Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Reden oder schweigen

Reden oder schweigen

8. März 2008 um 21:18


Hi ich lese seit ein paar Tagen hier mit und vieles was ich gelesen habe kommt mir von meiner eigenen Erfahrung bekannt vor...

Ich bin 14 Jahre alt. Vor einem halben Jahr war ein Straßenfest auf dem ich mit meiner Mutter (sie war 32) war, zusammen mit ihrem Freund und einem Kumpel der beiden. Dort lernte ich einen Jungen kennen (19) mit dem ich mich gut verstand, er war gut mit diesem Kumpel befreundet, zu dem ich heute keinen Kontakt mehr habe. Vor drei Monaten war ich an einem Samstag wie immer alleine zu Hause, meine Mutter übernachtete bei ihrem Freund, meine Schwester bei einer Freundin. Mir war total langweilig, also schrieb ich dem oben genannten Jungen eine sms und fragte ob er Lust hätte zu mir zu kommen und einen Film zu schauen. Nach ca. einer viertel Stunde klingelte es an der Türe.
Wie geplant schauten wir einen Film an, doch ich merkte gleich das er mehr wollte. Er kam immer näher und küsste mich irgendwann. Anfangs fand ich es komisch, sagte mir aber das ich mich nicht so anstellen solle, ich dachte das sei normal, war schließlich mein erster körperlicher Kontakt zu einem Jungen. Irgendwann drückte er mich aufs Bett und legte sich auf mich, das wurde mir schon zu viel. Ich sagte ihm er solle dies bitte lassen, ich wolle es langsam angehen. Das verstand er auch.
Eine halbe Stunde tat er das wieder, dieses Mal sagte ich mir wieder ich solle mich nicht so anstellen, obwohl ich wusste worauf er hinauswollte und ich das auf keinen Fall wollte. Er fing an mich auszuziehen da ging es mir schon zu weit. Ich wusste nicht was ich machen sollte, ich konnte meine Arme nicht benutzten, er lag auf ihnen ob mit Absicht oder nicht- ich weißt es nicht. Ich konnte nicht reden er küsste mich zu heftig. Irgendwann zog er sich ebenfalls aus, als er fertig war das mit mir zu machen da sagte ich das erstemal "Ich will nicht!" aber ich bekam keine Reaktion. Stattdessen führte er ihn ein. Es tat höllisch weh. Vielleicht merkte er das, er sagte "Das ist normal beim ersten Mal" und legte los. Ich weinte aber das merkte er vielleicht nicht.
Später zog er uns an und legte sich zu mir ins Bett, umarmte mich. Mir tat alles weh, mir war verdammt schlecht, ich fand das alles so ekelhaft ich hätte am liebsten geheult, wäre duschen gegangen ich wollte ihn nicht bei mir haben. Aber ich hatte Angst und so musste ich die ganze Nacht neben ihm aushalten.
Am nächsten Morgen nachdem er fort war ging ich duschen. Ich riss mich zusammen, das erste Mal ist schließlich nie toll, dachte ich.
So ungefähr lief es weitere 4 Mal. Er sagte immer "komm zu mir" und ich kam, vielleicht aus Angst vor ihm, ich weiß es nicht. Überhaupt habe ich in dem Monat indem es passierte nicht nachgedacht, ich lebte einfach und tat was er wollte. Er sagte mir ich solle meiner Mutter sagen wir seien zusammen und das tat ich dann. Sie dachte auch das ich mit ihm zusammen war und ich redete es mir selbst ein, auch wenn wir uns nur sahen wenn das passierte.
Irgendwann hörte ich von en einen Tag auf den anderen gar nichts mehr von ihm. AM Tag davor war es wieder passiert. Ich sagte meiner Mutter in der gleichen Woche öfters das er etwas mit mir unternehmen wolle, schließlich dachte sie wir wären zusammen, aber anschließend log ich immer das er mich versetzte und ich deswegen zu Hause war. Irgendwann sagte ich ihr, ich hätte Schluss gemacht. Und das alles habe ich selber geglaubt. Ich habe selbst geglaubt das er mich wirklich versetzt hatte... Ich hab wirklich geglaubt das alles normal sei...
Ich hatte immer Angst ihn zu treffen, er wohnt nur zwei Straßen weiter, ich dachte das sei normal, einen ex-Freund will schließlich niemand gerne sehen oder? Obwohl ich auch so dachte als ich glaubte wir seien "zusammen". Ich fand es zwar komisch das ich dabei auch immer an "Mein erstes Mal" denken musste, aber ich ignorierte das. Genauso wie ich es ignorierte das ich zusammenzuckte wenn mich jemand berührte, oder wie ich zu zittern anfing wenn wir in Deutsch über sex. m*ssbrauch redeten.
Ich dachte alles würde sich mit der Zeit wieder einrenken, aber das tut es nicht.
Ich würde gerne meiner Mutter erzählen was passiert ist, aber ich weiß nicht wie sie reagieren würde, ob sie traurig und enttäuscht wäre weil ich erst so spät darüber geredet habe oder wütend über ihn und ihn anzeigen würde, dabei will ich das nicht, es sollen so wenig Leute wie möglich davon wissen. Außerdem gibt es doch keinen Grund ihn anzuzeigen, er wusste eben nicht das ich nicht wollte, das war kein sex. m*ssbrauch. Ich möchte nicht das der oben genannte Kumpel davon erfährt, er würde mir eh nicht glauben, zurecht, außerdem kommt meine Mutter seit kurzer Zeit wieder gut mit ihm klar, das will ich nicht kaputtmachen, wenn ich über all das sprechen würde, dann wäre es doch genau das was ich machen würde, alles kaputt machen. Ich weiß nicht ob meine Mutter verstehen würde das es unter uns bleiben sollte, das ich vllt eine Therapie machen möchte und es einfach ein "Familiengeheimnis" bleibt, mehr möchte ich gar nicht. Glaubt ihr ich sollte ihr einen Link von dieser Seite schicken? Ich weiß nicht was sie dann davon halten würde...ob sie mir glauben würde...

