Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Rausgeschmissen,was nun ??

Rausgeschmissen,was nun ??

31. Januar 2009 um 15:41

Hallo ihr, ich hoffe ihr könnt mir einen Ratschlag geben.

Also : Ich bin im Januar 19 geworden und gehe zur Zeit garnicht arbeiten.Das heißt ich bekomme kein regelmäßiges Einkommen.Zur Schule geh ich auch nicht mehr.

Mehrfach kamen heftige Streitigkeiten bei mir zu Hause vor, so dass ich öfters bei Freundinnen geschlafen habe.
Nun ist es soweit gekommen,das ich rausgeschmissen worden bin.

Meine Fragen sind nun, wohin muss ich als erstes gehen um weitere Infos zu bekommen wann und wie ich unterstützt werde, im eigenen haushalt leben zu können.

Ein ex Freund von mir wurde ebenfalls rausgeschmissen und lebt nun schon etwa 2 Jahre alleine, bekommt 350 im Monat und bekommt seine Wohnung bezahlt.

Ihn kann ich aber nicht fragen weil wir zerstritten sind.
Mit meinen Eltern das Problem zu klären ist ausgeschlossen, daher geht wirklich nur das ausziehen.

Vielen Dank im Vorraus

Mehr lesen

28. Februar 2009 um 21:51

Miese Sache....
Also am besten du gehst zum Arbeitsamt!

Wie war das du hast schon ne Wohnung nicht war?
wenn nicht ist es ein bissel schwerer da vor ein paar Jahren beschlossen wurde
"nur" (weis net genau)24-26 Jahre alt sein musst um eine Wohnung finanziert zu bekommen.

Allerdings gibt es Ausnahmen bei "härte fällen"
wie es genau ist kann ich Dir nicht sagen aber machs wie folgt:
Geh erst mal zum Arbeitsamt, erklähr deine situation.
Die müssen Dir "eigendlich" helfen.
Kannste da nix bewegen,
geh zum Jugendamt und erzähl ihnen alles.
sollten sie sich stur stellen(was die Ämter bei Deutschen die nicht das Sozielhilfe Gesetz studiert haben*im gegensatz zu so manch einer Ausländichen Familie* tuen)
geh entweder zum Anwalt und\oder zum Arzt und bring ihn dazu Dir zu bescheinigen das du es aufgrund deiner Pschye nicht länger zuhause aushälst!!

Hoffe ich konnte dir weiterhelfen!
Liebe Grüße
Marcel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Oktober 2009 um 12:50

Jemand fragt um Hilfe und hier kommt nur scheiße bei raus.
Das finde ich richtig scheiße. An alle die in der gleichen Situation stecken wie moischen, hier also die antworten.
Es ist wichtig das ihr Arbeiten geht oder Schule macht, wenn nicht habt ihr nur Rennerei bei den Ämtern.
Moischen, an dich, ich war in der selben Situation, ich hatte keinen Job, keine Perspektiven, meine Familie hat mich nur fertig gemacht! Ich habe einen guten Abschluss, aber dannach gings mit mir berg ab. Ich habe eine weiterführende Schule besucht, die ich aber geschmissen hab. Du wirst dich fragen warum, ich war ein Mobbing Opfer. Ich bin nachher gar nicht mehr hingegangen. Meine Mutter wollte retten was zu retten war und hat mit mir gesprochen. Ich wurde von der Schule runter genommen. Meine Mutter hat eine eigene Putzfirma, ich hab da ausgeholfen und jeden Monat mein Gehalt gekriegt. So einige Monate später ging diese aber Pleite! Wie gesagt ich hatte keine Perspektiven und überhaupt keine Ahnung wie es weiter gehen sollte. Ich lebte einfach nur so in den Tag hinein. Tja aber Jobs kommen einem nicht zu geflogen. Meine Eltern trennten sich, und dann schmiss meine Mutter mich raus. Ich hatte aber Glück ich kam bei meinem Freund unter. Er gab mir auch Geld. Ich ging also zuerst zur Arge und schilderte mein Problem. Und die schicken so ne einen Überprüfungsbogen zum Jugendamt. Die setzten sich dann mit dir in Verbindung, du kriegst einen Termin und deine Mutter auch. Das hört sich umständlich an, das ist aber innerhalb von zwei Wochen erledigt. Wenn es zwischen dir und deinen Eltern nicht mehr geht dann geht es eben nicht mehr. Der Typ vom Jugendamt(oder die Frau) schickt dann ein Fax zurück zur ARGE. Du solltest aufpassen was der Jugenamtmann schreibt denn auch ein kleinster Satz kann deine Chance zur Wohnung zunichte machen. Wenn das alles getan ist kriegst du die Bewillingung zur Wohnung. Bei mir hat es nicht geklappt, der freundliche Herr vom Jugendamt hat einen Satz in das Fax eingebaut der es mir unmöglich machte eine Wohnung zu beziehen. Aber es geht auch anders!! Als mein Antrag dann abgelehnt wurde bin ich zurück zu meinem Freund, also hab ich mir gesagt, scheiß auf die Arge die können ihr Geld behalten. Jetzt geh ich arbeiten und hab zusammen mit meinem Freund eine Wohnung.
Wenn ich dir einen guten Rat geben darf...geh arbeiten und versorg dich selbst. Auf der ARGE wirst du wie ein Stück Dreck behandelt. Und wenn du einen Termin nicht wahrnimmst streichen die dir alles!! Und geb nicht zu viel auf die Leute hier, die schreiben du zu deiner Mutter gehen sollst. Ich weiß wie man sich fühlt, meine Mutter hat mich einfach abgemeldet und ich saß auf der Straße!! Wie gesagt, heute habe ich alles, eine Wohnung, nette Kollegen, einen Job und Gehalt. Das ist alles was du dir erträumst aber das kommt einem nicht zu geflogen und das musste ich hart lernen. Schau einfach mal in der Zeitung nach, du bist jung, du findest bestimmt was auch ohne Bewerbung schreiben oder so was. Ich hab einmal telefoniert und habe sofort einen Probearbeitstermin bekommen, und direkt dannach eine Zusage zum Arbeitsvertrag!!! Tu es einfach, du hast doch sowieso nichts mehr zu verlieren.
Ich hoffe dein Leben nimmt wieder eine Ordnungsgemäße Bahn an...und lass den Kopf nicht hängen wenn mal was nicht so klappt. Das wird schon!

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club