Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ratlos, was soll ich tun... bitte helft mir..

Ratlos, was soll ich tun... bitte helft mir..

27. Juni 2012 um 22:38

hallo zusammen
ich bin neu im forum.. ich bin verzweifelt und weiss keinen ausweg.. schon jetzt ein *sorry* wenn ich etwas aushole, mit der geschichte...
kurz zu mir ich bin 27 jahre...
es hat alles angefangen, als ich klein war... ich habe eine grosse schwester, sie war schon immer sehr eiversüchtig auf micht, sie ist knapp 2 jahre älter.. wir sind beide adoptiert.. sie hat immer alles gekriegt und ich war eher die scheue..
meine eltern hatten sie zum tanzen geschickt, sie durfte ein hobby ausüben, ich musste immer mitgehen, jedoch nur zum zuschauen, für mich war keine zeit...
mein schwester ging aufs gymnasium ich in die sekundarschule, ich war immer die schlechtere und wurde als "nutzlos" dargestellt... nach meiner erfolgreichen lehre als kauffrau habe ich eine stelle in einer grossen firma als assistentin angenommen... muss noch dazu sagen, meine eltern liessen sich als ich 13jahre alt war, scheiden.. ich war damals ein "problemkind" weil ich nicht mehr lernen wollte.. die schule habe ich jedoch ohne probleme geschafft.. einfach nicht als klassenbeste... nun zurück,meine schwester war 2 jahre in australien, ich hatte ein sehr schlechtes verhältnis zu meiner mutter und sie riet mir an meinem 18. geburtstag auszuziehen, was ich auch tat.. mein vater war für mich immer ein vorbild, er war jedoch wegen seinem geschäft nie für uns erreichbar.. somit bin ich mit 18 ausgezogen, habe die fahrprüfung gemacht, mir ein auto gekauft.. ich wohnte mit meinem damaligen freund zusammen.. als dieser mich betrog, trennte ich mich und zog aus.. nun gut.. wo hin? ich wollte zurück, stand weinend vor der türe, meine mutter bat mir jedoch keine unterkunft.. ich zog in eine WG mit 3 typen.. kostete mich so gut wie nichts.. dann habe ich meinen ex freund kenne gelernt.. wir sind zusammen in ein haus von meinem vater gezogen.. waren viel auf reisen, haben die ganze welt gesehen, wollten heiraten (dieses jahr) und haben auf ein haus gespart.. meine schwester absolvierte die hotelfachschule und mein vater unterstützte sie mit monatlich 3000,-.. ich spiele in einer musikgesellschaft schlagzeug und bin da seit 5 jahren im vorstand aktiv als eventmanager.. arbeite noch immer als chef-assistentin..
mein freund hatte mich betrogen - nicht der auch noch..
wir haben uns getrennt.. ich wollte rat bei meinem vater holen (der wieder geheiratet hat) wegen dem haus.. er meinte nur, ich solle mich nicht so anstellen.. mein ex war sein traumschwiegersohn und er wollte uns die firma übergeben.. ich litt sehr unter der trennung.. unterstüzung erhielt ich von den eltern keine.. auch von der schwester nicht.. ich bekam depressionen.. bin kurzerhand nach australien zu einem kolleg gefolgen... als ich zurück kam, war mein ex ausgezogen.. ok.. hart.. ich bat mein vater um eine reduktion der miete.. dies ging schief.. ich musste im märz 2012 ausziehen.. ich muss noch erwähnen, dass ich für eine ausbildung spare... mein vater hat mir nicht rechtmässige kosten in rechnung gestellt.. über 7000.- mein ganzes erspartes für die ausbildung weg.. seit ich im dezember gekündet habe, redet er nicht mehr mit mir... ich war im oktober für 4 wochen krank geschrieben wegen einem burnout... meine eltern hat das nicht interessiert.. sie haben null interesse, waren nicht an einer musikveranstaltung, nichts.. mein vater unterstützt mich auch finanziell nicht.. auch wenn er immer sagt, dass eine gute ausbildung das wichtigste ist.. im august beginne ich mit meinem studium an der fachhochschule und arbeite 80%... ich bin umgezogen, niemand aus der familie hat mir hilfe angeboten oder mich gefragt, ob es mir überhaupt gut geht und wo ich wohne? was habe ich falsch gemacht? ich bin am boden zerstört.. es tut weh.. sehr weh.. ich fühle mich einsam, leer.. verlassen...
ich fühl mich als verlierer.. wenn ich sehe, andere werden unterstützt, ich nicht.. ich tanze nebenbei... sie haben nicht einmal nach einer aufführung gefragt... waren seit dem 16. geburtstag nicht an einer feier von mir (trotz einladung)
was habe ich getan? ich dachte immr, nach einer depression und trennung kann man unterstützung erwarten, ich brauche doch jemanden... weihnachten habe ich zu hause alleine im haus verbracht... ich weine jeden tag... ich will doch nur, dass sie mich halten, ich bin tief gefallen.. wollte mich umbringen...
ich habe seit meinem 10. lebensjahr eine tumorgeschichte und schon div. OP's... warum sind sie mich nicht besuchen gekommen? ich verstehe es nicht...
ist es noch wert, zu kämpfen? ich glaube nicht.. ich habe eine kraft mehr..

vielleicht habt ihr einen rat...
danke! und liebe grüsse

Mehr lesen

1. Juli 2012 um 22:33

Ich
bin baff. Ich habe eigentlich keine Worte dafür.
Das ist eine echt harte Geschichte.
Ich muss dir erst einmal sagen, das du stärker bist als du glaubst. Nicht jeder hätte es bis hier her geschafft.
Weisst du, ich glaube es gibt nicht für jedes Problem eine Antwort. Ich kenne dich und deine Familie nicht, aber ich glaube nicht, das du einen Fehler gemacht hast. Aber selbst wenn spielt das überhaupt keine Rolle weil es deine Eltern sind. Sorry, aber ich finde es unter aller Sau, wie die dich behandeln. Ich wünschte es würde wenigstens deine Schwester zu dir stehen, selbst wenn du anders behandelt wurdest wie sie. Ich würde dir vorschlagen, einen Psychologen aufzusuchen und ein neues Leben beginnen. Wenn du bald wieder die Kraft dazu hast kannst du dir noch Gedanken darüber machen, wie du die Probleme angehst. Denk jetzt bitte nur noch an dich und sieh zu, dass du wieder auf die Beine kommst. Wenn ich eins gelernt habe, ist es, dass man immer alleine ist. Man ist immer auf sich alleine gestellt und im Endeffekt kannst nur du dir helfen. Also bitte tu etwas für dich.

Ich wünsche dir unendlich viel Kraft

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Juli 2012 um 22:18

Sie hat recht.
Du bist wirklich stärker als du denkst! viel viel stärker.. und stärker als es jemals jemand sein könnte..!! du kannst wirklich stolz auf dich sein! Wie Bu89 schon sagt.. such dir am besten einen psychologen, der kann dir bestimmt weiter helfen. versuche mal ein vernünftiges gespräch mit deinen eltern (und evt mit deiner schwester) zu führen, was eig ihr problem ist, was du ihrer ansicht nach "falsch" machst und so weiter.. falls ihr euch nicht einig werdet, dann lass sie erstmal los und fange ein neues leben an! halte erstmal abstand.. früher oder später kommen sie warscheinlich sowieso an..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2012 um 22:56

Danke!
hallo zusammen

danke, für eure worte, es hat echt gut getan, dies zu lesen!

ich versuche weiterzukämpfen.. werde meine ausbildung denoch machen.. habe tolle freunde, die hinter mir stehen... ich glaube daran, dass ich es schaffen werde... auch wenn der weg sicher nicht einfach ist... irgendwie wird es schon gehen - es muss einfach...

liebe grüsse aus der schweiz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2012 um 20:16
In Antwort auf ahsley84

Danke!
hallo zusammen

danke, für eure worte, es hat echt gut getan, dies zu lesen!

ich versuche weiterzukämpfen.. werde meine ausbildung denoch machen.. habe tolle freunde, die hinter mir stehen... ich glaube daran, dass ich es schaffen werde... auch wenn der weg sicher nicht einfach ist... irgendwie wird es schon gehen - es muss einfach...

liebe grüsse aus der schweiz

Freunde
sind unheimlich wichtig. Wenn du wirklich welche hast, die hinter dir stehen, dann bist du nicht alleine.
Und ich wünsche dir das sich alles andere von alleine regelt.

Viel Glück und Erfolg bei deiner Ausbildung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2012 um 13:35


Wie meine Vorgänger bin ich auch ganz erschüttert von deiner Geschichte, ABER finde es total toll wie weit du es schon geschafft hast und das du jedes mal, wenn du am Boden lagst, wieder aufgestanden bist, nicht viele Leute haben diese Kraft und diese Zähheit... du kannst verdammt stolz auf dich sein,
um dein leben wieder in den griff zu bekommen würde ich dir vorschlagen (wie auch schon andere hier) professionelle hilfe aufzusuchen, danach wirst du immer öfter merken, wie stark und toll du bist,
fang wieder an zu leben, geh aus, ins Kino, oder was trinken usw., so lernst du auch leute kennen,
schreib dich in einem Fitness Studio ein, da gewinnst du schnell an selbstbewusstsein und kommst in verbindung mit einer Therapie sicher darüber hinweg, schau doch nur mal was du schon jetzt geschafft hast!
Viele Menschen wären froh, wenn sie so mutig und standhaft in ihrem Leben gewesen wären...

Du bist wirklich toll!!




LG und Kopf hoch...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram