Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ängste, Phobien und Stress

Prüfung musste abgebrochen werden

2. September 2016 um 18:19

Hallo! vorab möchte ich erwähnen, dass ich unter Depressionen leide die medikamentös und therapeutisch behandelt werden. Zudem leide ich unter einer Angststörung. Ich habe heute eine Abschlussprüfung gehabt. Am Beginn versichert man, dass man in der Lage ist die Prüfung durchzuführen. Kurz vor der Pause ist mir ein Fehler unterlaufen, der mich sehr verängstigt hat. Während der pause wurde mir von der Prüferin versichert, dass das Bestehen der Prüfung bisher nicht in Gefahr ist. Ich hatte erstmal das Gefühl, damit klar zu kommen. Aber dann fing ich plötzlich zu weinen an, bekam sehr starkes Nasenbluten und einen hohen Blutdruck. Als es etwas besser war, haben die Prüfer noch die Schulleitung hinzugezogen. Wir haben überlegt was wir machen. Mir wurde nahe gelegt, die Prüfung abzubrechen und ein ärztliches Attest einzuholen. Nachdem wir uns dazu entschlossen dies so zu machen ging es wieder los mit weinen, Nasenbluten und hohem Blutdruck. Ich werde die Prüfung nachholen. Jetzt habe ich nur bedenken, wie ich das meistern soll? Wenn ich jetzt schon so reagiere, was ist wenn das erneut passiert? Hat jemand eine Strategie, die nützlich sein könnte? Ich habe aromatherapie, autogenes Training und so ne Mantra-sätze probiert... Ich habe Atosil-tropfen als notfallmedikament bei Angstzuständen. Aber in der Prüfung kann ich mich ja schlecht "abschießen" ich bitte euch um Ratschläge! Liebe grüße!

Mehr lesen