Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Reizblasensyndrom oder ähnliches & wie werde ich es los?

17. Januar um 21:24 Letzte Antwort: 21. Januar um 8:43

Liebe Community,ich bin weiblich und 25 jahre alt. Seit über zwei Monaten habe ich nun schon Probleme mit meiner Blase. Ich habe ständig das starke Gefühl auf Toilette zu müssen. Anfangs war es sehr schlimm und ich hatte es immer,wenn jemand zu Besuch war (auch bei Familienmitgliedern) oder beim Spazieren gehen draußen, außer wenn ich alleine zuhause war. Das war immer eine richtige Qual für mich, entweder bin ich im 10 Minuten Takt aufs Klo gegangen oder ich hatte das Gefühl dass ich es gleich nicht mehr halten kann. Mittlerweile hat es sich verbessert und ich habe keine Probleme mehr beim Spazieren gehen oder wenn Besuch da ist. Allerdings traue ich mich kaum in die Öffentlichkeit. Ich habe panische Angst, wenn ich nur alleine dran denke in einen Supermarkt zu gehen oder sonst in der Öffentlichkeit zu sein. Ich hatte allerdings auch kleine Erfolgserlebnisse wo ich mich zusammen mit meinem Freund getraut habe für ein paar Minuten in REWE zu gehen, aber alleine würde ich mich nicht trauen. Das sind für mich jetzt natürlich alles enorme Einschnitte in mein Leben, welches ja coronabedingt eh auf ein Minimum runtergefahren wurde. Ich habe es schon mit Tabletten (Femanose etc.) versucht, aber würde sagen dass es nichts gebracht hat. Zudem war ich bei einer Heilpraktikerin, welche mir Atemübungen gezeigt hat, welche aber nur bedingt helfen. Da ich nun am Rande der Verzweiflung stehe, hoffe ich das mir hier jemand weiterhelfen kann. Hat jemand die selben oder ähnliche Erfahrungen gemacht? Was hilft um wieder Normalität zurück bekommen? Ich bin wirklich für jeden einzelnen Tipp, Ratschlag oder Kommentar dankbar.PS: Ich hatte einmal leider die Erfahrung gemacht, dass ich das Wasser nicht mehr halten konnte (zum Glück zuhause), habe aber nun deswegen noch mehr Panik, dass mir sowas in der Öffentlichkeit passieren könnte. Zudem habe ich schon immer eine sehr aktive Blase und musste schon immer häufiger auf Toilette als der Durchschnitt. Nun würde ich einfach gerne wieder zurück zur Normalität kehren, zumindest was meine Blase angeht und hoffe das mir der ein oder andere helfen kann.

Mehr lesen

19. Januar um 20:40
In Antwort auf

Liebe Community,ich bin weiblich und 25 jahre alt. Seit über zwei Monaten habe ich nun schon Probleme mit meiner Blase. Ich habe ständig das starke Gefühl auf Toilette zu müssen. Anfangs war es sehr schlimm und ich hatte es immer,wenn jemand zu Besuch war (auch bei Familienmitgliedern) oder beim Spazieren gehen draußen, außer wenn ich alleine zuhause war. Das war immer eine richtige Qual für mich, entweder bin ich im 10 Minuten Takt aufs Klo gegangen oder ich hatte das Gefühl dass ich es gleich nicht mehr halten kann. Mittlerweile hat es sich verbessert und ich habe keine Probleme mehr beim Spazieren gehen oder wenn Besuch da ist. Allerdings traue ich mich kaum in die Öffentlichkeit. Ich habe panische Angst, wenn ich nur alleine dran denke in einen Supermarkt zu gehen oder sonst in der Öffentlichkeit zu sein. Ich hatte allerdings auch kleine Erfolgserlebnisse wo ich mich zusammen mit meinem Freund getraut habe für ein paar Minuten in REWE zu gehen, aber alleine würde ich mich nicht trauen. Das sind für mich jetzt natürlich alles enorme Einschnitte in mein Leben, welches ja coronabedingt eh auf ein Minimum runtergefahren wurde. Ich habe es schon mit Tabletten (Femanose etc.) versucht, aber würde sagen dass es nichts gebracht hat. Zudem war ich bei einer Heilpraktikerin, welche mir Atemübungen gezeigt hat, welche aber nur bedingt helfen. Da ich nun am Rande der Verzweiflung stehe, hoffe ich das mir hier jemand weiterhelfen kann. Hat jemand die selben oder ähnliche Erfahrungen gemacht? Was hilft um wieder Normalität zurück bekommen? Ich bin wirklich für jeden einzelnen Tipp, Ratschlag oder Kommentar dankbar.PS: Ich hatte einmal leider die Erfahrung gemacht, dass ich das Wasser nicht mehr halten konnte (zum Glück zuhause), habe aber nun deswegen noch mehr Panik, dass mir sowas in der Öffentlichkeit passieren könnte. Zudem habe ich schon immer eine sehr aktive Blase und musste schon immer häufiger auf Toilette als der Durchschnitt. Nun würde ich einfach gerne wieder zurück zur Normalität kehren, zumindest was meine Blase angeht und hoffe das mir der ein oder andere helfen kann.

Hast du dich schon mal mit Beckenboden-Training befasst? Könnte hilfreich sein.

Der gute alte Kamillentee und Pflanzen wie Frauenmantel, Schachtelhalm, Brennnessel sowie Birkenblätter fallen mir noch ein, die unterstützend wirken könnten.

Gefällt mir

21. Januar um 8:43
In Antwort auf

Liebe Community,ich bin weiblich und 25 jahre alt. Seit über zwei Monaten habe ich nun schon Probleme mit meiner Blase. Ich habe ständig das starke Gefühl auf Toilette zu müssen. Anfangs war es sehr schlimm und ich hatte es immer,wenn jemand zu Besuch war (auch bei Familienmitgliedern) oder beim Spazieren gehen draußen, außer wenn ich alleine zuhause war. Das war immer eine richtige Qual für mich, entweder bin ich im 10 Minuten Takt aufs Klo gegangen oder ich hatte das Gefühl dass ich es gleich nicht mehr halten kann. Mittlerweile hat es sich verbessert und ich habe keine Probleme mehr beim Spazieren gehen oder wenn Besuch da ist. Allerdings traue ich mich kaum in die Öffentlichkeit. Ich habe panische Angst, wenn ich nur alleine dran denke in einen Supermarkt zu gehen oder sonst in der Öffentlichkeit zu sein. Ich hatte allerdings auch kleine Erfolgserlebnisse wo ich mich zusammen mit meinem Freund getraut habe für ein paar Minuten in REWE zu gehen, aber alleine würde ich mich nicht trauen. Das sind für mich jetzt natürlich alles enorme Einschnitte in mein Leben, welches ja coronabedingt eh auf ein Minimum runtergefahren wurde. Ich habe es schon mit Tabletten (Femanose etc.) versucht, aber würde sagen dass es nichts gebracht hat. Zudem war ich bei einer Heilpraktikerin, welche mir Atemübungen gezeigt hat, welche aber nur bedingt helfen. Da ich nun am Rande der Verzweiflung stehe, hoffe ich das mir hier jemand weiterhelfen kann. Hat jemand die selben oder ähnliche Erfahrungen gemacht? Was hilft um wieder Normalität zurück bekommen? Ich bin wirklich für jeden einzelnen Tipp, Ratschlag oder Kommentar dankbar.PS: Ich hatte einmal leider die Erfahrung gemacht, dass ich das Wasser nicht mehr halten konnte (zum Glück zuhause), habe aber nun deswegen noch mehr Panik, dass mir sowas in der Öffentlichkeit passieren könnte. Zudem habe ich schon immer eine sehr aktive Blase und musste schon immer häufiger auf Toilette als der Durchschnitt. Nun würde ich einfach gerne wieder zurück zur Normalität kehren, zumindest was meine Blase angeht und hoffe das mir der ein oder andere helfen kann.

Guten Morgen,

dein Wunsch zurück zur Normalität kann ich gut nachvollziehen. Tipps und Ratschläge von anderen sind eine gute Sache, sollte dich jedoch nicht von einer internistischen Abklärung abhalten. Der Ganz zum Arzt ist wichtig. 

Für mich klingt das, was du beschreibst ganz stark nach sozialen Ängsten. Eine soziale Phobie zeigt sich zu Beginn häufig durch den Drang zum Wasserlassen um sich zu erleichtern. 

Eine richtige Entspannungsmethode erlernen kann dir zukünftig helfen und eine Therapie der sozialen Ängste. 

Vor allem aber Abklärung durch einen Facharzt. 

LG Sis

Gefällt mir