Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Regelmäßig schreckliche Albträume

Letzte Nachricht: 11. September 2012 um 14:47
A
an0N_1295672499z
26.07.12 um 10:35

Hallo liebe Community,

seit ungefähr 2 Wochen habe ich ca. 3-4mal die Woche schreckliche Albträume. Komischerweise sind es keine zusammenhängenden Storys, sondern bloß einzelne Situationen. Zum Beispiel habe ich geträumt, dass eine hochgiftige Schlange in meinem Bett ist oder dass lauter Vogelspinnen mich umgeben. Meistens dauern diese Träume nur wenige Sekunden und ich wache davon schreiend, weinend und schweißgebadet auf. Diese Nacht ging es sogar soweit, dass ich lediglich von einem richtig hässlichen Gesicht mich riesigen Augen träumte, dass aus dem Nichts vor meinem inneren Auge auftauchte. Ich habe mich so erschrocken, dass ich wie am Spieß geschrien habe und mein Freund neben fast aus dem Bett gefallen ist. Er meinte dann, den Schrei hätte man im ganzen Haus hören können, so laut wäre er gewesen. Ich merke zwar, dass ich geschrien habe, ich wache davon ja auf, aber meistens spüre ich es nur anhand eines Kratzens im Hals. Und solche Situationen kommen in letzter Zeit einfach viel zu oft vor. Ich war zwar immer ein Mensch, der zu Albträumen neigt, aber so schlimm war es noch nie. Diese Nacht waren wir geschlagene zwei Stunden wach, nachdem ich so geschrien habe. Wir konnten vor lauter Adrenalin nicht mehr schlafen. Mich belastet das Ganze sehr, weil ich meinen Freund da mit rein ziehe und auch selbst total schlecht schlafe.
Vielleicht ist es relevant zu erwähnen, dass ich auch Schlafwandlerin bin. Jedoch hat sich das in den letzten Jahren sehr minimiert, als Kind war es viel schlimmer. Meistens stehe ich heute nachts noch nicht mal mehr auf, sondern suche nur etwas im Bett, z.B. mein Handy oder plappere irgendwelchen Mist vor mich hin. Als Kind bin ich aber mal von meinem Hochbett gesprungen und hab mir dabei ne Rippenprellung zugezogen.
Ich hoffe ihr könnt mir irgendwie helfen oder mir eine Empfehlung geben. Ich stehe im Moment sehr unter Stress, daran könnte es auch liegen, aber ich möchte dennoch gut schlafen und nicht immer Angst haben müssen, dass ich wieder schreiend wach werde =(

Liebe Grüße
WSparrow19

Mehr lesen

S
shun_12939365
28.07.12 um 19:37

Albträume
Der Grund deiner Albträume liegt in deiner Kindheit. Hier muss dir etwas widerfahren sein, was dir einen ganz gehörigen Schrecken eingejagt hatte.

Über dieses Thema wurde nie geredet. Vielleicht, weil du es tief in dir verschlossen hast. Möglich, dass es dir peinlich war, darüber zu reden.
Durch dieses Erlebnis bist du als Kind völlig aus dem seelischen Gleichgewicht geraten.

Heute bist du in der psychischen Lage, das Problem deiner Kindheit anzupacken und zu lösen. Das zeigt deutlich der Traum mit den riesigen Augen. Du sollst endlich hinschauen, das Problem anschauen.
Dabei brauchst du allerdings professionelle Hilfe, wie sie dir z.B. Psychologen bieten können.

Ich wünsche dir dabei gutes Gelingen.

Liebe Grüße und ganz viele klärende
Engellichter

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

T
twila_12874647
11.09.12 um 14:47

Hey
Hey du

Ich selbst habe lange unter starken Albträumen gelitten und die selben "Bedenken" wie du... Ich fühlte mich im Nachhinein nur noch schlechter weil ich meinen lebensgefährten damit auch belastet habe und ihn um seinen Schlaf brachte.

Inzwischen haben wir eine "Lösung" gefunden, die bei mir auch wirklich hilft: Man kann sich teilweise selbst dazu bringen, bestimmte Sachen zu träumen. Dafür haben wir uns ein kleines Buch angelegt und schöne Dinge oder Ausflüge hinein geschrieben, die man erlebt hat. Alles sehr genau und detailiert!
Dieses Buch wird jetzt vor dem Schlafen gehen hinaus geholt und eine Story immer wieder durchgelsen, drüber gesprochen und vllt sogar noch etwas hinzugefügt, was einem erst später wieder eingefallen ist. Bei uns ist es dann so, dass mein Freund so lange von diesem Tag erzählt etc, bis mir die Augen zu fallen und ich am einschlafen bin ( anfangs ist das bestimmt eine großer Arbeit und auch zweitaufwendig, aber es wird von mal zu mal besser).

In den ersten nächten kamen die Albträume wieder, es braucht seine Zeit... aber dann muss man wieder über die schönen Dinge reden und sie sich vorstellen... Anfangs habe ich auch nicht dran geglaubt, aber inzwischen ist es wirklich sehr viel besser geworden und ich verbringe schon einige Nächte OHNE irgendwelche Albträume

Vllt kann dir diese Methode ja auch ein wenig weiterhelfen. Die Arbeit hat sich bei mir definitiv gelohnt und ich wünsche dir alles Gute,das es klappt und du einige Stunden mehr Schalf finden wirst

Liebe Grüße

Poncho

Gefällt mir