Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychiater?

Psychiater?

15. Juli 2008 um 12:47 Letzte Antwort: 15. Juli 2008 um 15:18

Hallo an alle!

Hab mal ne Frage.
War jemand von euch schon mal bei einem Psychiater? Wenn ja, wie läuft das denn so ab?

Ich bin 25 Jahre alt und habe ein Problem mit mir selber. Des geht jetzt schon seit fast 2 Jahren so. Ich bin ständig oft schlecht gelaunt und habe von jetzt auf nachher Wutausbrüche. Irgenwie bin ich selber nicht mit mir zufrieden und des liegt warscheinlich dadrann, dass ich fast keine Freunde habe mit denen ich reden kann. In meinem Job war ich auch nie zufrieden, deshalb habe ich mich jetzt woanders beworben und hab den Job auch bekommen. Eigentlich sollte ich mich freuen aber ich bin immer noch nicht zufrieden, im Gegenteil. Nachts, wenn ich im Bett liege, mache ich mir so viele Gedanken über alles mögliche, was schlecht ist und schlecht läuft, dass es mir richtig schlecht geht. Ich falle dann richtig in Selbstmitleid. Ich versteh das eigentlich gar nicht, weil eigentlich bin ich - finde ich - ein richtig netter Mensch. Mit mir kann man reden, ich bin immer für einen da und ich tu niemand etwas böses. Aber irgendiwe hab ich das Gefühl, dass die Leute genau das denken und ich irgendwie keinen Anschluss finde.
Was meint ihr? Sollte ich mal zum Psychiater gehen? Vielleicht stimmt ja etwas nicht mit mir?

Mehr lesen

15. Juli 2008 um 14:19

Keine Angst!
Hallo Jum83.
Das klingt fast so als hast du eine depressive Phase. Aber wenn sie länger geht als 3-4Monate, solltest du schon eeinen Psychiater aufsuchen.Du schreibst, 2 Jahre. Das ist eine lange Zeit und da kann sich eine Phase schnell zu einer richtigen Krankheit entwickeln.Deswegen rate ich dir dringend, dich tatsächlich an einen Spezialisten zu wenden. Passieren tut dir da nichts. In der Regel wird eine Psychotherapie angeraten, die du entweder ambulant oder auch stationär machen kannst.Ambulant ist natürlich immer die erste Alternative.Es werden in der Regel 24 h Sitzungen ausgemacht. Das heißt, du musst 1x die Woche (kann auch andere Abstände haben, je nach Schwere) zum Arzt oder Ärztin.Die versuchen mit dir zusammen heraus zu finden, was dir fehlt und wie du besser zu recht kommst. Warum glaubst du, dass die Leute denken du bist böse oder so?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2008 um 15:18
In Antwort auf myf_11910480

Keine Angst!
Hallo Jum83.
Das klingt fast so als hast du eine depressive Phase. Aber wenn sie länger geht als 3-4Monate, solltest du schon eeinen Psychiater aufsuchen.Du schreibst, 2 Jahre. Das ist eine lange Zeit und da kann sich eine Phase schnell zu einer richtigen Krankheit entwickeln.Deswegen rate ich dir dringend, dich tatsächlich an einen Spezialisten zu wenden. Passieren tut dir da nichts. In der Regel wird eine Psychotherapie angeraten, die du entweder ambulant oder auch stationär machen kannst.Ambulant ist natürlich immer die erste Alternative.Es werden in der Regel 24 h Sitzungen ausgemacht. Das heißt, du musst 1x die Woche (kann auch andere Abstände haben, je nach Schwere) zum Arzt oder Ärztin.Die versuchen mit dir zusammen heraus zu finden, was dir fehlt und wie du besser zu recht kommst. Warum glaubst du, dass die Leute denken du bist böse oder so?

Danke
Warum ich das Gefühl habe ich wäre "böse"?
Naja, das liegt daran, dass ich nicht sehr viele Freunde habe. Ich hab z.B. 3 Jahre lang ein Abendstudium genacht und nach den 3 Jahren hatten irgendwie alle Freunde gefunden, nur ich nicht. Warscheinlich strahle ich irgendetwas "böses" aus oder so. Manchmal im Berufsleben z. B. sind die Leute so total unfreundlich oder wenn man etwas fragt, bekommt man eine nicht so freundlich gemeinte Antwort. Da denkt man schon: Was habe ich denn gemacht, ich war doch nett". Oder: "Was hatt der gegen mich?"

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam
vom Redaktionsteam