Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / REHA / KUR

REHA / KUR

10. September 2017 um 16:26 Letzte Antwort: 14. September 2017 um 14:17

Hallo Ihr lieben, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. 
Ich bin seit 3 Tagen in einer psychosomatischen Reha. 
Ich soll 5 Wochen hier bleiben, aber ich muss sagen das diese 3 Tage schon der Horror Sind, ich war noch nie solange allein von daheim weg vermisse meinen Freund ohne Ende, Familie usw. 
Ich hab nicht gedacht das es so schlimm ist für mich. 
Was soll ich tun ? 

Mehr lesen

10. September 2017 um 17:01
In Antwort auf vani893

Hallo Ihr lieben, ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen. 
Ich bin seit 3 Tagen in einer psychosomatischen Reha. 
Ich soll 5 Wochen hier bleiben, aber ich muss sagen das diese 3 Tage schon der Horror Sind, ich war noch nie solange allein von daheim weg vermisse meinen Freund ohne Ende, Familie usw. 
Ich hab nicht gedacht das es so schlimm ist für mich. 
Was soll ich tun ? 

Wer kann mir helfen ?? 
Ihr denkt bestimmt ich spinne das hat die doch vorher gewusst. Aber wenn man in seinem gewohnten Umfeld ist oder 340km von zuhause weg, ist es echt hart

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. September 2017 um 17:51

Nein, du spinnst sicher nicht ! Aber dein Text macht deutlich warum du bist, wo du bist.
Gib dir und dem Personal Zeit, hab Geduld und halte die Wochen durch. Aufgegeben hast du wahrscheinlich schon oft. Das ist eine Chance,  von der du einmal froh sein wirst, sie genutzt zu haben. Wenn du abbrichst,  wirst du dich immer fragen, wohin dich die Therapie wohl geführt hätte 
Das schaffst du, gute Besserung 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. September 2017 um 18:56
In Antwort auf ani19671

Nein, du spinnst sicher nicht ! Aber dein Text macht deutlich warum du bist, wo du bist.
Gib dir und dem Personal Zeit, hab Geduld und halte die Wochen durch. Aufgegeben hast du wahrscheinlich schon oft. Das ist eine Chance,  von der du einmal froh sein wirst, sie genutzt zu haben. Wenn du abbrichst,  wirst du dich immer fragen, wohin dich die Therapie wohl geführt hätte 
Das schaffst du, gute Besserung 

Eigentlich bin ich wegen Trauerbewältigung und burnout hier. Das macht es mir noch schwerer das ich nicht an dss Grab meiner Tochter kann wann mir danach ist und weil Die Nähe und Unterstützung von meinem Freund hier sehr fehlt 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2017 um 2:46

Vielleicht hast du etwas bei dir, was dich sehr mit deiner Tochter verbindet. Wenn du das nimmst und dir dort, vor Ort, ein ruhiges Plätzchen suchst, kannst du dort vielleicht an sie denken und ihr nahe sein.....ohne wirklich am Grab zu sein. Deine Tochter hätte sich bestimmt auch gewünscht, dass du jetzt etwas für dich tust.
Es tut mir unendlich  leid, dass du deine Tochter verloren hast und ich wünsche dir viel Kraft für die Trauerbewältigung. Vielleicht ist es noch zu früh für die Reha ? Aber jetzt bist du einmal da ....... Versuche es für deine Tochter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. September 2017 um 5:06
In Antwort auf vani893

Eigentlich bin ich wegen Trauerbewältigung und burnout hier. Das macht es mir noch schwerer das ich nicht an dss Grab meiner Tochter kann wann mir danach ist und weil Die Nähe und Unterstützung von meinem Freund hier sehr fehlt 

mein aufrichtiges Beileid möchte ich Dir erklären.

Das ist eine schwere Zeit für Dich. Sogar so schwer, dass Du deshalb jetzt in Reha bist.
Und darauf möchtest Du Dich ja sicher auch konzentrieren. Gerade für Dich und für Deinen Partner - damit Ihr wieder miteinander leben könnt, was ja anscheinend vorher nicht mehr möglich war?
Und sicher wirst Du bald merken - dauert so ca. 5-7 Tage - dass gerade dieser räumliche Abstand für Euch beide ganz heilsam und wichtig ist.

Du willst jetzt gegen eine Krankheit angehen, die man nach außen nicht sehen kann und die Dich dennoch schwächt und übersensibel sein lässt. Dor in der Klinik wird man Dir helfen. Und je mehr Du Dich darauf einlassen kannst, umso mehr wirst Du auch bald spüren, wie gut es Dir tut.
Also mach artig alles mit, was man Dir vorschlägt - das hat alles seinen Sinn.

Du wirst in den kommenden Tagen richtig ''Programm'' haben. Die Abende werden etwas schwer sein, aber Du lernst ja auch noch andere Frauen kennen, mit denen Du Dich gut verstehen wirst. Lasse es auf Dich zukommen, dann wird es leichter.

Alles Gute für Dich !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. September 2017 um 12:51
In Antwort auf gabriela1440

mein aufrichtiges Beileid möchte ich Dir erklären.

Das ist eine schwere Zeit für Dich. Sogar so schwer, dass Du deshalb jetzt in Reha bist.
Und darauf möchtest Du Dich ja sicher auch konzentrieren. Gerade für Dich und für Deinen Partner - damit Ihr wieder miteinander leben könnt, was ja anscheinend vorher nicht mehr möglich war?
Und sicher wirst Du bald merken - dauert so ca. 5-7 Tage - dass gerade dieser räumliche Abstand für Euch beide ganz heilsam und wichtig ist.

Du willst jetzt gegen eine Krankheit angehen, die man nach außen nicht sehen kann und die Dich dennoch schwächt und übersensibel sein lässt. Dor in der Klinik wird man Dir helfen. Und je mehr Du Dich darauf einlassen kannst, umso mehr wirst Du auch bald spüren, wie gut es Dir tut.
Also mach artig alles mit, was man Dir vorschlägt - das hat alles seinen Sinn.

Du wirst in den kommenden Tagen richtig ''Programm'' haben. Die Abende werden etwas schwer sein, aber Du lernst ja auch noch andere Frauen kennen, mit denen Du Dich gut verstehen wirst. Lasse es auf Dich zukommen, dann wird es leichter.

Alles Gute für Dich !

Ich bin heute genau 1 Woche hier, es ist schon besser geworden. 
Anwenungen tun gut. Abends ist es schwieriger, man kommt zu reden Ruhe denkt an den Partner usw. Telefoniert auch. 
Aber was muss das muss, wenn ich entlassen werde, werde ich ein neuer Mensch sein. Hoffe ich, bzw. so sein Wie früher 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. September 2017 um 14:17
In Antwort auf vani893

Ich bin heute genau 1 Woche hier, es ist schon besser geworden. 
Anwenungen tun gut. Abends ist es schwieriger, man kommt zu reden Ruhe denkt an den Partner usw. Telefoniert auch. 
Aber was muss das muss, wenn ich entlassen werde, werde ich ein neuer Mensch sein. Hoffe ich, bzw. so sein Wie früher 

Das ist genau die Richtige Einstellung - dafür möchte ich Dich am liebsten umarmen, liebste vani und mach weiter so.

Ganz lieben Dank für Deine Aktualisierung hier

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Übelkeit und Erbrechen durch Angst
Von: noni0105
neu
|
13. September 2017 um 16:57
Teste die neusten Trends!
experts-club