Tut mir leid das ich so viel geschrieben habe und danke wenn ihr euch die Zeit nehmt das zu lesen und darauf zu antworten...

vlG LP4e

Mehr lesen

9. März 2008 um 0:49

Hallo Kleine ,
also das was du beschreibst war aus meiner Sicht eindeutig ein sex. Missbrauch!
Was der Typ mit dir gemacht hat war definitiv nicht ok.

An deiner Stelle würde ich mit deiner Mum reden, wenn du es kannst, sag ihr was passiert ist und das du nicht willst das es mehrere Leute erfahren, ich denke sie wird es verstehen. Sauer das du erst jetzt mit ihr redest wird sie sicher nicht sein, du brauchtest auch deine Zeit, dass kann ich gut verstehen (ich habe das erste mal vor 1 Jahr mit meiner besten Freundin darüber geredet und es liegt schon ca. 5 Jahre zurück). Auf die jetzt wieder gute Beziehung zu diesen Kumpel würde ich keine Rücksicht nehmen (auch wenn es vllt hart klingt) es ist deine Mum und ich glaub du bist ihr tausend mal wichtiger als dieser Kumpel!

Zu der Anzeige, hm ich weiß nicht was ich dir sagen soll, ich hab damals den Fehler gemacht und ihn nicht angezeigt. Heute ist es für mich ein Fehler. Ich an deiner Stelle würde mit deiner Mum (insofern du es ihr erzählst) die Polizei einschalten. Der Typ muss für das gerade stehen was er getan hat und lernen das es so nicht geht!

Das du Angst hast ihm über den Weg zu laufen, zusammen zuckst wenn dich wer berührt etc. ist ganz normal. War bei mir nicht anders, aber es wird auch nicht besser wenn du versuchst es zu ignorieren oder so etwas. Vertrau dich wem an den du vertraust und rede darüber. Ich habe damals geschwiegen, es verdrängt wollte es einfach aus dem Kopf bekommen. Hat auch wunderbar geklappt bis ich meinen Freund kennengelernt habe und dann hat mich alles wieder eingeholt und das um so schlimmer.

Also bitte bitte rede mit deiner Mum oder einen Menschen den du vertraust! Lass dich durch den Typen nicht kaputt machen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2008 um 16:19
In Antwort auf sassa_12879218

Hallo Kleine ,
also das was du beschreibst war aus meiner Sicht eindeutig ein sex. Missbrauch!
Was der Typ mit dir gemacht hat war definitiv nicht ok.

An deiner Stelle würde ich mit deiner Mum reden, wenn du es kannst, sag ihr was passiert ist und das du nicht willst das es mehrere Leute erfahren, ich denke sie wird es verstehen. Sauer das du erst jetzt mit ihr redest wird sie sicher nicht sein, du brauchtest auch deine Zeit, dass kann ich gut verstehen (ich habe das erste mal vor 1 Jahr mit meiner besten Freundin darüber geredet und es liegt schon ca. 5 Jahre zurück). Auf die jetzt wieder gute Beziehung zu diesen Kumpel würde ich keine Rücksicht nehmen (auch wenn es vllt hart klingt) es ist deine Mum und ich glaub du bist ihr tausend mal wichtiger als dieser Kumpel!

Zu der Anzeige, hm ich weiß nicht was ich dir sagen soll, ich hab damals den Fehler gemacht und ihn nicht angezeigt. Heute ist es für mich ein Fehler. Ich an deiner Stelle würde mit deiner Mum (insofern du es ihr erzählst) die Polizei einschalten. Der Typ muss für das gerade stehen was er getan hat und lernen das es so nicht geht!

Das du Angst hast ihm über den Weg zu laufen, zusammen zuckst wenn dich wer berührt etc. ist ganz normal. War bei mir nicht anders, aber es wird auch nicht besser wenn du versuchst es zu ignorieren oder so etwas. Vertrau dich wem an den du vertraust und rede darüber. Ich habe damals geschwiegen, es verdrängt wollte es einfach aus dem Kopf bekommen. Hat auch wunderbar geklappt bis ich meinen Freund kennengelernt habe und dann hat mich alles wieder eingeholt und das um so schlimmer.

Also bitte bitte rede mit deiner Mum oder einen Menschen den du vertraust! Lass dich durch den Typen nicht kaputt machen...

Danke...

Danke für deine Antwort.

Ich komme mir oft so bescheuert vor. Wenn ich das aus seiner Sicht betrachte, dann hat er wohl nicht gemerkt das ich nicht wollte, ich sage mir immer, wie zu der Zeit auch, ich soll mich nicht so anstellen. Gleichzeitig hasse ich mich dafür. Dafür das ich versuche zu verdrängen wie sehr es mich beschäftigt und was für Folgen es hat, wenn ich das betrachte kann ich doch nicht bestreiten das es m*ssbrauch war. Ich kann mir das trotzdem nicht vorstellen. Ich hasse mich dafür das ich abstreite das er es bewusst gemacht hat. Damit verleugne ich mich doch selbst, oder?

Ich bin hin- und hergerissen. Zwischen reden oder das mit mir selbst auszumachen. Alles was mich davon abhält ist Angst. Die Angst was passiert wenn er das rausfindet, die Angst was los ist in unserer Familie oder im Umfeld wenn das an Licht kommt. Auf der einen Seite sage ich mir, ich muss kämpfen und die Angst überwinden, aber es ist eine Angst die ich vorher noch nie gespürt habe und die mich total überfordert.
Ich bin mir jetzt sogar sicher (vorallem wegen deinem Beitrag) das meine Mutter nicht sauer wäre und ich ihr auf jedenfall wichtiger bin als dieser Kumpel, aber ich weiß nicht wie sie reagieren würde. Diese Unsicherheit macht meine Angst bloß größer.

Vielen vielen Dank für deine Antwort

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. März 2008 um 17:01
In Antwort auf sorrel_12281464

Danke...

Danke für deine Antwort.

Ich komme mir oft so bescheuert vor. Wenn ich das aus seiner Sicht betrachte, dann hat er wohl nicht gemerkt das ich nicht wollte, ich sage mir immer, wie zu der Zeit auch, ich soll mich nicht so anstellen. Gleichzeitig hasse ich mich dafür. Dafür das ich versuche zu verdrängen wie sehr es mich beschäftigt und was für Folgen es hat, wenn ich das betrachte kann ich doch nicht bestreiten das es m*ssbrauch war. Ich kann mir das trotzdem nicht vorstellen. Ich hasse mich dafür das ich abstreite das er es bewusst gemacht hat. Damit verleugne ich mich doch selbst, oder?

Ich bin hin- und hergerissen. Zwischen reden oder das mit mir selbst auszumachen. Alles was mich davon abhält ist Angst. Die Angst was passiert wenn er das rausfindet, die Angst was los ist in unserer Familie oder im Umfeld wenn das an Licht kommt. Auf der einen Seite sage ich mir, ich muss kämpfen und die Angst überwinden, aber es ist eine Angst die ich vorher noch nie gespürt habe und die mich total überfordert.
Ich bin mir jetzt sogar sicher (vorallem wegen deinem Beitrag) das meine Mutter nicht sauer wäre und ich ihr auf jedenfall wichtiger bin als dieser Kumpel, aber ich weiß nicht wie sie reagieren würde. Diese Unsicherheit macht meine Angst bloß größer.

Vielen vielen Dank für deine Antwort

Hallo
also ich würde nicht sagen das du dich verleugnest! Das du das Ganze einfach verdrängen tust und es nicht wahr haben willst ist eine ganz normale Reaktion, dafür musst du dich nicht hassen!

Ich kann deinen Zwiespalt wirklich verstehen, aber ich kann dir nur nochmal sagen rede mit deiner Mum, wirklich.
Die Angst wirst du immer behalten, wenn du weiter so tust als ob nichts passiert ist. Die Familie und das Umfeld muss es ja nicht erfahren, deine Mum wird es ja nicht gleich jedem der ihr über den Weg rennt erzählen (verstehst du wie ich das meine?) und auch wenn es jemand mitbekommt, es ist wichtig das du dazu stehst und deine Mum hinter dir (was sie ganz sicher tut).

Naja falls du dich dazu entscheidest ihn anzuzeigen wird es es dann sicherlich rausfinden das du nicht geschwiegen hast, aber das ist nicht schlimm, er KANN und wird dir nichts tuen. Ich denke dafür sorgt dann spätestens deine Mum.

Ich weiß wie schwer es ist diese Angst zu besiegen und wie überfordert man doch mit diesem Gefühl ist. Genau darum find ich es auch wichtig das du mit wem sprichst dem du vertraust und der dir zuhört, er muss einfach nur zuhören! Du wirst merken das du dann besser mit dieser Angst zurecht kommst, weil du nicht mehr allein bist.

Glaub mir bitte eins, deine Mum wird ganz sicher nicht böse auf dich sein. Klar wird sie denke ich mal sehr sauer auf den Typen sein der dir das angetan hat (so würde ich als Mum reagieren), aber wenn du mit ihr redest wird sie nichts tun was du nicht willst!

Wenn du reden möchtest oder so kannst du mir auch gern eine private Nachricht schicken!

Alles Liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2008 um 4:30
In Antwort auf sassa_12879218

Hallo
also ich würde nicht sagen das du dich verleugnest! Das du das Ganze einfach verdrängen tust und es nicht wahr haben willst ist eine ganz normale Reaktion, dafür musst du dich nicht hassen!

Ich kann deinen Zwiespalt wirklich verstehen, aber ich kann dir nur nochmal sagen rede mit deiner Mum, wirklich.
Die Angst wirst du immer behalten, wenn du weiter so tust als ob nichts passiert ist. Die Familie und das Umfeld muss es ja nicht erfahren, deine Mum wird es ja nicht gleich jedem der ihr über den Weg rennt erzählen (verstehst du wie ich das meine?) und auch wenn es jemand mitbekommt, es ist wichtig das du dazu stehst und deine Mum hinter dir (was sie ganz sicher tut).

Naja falls du dich dazu entscheidest ihn anzuzeigen wird es es dann sicherlich rausfinden das du nicht geschwiegen hast, aber das ist nicht schlimm, er KANN und wird dir nichts tuen. Ich denke dafür sorgt dann spätestens deine Mum.

Ich weiß wie schwer es ist diese Angst zu besiegen und wie überfordert man doch mit diesem Gefühl ist. Genau darum find ich es auch wichtig das du mit wem sprichst dem du vertraust und der dir zuhört, er muss einfach nur zuhören! Du wirst merken das du dann besser mit dieser Angst zurecht kommst, weil du nicht mehr allein bist.

Glaub mir bitte eins, deine Mum wird ganz sicher nicht böse auf dich sein. Klar wird sie denke ich mal sehr sauer auf den Typen sein der dir das angetan hat (so würde ich als Mum reagieren), aber wenn du mit ihr redest wird sie nichts tun was du nicht willst!

Wenn du reden möchtest oder so kannst du mir auch gern eine private Nachricht schicken!

Alles Liebe

Nochmals danke...

Du hast aufjedenfall recht mit dem was du schreibst... Nur sind mir diese Nacht (kann überhaupt nich schlafen) noch andere Gedanken gekommen... Angenommen wir zeigen ihn an, erfährt das dann das Jugendamt? Mein Vater würde das bestimmt ausnutzen und sagen meine Mutter würde nich genug auf mich aufpassen (meine Eltern sind geschieden)... Könnte es darauf auswirkungen haben? Angenommen meine Mutter geht ihn anziegen, aber ich mache keine Angaben, wird das trotzdem protokolliert, könnte ER das dann trotzdem mitkriegen? Ich denke ich werde es meiner Mutter sagen... Sie wird berstimmt nicht einfach zur Polizei rennen wenn ich das nicht möchte... Ich hab trotzdem Angst, ich hoffe ich fasse heute Mut...

vlG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2008 um 18:36

Huhuuu
Also du weißt ja was ich denk was du mache sollst.. Komm mach es einfach. Du willst ja auch das es wieder besser wird. Machs einfach heute, solang deine Sis noch weg ist. Weist ja ist jetzt genau der richtige Zeitpunkt. Machs einfach heute Abend wenn sie Heim kommt. Naja hoff das dus machst wird dir aufjedenfall weiterhelfen und jaap einfach viel glück nää
Bye byeeee ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. März 2008 um 22:19
In Antwort auf sorrel_12281464

Nochmals danke...

Du hast aufjedenfall recht mit dem was du schreibst... Nur sind mir diese Nacht (kann überhaupt nich schlafen) noch andere Gedanken gekommen... Angenommen wir zeigen ihn an, erfährt das dann das Jugendamt? Mein Vater würde das bestimmt ausnutzen und sagen meine Mutter würde nich genug auf mich aufpassen (meine Eltern sind geschieden)... Könnte es darauf auswirkungen haben? Angenommen meine Mutter geht ihn anziegen, aber ich mache keine Angaben, wird das trotzdem protokolliert, könnte ER das dann trotzdem mitkriegen? Ich denke ich werde es meiner Mutter sagen... Sie wird berstimmt nicht einfach zur Polizei rennen wenn ich das nicht möchte... Ich hab trotzdem Angst, ich hoffe ich fasse heute Mut...

vlG

Meldet sich mal wieder

Bei mir ist gerade alles ein Chaos, ich kreig gar nichts mehr auf die Reihe. Ein kleiner Mucks und ich erschrecke mich, ein böses Wort und ich bekomme Tränen in meine Augen, einmal rausgehen und so große Angst ihn zu sehen... Ich versuche nicht rumzuheulen, versuch stark zu sein...
Meine Mutter merkt das langsam, weiß das irgendwas nicht stimmt, aber sie sieht das wohl als Phase oder Laune.. Teenager eben...
Dabei bemühe ich mich lustig zu sein wenn ich mit ihr unterwegs bin... Viel zu lachen...
Immer wenn sie mich in den Arm nimmt könnte ich weinen und sagen Mama beschütz mich...
Ich bin die ganze Zeit so verwirrt, ich verstehe gar nichts mehr, bin viel vergesslicher als sonst und wie ein Freund sagt "total langsam geworden."
Wieso hat er ds gemacht, wieso musste er das umbedingt machen es gibt so viele die das freiwillig gemacht hätten. Wieso ist das passiert und wieso kann ich es bloß nicht vergessen. Gib mir doch eine Antwort, wieso hast du das gemacht wieso macht dir sowas Spaß.
Wieso muss ich für deine Taten büßen wieso bleibt mein Leben stehen durchwüstet vom Chaos und deins geht normal weiter, wieso

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. März 2008 um 17:07

Wende ich an Jemanden!
Hallo,

nein, es sollte kein Geheimnis sein. Vertraue Dich Deiner Mutter an.
Es ist wichtig, dass Du mit jemanden redest. Bitte Wehr DICH!

Gruß Susannn

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. April 2008 um 23:33
In Antwort auf sorrel_12281464

Meldet sich mal wieder

Bei mir ist gerade alles ein Chaos, ich kreig gar nichts mehr auf die Reihe. Ein kleiner Mucks und ich erschrecke mich, ein böses Wort und ich bekomme Tränen in meine Augen, einmal rausgehen und so große Angst ihn zu sehen... Ich versuche nicht rumzuheulen, versuch stark zu sein...
Meine Mutter merkt das langsam, weiß das irgendwas nicht stimmt, aber sie sieht das wohl als Phase oder Laune.. Teenager eben...
Dabei bemühe ich mich lustig zu sein wenn ich mit ihr unterwegs bin... Viel zu lachen...
Immer wenn sie mich in den Arm nimmt könnte ich weinen und sagen Mama beschütz mich...
Ich bin die ganze Zeit so verwirrt, ich verstehe gar nichts mehr, bin viel vergesslicher als sonst und wie ein Freund sagt "total langsam geworden."
Wieso hat er ds gemacht, wieso musste er das umbedingt machen es gibt so viele die das freiwillig gemacht hätten. Wieso ist das passiert und wieso kann ich es bloß nicht vergessen. Gib mir doch eine Antwort, wieso hast du das gemacht wieso macht dir sowas Spaß.
Wieso muss ich für deine Taten büßen wieso bleibt mein Leben stehen durchwüstet vom Chaos und deins geht normal weiter, wieso

Versuche zu reden
Hallo,
habe deine Beiträge gelesen.
Es erinnert mich an meine Vergangenheit.
Ich muß dir sagen, dafür das du noch sehr jung bist, hast du verdammt viel Mut und Verstand.So wie du es schreibst und beschreiben kannst hab ich es über 20 Jahre nicht geschafft.Meine Vergewaltigung war mit 14 Jahren und heute bin ich 36 Jahre.Habe erst vor 1 Jahr geschafft darüber zu reden und eine Therapie angefangen.Allerdings war für meine Eltern das Thema Sex auch absolut Tabu, so das ich mich nicht traute etwas zu sagen.Wie ich aber aus deinem Beitrag heraus höre scheinst du ein gutes Verhältnis zu deiner Mutter zu haben.
Ich habe mir mit meinem Schweigen das halbe Leben versaut.Du bemerkst jetzt schon, das dein Leben durcheinander gerät, also mache bitte nicht den gleichen Fehler wie ich.Reden hilft.
Auch wenn du dich schämst, oder dir die Schuld gibst, versuche trotzdem es deiner Mutter mitzuteilen, auch wenn du ihr erstmal nur einen Brief schreibst. Schreib es so, wie du es hier geschrieben hast, deine Mutter wird es verstehn.Sogar meine Mutter hat es noch nach über 20 Jahren verstanden.Du mußt auch keine Angst vor dem Jugendamt oder vor einer Anzeige haben, es wäre wahrscheinlich so oder so besser erstmal eine Therapie zu machen, um wieder mit dir selber klarzukommen. Anzeigen kannst du ihn später auch noch, das muß nicht sofort sein.Ich wünsche dir alles alles Gute. Er ist es nicht wert, das du schweigst und dir dein Leben versaust.Ich bin mir sicher du hast die Kraft es durchzustehen.Viel Glück Sanni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ich will nicht zur Kur
Von: oksana_12249084
neu
8. April 2008 um 13:45
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram