Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Religion

3. Oktober um 8:49 Letzte Antwort: 17. Oktober um 12:46

Hallo, 
egal welche Religion du hast, bitte verurteile mich nicht und wenn du nichts dazu beitragen kannst, dann lass es bitte. 

Als ich 15 war, hatte ich einen türkischen Freund, ich war sehr verliebt. Die Beziehung ging 4 Jahre. Da ich keine Türkin und keine muslima war, konnte er mir seine Mutter nicht vorstellen. Ich fiel in eine gefährliche Beziehung rein, mit Gewalt und Demütigung. Er wollte das ich zum islam konventiere, ansonsten hätten wir nicht zusammen sein können. Also beschloss ich 2016 zum islam zu konventieren. Ging jede Woche in die Moschee und lernte immer mehr über den islam. Bis hin zur arabischen Schrift, lernte ich alles. 

2019 habe ich es endlich geschafft mich von ihm zu trennen und ihn anzuzeigen. 
 Nun zu meinem Problem: 
Ich habe all die Jahre jemand versucht zu sein und an etwas zu glauben, was ich nicht bin. 
ich fühle mich in meinem Körper mit dem Glauben nicht wohl. Ich war vorher evangelisch und auch oft in der Kirche beten.. ich möchte meine Vergangenheit hinter mir lassen und meinen wahren Glauben wieder annehmen.. ich habe aber große Angst, aus dem islam auszutreten, da es eine große Sünde ist. Da ich an Gott glaube, habe ich hiervor große Angst. 

Allah sagt in Kapitel Al-Bakara, Vers 217, dass derjenige, der von seiner Religion (dem Islam) austritt, und dann stirbt, bevor er zum Islam zurückkehrt, der wird nach dem Tode sicherlich mit dem ewigen Feuer bestraft. 

Im christentum sagt man, das ich Gott um Verzeihung bitten soll. Er hört meine Gedanken und weiß was ich vorhabe und wird mir dies verzeihen. 

das sind zwei aussagen, die nicht zusammen passen. Im islam würde ich bestraft werden, im christentum wird mir verzeiht.  
  
Allah/Gott weiß ja weshalb ich dies getan habe und er weiß auch was mir in den 4 Jahren gesehen ist. Wird er mir verzeihen ? 

ich fühle mich einfach nicht mehr vollständig. 
Hat jemand Erfahrung oder so etwas ähnliches durch gemacht ? 

wäre dankbar für Hilfe 

Mehr lesen

3. Oktober um 12:56
In Antwort auf marie_1001

Hallo, 
egal welche Religion du hast, bitte verurteile mich nicht und wenn du nichts dazu beitragen kannst, dann lass es bitte. 

Als ich 15 war, hatte ich einen türkischen Freund, ich war sehr verliebt. Die Beziehung ging 4 Jahre. Da ich keine Türkin und keine muslima war, konnte er mir seine Mutter nicht vorstellen. Ich fiel in eine gefährliche Beziehung rein, mit Gewalt und Demütigung. Er wollte das ich zum islam konventiere, ansonsten hätten wir nicht zusammen sein können. Also beschloss ich 2016 zum islam zu konventieren. Ging jede Woche in die Moschee und lernte immer mehr über den islam. Bis hin zur arabischen Schrift, lernte ich alles. 

2019 habe ich es endlich geschafft mich von ihm zu trennen und ihn anzuzeigen. 
 Nun zu meinem Problem: 
Ich habe all die Jahre jemand versucht zu sein und an etwas zu glauben, was ich nicht bin. 
ich fühle mich in meinem Körper mit dem Glauben nicht wohl. Ich war vorher evangelisch und auch oft in der Kirche beten.. ich möchte meine Vergangenheit hinter mir lassen und meinen wahren Glauben wieder annehmen.. ich habe aber große Angst, aus dem islam auszutreten, da es eine große Sünde ist. Da ich an Gott glaube, habe ich hiervor große Angst. 

Allah sagt in Kapitel Al-Bakara, Vers 217, dass derjenige, der von seiner Religion (dem Islam) austritt, und dann stirbt, bevor er zum Islam zurückkehrt, der wird nach dem Tode sicherlich mit dem ewigen Feuer bestraft. 

Im christentum sagt man, das ich Gott um Verzeihung bitten soll. Er hört meine Gedanken und weiß was ich vorhabe und wird mir dies verzeihen. 

das sind zwei aussagen, die nicht zusammen passen. Im islam würde ich bestraft werden, im christentum wird mir verzeiht.  
  
Allah/Gott weiß ja weshalb ich dies getan habe und er weiß auch was mir in den 4 Jahren gesehen ist. Wird er mir verzeihen ? 

ich fühle mich einfach nicht mehr vollständig. 
Hat jemand Erfahrung oder so etwas ähnliches durch gemacht ? 

wäre dankbar für Hilfe 

Du weißt selber das es ne Interpretation ist. 

Es geht dabei nicht um Glaubens richtung. 

Sondern um den Glauben selbst du findest diese passage ebenso in der Bibel in 4 Gleichnissen.

Sein Sohn war Mensch durch den Glauben an ihn den Menschen werden uns die Sünden vergeben. 

Die Interpretation ist nur der Macht Ausübung dienlich aber glaube sollte weder Angst noch Gewalt verherrlichen sondern nur Glaube sein. Dein Glaube dein Weg. 

Die Selbstbestimmung ist woran ich glaube ich habe ein Schicksal und das ist ein Geschenk eine Aufgabe und diese nehme ich dankend an. 

Das tue ich für mich und nicht für einen Gott. 

Aber ich wähle den Weg des Göttlichen Selbestimmt akzeptiere ich das mir bestimmte. 

Aber ich habe den Freien Willen diesen Weg jeder Zeit zu verlassen. 

Aber werde mich um die daraus resultierenden Konsequenzen kümmern müssen. 

Es ist in meinem Interesse Meinem Glauben zu Folgen und ich Glaube an den Erzengel Luzifer. 

Nicht an das was die Menschen aus ihm gemacht haben sondern an das Licht und die Weisheit und auch an seine wie ich hörte Strahlende Intelligenz. Wobei ich die gelegentlich in Frage stelle 😉

1 LikesGefällt mir
3. Oktober um 13:00
In Antwort auf marie_1001

Hallo, 
egal welche Religion du hast, bitte verurteile mich nicht und wenn du nichts dazu beitragen kannst, dann lass es bitte. 

Als ich 15 war, hatte ich einen türkischen Freund, ich war sehr verliebt. Die Beziehung ging 4 Jahre. Da ich keine Türkin und keine muslima war, konnte er mir seine Mutter nicht vorstellen. Ich fiel in eine gefährliche Beziehung rein, mit Gewalt und Demütigung. Er wollte das ich zum islam konventiere, ansonsten hätten wir nicht zusammen sein können. Also beschloss ich 2016 zum islam zu konventieren. Ging jede Woche in die Moschee und lernte immer mehr über den islam. Bis hin zur arabischen Schrift, lernte ich alles. 

2019 habe ich es endlich geschafft mich von ihm zu trennen und ihn anzuzeigen. 
 Nun zu meinem Problem: 
Ich habe all die Jahre jemand versucht zu sein und an etwas zu glauben, was ich nicht bin. 
ich fühle mich in meinem Körper mit dem Glauben nicht wohl. Ich war vorher evangelisch und auch oft in der Kirche beten.. ich möchte meine Vergangenheit hinter mir lassen und meinen wahren Glauben wieder annehmen.. ich habe aber große Angst, aus dem islam auszutreten, da es eine große Sünde ist. Da ich an Gott glaube, habe ich hiervor große Angst. 

Allah sagt in Kapitel Al-Bakara, Vers 217, dass derjenige, der von seiner Religion (dem Islam) austritt, und dann stirbt, bevor er zum Islam zurückkehrt, der wird nach dem Tode sicherlich mit dem ewigen Feuer bestraft. 

Im christentum sagt man, das ich Gott um Verzeihung bitten soll. Er hört meine Gedanken und weiß was ich vorhabe und wird mir dies verzeihen. 

das sind zwei aussagen, die nicht zusammen passen. Im islam würde ich bestraft werden, im christentum wird mir verzeiht.  
  
Allah/Gott weiß ja weshalb ich dies getan habe und er weiß auch was mir in den 4 Jahren gesehen ist. Wird er mir verzeihen ? 

ich fühle mich einfach nicht mehr vollständig. 
Hat jemand Erfahrung oder so etwas ähnliches durch gemacht ? 

wäre dankbar für Hilfe 

I h bin Moslem. Du nicht. Du hast nur geschauspielert.  Du glaubst ja auch nicht, bekennst dich nicht. Von daher trifft nichts auf dich zu. 

Gefällt mir
3. Oktober um 13:17
In Antwort auf muc.ist

I h bin Moslem. Du nicht. Du hast nur geschauspielert.  Du glaubst ja auch nicht, bekennst dich nicht. Von daher trifft nichts auf dich zu. 

Genau darum hatt sie gebeten das nicht zu tun muc

2 LikesGefällt mir
4. Oktober um 0:54
In Antwort auf muc.ist

I h bin Moslem. Du nicht. Du hast nur geschauspielert.  Du glaubst ja auch nicht, bekennst dich nicht. Von daher trifft nichts auf dich zu. 

"Wenn man nichts dazu beitragen kann, sollte man es lassen." 

was ich bin oder nicht, hast du nicht zu entscheiden. Was ich glaube oder nicht, weißt du nicht. Schauspielern ist was anderes, also lass es lieber  

Gefällt mir
4. Oktober um 1:28
In Antwort auf marie_1001

"Wenn man nichts dazu beitragen kann, sollte man es lassen." 

was ich bin oder nicht, hast du nicht zu entscheiden. Was ich glaube oder nicht, weißt du nicht. Schauspielern ist was anderes, also lass es lieber  

Wenn du Muslima wärst, dann würdest du doch gar nicht zweifeln. Du hast dich verstellt und Interesse gehabt, sehen deinem Freund. Jetzt ist er weg und du stehst da wie ein begossener Pudel 

Gefällt mir
4. Oktober um 9:40
In Antwort auf muc.ist

Wenn du Muslima wärst, dann würdest du doch gar nicht zweifeln. Du hast dich verstellt und Interesse gehabt, sehen deinem Freund. Jetzt ist er weg und du stehst da wie ein begossener Pudel 

Und du glaubst nur was du gelernt hast zu glauben und zeigst Intoleranz und Respektlosigkeit..

Muss ich jetzt davon ausgehen das es das ist was der Islam lehrt Intoleranz und Respektlosigkeit? 

1 LikesGefällt mir
4. Oktober um 12:32

Hallo lost

Ich habe dich vor langer Zeit schon blockiert und gemeldet. Es war ein Armutszeugnis was du machst. Du meldest dich ab oder schreibst mit mehreren Accounts, sonst könntest du gar nicht lesen was ich schreibe. Das ist deinem Alter du Greis.  

ich kann jedem nur eindringlich vor dir warnen! Du schreibst labile Personen an und willst sie dazu bringen, sich dir vollkommen zu öffnen. Damit du dich an ihnen aufgeilen kannst. Das ganze Forum kennt dich! Du bist eine Gefahr. 

Gefällt mir
4. Oktober um 13:47

Also Unterstellungen kannst du auch ganz gut. 

Du bist eine der Labilsten Personen hier warum schreibe ich dich nicht an?

Gefällt mir
4. Oktober um 14:36

Kannst du nicht lost, bist blockiert 
 

Gefällt mir
4. Oktober um 18:34
In Antwort auf muc.ist

Kannst du nicht lost, bist blockiert 
 

Du bist echt zu schlau für mich so kann ich garnicht mit dir kommunizieren ohne das du das willst 😥

Gefällt mir
4. Oktober um 20:50

Wenn Du Dich von irgendwas befreien willst, dann solltest Du Dir den christlichen Gott gleich auch noch aus dem Kopf schlagen. Wer war das jetzt gleich Marx oder Lenin- Religion ist Opium fürs Volk. Ist nicht ganz falsch. Kann man an den vorrangehenden Kommentaren auch gleich gut studieren.

Gefällt mir
4. Oktober um 20:53

Im vorrangegangen Fall wohl eher Kokain. So oder so- du siehst doch, dass diese ganzen Glaubensgesetze Dir den Kopf verdrehen, und das aus sich eines Atheisten völlig ohne Sinn!

Gefällt mir
5. Oktober um 15:05
In Antwort auf marie_1001

Hallo, 
egal welche Religion du hast, bitte verurteile mich nicht und wenn du nichts dazu beitragen kannst, dann lass es bitte. 

Als ich 15 war, hatte ich einen türkischen Freund, ich war sehr verliebt. Die Beziehung ging 4 Jahre. Da ich keine Türkin und keine muslima war, konnte er mir seine Mutter nicht vorstellen. Ich fiel in eine gefährliche Beziehung rein, mit Gewalt und Demütigung. Er wollte das ich zum islam konventiere, ansonsten hätten wir nicht zusammen sein können. Also beschloss ich 2016 zum islam zu konventieren. Ging jede Woche in die Moschee und lernte immer mehr über den islam. Bis hin zur arabischen Schrift, lernte ich alles. 

2019 habe ich es endlich geschafft mich von ihm zu trennen und ihn anzuzeigen. 
 Nun zu meinem Problem: 
Ich habe all die Jahre jemand versucht zu sein und an etwas zu glauben, was ich nicht bin. 
ich fühle mich in meinem Körper mit dem Glauben nicht wohl. Ich war vorher evangelisch und auch oft in der Kirche beten.. ich möchte meine Vergangenheit hinter mir lassen und meinen wahren Glauben wieder annehmen.. ich habe aber große Angst, aus dem islam auszutreten, da es eine große Sünde ist. Da ich an Gott glaube, habe ich hiervor große Angst. 

Allah sagt in Kapitel Al-Bakara, Vers 217, dass derjenige, der von seiner Religion (dem Islam) austritt, und dann stirbt, bevor er zum Islam zurückkehrt, der wird nach dem Tode sicherlich mit dem ewigen Feuer bestraft. 

Im christentum sagt man, das ich Gott um Verzeihung bitten soll. Er hört meine Gedanken und weiß was ich vorhabe und wird mir dies verzeihen. 

das sind zwei aussagen, die nicht zusammen passen. Im islam würde ich bestraft werden, im christentum wird mir verzeiht.  
  
Allah/Gott weiß ja weshalb ich dies getan habe und er weiß auch was mir in den 4 Jahren gesehen ist. Wird er mir verzeihen ? 

ich fühle mich einfach nicht mehr vollständig. 
Hat jemand Erfahrung oder so etwas ähnliches durch gemacht ? 

wäre dankbar für Hilfe 

Hallo,

für mich klingt es, als hätte man dir deinen freien Willen genommen und durch gezielte Strategien (Gewalt und Demütigungen) fremde Ideologien aufgezwungen. 

Für mein Verständnis ist es weder der Sinn Gottes, noch der von Allah, Menschen in einer Religion zu halten, für die sie sich nicht aus freien Stücken entscheiden und aus Überzeugung bekennen können. 

Ich kann mir vorstellen, dass die Geste des Verzeihens mächtiger ist, als die der Bestrafung. Und wenn das so ist, hättest du einen mächtigen Schutz an deiner Seite und niemand kann dir jemals etwas antun. 

LG Sis

Gefällt mir
17. Oktober um 12:46
In Antwort auf muc.ist

I h bin Moslem. Du nicht. Du hast nur geschauspielert.  Du glaubst ja auch nicht, bekennst dich nicht. Von daher trifft nichts auf dich zu. 

Was für ein Unsinn und wie anmaßend. Gerade als Muslim oder Muslima sollte man nicht darüber urteilen, wer denn jetzt ein wahrer Muslim/Muslima sei. Glückwunsch, dass Du der einzig wahre Moslem bist, muc. 

2 LikesGefällt mir