Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychiatrische Tagesklinik

Psychiatrische Tagesklinik

17. Januar 2006 um 11:59 Letzte Antwort: 2. August 2007 um 19:10

Hallo, habe mal ein paar Fragen, vielleicht kennt sich ja hier jemand damit aus?
Ein Freund von mir hat psychische Probleme und zusätzlich ist er Alkoholiker. Nun ist er wegen Depressionen in einer Tagesklinik.
Er erzählte mir, das er unterschreiben musste, dass er in der Zeit der Therapie keinen Tropfen Alkohol trinkt. Jetzt ist er am letzten WE doch fürchterlich abgestürzt, also nen Rückfall. Jetzt meine Frage: Wieso wird das nicht kontrolliert? Wenn er am WE alleine ist, dann ist die Gefahr Rückfällig zu werden ja sehr groß.
Wie kann es sein dass er doch noch in der Tagesklinik ist, obwohl er getrunken hat.
Wenn ich ihn selbst danach frage, dann weicht er aus, und/oder er lügt mich an.

LG Jutta

Mehr lesen

17. Januar 2006 um 13:41

Danke für deine Antwort.
Habe mich eben per Telefon selbst mal schlau gemacht. Es stimmt was du schreibst, es wird in der Tagesklinik nur auf seine Psychischen Probleme (Depressionen) eingegangen. Was er an den WE macht (Trinkt) interessiert nicht, solange er nicht Sternhagelvoll zur Therapie erscheint.

LG Jutta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Januar 2006 um 15:49

Naja...
also ich war letztes jahr auch 4 monate in einer tagesklinik und es hat mir sehr geholfen. die sache ist ja die, du musst es auch wollen. mir wurde angeboten, in notfällen dann zum dazugehörigen krankenhaus zu gehen und ich sollte recht wenig alleine sein. wenn du das wirklich willst, schaffst du das auch.
ansonsten wäre eine vollstationäre behandlung wohl besser. tageskliniken nehmen normalerweise auch keinen auf, bei dem akute gefahr besteht, zb selbstmordgefahr usw...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Januar 2006 um 12:52

Also ich kenne das anders...
Vielleicht haben sie deinem Kumpel auch angeboten mal eine Entgiftungskur zu machen und im Anschluss ein Entwöhnung.
Vielleicht hat er sich da auch nicht drauf eingelassen.
Wenn er in die Tagesklinik geht, dann ist das schon mal besser, als wenn gar nichts passiert.
Merkt er denn auch selber daß er ein Alkoholproblem hat und will er daran auch was ändern. Denn das ist denke ich ganz wesentlich, ansonsten denke ich, daß er da nur wegen seiner Depression hingeht und nicht wegen seinem Alkoholproblem.
Normalerweise wird das auch kontrolliert. Allerdings ist der Blutalkoholwert wenn er Samstags trinkt und Montags zur Tagesklinik geht, ja wieder normal.
Bei Drogen würde man das ja Montags noch sehen, da könnte man sich dann nicht rausreden.
Was denkst du denn?
Hat er ne größere Hemmschwelle am WE zu trinken seitdem er in der Tagesklinik ist oder ist es genau wie vorher nur das er unter der Woche nicht trinkt?

Lg,
goldrush

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Januar 2006 um 13:15

Mh
hallo

Wieso das nicht kontrolliert wird?

Wieso werden denn leute mit Depressionen u.a. nicht kontrolliert?
Wenn die Leute es wollen,dann schaffen sie es auch ohne Kontrolle.

Außerdem können die Ärtze usw. nicht jeden kontrollieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2007 um 19:10

Psychiatrische tagesklinik
Hallo, in psychiatrischen Tageskliniken werden stichprobenartig blutproben und drogen screening durchgeführt!! Früher oder später kommt es also auf jedenfall raus!! Allerdings würd er nicht gleich raus fliegen sondern erstmal verwarnungen bekommen!!
lg pinkertonz

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club