch jetzt gibt es noch Situationen in denen ich daran denke es wieder zu tun.
Ich schau mir oft meine tiefen Narben an, die ich nie wieder loswerde. Da hilft auch kein Übertätowieren. Ich habe den Glauben an mich selbst damals verloren. Durch richtige, wahre Freunde und das annehmen der Therapie habe ich es geschafft.
Ich habe mich von meinen Problemen getrennt bzw. habe ich sie mit harter Arbeit bewältigt. Ich habe von ganz vorne angefangen. Ich steh wieder voll im Leben.
Du kannst das auch, wenn du das wirklich willst.
denk immer daran, ein Schnitt ist schon zuviel!!
Good luck, Saturn1589

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2011 um 13:57

Solltest zum Psychologen gehen.
Habe auch ein Jahr lang geritzt und weiß wie schnell es süchtig macht. Mit dem "Druck" umzugehen ist sehr schwer.
Einfach aufhören, ist sehr schwer und das Ritzen hat ja einen Grund. Den musst du herausfinden, damit du wirklich für immer das Ritzen loswirst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. November 2011 um 22:37

Peace
äh...also ich bin grad beim 3. versuch aufzuhören glaub auch es geschafft zu haben ,ka ma sehen was passiert wenn man mir ne klinge in die hand drückt,jedenfalls anfangs fällts schwer davon loszukommen und klar es fehlt auch was is ja gewohnheit,zu dem besser gehen ,naja ka weiß i-wie nich meinen freunden und eltern gehts besser weils ziemlich wissen verbergen war sinnlos hat trotzdem jeder herausgefunden. hab i-wie ne vorbild funktion bei meinen freundinnen is komisch weil ich erst 15 bin xD aber naja paar wochen nach dem ich mich geritzt hab hat es ne freundin nach gemacht aber zum glück wieder aufgehört weil sie i-wann gecheckt hat das es mich süchtig gemacht hat,dann ein halbes jahr später oder so hat es ne andere freundin gemacht die hat aber nich so schnell aufgehört war scheiße so dann hatten wir ne abmachung vor paar monaten oder so das wir beide aufhören und joar seit dem is das so das ich aufgehört hab nich einfach aber ich denke du solltest es jm. erzählen aus deinem bekanntekreis oder so und ihm um hilfe bitten wär nich schlecht,alles gute lena

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. November 2011 um 9:52

Frage
Warum kennen Naturvölker keine psychischen Krankheiten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. November 2011 um 18:17

Ritzen wegen aufmerksamkeit
ich ritze mich selber, ungefähr seit einem oder zwei monate oder so. es wissen jetzt ungefähr 10 freundinnen. ich ritze mich, weil ich übergewichtig bin, es nicht schaffe, abzunehmen und auch stark von vielen jungs gemobbt werde. Viele sagen ja, dass sich einige nur wegen Aufmerksamkeit ritzen. Ich glaube, ich mach es auch ein bisschen deshalb, um ein wenig Aufmerksamkeit zu bekommen. Ich verstecke es unter langen Pullovern, aber habe jede Woche Angst vorm Sport/ Schwimmunterricht und so.. Also um jetzt auf den Punkt zu kommen, ich denke, wenn sich jemand wegen Aufmerksamkeit ritzt, dann hat er auch phsychische Probleme. Und man sollte ihm dann auch die Aufmerksamkeit geben. Ich will eigentlich immer, dass jemand mit mir darüber spricht, aber wenn jemand mit mir darüber reden will, blocke ich voll ab. ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Dezember 2011 um 2:30

Selbstschädigung
nennt man eure probleme beim psychologen, und diese hat starke hintergründe, die aufgeklärt werden müssen, und zwar je eher desto besser!

punkt 1: mit dem hausarzt drüber sprechen und einen geeigneten psychologen empfehlen lassen, wenn der keinen weiß, dann kann man auch mal bei der krankenkasse nachfragen...

punkt 2: mit einer person eures vertrauens darüber sprechen, das entlastet bereits ein stück bis die therapie beginnen kann

punkt 3: erste-hilfe-maßnahme - Notfallkoffer!
überlegt euch eine "anstelle-von-variante"
was könnte ich tun was mich sofort von meinem starken druck ablenkt?
dafür eignet sich zb: in eine halbe zitrone reinbeißen, scharfe sachen essen, einen eisbeutel in den nacken legen, eine runde schnell laufen gehn oder liegestütze machen, irgendwas was auspowert...
vielleicht fallen euch ja da noch selbst ein paar dinge ein^^

selbstschädigungen sind ein ernst zu nehmendes symptom einer psychischen störung, oft im rahmen einer sogenannten Borderline-Störung, die sich weiter ausprägt wenn sie nicht in angriff genommen wird.
Es gibt webseiten dazu im internet in denen auch betroffene mitunter zu wort kommen, lest dort nach, befasst euch damit, das hilft euch sich selbst besser zu erkennen und zu sehen dass man nicht alleine damit ist, vor allem aber, dass euch geholfen werden kann

ich wünsche euch viel erfolg - bei bedarf könnt ihr mir gerne ne pn schicken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2011 um 13:46

How to?
Hi,
ich bin bin zwölf Jahre alt und mir gehts zur zeit nich so gut.
Deshalb wollt ich mal wissen, wie man sich eigentlich ritzt???
Wie ritzt ihr euch?

Danke schon mal im voraus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2011 um 14:05
In Antwort auf amin_12700886

How to?
Hi,
ich bin bin zwölf Jahre alt und mir gehts zur zeit nich so gut.
Deshalb wollt ich mal wissen, wie man sich eigentlich ritzt???
Wie ritzt ihr euch?

Danke schon mal im voraus.

.
Sonst gehts dir aber noch gut?
du spinnst doch sowas zu fragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2012 um 19:25
In Antwort auf amin_12700886

How to?
Hi,
ich bin bin zwölf Jahre alt und mir gehts zur zeit nich so gut.
Deshalb wollt ich mal wissen, wie man sich eigentlich ritzt???
Wie ritzt ihr euch?

Danke schon mal im voraus.

Gehts noch?!
spinnst du ein bisschen??
ich ritze mich selber & wär froh, wenn ich nie damit angefangt hätte... ich bin selbst erst 14 und ritze mich seit einem knappen Jahr.. Man brauch keine Anleitung fürs Ritzen... wenns einem richtig scheiße geht, passiert das alleine..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Mai 2012 um 15:35
In Antwort auf elise_12863322

Gehts noch?!
spinnst du ein bisschen??
ich ritze mich selber & wär froh, wenn ich nie damit angefangt hätte... ich bin selbst erst 14 und ritze mich seit einem knappen Jahr.. Man brauch keine Anleitung fürs Ritzen... wenns einem richtig scheiße geht, passiert das alleine..

Jaa.
sorry, aber bei sowas fehlen mir einfach die worte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2012 um 21:25
In Antwort auf elise_12863322

Ritzen wegen aufmerksamkeit
ich ritze mich selber, ungefähr seit einem oder zwei monate oder so. es wissen jetzt ungefähr 10 freundinnen. ich ritze mich, weil ich übergewichtig bin, es nicht schaffe, abzunehmen und auch stark von vielen jungs gemobbt werde. Viele sagen ja, dass sich einige nur wegen Aufmerksamkeit ritzen. Ich glaube, ich mach es auch ein bisschen deshalb, um ein wenig Aufmerksamkeit zu bekommen. Ich verstecke es unter langen Pullovern, aber habe jede Woche Angst vorm Sport/ Schwimmunterricht und so.. Also um jetzt auf den Punkt zu kommen, ich denke, wenn sich jemand wegen Aufmerksamkeit ritzt, dann hat er auch phsychische Probleme. Und man sollte ihm dann auch die Aufmerksamkeit geben. Ich will eigentlich immer, dass jemand mit mir darüber spricht, aber wenn jemand mit mir darüber reden will, blocke ich voll ab. ..

Kenne ich...
ich weiß ich muss es loswerden und es in meiner Therapie sagen, aber schaffe es nie und wenn es dazu kommt blocke ich auch voll ab...

allerdings habe ich es noch NIE wegen aufmerksamkeit getan...und es wissen bei mir au nur gaanz wenige und es hat auch noch keiner gesehen... also mein Ex-freund mal.. aber das war zufall in ner blöden situation

Deshalb halte ich auch oft den Druck aus womit es mir dann richtig dreckig geht und ich am ende bin, nur damit keiner etwas sieht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper