Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Risikoschwangerschaft ohne happy end ....

Letzte Nachricht: 15. Mai 2011 um 12:07
K
kae_12732973
14.05.11 um 10:53

ich hab da mal eine frage... ich bin in einer sehr unangenehmen situation..als ich zu meiner frauenärztin ging wegen unterleibsziehen,wurde festgestellt,dass ich in der 5 ssw bin...jedoch gab es von anfang an komplikationen mit schmierblutungen und das herzchen schlug auch nur sehr schwach...deshalb wurde ich von der arbeit befreit wegen einer risikoschwangerschaft...gester n hatte ich wieder einen termin bei meiner ärztin...sie gab mir eine überweisung fürs krankenhaus mit,da das herzchen nicht aktiv genug schlug..also ging ich umgehend ins krankenhaus...freitag der 13te,ich in der 9ssw und das herz hörte auf zu schlagen...ich bin noch immer nicht in der realität angekommen aber wenn ich morgen zur ausschabung geh,ist alles vorbei..jetzt meine frage..soviel wie ich weiss,hat der arbeitgeber nicht das recht,den angestellten zu erzählen wenn ich schwanger bin oder doch?? wie soll denn jetzt alles weiter gehn.??? ich muss ja irgendwann wieder arbeiten..niemand wusste bescheid und nun wissen es alle...ich bin total am ende...nie hätte ich damit gerechnet,dass mein kleiner wurm es nicht schaffen würde...jeder weiss nun,wenn ich wieder arbeiten geh,dass ich es verloren hab..wie soll ich das jetzt nur schaffen???????

Mehr lesen

M
mirka_12524110
14.05.11 um 22:10

Nein
Der Arbeitgeber hat NICHT das recht,es den Angestellten zu erzählen.

Du musst es dem Arbeitgeber aber auch nicht sagen,das Du schwanger bist/warst!

Es ist Dein gutes Recht,es für Dich zu behalten,immerhin ist es ja eine schlimme Situation für Dich.
Du bist auch nicht die Einzige,die ein ungeborenes Kind verloren hat,es gibt sehr viele Frauen,die eine FG erlitten haben,ich gehöre auch dazu!
Ich habe meins damals in der 8.SSW verloren,nach der Ausschabung ging es mir miserabel.

Nimm Dir genug Zeit es zu verarbeiten,schreibe einen Text ans Ungeborene,wie Du Dich fühlst usw.

Wenn Du denkst oder merkst,das es Dich nicht loslässt,dann nimm fachärztliche Hilfe in Anspruch.

Lass die Hoffnung aber nicht vergraben!
Ich habe danach einen Jungen zur Welt gebracht,er ist mittlerweile 5 Jahre alt!

Ich wünsche Dir die Kraft,das Du bald wieder schwanger wirst und verliere nicht den Mut und die Hoffnung!

Alles Gute!

Gefällt mir

K
kae_12732973
15.05.11 um 9:17
In Antwort auf mirka_12524110

Nein
Der Arbeitgeber hat NICHT das recht,es den Angestellten zu erzählen.

Du musst es dem Arbeitgeber aber auch nicht sagen,das Du schwanger bist/warst!

Es ist Dein gutes Recht,es für Dich zu behalten,immerhin ist es ja eine schlimme Situation für Dich.
Du bist auch nicht die Einzige,die ein ungeborenes Kind verloren hat,es gibt sehr viele Frauen,die eine FG erlitten haben,ich gehöre auch dazu!
Ich habe meins damals in der 8.SSW verloren,nach der Ausschabung ging es mir miserabel.

Nimm Dir genug Zeit es zu verarbeiten,schreibe einen Text ans Ungeborene,wie Du Dich fühlst usw.

Wenn Du denkst oder merkst,das es Dich nicht loslässt,dann nimm fachärztliche Hilfe in Anspruch.

Lass die Hoffnung aber nicht vergraben!
Ich habe danach einen Jungen zur Welt gebracht,er ist mittlerweile 5 Jahre alt!

Ich wünsche Dir die Kraft,das Du bald wieder schwanger wirst und verliere nicht den Mut und die Hoffnung!

Alles Gute!

Danke für deine antwort...
ich habe meinem ag doch nichts gesagt,das war in meinem arbeitsverbot gestanden...das hab ich wiederum in einem verschlossenen briefumschlag abgeben lassen...ich selbst hab mit niemanden aus der arbeit darüber geredet...deswegen bin ich ja auch so geschockt darüber !
als wenn man nicht schon genug gestraft wurde,da kommt dann auch noch sowas...
ja das mit dem abschiedsbrief werd ich machen..
es freut mich sehr für dich,dass es beim nächsten mal geklappt hat und das mit der ärztlichen hilfe werd ich mit sicherheit in anspruch nehmen...
ich weiss nicht,wie lange es dauern wird,bis ich es wirklich begreife...mein kleiner schatz hat es nicht geschafft....ich kann meine trauer garnicht in worte fassen...
vielen dank für deine antwort und für die aufmunternden worte...
alles liebe für euch...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
M
mirka_12524110
15.05.11 um 12:07
In Antwort auf kae_12732973

Danke für deine antwort...
ich habe meinem ag doch nichts gesagt,das war in meinem arbeitsverbot gestanden...das hab ich wiederum in einem verschlossenen briefumschlag abgeben lassen...ich selbst hab mit niemanden aus der arbeit darüber geredet...deswegen bin ich ja auch so geschockt darüber !
als wenn man nicht schon genug gestraft wurde,da kommt dann auch noch sowas...
ja das mit dem abschiedsbrief werd ich machen..
es freut mich sehr für dich,dass es beim nächsten mal geklappt hat und das mit der ärztlichen hilfe werd ich mit sicherheit in anspruch nehmen...
ich weiss nicht,wie lange es dauern wird,bis ich es wirklich begreife...mein kleiner schatz hat es nicht geschafft....ich kann meine trauer garnicht in worte fassen...
vielen dank für deine antwort und für die aufmunternden worte...
alles liebe für euch...

Kein Problem!
Ich helfe gerne!

Ich weiss auf jeden Fall wie Du Dich fühlst und man kann einfach nicht glauben,das der kleene Zwerg weg ist....

Gib auf jeden Fall die Hoffnung nicht auf,bei ganz vielen klappt nach einer FG eine Schwangerschaft wieder und ich hoffe und wünsche Dir,das es dann klappt und Du ein Baby in den Armen halten kannst!

Alles Gute!

Gefällt mir

Anzeige