Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Probleme mit Mitbewohner

Probleme mit Mitbewohner

17. November 2012 um 19:10

Seit einigen Wochen wohne ich in einer WG mit einem 23-jährigen zusammen. Ich selbst bin 27. In der Stadt in der ich wohne ist es sehr schwierig eine kleine Wohnung oder ein Zimmer zu bekommen, weil es hier sehr viele Studenten gibt. Deswegen bin ich sehr glücklich und dankbar gewesen, als mein er sich für mich entschied und mir zusagte ich dürfte bei ihm einziehen.
Die Wohnung ist sehr schön, alles ist neu gemacht und sie ist sehr zentral. Leider kommen langsam Probleme auf und ich weiss nicht wie ich mich verhalten soll.
Ich habe das Gefühl, dass ich entweder alles so akzeptieren oder ausziehen muss, aber das möchte ich wirklich sehr ungern, weil es sehr schwer ist eine Wohnung zu bekommen und mich der Umzug bereits über 1000 gekostet hat.
Das erste Problem ist, dass mein Mitbewohner im Haushalt nichts macht, außer sein eigenes Geschirr abzuspülen. Ich bin diejenige die den Boden wischt und saugt, das Klo, Dusche und gesamte Bad putz, die Spülmaschiene ausräumt und auch sonst alles sauber macht, was mir auffällt, egal ob es von mir oder von ihm ist, einfach weil ich gerne "mein zuhause" pflege. Ihm fällt nichts auf. Und wenn ich ihm sage, dass ich z.B. abgesaugt habe reagiert er so wie "naja, ich hab dich nicht drum gebeten..."
Ich habe auch schon mal über eine Woche alles stehen und liegen gelassen um zu sehen, was passiert und ob er merkt, wie dreckig und versüfft es wird und ob er dann selbst anfängt etwas zu machen - aber nix.
Mir scheint ich habe nur die Wahl zwischen selbst putzen oder es verdrecken lassen.
Das zweite Problem ist, dass er ständig tierisch laut ist und das bis spät in die Nacht. Ich selbst bin ziemlich nachtaktiv und gehe auch nicht vor 01.00 ins Bett und deswegen meinte ich zu ihm, dass es kein Problem sei, wenn er bis ca. 00.00Uhr Krach macht, aber das er danach bitte Rücksicht nehmen sollte. Leider geht dieser Junge meist erst gegen drei ins Bett und er macht soviel Lärm, dass ich mit Ohrstöpseln schlafen muss. Als ich ihn letztens darauf angesprochen habe sagte er nur - naja da würde ich mal sagen haste Pech gehabt !" - ich traute meinen Ohren nicht - ich hätte am liebsten geheult ! Ich will mich nicht mit ihm streiten, weil ich keine unangenehme Stimmung verbreiten will, aber ich will auch nicht alles so hinnehmen und dieser Junge ist nicht dazu bereit Kompromisse zu schließen.
Und das dritte Problem: Ich habe durch Zufall herausbekommen, dass mein Mitbewohner bevorzugt seine Heizung auf die höchste Stufe stellt und das Fenster dabei offen lässt und für einige Stunden aus der Wohnung geht. Das Problem ist, dass wir keine Zähler an den Heizkörpern haben und wir einfach alles durch zwei teilen müssen. Ich habe bereits mit dem Vermieter gesprochen, aber der meinte, dass wir uns da untereinander einigen müssen.
Ich selbst habe bis jetzt noch nicht geheizt, weil ich versuche bei den Nebenkosten zu sparen und ich außerdem befürchte, dass ich ein ziemlicher Wasserverbraucher bin also versuche ich das so auszugleichen. Als ich meinen Mitbewohner darauf angesprochen habe, argumentierte er dann auch genau damit und meinte wir müssen uns auch das Wasser durch zwei teilen und ich verbrauche als Frau mehr als er also sei es ok was er da macht.
HILFE !!!!! Wie soll ich mich nur Verhalten ?

Mehr lesen

17. November 2012 um 19:28

Hallo
tut mir leid für Dich, dass Du soviel Ärger hast mit Deinem Mitbewohner. Ich hatte selbst mal ne Mitbewohnerin vor Jahren und kenne das Gefühl wenn man sich in seinem eigenen Zuhause einfach nicht wohlfühlt, das kann echt an den Nerven zerren.

Dein Vermieter hat aber leider recht, da wird Dir niemand von außen helfen können, wenn es Deinem Mitbewohner wurscht ist was Du sagst, wird ihm auch egal sein, was jemand anderes sagt.
Ich denke es bleibt Dir nichts anderes übrig, als einen Krisentermin mit ihm zu vereinbaren und ein ernstes Gespräch zu führen, möglichst ohne Vorwürfe, sondern nur um ihm zu erklären, was Dir Probleme bereitet und dass Du Dich mit der Situation sehr unwohl fühlst und Du Dir wünschen würdest, ein paar Kompromisse zu verschiedenen Sachen zu vereinbaren, damit beide Seiten wieder gut miteinander auskommen.
Sollte er sich dabei oder danach weiterhin so ignorant und rücksichtslos verhalten, bleiben Dir letztendlich nur 2 Möglichkeiten:
Ausziehen oder es stillschweigend zu ertragen
So oder so, viel Glück dabei!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club