Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychospielchen

Psychospielchen

27. Januar 2018 um 12:14 Letzte Antwort: 12. März 2018 um 19:05

Hallo zusammen, meine Geschichte der Beziehung begann wahrscheinlich wie jede andere, harmonisch und schön, aber wer bis zum Ende mitliest wird wissen, dass es die reinste Hölle war.

Ich hatte gerade mein Studium beendet und lernte letzten März in Bayern meine Freundin durch einen Mitbewohner kennen.

Zu Beginn der Beziehung war meine Freundin stets bemüht um nette Gesten, freundliches Verhalten und stellte ihre eigenen Bedürfnisse sogar hinten an, um mich an den Punkt zu bringen, an dem sie mich unter ihren Einfluss gebracht hat. Als ich ihr dann nach einigen Monaten gesagt habe, dass ich sie liebe, war dieser Punkt erreicht...ihr Verhalten änderte sich dann aber sehr schnell.

Sie hat allen Freunden erzählt, dass wir ein Paar waren und mich so auch sozial an sich gebunden, das war der Zeitpunkt an dem sie exzessiv alle ihre Bedürfnisse und Wünsche geäußert hat und der Mann in der Beziehung soll dafür sorgen.
Wenn sie etwas nicht bekommen hat, hatte das immer ein Ignorieren, emotionale und körperliche Distanz zur Folge.
Da Frauen einem Mann meist nicht körperlich überlegen sind wird oft versucht durch "Ignorieren" oder generell passiv aggressivem Verhalten den Mann zu "züchtigen" wie man es hier auch von Männern liest die hier eine Antwort von Frauen auf solch ein Verhalten erwarten. Spätestens falls sich hier jemand wiedererkennt rate ich jedem schleunigst das Weite zu suchen, leider hab ich das selber zu spät erkannt und das Ganze auf extrem harte Tour gelernt.

Die Gedankenspielchen fingen anfangs langsam an, sie trinkt aus meinem Glas, sagt danach dass da Kohlensäure drin ist und meint warum ich ihr nichts sage und ich weiß, dass sie davon Bauchschmerzen bekommt. --> Ich bin Schuld, sie ignoriert mich, sodass ich ein schlechtes Gewissen habe und ihr infolge dessen Wiedergutmachungswünsche (erst kleine, dann immer größere) nicht ausschlagen kann.
Sie ruft mich spontan um 16:00 an, weil ich sie von der Arbeit abholen soll. Da zu dieser Zeit allerdings immer Stau ist nimmt sie sich ein Taxi, weil ich es nicht rechtzeitig schaffe und meint dass ich nie für sie da bin. 
Ich verschlucke mich an einem Getränk und huste, sie küsst mich und meint sie hat wegen mir Fieber bekommen, weil ich sie geküsst habe (--> keine Küsse mehr)
Kein kuscheln, weil sie den spannenden Film sehen will und das stört.
Keine Umarmungen, jetzt kennen wir uns doch schon so lange.
Zunächst kleine unterschwellige "Machtspielchen" JEDEN Tag ein und aus.

Ich liebte sie unheimlich, blind vor Liebe. Als sie jedoch merkte, dass ich mich nach einem halben Jahr noch immer nicht schamlos ausnutzen lasse und irgendwo Grenzen sind, hat sie das Ganze auf eine völlig neue Ebene gebracht.
Anstatt die Beziehung zu beenden hat sie versucht mich so schlecht zu behandeln wie es nur irgend möglich ist, sodass ich die Beziehung von meiner Seite beende um mir dann vorwerfen lassen zu können warum ich unsere wundervolle Beziehung zerstöre, dass ich sie nie liebte und dass ich sie nur für Sex ausnutze obwohl der nach den ersten Monaten ohnehin verschwand.
Als ich Andeutungen machte eine Auszeit mir ihr zu nehmen vielen genau diese Worte, und ich erkannte immer noch nicht dass solche Mensch nichts Gutes im Sinn haben.

Ich landete kurz darauf aufgrund eines Autounfalles im Krankenhaus und während des Aufenthalts betrog sie mich das erste Mal mit einem anderen Kerl, was sie mir vor kurzem "gestand". Dazu aber später.
Als ich nach 2 Tagen entlassen wurde und wir kurz darauf auf einen gemeinsamen Abend ins Kino gingen, musst ich sie danach "nach Hause" fahren allerdings bat sie mich, sie vor einem Haus in der Nähe austeigen zu lassen. Kurz bevor sie ausstieg meinte sie es sei ein netter Kerl den sie auf Tinder kennengelernt hat und es sei nur was ganz locker freundschaftliches.
Dass sie genau wusste wie unglaublich verletzend das ist brauche ich keinem erzählen und da sie das Auto eine Sekunde darauf verließ war ich erstmal geschockt das zu realisieren, wie sie klingelte, der Typ die Tür aufmachte und sie mit einem Kuss mit hinein nahm.

Das war der erste Moment an dem ich ernsthaft an ihrer Liebe gezweifelt habe, jedoch hat sie einen Tag später erzählt, dass sie einen gemeinsamen Urlaub für uns nach London gebucht hat, als Überraschung und ob ich mich denn nicht freue.
Wie immer wusste sie genau wie sie meine Gefühle hin und herreißen kann und ich glaube sie hat es genossen.

Ich gab ihr 700€, die Hälfte des Geldes für das Hotel und die Flüge.
Als ich die Reservierungen einsah war es diejenige Hotelbuchung, welche billiger ist, man allerdings nicht mehr stornieren kann und somit war ich für die nächsten 2 Monate erneut fest an sie gebunden, weil sie mir versicherte ihre immens schlechte Laune kommt nur vom Stress in der Arbeit und ab dem Urlaub wird alles anders.
Ich Idiot hab ihr das geglaubt und mich 2 weitere Monate wie ein Stück Scheiße behandeln lassen im guten Glauben meine Freundin hat wirklich nur gerade viel um die Ohren.
Die 2 Monate an unterschwelligen, teils schon offensichtlichen Psychospielchen vergesse ich bis heute nicht und ich hoffe die Alpträume aufgrund des Urlaubs hören auf wenn ich das Ganze niedergeschrieben habe um damit abzuschließen. 

3-4 Tage vor unserem Flug nach London wurde sie wirklich wieder sehr freundlich, so wie ich sie kennengelernt habe und ich war das erste Mal wieder so glücklich dass ich die Freundin zurückhatte in die ich mich so verliebt habe. Ich war so glücklich, ich hab sie umarmt und ihr gesagt dass ich sie so vermisst hab und sie sich einfach nicht so stressen soll weil ich das auch nicht mehr länger geschafft hätte, wir endlich eine Auszeit haben und sie meinte, dass ab jetzt alles wieder gut wird.
Als wir dann in unserem Zimmer eingecheckt hatten und uns nach 8 Stunden Fahrt und kaum einer Sekunde ohne Gesprächen aufs Bett legen sagt sie aus dem nichts "ich mach Schluss, nach dem hier will ich dich nie wieder sehen" und gesteht mir auf dem Zimmer alles, dass sie mich während dem Krankenhausaufenthalt betrogen hat, dass sie mich schon sein Monaten nicht mehr liebt aber mich noch so lange ausnutzen wollte bis sie einen anderen Freund gefunden hat. Mehrere noch privatere Dinge die weit verletzender waren als dass ich es öffentlich schreiben möchte haben mich dann erstmals extrem zur Verzweiflung gebracht sie hat mich sofort in die Toilette gepackt und die Tür zugemacht, weil sie das "Geheule" nicht hören will und guten Schlaf braucht um morgen fit zu sein um gute Fotos von den Sehenswürdigkeiten machen zu können.
Sie flirtete mit englischen Passanten, ignorierte mich 4 Tage lang wieder aktiv, diesmal konnte ich schließlich nirgends hin, weil ich in einem komplett anderen Land war und es nur einen Zimmerschlüssel gab den sie sich an der Rezeption gleich genommen hat.
Sie legte sich jeden Tag nackt in das gemeinsame Bett und sagte wenn ich sie anfasse zeigt sie mich an, weshalb ich mich in aller Verzweiflung und negativ erregt nicht mehr in das Bett traute falls ich mich im Schlaf unabsichtlich "auf" sie zudrehte und schlief deswegen auf dem Boden. Eine zweite Decke gab es nicht. Mein Handtuch war recht klein.

Nach 4 Tagen London und geistiger Aufgabe meinerseits hat sie jeglichen Kontakt zu mir abgebrochen, das "Ignorieren" kannte ich ja schon und sie postete auf ihrem Facebook Account noch viele Bilder von ihrer tollen Reiße und wie schön es doch war, sogar vor allem die Bilder die ich von ihr und ihrem falschen Lächeln machen musste, weil es eben keinen Ausweg mehr gab für die 4 verdammten Tage. Typische Kommentare wie "soooo schön wars, tolles Wetter sogar  <3"
gingen nicht an mir vorbei bevor ich mir selbst jeden Kontakt mit ihrem Profil verbot.

Erst im Nachhinein wird mir klar was in der Zeit abgelaufen ist, dass manipulatives Verhalten schlimmer als jeder körperlicher Schmerz sein kann auch wenn dieser Art der psychischen Gewalt heutzutage viel zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet wird. Ich hoffe jedem der sich hier wiedererkennt und auf diesem Beziehungsforum eine Antwort sucht, dass er früher als Ich die Kraft hat aus so etwas rechtzeitig auszubrechen.

Mehr lesen

27. Januar 2018 um 13:36

Leider war es meine erste richtige Beziehung und ich musste viel lernen. Ich hatte keinen Vergleich zu vorherigen Partnern und wusste nicht wirklich damit umzugehen, dachte wenn wer mit einem in einer Beziehung sein will, dass man dann den Partner nicht absichtlich verletzen möchte.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Januar 2018 um 10:31

Liebe macht Blind. Das hätte Dir auch später passieren können.
Viel Später, auch mit Erfahrung.
Einfach nie, egal wie doll verliebt man ist, den Menschenverstand ausschalten.

Ich habe auch 7 Jahre lang psycho Spielchen von einem Narzissten mitgemacht. 
Gelernt habe ich es hart und es wird mir nie wieder passieren.

Ich hoffe du bist wachsamer geworden

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Februar 2018 um 4:48

klingt als wäre deine ausgesuchte südländerin oder aus Ländern wie z.b. Russland. 

viele aus den Ländern haben hohe Ansprüche an einen mann, er soll nicht nur körperlich ein mann sein, sondern auch möglichst geistig. 

Deine Freundin hat dich getestet, du hast es nicht gemerkt und daher hast du den Test verloren. nennt sich auch shittest.  

In all diesen Tests musst du zeigen, dass du weißt was richtig und falsch ist und, dass die Sache jetzt nach deinen regeln durchgezogen wird. 

Wenn Sie erkennt, dass du ein starker mann mit Plan bist und dich durchsetzen kannst dann wird sie gerne dir Frau an deiner Seite sein.

Wenn du dich verhältst wie ihr halb erwachsener sohn, dann hast du keine Chance bei ihr. 

arbeite an deinem Selbstbewußtsein und Durchsetzungsvermögen. 
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Februar 2018 um 15:06

Klar hat die ihn unmenschlich behandelt, doch so oberflächlich wollen wir ja nicht denken. Es gibt einen tieferen Grund. Fakt ist, die beiden passen definitiv nicht zusammen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2018 um 0:38
In Antwort auf writer101

Hallo zusammen, meine Geschichte der Beziehung begann wahrscheinlich wie jede andere, harmonisch und schön, aber wer bis zum Ende mitliest wird wissen, dass es die reinste Hölle war.

Ich hatte gerade mein Studium beendet und lernte letzten März in Bayern meine Freundin durch einen Mitbewohner kennen.

Zu Beginn der Beziehung war meine Freundin stets bemüht um nette Gesten, freundliches Verhalten und stellte ihre eigenen Bedürfnisse sogar hinten an, um mich an den Punkt zu bringen, an dem sie mich unter ihren Einfluss gebracht hat. Als ich ihr dann nach einigen Monaten gesagt habe, dass ich sie liebe, war dieser Punkt erreicht...ihr Verhalten änderte sich dann aber sehr schnell.

Sie hat allen Freunden erzählt, dass wir ein Paar waren und mich so auch sozial an sich gebunden, das war der Zeitpunkt an dem sie exzessiv alle ihre Bedürfnisse und Wünsche geäußert hat und der Mann in der Beziehung soll dafür sorgen.
Wenn sie etwas nicht bekommen hat, hatte das immer ein Ignorieren, emotionale und körperliche Distanz zur Folge.
Da Frauen einem Mann meist nicht körperlich überlegen sind wird oft versucht durch "Ignorieren" oder generell passiv aggressivem Verhalten den Mann zu "züchtigen" wie man es hier auch von Männern liest die hier eine Antwort von Frauen auf solch ein Verhalten erwarten. Spätestens falls sich hier jemand wiedererkennt rate ich jedem schleunigst das Weite zu suchen, leider hab ich das selber zu spät erkannt und das Ganze auf extrem harte Tour gelernt.

Die Gedankenspielchen fingen anfangs langsam an, sie trinkt aus meinem Glas, sagt danach dass da Kohlensäure drin ist und meint warum ich ihr nichts sage und ich weiß, dass sie davon Bauchschmerzen bekommt. --> Ich bin Schuld, sie ignoriert mich, sodass ich ein schlechtes Gewissen habe und ihr infolge dessen Wiedergutmachungswünsche (erst kleine, dann immer größere) nicht ausschlagen kann.
Sie ruft mich spontan um 16:00 an, weil ich sie von der Arbeit abholen soll. Da zu dieser Zeit allerdings immer Stau ist nimmt sie sich ein Taxi, weil ich es nicht rechtzeitig schaffe und meint dass ich nie für sie da bin. 
Ich verschlucke mich an einem Getränk und huste, sie küsst mich und meint sie hat wegen mir Fieber bekommen, weil ich sie geküsst habe (--> keine Küsse mehr)
Kein kuscheln, weil sie den spannenden Film sehen will und das stört.
Keine Umarmungen, jetzt kennen wir uns doch schon so lange.
Zunächst kleine unterschwellige "Machtspielchen" JEDEN Tag ein und aus.

Ich liebte sie unheimlich, blind vor Liebe. Als sie jedoch merkte, dass ich mich nach einem halben Jahr noch immer nicht schamlos ausnutzen lasse und irgendwo Grenzen sind, hat sie das Ganze auf eine völlig neue Ebene gebracht.
Anstatt die Beziehung zu beenden hat sie versucht mich so schlecht zu behandeln wie es nur irgend möglich ist, sodass ich die Beziehung von meiner Seite beende um mir dann vorwerfen lassen zu können warum ich unsere wundervolle Beziehung zerstöre, dass ich sie nie liebte und dass ich sie nur für Sex ausnutze obwohl der nach den ersten Monaten ohnehin verschwand.
Als ich Andeutungen machte eine Auszeit mir ihr zu nehmen vielen genau diese Worte, und ich erkannte immer noch nicht dass solche Mensch nichts Gutes im Sinn haben.

Ich landete kurz darauf aufgrund eines Autounfalles im Krankenhaus und während des Aufenthalts betrog sie mich das erste Mal mit einem anderen Kerl, was sie mir vor kurzem "gestand". Dazu aber später.
Als ich nach 2 Tagen entlassen wurde und wir kurz darauf auf einen gemeinsamen Abend ins Kino gingen, musst ich sie danach "nach Hause" fahren allerdings bat sie mich, sie vor einem Haus in der Nähe austeigen zu lassen. Kurz bevor sie ausstieg meinte sie es sei ein netter Kerl den sie auf Tinder kennengelernt hat und es sei nur was ganz locker freundschaftliches.
Dass sie genau wusste wie unglaublich verletzend das ist brauche ich keinem erzählen und da sie das Auto eine Sekunde darauf verließ war ich erstmal geschockt das zu realisieren, wie sie klingelte, der Typ die Tür aufmachte und sie mit einem Kuss mit hinein nahm.

Das war der erste Moment an dem ich ernsthaft an ihrer Liebe gezweifelt habe, jedoch hat sie einen Tag später erzählt, dass sie einen gemeinsamen Urlaub für uns nach London gebucht hat, als Überraschung und ob ich mich denn nicht freue.
Wie immer wusste sie genau wie sie meine Gefühle hin und herreißen kann und ich glaube sie hat es genossen.

Ich gab ihr 700€, die Hälfte des Geldes für das Hotel und die Flüge.
Als ich die Reservierungen einsah war es diejenige Hotelbuchung, welche billiger ist, man allerdings nicht mehr stornieren kann und somit war ich für die nächsten 2 Monate erneut fest an sie gebunden, weil sie mir versicherte ihre immens schlechte Laune kommt nur vom Stress in der Arbeit und ab dem Urlaub wird alles anders.
Ich Idiot hab ihr das geglaubt und mich 2 weitere Monate wie ein Stück Scheiße behandeln lassen im guten Glauben meine Freundin hat wirklich nur gerade viel um die Ohren.
Die 2 Monate an unterschwelligen, teils schon offensichtlichen Psychospielchen vergesse ich bis heute nicht und ich hoffe die Alpträume aufgrund des Urlaubs hören auf wenn ich das Ganze niedergeschrieben habe um damit abzuschließen. 

3-4 Tage vor unserem Flug nach London wurde sie wirklich wieder sehr freundlich, so wie ich sie kennengelernt habe und ich war das erste Mal wieder so glücklich dass ich die Freundin zurückhatte in die ich mich so verliebt habe. Ich war so glücklich, ich hab sie umarmt und ihr gesagt dass ich sie so vermisst hab und sie sich einfach nicht so stressen soll weil ich das auch nicht mehr länger geschafft hätte, wir endlich eine Auszeit haben und sie meinte, dass ab jetzt alles wieder gut wird.
Als wir dann in unserem Zimmer eingecheckt hatten und uns nach 8 Stunden Fahrt und kaum einer Sekunde ohne Gesprächen aufs Bett legen sagt sie aus dem nichts "ich mach Schluss, nach dem hier will ich dich nie wieder sehen" und gesteht mir auf dem Zimmer alles, dass sie mich während dem Krankenhausaufenthalt betrogen hat, dass sie mich schon sein Monaten nicht mehr liebt aber mich noch so lange ausnutzen wollte bis sie einen anderen Freund gefunden hat. Mehrere noch privatere Dinge die weit verletzender waren als dass ich es öffentlich schreiben möchte haben mich dann erstmals extrem zur Verzweiflung gebracht sie hat mich sofort in die Toilette gepackt und die Tür zugemacht, weil sie das "Geheule" nicht hören will und guten Schlaf braucht um morgen fit zu sein um gute Fotos von den Sehenswürdigkeiten machen zu können.
Sie flirtete mit englischen Passanten, ignorierte mich 4 Tage lang wieder aktiv, diesmal konnte ich schließlich nirgends hin, weil ich in einem komplett anderen Land war und es nur einen Zimmerschlüssel gab den sie sich an der Rezeption gleich genommen hat.
Sie legte sich jeden Tag nackt in das gemeinsame Bett und sagte wenn ich sie anfasse zeigt sie mich an, weshalb ich mich in aller Verzweiflung und negativ erregt nicht mehr in das Bett traute falls ich mich im Schlaf unabsichtlich "auf" sie zudrehte und schlief deswegen auf dem Boden. Eine zweite Decke gab es nicht. Mein Handtuch war recht klein.

Nach 4 Tagen London und geistiger Aufgabe meinerseits hat sie jeglichen Kontakt zu mir abgebrochen, das "Ignorieren" kannte ich ja schon und sie postete auf ihrem Facebook Account noch viele Bilder von ihrer tollen Reiße und wie schön es doch war, sogar vor allem die Bilder die ich von ihr und ihrem falschen Lächeln machen musste, weil es eben keinen Ausweg mehr gab für die 4 verdammten Tage. Typische Kommentare wie "soooo schön wars, tolles Wetter sogar  <3"
gingen nicht an mir vorbei bevor ich mir selbst jeden Kontakt mit ihrem Profil verbot.

Erst im Nachhinein wird mir klar was in der Zeit abgelaufen ist, dass manipulatives Verhalten schlimmer als jeder körperlicher Schmerz sein kann auch wenn dieser Art der psychischen Gewalt heutzutage viel zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet wird. Ich hoffe jedem der sich hier wiedererkennt und auf diesem Beziehungsforum eine Antwort sucht, dass er früher als Ich die Kraft hat aus so etwas rechtzeitig auszubrechen.

oh man, diese erfahrung tut mir so leid.
Ich konnte nur den kopf schütteln, als ich deinen Beitrag gelesen habe.
Wie alt bist du?
Deine exfreundin ist TOTAL gestört!!!
Ich hoffe du kommst schnell über diese frau hinweg.
Auch wenn es schmerzt..
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2018 um 0:38
In Antwort auf writer101

Hallo zusammen, meine Geschichte der Beziehung begann wahrscheinlich wie jede andere, harmonisch und schön, aber wer bis zum Ende mitliest wird wissen, dass es die reinste Hölle war.

Ich hatte gerade mein Studium beendet und lernte letzten März in Bayern meine Freundin durch einen Mitbewohner kennen.

Zu Beginn der Beziehung war meine Freundin stets bemüht um nette Gesten, freundliches Verhalten und stellte ihre eigenen Bedürfnisse sogar hinten an, um mich an den Punkt zu bringen, an dem sie mich unter ihren Einfluss gebracht hat. Als ich ihr dann nach einigen Monaten gesagt habe, dass ich sie liebe, war dieser Punkt erreicht...ihr Verhalten änderte sich dann aber sehr schnell.

Sie hat allen Freunden erzählt, dass wir ein Paar waren und mich so auch sozial an sich gebunden, das war der Zeitpunkt an dem sie exzessiv alle ihre Bedürfnisse und Wünsche geäußert hat und der Mann in der Beziehung soll dafür sorgen.
Wenn sie etwas nicht bekommen hat, hatte das immer ein Ignorieren, emotionale und körperliche Distanz zur Folge.
Da Frauen einem Mann meist nicht körperlich überlegen sind wird oft versucht durch "Ignorieren" oder generell passiv aggressivem Verhalten den Mann zu "züchtigen" wie man es hier auch von Männern liest die hier eine Antwort von Frauen auf solch ein Verhalten erwarten. Spätestens falls sich hier jemand wiedererkennt rate ich jedem schleunigst das Weite zu suchen, leider hab ich das selber zu spät erkannt und das Ganze auf extrem harte Tour gelernt.

Die Gedankenspielchen fingen anfangs langsam an, sie trinkt aus meinem Glas, sagt danach dass da Kohlensäure drin ist und meint warum ich ihr nichts sage und ich weiß, dass sie davon Bauchschmerzen bekommt. --> Ich bin Schuld, sie ignoriert mich, sodass ich ein schlechtes Gewissen habe und ihr infolge dessen Wiedergutmachungswünsche (erst kleine, dann immer größere) nicht ausschlagen kann.
Sie ruft mich spontan um 16:00 an, weil ich sie von der Arbeit abholen soll. Da zu dieser Zeit allerdings immer Stau ist nimmt sie sich ein Taxi, weil ich es nicht rechtzeitig schaffe und meint dass ich nie für sie da bin. 
Ich verschlucke mich an einem Getränk und huste, sie küsst mich und meint sie hat wegen mir Fieber bekommen, weil ich sie geküsst habe (--> keine Küsse mehr)
Kein kuscheln, weil sie den spannenden Film sehen will und das stört.
Keine Umarmungen, jetzt kennen wir uns doch schon so lange.
Zunächst kleine unterschwellige "Machtspielchen" JEDEN Tag ein und aus.

Ich liebte sie unheimlich, blind vor Liebe. Als sie jedoch merkte, dass ich mich nach einem halben Jahr noch immer nicht schamlos ausnutzen lasse und irgendwo Grenzen sind, hat sie das Ganze auf eine völlig neue Ebene gebracht.
Anstatt die Beziehung zu beenden hat sie versucht mich so schlecht zu behandeln wie es nur irgend möglich ist, sodass ich die Beziehung von meiner Seite beende um mir dann vorwerfen lassen zu können warum ich unsere wundervolle Beziehung zerstöre, dass ich sie nie liebte und dass ich sie nur für Sex ausnutze obwohl der nach den ersten Monaten ohnehin verschwand.
Als ich Andeutungen machte eine Auszeit mir ihr zu nehmen vielen genau diese Worte, und ich erkannte immer noch nicht dass solche Mensch nichts Gutes im Sinn haben.

Ich landete kurz darauf aufgrund eines Autounfalles im Krankenhaus und während des Aufenthalts betrog sie mich das erste Mal mit einem anderen Kerl, was sie mir vor kurzem "gestand". Dazu aber später.
Als ich nach 2 Tagen entlassen wurde und wir kurz darauf auf einen gemeinsamen Abend ins Kino gingen, musst ich sie danach "nach Hause" fahren allerdings bat sie mich, sie vor einem Haus in der Nähe austeigen zu lassen. Kurz bevor sie ausstieg meinte sie es sei ein netter Kerl den sie auf Tinder kennengelernt hat und es sei nur was ganz locker freundschaftliches.
Dass sie genau wusste wie unglaublich verletzend das ist brauche ich keinem erzählen und da sie das Auto eine Sekunde darauf verließ war ich erstmal geschockt das zu realisieren, wie sie klingelte, der Typ die Tür aufmachte und sie mit einem Kuss mit hinein nahm.

Das war der erste Moment an dem ich ernsthaft an ihrer Liebe gezweifelt habe, jedoch hat sie einen Tag später erzählt, dass sie einen gemeinsamen Urlaub für uns nach London gebucht hat, als Überraschung und ob ich mich denn nicht freue.
Wie immer wusste sie genau wie sie meine Gefühle hin und herreißen kann und ich glaube sie hat es genossen.

Ich gab ihr 700€, die Hälfte des Geldes für das Hotel und die Flüge.
Als ich die Reservierungen einsah war es diejenige Hotelbuchung, welche billiger ist, man allerdings nicht mehr stornieren kann und somit war ich für die nächsten 2 Monate erneut fest an sie gebunden, weil sie mir versicherte ihre immens schlechte Laune kommt nur vom Stress in der Arbeit und ab dem Urlaub wird alles anders.
Ich Idiot hab ihr das geglaubt und mich 2 weitere Monate wie ein Stück Scheiße behandeln lassen im guten Glauben meine Freundin hat wirklich nur gerade viel um die Ohren.
Die 2 Monate an unterschwelligen, teils schon offensichtlichen Psychospielchen vergesse ich bis heute nicht und ich hoffe die Alpträume aufgrund des Urlaubs hören auf wenn ich das Ganze niedergeschrieben habe um damit abzuschließen. 

3-4 Tage vor unserem Flug nach London wurde sie wirklich wieder sehr freundlich, so wie ich sie kennengelernt habe und ich war das erste Mal wieder so glücklich dass ich die Freundin zurückhatte in die ich mich so verliebt habe. Ich war so glücklich, ich hab sie umarmt und ihr gesagt dass ich sie so vermisst hab und sie sich einfach nicht so stressen soll weil ich das auch nicht mehr länger geschafft hätte, wir endlich eine Auszeit haben und sie meinte, dass ab jetzt alles wieder gut wird.
Als wir dann in unserem Zimmer eingecheckt hatten und uns nach 8 Stunden Fahrt und kaum einer Sekunde ohne Gesprächen aufs Bett legen sagt sie aus dem nichts "ich mach Schluss, nach dem hier will ich dich nie wieder sehen" und gesteht mir auf dem Zimmer alles, dass sie mich während dem Krankenhausaufenthalt betrogen hat, dass sie mich schon sein Monaten nicht mehr liebt aber mich noch so lange ausnutzen wollte bis sie einen anderen Freund gefunden hat. Mehrere noch privatere Dinge die weit verletzender waren als dass ich es öffentlich schreiben möchte haben mich dann erstmals extrem zur Verzweiflung gebracht sie hat mich sofort in die Toilette gepackt und die Tür zugemacht, weil sie das "Geheule" nicht hören will und guten Schlaf braucht um morgen fit zu sein um gute Fotos von den Sehenswürdigkeiten machen zu können.
Sie flirtete mit englischen Passanten, ignorierte mich 4 Tage lang wieder aktiv, diesmal konnte ich schließlich nirgends hin, weil ich in einem komplett anderen Land war und es nur einen Zimmerschlüssel gab den sie sich an der Rezeption gleich genommen hat.
Sie legte sich jeden Tag nackt in das gemeinsame Bett und sagte wenn ich sie anfasse zeigt sie mich an, weshalb ich mich in aller Verzweiflung und negativ erregt nicht mehr in das Bett traute falls ich mich im Schlaf unabsichtlich "auf" sie zudrehte und schlief deswegen auf dem Boden. Eine zweite Decke gab es nicht. Mein Handtuch war recht klein.

Nach 4 Tagen London und geistiger Aufgabe meinerseits hat sie jeglichen Kontakt zu mir abgebrochen, das "Ignorieren" kannte ich ja schon und sie postete auf ihrem Facebook Account noch viele Bilder von ihrer tollen Reiße und wie schön es doch war, sogar vor allem die Bilder die ich von ihr und ihrem falschen Lächeln machen musste, weil es eben keinen Ausweg mehr gab für die 4 verdammten Tage. Typische Kommentare wie "soooo schön wars, tolles Wetter sogar  <3"
gingen nicht an mir vorbei bevor ich mir selbst jeden Kontakt mit ihrem Profil verbot.

Erst im Nachhinein wird mir klar was in der Zeit abgelaufen ist, dass manipulatives Verhalten schlimmer als jeder körperlicher Schmerz sein kann auch wenn dieser Art der psychischen Gewalt heutzutage viel zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet wird. Ich hoffe jedem der sich hier wiedererkennt und auf diesem Beziehungsforum eine Antwort sucht, dass er früher als Ich die Kraft hat aus so etwas rechtzeitig auszubrechen.

oh man, diese erfahrung tut mir so leid.
Ich konnte nur den kopf schütteln, als ich deinen Beitrag gelesen habe.
Wie alt bist du?
Deine exfreundin ist TOTAL gestört!!!
Ich hoffe du kommst schnell über diese frau hinweg.
Auch wenn es schmerzt..
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. März 2018 um 19:05
In Antwort auf writer101

Hallo zusammen, meine Geschichte der Beziehung begann wahrscheinlich wie jede andere, harmonisch und schön, aber wer bis zum Ende mitliest wird wissen, dass es die reinste Hölle war.

Ich hatte gerade mein Studium beendet und lernte letzten März in Bayern meine Freundin durch einen Mitbewohner kennen.

Zu Beginn der Beziehung war meine Freundin stets bemüht um nette Gesten, freundliches Verhalten und stellte ihre eigenen Bedürfnisse sogar hinten an, um mich an den Punkt zu bringen, an dem sie mich unter ihren Einfluss gebracht hat. Als ich ihr dann nach einigen Monaten gesagt habe, dass ich sie liebe, war dieser Punkt erreicht...ihr Verhalten änderte sich dann aber sehr schnell.

Sie hat allen Freunden erzählt, dass wir ein Paar waren und mich so auch sozial an sich gebunden, das war der Zeitpunkt an dem sie exzessiv alle ihre Bedürfnisse und Wünsche geäußert hat und der Mann in der Beziehung soll dafür sorgen.
Wenn sie etwas nicht bekommen hat, hatte das immer ein Ignorieren, emotionale und körperliche Distanz zur Folge.
Da Frauen einem Mann meist nicht körperlich überlegen sind wird oft versucht durch "Ignorieren" oder generell passiv aggressivem Verhalten den Mann zu "züchtigen" wie man es hier auch von Männern liest die hier eine Antwort von Frauen auf solch ein Verhalten erwarten. Spätestens falls sich hier jemand wiedererkennt rate ich jedem schleunigst das Weite zu suchen, leider hab ich das selber zu spät erkannt und das Ganze auf extrem harte Tour gelernt.

Die Gedankenspielchen fingen anfangs langsam an, sie trinkt aus meinem Glas, sagt danach dass da Kohlensäure drin ist und meint warum ich ihr nichts sage und ich weiß, dass sie davon Bauchschmerzen bekommt. --> Ich bin Schuld, sie ignoriert mich, sodass ich ein schlechtes Gewissen habe und ihr infolge dessen Wiedergutmachungswünsche (erst kleine, dann immer größere) nicht ausschlagen kann.
Sie ruft mich spontan um 16:00 an, weil ich sie von der Arbeit abholen soll. Da zu dieser Zeit allerdings immer Stau ist nimmt sie sich ein Taxi, weil ich es nicht rechtzeitig schaffe und meint dass ich nie für sie da bin. 
Ich verschlucke mich an einem Getränk und huste, sie küsst mich und meint sie hat wegen mir Fieber bekommen, weil ich sie geküsst habe (--> keine Küsse mehr)
Kein kuscheln, weil sie den spannenden Film sehen will und das stört.
Keine Umarmungen, jetzt kennen wir uns doch schon so lange.
Zunächst kleine unterschwellige "Machtspielchen" JEDEN Tag ein und aus.

Ich liebte sie unheimlich, blind vor Liebe. Als sie jedoch merkte, dass ich mich nach einem halben Jahr noch immer nicht schamlos ausnutzen lasse und irgendwo Grenzen sind, hat sie das Ganze auf eine völlig neue Ebene gebracht.
Anstatt die Beziehung zu beenden hat sie versucht mich so schlecht zu behandeln wie es nur irgend möglich ist, sodass ich die Beziehung von meiner Seite beende um mir dann vorwerfen lassen zu können warum ich unsere wundervolle Beziehung zerstöre, dass ich sie nie liebte und dass ich sie nur für Sex ausnutze obwohl der nach den ersten Monaten ohnehin verschwand.
Als ich Andeutungen machte eine Auszeit mir ihr zu nehmen vielen genau diese Worte, und ich erkannte immer noch nicht dass solche Mensch nichts Gutes im Sinn haben.

Ich landete kurz darauf aufgrund eines Autounfalles im Krankenhaus und während des Aufenthalts betrog sie mich das erste Mal mit einem anderen Kerl, was sie mir vor kurzem "gestand". Dazu aber später.
Als ich nach 2 Tagen entlassen wurde und wir kurz darauf auf einen gemeinsamen Abend ins Kino gingen, musst ich sie danach "nach Hause" fahren allerdings bat sie mich, sie vor einem Haus in der Nähe austeigen zu lassen. Kurz bevor sie ausstieg meinte sie es sei ein netter Kerl den sie auf Tinder kennengelernt hat und es sei nur was ganz locker freundschaftliches.
Dass sie genau wusste wie unglaublich verletzend das ist brauche ich keinem erzählen und da sie das Auto eine Sekunde darauf verließ war ich erstmal geschockt das zu realisieren, wie sie klingelte, der Typ die Tür aufmachte und sie mit einem Kuss mit hinein nahm.

Das war der erste Moment an dem ich ernsthaft an ihrer Liebe gezweifelt habe, jedoch hat sie einen Tag später erzählt, dass sie einen gemeinsamen Urlaub für uns nach London gebucht hat, als Überraschung und ob ich mich denn nicht freue.
Wie immer wusste sie genau wie sie meine Gefühle hin und herreißen kann und ich glaube sie hat es genossen.

Ich gab ihr 700€, die Hälfte des Geldes für das Hotel und die Flüge.
Als ich die Reservierungen einsah war es diejenige Hotelbuchung, welche billiger ist, man allerdings nicht mehr stornieren kann und somit war ich für die nächsten 2 Monate erneut fest an sie gebunden, weil sie mir versicherte ihre immens schlechte Laune kommt nur vom Stress in der Arbeit und ab dem Urlaub wird alles anders.
Ich Idiot hab ihr das geglaubt und mich 2 weitere Monate wie ein Stück Scheiße behandeln lassen im guten Glauben meine Freundin hat wirklich nur gerade viel um die Ohren.
Die 2 Monate an unterschwelligen, teils schon offensichtlichen Psychospielchen vergesse ich bis heute nicht und ich hoffe die Alpträume aufgrund des Urlaubs hören auf wenn ich das Ganze niedergeschrieben habe um damit abzuschließen. 

3-4 Tage vor unserem Flug nach London wurde sie wirklich wieder sehr freundlich, so wie ich sie kennengelernt habe und ich war das erste Mal wieder so glücklich dass ich die Freundin zurückhatte in die ich mich so verliebt habe. Ich war so glücklich, ich hab sie umarmt und ihr gesagt dass ich sie so vermisst hab und sie sich einfach nicht so stressen soll weil ich das auch nicht mehr länger geschafft hätte, wir endlich eine Auszeit haben und sie meinte, dass ab jetzt alles wieder gut wird.
Als wir dann in unserem Zimmer eingecheckt hatten und uns nach 8 Stunden Fahrt und kaum einer Sekunde ohne Gesprächen aufs Bett legen sagt sie aus dem nichts "ich mach Schluss, nach dem hier will ich dich nie wieder sehen" und gesteht mir auf dem Zimmer alles, dass sie mich während dem Krankenhausaufenthalt betrogen hat, dass sie mich schon sein Monaten nicht mehr liebt aber mich noch so lange ausnutzen wollte bis sie einen anderen Freund gefunden hat. Mehrere noch privatere Dinge die weit verletzender waren als dass ich es öffentlich schreiben möchte haben mich dann erstmals extrem zur Verzweiflung gebracht sie hat mich sofort in die Toilette gepackt und die Tür zugemacht, weil sie das "Geheule" nicht hören will und guten Schlaf braucht um morgen fit zu sein um gute Fotos von den Sehenswürdigkeiten machen zu können.
Sie flirtete mit englischen Passanten, ignorierte mich 4 Tage lang wieder aktiv, diesmal konnte ich schließlich nirgends hin, weil ich in einem komplett anderen Land war und es nur einen Zimmerschlüssel gab den sie sich an der Rezeption gleich genommen hat.
Sie legte sich jeden Tag nackt in das gemeinsame Bett und sagte wenn ich sie anfasse zeigt sie mich an, weshalb ich mich in aller Verzweiflung und negativ erregt nicht mehr in das Bett traute falls ich mich im Schlaf unabsichtlich "auf" sie zudrehte und schlief deswegen auf dem Boden. Eine zweite Decke gab es nicht. Mein Handtuch war recht klein.

Nach 4 Tagen London und geistiger Aufgabe meinerseits hat sie jeglichen Kontakt zu mir abgebrochen, das "Ignorieren" kannte ich ja schon und sie postete auf ihrem Facebook Account noch viele Bilder von ihrer tollen Reiße und wie schön es doch war, sogar vor allem die Bilder die ich von ihr und ihrem falschen Lächeln machen musste, weil es eben keinen Ausweg mehr gab für die 4 verdammten Tage. Typische Kommentare wie "soooo schön wars, tolles Wetter sogar  <3"
gingen nicht an mir vorbei bevor ich mir selbst jeden Kontakt mit ihrem Profil verbot.

Erst im Nachhinein wird mir klar was in der Zeit abgelaufen ist, dass manipulatives Verhalten schlimmer als jeder körperlicher Schmerz sein kann auch wenn dieser Art der psychischen Gewalt heutzutage viel zu wenig Aufmerksamkeit gewidmet wird. Ich hoffe jedem der sich hier wiedererkennt und auf diesem Beziehungsforum eine Antwort sucht, dass er früher als Ich die Kraft hat aus so etwas rechtzeitig auszubrechen.

Wow krasse Story. Ich freue mich grad für dich, dass du endlich von dieser Frau los ist. Natürlich wird dich das prägen und es wird dauern, bis du alles verarbeitet hast, aber du bist jetzt endlich frei und kannst neu anfangen, dabei wünsche ich dir nur das Beste!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Fragen über fragen ~.~
Von: unknownundercovergirl
neu
|
11. März 2018 um 6:21
Beste Schweigermudda
Von: schwesterherzundbruederchen
neu
|
10. März 2018 um 21:21
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram