Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologe nimmt mein Burn-Out nicht ernst!

Psychologe nimmt mein Burn-Out nicht ernst!

30. März um 11:31

Sorry ich muss mich hier einfach mal auskotzen.

Bin derzeit seit 5 Wochen wegen Burnout Krank geschrieben. Gestern war mein Termin beim Psychologen und es war schrecklich!

Er kam schon mega genervt rein, sagte mir kaum hallo und als er meine Diagnose auf dem Schein lass sagte er nur: Ojeeee.

Ich weiß das ich Burnout habe, war 2 Jahre in einem schrecklichen Betrieb (Mobbing ausbeutung etc) und war schon mal fast soweit, es fühlt sich genauso an wie damals. Hab Panikattacken fühle mich leer, nutzlos, kann kaum schlafen träume nur von der Arbeit. etc die ganze Palette eben...

Aber dem Arzt war das egal, er sagte bin doch noch jung, soll doch mal überlegen ob das ganze nicht doch von mir kommt. Ich habe für ihn kein Burn Out, denn Menschen die das haben benehmen sich ganz anders. Ich würde ja schon eine neue Stelle suchen und die Zeit zuhause nutzen um mich zu erholen. Ja was ist das denn?! Soll ich etwa vor ihm sitzen weinen und mich ritzen?!

Bin mega enttäuscht. Er sagte dann er würde mich weiter Kranks schreiben aber mit der Diagnose Migräne, er bescheinigt meinem Hausarzt das ich völlig gesund bin. Ich war danach wirklich fertig und am Boden, ich brauche einfach eine Verhaltenstherapie
keine Vorwürfe, was ist denn das?

Hab danach meinen Hausarzt angerufen, der war auch sehr verblüfft, schreibt mich nun weiter krank und sagt soll woanders hingehen....echt schrecklich, da braucht man monate sich einzugestehen, man hat Probleme und wird null ernst genommen.


Mehr lesen

30. März um 16:37

War das überhaupt ein ausgebildeter Psychotherapeut? Ich arbeite zusammen mit einem Psychologen im Büro und der erzählte mir neulich auch, dass für ihn Menschen mit Depressionen "einfach nur dumm sind". Leider gibt es auch unter den Psychologen schwarze Schafe, die ihren Beruf verfehlt haben. An der Diagnose würde ich mich nicht festhalten. Ich war bei 5 Ärzten und habe 5 unterschiedliche Diagnosen bekommen. Wichtig ist, dass du deine Symptome kennen lernst und die Auslöser der Symptome und daran arbeitest, die Symptome zu verringern. Dein Hausarzt hat genau richtig reagiert. Such dir einen ausgebildeten Psychotherapeuten.

Gefällt mir

30. März um 18:10

Menschen die keine Ahnung von Burn-out haben und damit noch NIE konfrontiert wurden - nie gesehen haben, dass Menschen die im Leben stehen vom Kopf her tun möchten, aber der Körper versagt - die sollen in solchen Belangen den Mund halten .

Ich erachte den Therapeuten übrigens als gefährlich - so eine Prognose abzugeben nach 1 Mal sehen - offensichtlihc ist er falsch in seiner Arbeit .

Mich stört mehr - dass diejenigen die ich kenne und nicht arbeiten mögen, auf Grund von Burn-out jahrelang krank geschrieben werden und der STeuerzahler zig Tausende für diese Menschen berappen darf, die dann in der Freizeit ihre Wohnung ausbauen, und nebenbei "schwarz" arbeiten gehen !

6 LikesGefällt mir

30. März um 18:53
In Antwort auf nimerjya

Sorry ich muss mich hier einfach mal auskotzen.

Bin derzeit seit 5 Wochen wegen Burnout Krank geschrieben. Gestern war mein Termin beim Psychologen und es war schrecklich!

Er kam schon mega genervt rein, sagte mir kaum hallo und als er meine Diagnose auf dem Schein lass sagte er nur: Ojeeee. 

Ich weiß das ich Burnout habe, war 2 Jahre in einem schrecklichen Betrieb (Mobbing ausbeutung etc) und war schon mal fast soweit, es fühlt sich genauso an wie damals. Hab Panikattacken fühle mich leer, nutzlos, kann kaum schlafen träume nur von der Arbeit. etc die ganze Palette eben...

Aber dem Arzt war das egal, er sagte bin doch noch jung, soll doch mal überlegen ob das ganze nicht doch von mir kommt. Ich habe für ihn kein Burn Out, denn Menschen die das haben benehmen sich ganz anders. Ich würde ja schon eine neue Stelle suchen und die Zeit zuhause nutzen um mich zu erholen. Ja was ist das denn?! Soll ich etwa vor ihm sitzen weinen und mich ritzen?!

Bin mega enttäuscht. Er sagte dann er würde mich weiter Kranks schreiben aber mit der Diagnose Migräne, er bescheinigt meinem Hausarzt das ich völlig gesund bin. Ich war danach wirklich fertig und am Boden, ich brauche einfach eine Verhaltenstherapie 
keine Vorwürfe, was ist denn das?

Hab danach meinen Hausarzt angerufen, der war auch sehr verblüfft, schreibt mich nun weiter krank und sagt soll woanders hingehen....echt schrecklich, da braucht man monate sich einzugestehen, man hat Probleme und wird null ernst genommen. 


 

Ein Psychologe kann dich nicht krankschreiben oder so eine Diagnose erstellen. Ein Psychologe ist kein Arzt. 

Informier er dich doch nochmal und geh dann zu einem anderen Psychiater um die Diagnose vom Hausarzt evtl. zu bestätigen. 

1 LikesGefällt mir

31. März um 10:18
In Antwort auf evaeden

Ein Psychologe kann dich nicht krankschreiben oder so eine Diagnose erstellen. Ein Psychologe ist kein Arzt. 

Informier er dich doch nochmal und geh dann zu einem anderen Psychiater um die Diagnose vom Hausarzt evtl. zu bestätigen. 

Schließe ich mich an. Ein Psychologe schreibt niemanden krank. Kann nur ein Mediziner.
Übrigens: Burnout gibt es als Diagnose sozusagen nicht. Du wirst auf deiner Krankmeldung eine andere Diagnose stehen haben. Z.B. Anpassungsstörung oder Depression. 

Gefällt mir

31. März um 18:57
In Antwort auf nimerjya

Sorry ich muss mich hier einfach mal auskotzen.

Bin derzeit seit 5 Wochen wegen Burnout Krank geschrieben. Gestern war mein Termin beim Psychologen und es war schrecklich!

Er kam schon mega genervt rein, sagte mir kaum hallo und als er meine Diagnose auf dem Schein lass sagte er nur: Ojeeee. 

Ich weiß das ich Burnout habe, war 2 Jahre in einem schrecklichen Betrieb (Mobbing ausbeutung etc) und war schon mal fast soweit, es fühlt sich genauso an wie damals. Hab Panikattacken fühle mich leer, nutzlos, kann kaum schlafen träume nur von der Arbeit. etc die ganze Palette eben...

Aber dem Arzt war das egal, er sagte bin doch noch jung, soll doch mal überlegen ob das ganze nicht doch von mir kommt. Ich habe für ihn kein Burn Out, denn Menschen die das haben benehmen sich ganz anders. Ich würde ja schon eine neue Stelle suchen und die Zeit zuhause nutzen um mich zu erholen. Ja was ist das denn?! Soll ich etwa vor ihm sitzen weinen und mich ritzen?!

Bin mega enttäuscht. Er sagte dann er würde mich weiter Kranks schreiben aber mit der Diagnose Migräne, er bescheinigt meinem Hausarzt das ich völlig gesund bin. Ich war danach wirklich fertig und am Boden, ich brauche einfach eine Verhaltenstherapie 
keine Vorwürfe, was ist denn das?

Hab danach meinen Hausarzt angerufen, der war auch sehr verblüfft, schreibt mich nun weiter krank und sagt soll woanders hingehen....echt schrecklich, da braucht man monate sich einzugestehen, man hat Probleme und wird null ernst genommen. 


 

Burnout!

Die Menschen müssen alles in kluge Worte fassen, klug klingende Worte.

Es gibt Symptome, die auf eine bestimmte Krankheit hinweisen, Krankheit in ein Wort gefasst.

Hier mache ich Schluß mit dem Wort Krankheit.

Burnout wird verwendet für in ein Wort gefasste Symtome die durch unmenschliche Arbeitsbedingungen entstanden sind, Mobbing ist auch so ein Wort. 

Der Arbeitgeber ist verpflichtet alles zu unterlassen was dem Mitarbeiter schadet, das ist Gesetzt, leider werden viel Gesetze von Arbeitgeber gemacht, nicht zum Wohl des Arbeitgebers und schon gar nicht des Mitarbeiters.

Du hast ja schon negative Erfahrungen mit Arbeitgeber gemacht.

Das nicht jeder ein guter Arzt ist, ist traurig bis katastrophal für die Gesellschaft.

Der Wirtschaftliche Schaden durch Mobbing ist enorm, es ist eine negative Folge des Kapitalismus, eine Wirtschaftsform die die Gewinnmaximierung einzelner wenige auf Kosten aller anderen fördert.

ES gibt einen direkten Schaden, einen inderekten Schaden und einen Folgen Schaden.

Der Folgeschaden geht bis zur Auslöschung der Menschheit!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Diese Worte sind weniger für Dich, Du kennst Dich schon gut aus, aber für die Menschen die sich auch schon gut auskennen, aber nicht bereit sind eine folgenschwere Entscheidung für die Menschheit zu treffen, ich meine die Lakeien der Kapitalisten, die Weltenlenker und Zerstörrer. Deletanten!


Wer ist der Arbeitgeber und wer der Arbeitnehmer?



Liebe Grüße Lichtkrieger

Gefällt mir

31. März um 19:01
In Antwort auf nimerjya

Sorry ich muss mich hier einfach mal auskotzen.

Bin derzeit seit 5 Wochen wegen Burnout Krank geschrieben. Gestern war mein Termin beim Psychologen und es war schrecklich!

Er kam schon mega genervt rein, sagte mir kaum hallo und als er meine Diagnose auf dem Schein lass sagte er nur: Ojeeee. 

Ich weiß das ich Burnout habe, war 2 Jahre in einem schrecklichen Betrieb (Mobbing ausbeutung etc) und war schon mal fast soweit, es fühlt sich genauso an wie damals. Hab Panikattacken fühle mich leer, nutzlos, kann kaum schlafen träume nur von der Arbeit. etc die ganze Palette eben...

Aber dem Arzt war das egal, er sagte bin doch noch jung, soll doch mal überlegen ob das ganze nicht doch von mir kommt. Ich habe für ihn kein Burn Out, denn Menschen die das haben benehmen sich ganz anders. Ich würde ja schon eine neue Stelle suchen und die Zeit zuhause nutzen um mich zu erholen. Ja was ist das denn?! Soll ich etwa vor ihm sitzen weinen und mich ritzen?!

Bin mega enttäuscht. Er sagte dann er würde mich weiter Kranks schreiben aber mit der Diagnose Migräne, er bescheinigt meinem Hausarzt das ich völlig gesund bin. Ich war danach wirklich fertig und am Boden, ich brauche einfach eine Verhaltenstherapie 
keine Vorwürfe, was ist denn das?

Hab danach meinen Hausarzt angerufen, der war auch sehr verblüfft, schreibt mich nun weiter krank und sagt soll woanders hingehen....echt schrecklich, da braucht man monate sich einzugestehen, man hat Probleme und wird null ernst genommen. 


 

Und wenn du kündigen würdest? Dann kannst du dir in Ruhe was suchen oder ne ABM vom Arbeitsamt machen?

1 LikesGefällt mir

10. April um 8:56
In Antwort auf nimerjya

Sorry ich muss mich hier einfach mal auskotzen.

Bin derzeit seit 5 Wochen wegen Burnout Krank geschrieben. Gestern war mein Termin beim Psychologen und es war schrecklich!

Er kam schon mega genervt rein, sagte mir kaum hallo und als er meine Diagnose auf dem Schein lass sagte er nur: Ojeeee. 

Ich weiß das ich Burnout habe, war 2 Jahre in einem schrecklichen Betrieb (Mobbing ausbeutung etc) und war schon mal fast soweit, es fühlt sich genauso an wie damals. Hab Panikattacken fühle mich leer, nutzlos, kann kaum schlafen träume nur von der Arbeit. etc die ganze Palette eben...

Aber dem Arzt war das egal, er sagte bin doch noch jung, soll doch mal überlegen ob das ganze nicht doch von mir kommt. Ich habe für ihn kein Burn Out, denn Menschen die das haben benehmen sich ganz anders. Ich würde ja schon eine neue Stelle suchen und die Zeit zuhause nutzen um mich zu erholen. Ja was ist das denn?! Soll ich etwa vor ihm sitzen weinen und mich ritzen?!

Bin mega enttäuscht. Er sagte dann er würde mich weiter Kranks schreiben aber mit der Diagnose Migräne, er bescheinigt meinem Hausarzt das ich völlig gesund bin. Ich war danach wirklich fertig und am Boden, ich brauche einfach eine Verhaltenstherapie 
keine Vorwürfe, was ist denn das?

Hab danach meinen Hausarzt angerufen, der war auch sehr verblüfft, schreibt mich nun weiter krank und sagt soll woanders hingehen....echt schrecklich, da braucht man monate sich einzugestehen, man hat Probleme und wird null ernst genommen. 


 

Da klingt die Sache doch eigentlich zunächst einfach. Da musst Du wohl den Therapeuten wechseln. Manche sind so, und andere so. Es gibt immer wieder welche, die seltsam mit Diagnosen umgehen, oder gar nicht anerkennen. Und es gibt auch PatientInnen, die prima zu solchen Leuten passen. Hier klingt das aber nicht so, als hätte das einen Sinn für Dich.

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen
Verlustangst / Probleme mit falschen Freunden?
Von: zxylucy
neu
8. April um 21:19
Hilfsangebote bei psychotischen Schüben
Von: happilyworking
neu
8. April um 11:29
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen