Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Probleme mit der Mutter meines Freundes

Letzte Nachricht: 16. November 2011 um 14:17
A
an0N_1249977399z
14.01.04 um 10:34

Hallo, seit einem dreiviertel Jahr habe ich einen wirklich lieben Freund. Das einzige Problem in unserer Beziehung scheint die Mutter von ihm zu sein. Sie nögelt ständig rum (zum klein (1,68 cm), zu schüchtern (??)...Ich muss sagen, dass ich bestimmt eine nette, attraktive Frau bin. Gut ich muss noch hinzufügen, ich bin die erste Frau, die er seiner Mutter vorgestellt hat, aber mit seinen 27 Jahren dürfte das für sie ja auch akzeptabel sein?! Bitte helft mir, wer hat ähnliche Erfahrungen gemacht? Warum kann sie mich nicht leiden? Was kann ich dagegen tun? Ich hab nämlich schön langsam keine Lust mehr diese Frau zu besuchen! Aber ihm ist das Familienleben sehr wichtig!

Mehr lesen

O
oxana_12753055
14.01.04 um 10:52

Hallo maria
vermutlich hast du den prinz geklaut. ich hatte das problem auch, aber mit der zeit hat es sich gelegt.

ich weiß ja nicht wie sie drauf ist, aber vielleicht hilft es, wenn du mit ihr darüber sprichst. bei mir ging es leider nicht.

wichtig ist auf jeden fall, daß dein freund hinter dir steht und das du / ihr ihr zeigst, daß du nicht vor hast, ihn ihr zu entziehen.

ich hab in den letzten jahren von anderen müttern gehört, daß sie arge probleme damit haben, wenn das herzblatt ne neue frau anschleppt.

für mich war es anfangs furchtbar. ich konnte ihr gar nix recht machen und der ton mir gegenüber war das letzte.

jetzt läuft es so gut, daß wir uns richtig gut verstehen (zusammen einkaufen, probleme anvertrauen, sachen für ihr haus zusammen aussuchen, usw.) und wir auch bei den eltern ausbauen. ist nicht unbedingt mein traum aber dafür günstiger (nicht nur finanzielle).

ich hab schlußendlich auch gemerkt, daß ich mich ihr gegenüber sehr zurückgehalten hab. ist aber auch kein wunder, wenn man anfangs abgelehnt wird.

wie gesagt, wenn du mit ihr reden kannst, würde ich es tun.

es bringt dir nichts, die fronten noch mehr zu verhärten. letzendlich steht dein freund dazwischen und das wird noch schwieriger für euch.

ich glaube nicht, daß sie dich persönlich nicht leiden kann. sieh es mal so: er kommt jetzt nach so einer langen zeit an und sie soll ihn mit dir teilen.

ist nicht wirklich verständlich, aber andere mütter (freundinnen von der mutter) haben dieses mir eben bestätigt, daß ES nunmal nicht einfach für eine mutter ist.

wie ist sie denn sonst so? und wie ist denn sein vater so drauf?

lg

lily

Gefällt mir

A
an0N_1249977399z
14.01.04 um 13:15
In Antwort auf oxana_12753055

Hallo maria
vermutlich hast du den prinz geklaut. ich hatte das problem auch, aber mit der zeit hat es sich gelegt.

ich weiß ja nicht wie sie drauf ist, aber vielleicht hilft es, wenn du mit ihr darüber sprichst. bei mir ging es leider nicht.

wichtig ist auf jeden fall, daß dein freund hinter dir steht und das du / ihr ihr zeigst, daß du nicht vor hast, ihn ihr zu entziehen.

ich hab in den letzten jahren von anderen müttern gehört, daß sie arge probleme damit haben, wenn das herzblatt ne neue frau anschleppt.

für mich war es anfangs furchtbar. ich konnte ihr gar nix recht machen und der ton mir gegenüber war das letzte.

jetzt läuft es so gut, daß wir uns richtig gut verstehen (zusammen einkaufen, probleme anvertrauen, sachen für ihr haus zusammen aussuchen, usw.) und wir auch bei den eltern ausbauen. ist nicht unbedingt mein traum aber dafür günstiger (nicht nur finanzielle).

ich hab schlußendlich auch gemerkt, daß ich mich ihr gegenüber sehr zurückgehalten hab. ist aber auch kein wunder, wenn man anfangs abgelehnt wird.

wie gesagt, wenn du mit ihr reden kannst, würde ich es tun.

es bringt dir nichts, die fronten noch mehr zu verhärten. letzendlich steht dein freund dazwischen und das wird noch schwieriger für euch.

ich glaube nicht, daß sie dich persönlich nicht leiden kann. sieh es mal so: er kommt jetzt nach so einer langen zeit an und sie soll ihn mit dir teilen.

ist nicht wirklich verständlich, aber andere mütter (freundinnen von der mutter) haben dieses mir eben bestätigt, daß ES nunmal nicht einfach für eine mutter ist.

wie ist sie denn sonst so? und wie ist denn sein vater so drauf?

lg

lily

Danke
Hallo lily, vielen Dank. Seine Eltern sind geschieden. Normalerweise ist seine Mutter eine recht lustige Person, nur mir gegenüber schroff u. abweisend. Ich kann einfach nichts richtig machen, obwohl ich stets freundlich zu ihr bin! Es kann schon sein, dass sie etwas eifersüchtig ist, wenn der ihr "Prinz" jetzt mitunter eine andere Frau an seiner Seite hat! Was mich nervt, wenn ich bei Ihnen (Mutter u. Sohn) zuhause bin, muss ich mich voll an die Essenzeiten halten: Frühstück, Mittag u. Abendessen... dann wird nat. gejammert, warum ich sowenig esse.... *nerv*

Gefällt mir

O
oxana_12753055
14.01.04 um 13:23
In Antwort auf an0N_1249977399z

Danke
Hallo lily, vielen Dank. Seine Eltern sind geschieden. Normalerweise ist seine Mutter eine recht lustige Person, nur mir gegenüber schroff u. abweisend. Ich kann einfach nichts richtig machen, obwohl ich stets freundlich zu ihr bin! Es kann schon sein, dass sie etwas eifersüchtig ist, wenn der ihr "Prinz" jetzt mitunter eine andere Frau an seiner Seite hat! Was mich nervt, wenn ich bei Ihnen (Mutter u. Sohn) zuhause bin, muss ich mich voll an die Essenzeiten halten: Frühstück, Mittag u. Abendessen... dann wird nat. gejammert, warum ich sowenig esse.... *nerv*

Jajaja
und wenn du zu viel ist, wirst du zu dick. alles schon erlebt.

also: wenn sie von natur aus witzig ist, dann hat sie mit sicherheit startschwierigkeiten.

wie wäre es denn, wenn ihr sie bei zeiten mal mit ihr mal essen oder ins theater geht? ihr beide (mutter + du) kennt euch ja nunmal nach so einer kurzen zeit nicht besonders gut!

was sagt denn dein freund dazu bzw. wie sieht er es denn?

p. s. ich kenne es aber auch nicht anders, als daß man sich in anderen haushalten an die essenszeiten hält.

lg

lily

Gefällt mir

Anzeige
G
galia_12655080
14.01.04 um 19:33
In Antwort auf oxana_12753055

Jajaja
und wenn du zu viel ist, wirst du zu dick. alles schon erlebt.

also: wenn sie von natur aus witzig ist, dann hat sie mit sicherheit startschwierigkeiten.

wie wäre es denn, wenn ihr sie bei zeiten mal mit ihr mal essen oder ins theater geht? ihr beide (mutter + du) kennt euch ja nunmal nach so einer kurzen zeit nicht besonders gut!

was sagt denn dein freund dazu bzw. wie sieht er es denn?

p. s. ich kenne es aber auch nicht anders, als daß man sich in anderen haushalten an die essenszeiten hält.

lg

lily

Hallo,Maria2314!
Hier auch von mir ein paar Gedanken.
Du schreibst die Eltern Deines Freundes sind geschieden.So ist es nur verständlich ,dass die Mutter eng mit dem Sohn verbunden ist.Zudem ist eine Mutter/Sohn-Beziehung anders ,als die zwischen Mutter und Tochter.
Söhne müssen sich ,oder wollen sich dem Vater gegenüber behaupten,die Mutter wird akzeptiert wie sie ist,sie ist ja das andere Geschlecht.
Und Töchter wollen oft anders sein, als die Mutter, akzeptieren dafür aber eher ihren Vater.
Es ist also für Deinen Freund ein hartes Stück Arbeit,seiner Mutter zu sagen:
Ich habe dich genauso lieb wie früher und ich danke dir für alles, was du mir gegeben hast, aber das ist jetzt die Frau, die zu mir gehört,und " WIR beide " wollen jetzt unser Leben gemeinsam gestalten.
Aber wie gesagt, es wäre für Deinen Freund eine weitere Ablösung von seiner Mutter,die notwendig ist.Sonst hätte er sich auch nicht Dich als Freundin ausgesucht. Denn Du übernimmst ja für ihn diese Arbeit, er braucht nur zuschauen.
Auch weiss man nicht welche (unbewusst) Schuldgefühle,sie ihrem Sohn macht.
Es ist also für Deinen Freund an der Zeit seiner Mutter seine Grenzen zu zeigen, natürlich im Guten ,denn es soll ja ein gutes Verhältnis bleiben.
Dies wäre jetzt der Idealfall. Wenn aber weiterhin die Mutter in seinem Leben dominant bleibt ,musst Du für Dich selbst entscheiden, ob Du das für Dich so akzeptieren kannst.
Denn ändern kann man niemanden.
Aber es ist wichtig dies alles zu klären ,bevor man sich bindet und Kinder bekommt ,so wird viel Streit und Kummer vermieden.

LG , Schnitzi

Gefällt mir

A
an0N_1249977399z
15.01.04 um 8:29
In Antwort auf galia_12655080

Hallo,Maria2314!
Hier auch von mir ein paar Gedanken.
Du schreibst die Eltern Deines Freundes sind geschieden.So ist es nur verständlich ,dass die Mutter eng mit dem Sohn verbunden ist.Zudem ist eine Mutter/Sohn-Beziehung anders ,als die zwischen Mutter und Tochter.
Söhne müssen sich ,oder wollen sich dem Vater gegenüber behaupten,die Mutter wird akzeptiert wie sie ist,sie ist ja das andere Geschlecht.
Und Töchter wollen oft anders sein, als die Mutter, akzeptieren dafür aber eher ihren Vater.
Es ist also für Deinen Freund ein hartes Stück Arbeit,seiner Mutter zu sagen:
Ich habe dich genauso lieb wie früher und ich danke dir für alles, was du mir gegeben hast, aber das ist jetzt die Frau, die zu mir gehört,und " WIR beide " wollen jetzt unser Leben gemeinsam gestalten.
Aber wie gesagt, es wäre für Deinen Freund eine weitere Ablösung von seiner Mutter,die notwendig ist.Sonst hätte er sich auch nicht Dich als Freundin ausgesucht. Denn Du übernimmst ja für ihn diese Arbeit, er braucht nur zuschauen.
Auch weiss man nicht welche (unbewusst) Schuldgefühle,sie ihrem Sohn macht.
Es ist also für Deinen Freund an der Zeit seiner Mutter seine Grenzen zu zeigen, natürlich im Guten ,denn es soll ja ein gutes Verhältnis bleiben.
Dies wäre jetzt der Idealfall. Wenn aber weiterhin die Mutter in seinem Leben dominant bleibt ,musst Du für Dich selbst entscheiden, ob Du das für Dich so akzeptieren kannst.
Denn ändern kann man niemanden.
Aber es ist wichtig dies alles zu klären ,bevor man sich bindet und Kinder bekommt ,so wird viel Streit und Kummer vermieden.

LG , Schnitzi

Hallo Schnitzi,
vielen Dank. Ich denke, Du hast 100%ig recht. Mein Problem ist wahrscheinlich, dass ich die Fehler nur bei mir suche! Ich denke, dass seine Mutter (wie auch ich) einfach noch etwas Zeit brauchen, um uns besser kennen zu lernen. Eine gewisse Ablösung besteht eigenlich schon zwischen Mutter und Sohn, da er 150 km von ihr entfernt studiert (also die meiste Zeit i. meiner Stadt verbringt). Das Mutter-Sohn-Verhältnis ist anscheinend sehr innig. Ich kenne es von meiner Familie nicht so. So war er z. B. vor 2 Jahren 3 Wochen mit seiner Mutter im Urlaub (Trekking). Ich würde weder mit meinem Vater noch mit meiner Mutter einen solchen Urlaub machen wollen! Ich denke die Zeit löst das Problem! LG

Gefällt mir

A
an0N_1205061899z
15.01.04 um 13:42
In Antwort auf an0N_1249977399z

Hallo Schnitzi,
vielen Dank. Ich denke, Du hast 100%ig recht. Mein Problem ist wahrscheinlich, dass ich die Fehler nur bei mir suche! Ich denke, dass seine Mutter (wie auch ich) einfach noch etwas Zeit brauchen, um uns besser kennen zu lernen. Eine gewisse Ablösung besteht eigenlich schon zwischen Mutter und Sohn, da er 150 km von ihr entfernt studiert (also die meiste Zeit i. meiner Stadt verbringt). Das Mutter-Sohn-Verhältnis ist anscheinend sehr innig. Ich kenne es von meiner Familie nicht so. So war er z. B. vor 2 Jahren 3 Wochen mit seiner Mutter im Urlaub (Trekking). Ich würde weder mit meinem Vater noch mit meiner Mutter einen solchen Urlaub machen wollen! Ich denke die Zeit löst das Problem! LG

Nein
du wirst dein ganzes leben um deinen freund kämpfen müssen. Entweder du akzeptierst es, zu teilen und wenn nicht wirst du es sehr schwer haben, an der situation etwas zu ändern.
Bitte: Ziehe nicht zu den eltern deines freundes! Fange bitte ein eigenes leben mit ihm an du wirst es bereuen. Ich kenne das auch nicht von meiner familie dass meine mutter mit meinem bruder verreist wäre oder dinge unternommen hätte. Ziehe bitte die notbremse sonst kommst du aus dem schlamassel nicht mehr raus.

Gruss und kuss, ich wünsche dir viel glück!

la mamma

Gefällt mir

Anzeige
B
beryl_12097443
17.01.04 um 22:51

Problem entschärft
Hallo Maria,
bei mir wars ähnlich.
Ich konnte das Problem entschärfen, indem ich meinem Mann und auch seiner Mutter (also beiden !) erklärte, daß ich ziemlich eifersüchtig bin. Ich wußte nämlich, das Problem meiner Schwiegermutter war Eifersucht, Neid, Mißgunst.
Der Einfluß, den ich auf meinen Mann ausübe kann nur einmal ausgeübt werden. D.h. seine Mutter hat umso weniger Einfluß und empfindet es als Verlust - ja, sogar als Bedrohung.
Ich habe ihr praktisch ihr eigenes Problem zurückgegeben, indem ich z.B. sagte:
"Ich finde es verletzten, daß er zum Schluß dich fragt, oder Dinge mit dir bespricht, die wir (Partner und Partnerin) eigentlich schon haben. Du übst einen großen Einfluß auf ihn aus - und deine meinung ist ihm sehr wichtig.
Ich meine es nicht böse, aber manchmal bin ich ziemlich eifersüchtig auf dich. Wenn ich also mal keine Lust zum Plaudern habe, nimms mir nicht übel. Es ist nicht dein, sondern mein Problem."
Das hat gereicht, die Beziehnung ist nicht nur entspannt, sondern freundlich und gut.

Viele liebe Grüße
Manuela

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
an0N_1236745399z
02.09.04 um 15:59

Ich kenne das
Liebe Maria,
ich habe genau dasselbe Problem, nur dass die Mutter meines Freundes (auch geschieden) allerhand psychische Probleme zu haben scheint. Sie leidet unter REalitätsverlust und denkt, alles über die Beziehung zwischen mir und meinem Freund (wir sind seit 4 Jahren zusammen) zu wissen. Sie meint, ich würde ihn versklaven, er müsste den ganzen HAushalt machen etc. Schön wärs. Ich habe bereits alles versucht, was in meiner Macht steht, bin immer wieder mit zu ihm nach Hause gefahren - wir wohnen beide in einer anderen Stadt und studieren dort - aber sie hat anfangs überhaupt nicht mit mir geredet, mich total ignoriert, was sich nur unwesentlich gebessert hat. Außerdem hat sie ein total festgefahrenes BIld von mir, das nicht mit der Wirklichkeit überein stimmt. Daran lässt sich nichts ändern, ich habe es versucht. Mein Freund schafft es nicht, seiner Mutter gegenüber Position zu beziehen, was das ganze noch schwieriger macht. Dauernd verteidigt er sie, auch wenn sie mich richtig schlimm beleidigt. Ich habe inzwischen eingesehen, dass ich selbst nichts machen kann, da das Problem woanders liegt. Aber mein Freund fühlt sich auch nicht handlungsfähig. Ich stecke also noch mitten in dem ganzen Problemkomplex drin und weiß mir auch nicht zu helfen. Bei mir hat die Zeit jedenfalls nichts gebessert. Ich wünsche Dir viel Glück! Vielleicht ergeht es Dir ja besser.

Gefällt mir

Anzeige
S
samira_12955143
07.09.04 um 8:29

*auchmalmeineMeinungloswerdenwill*
Hallo Maria

Ich habe ein ähnliches Problem wie du!Ich bin jetzt über 1 Jahr mit meinem Freund (28) zusammen und wir sind am Anfang des Jahres mit seinen Eltern und seinem Bruder in ein Haus gezogen (finanzielle Gründe)Mein Freund ist ein totaler Familienmensch!Er hatte vorher eine eigene Whg mit seiner Ex aber was macht man nicht alles wenn man einen Mann liebt und nicht verlieren will?!Seine Mutter ist ziemlich ruhig und schüchtern!Ich helfe ihr so gut es geht im Haushalt und ich glaube das sieht sie gerne aber reden kann ich mit ihr einfach nicht da ich selber schüchtern bin!Bei meinem Ex seiner Mutter war das ganz anders, die hatte mich als Tochter angesehen und mich auch so behandelt hatte aber ein größeres Temperament!Bis jetzt hatte ich nie Probleme mit den Schwiedereltern in spe!Aber in dieser Familie habe ich das Gefühl dass sie sich nicht wirklich für mich interessieren!Alle anderen Eltern wollten immer alles mögliche über mein Leben wissen!Ich kann jedem nur abraten mit der Familie des Partners zusammenzuziehen!Wenn ich irgendwann genug Geld habe werde ich mir ne eigene Whg suchen wenn ich es nicht mehr aushalte!

Gefällt mir

G
greet_11942759
03.11.07 um 16:20

Die gleichen probleme hab ich auch....
meine schwiegermutter meint bei alles besser zu sein und muss mich so ändern wie sie es möchte. sie will immer im mittelpunkt stehen. Und wegen ihr streite ich mich mit meinen freund...ich habe auch keine lust mehr sie zu besuchen, wenn ich daran denke bekomme ich die kriese.

Gefällt mir

Anzeige
C
chun_12268009
27.12.08 um 18:08
In Antwort auf an0N_1236745399z

Ich kenne das
Liebe Maria,
ich habe genau dasselbe Problem, nur dass die Mutter meines Freundes (auch geschieden) allerhand psychische Probleme zu haben scheint. Sie leidet unter REalitätsverlust und denkt, alles über die Beziehung zwischen mir und meinem Freund (wir sind seit 4 Jahren zusammen) zu wissen. Sie meint, ich würde ihn versklaven, er müsste den ganzen HAushalt machen etc. Schön wärs. Ich habe bereits alles versucht, was in meiner Macht steht, bin immer wieder mit zu ihm nach Hause gefahren - wir wohnen beide in einer anderen Stadt und studieren dort - aber sie hat anfangs überhaupt nicht mit mir geredet, mich total ignoriert, was sich nur unwesentlich gebessert hat. Außerdem hat sie ein total festgefahrenes BIld von mir, das nicht mit der Wirklichkeit überein stimmt. Daran lässt sich nichts ändern, ich habe es versucht. Mein Freund schafft es nicht, seiner Mutter gegenüber Position zu beziehen, was das ganze noch schwieriger macht. Dauernd verteidigt er sie, auch wenn sie mich richtig schlimm beleidigt. Ich habe inzwischen eingesehen, dass ich selbst nichts machen kann, da das Problem woanders liegt. Aber mein Freund fühlt sich auch nicht handlungsfähig. Ich stecke also noch mitten in dem ganzen Problemkomplex drin und weiß mir auch nicht zu helfen. Bei mir hat die Zeit jedenfalls nichts gebessert. Ich wünsche Dir viel Glück! Vielleicht ergeht es Dir ja besser.

Hab das gleiche problem
heeeyyy erst ma ich habe auch das gleiche problem bin zwar erst 16 aba ich bin mit meinem freund 9 mon zusamme und die mutter meines freundes will immer das ich mit denen esse ok damit hab ich kein problem aba manchmal ch einfach kein hunger un des akzeptiert sie nicht dann schliest sie die bad tür zu das ich nicht duschen kann und soo ich find des voll scheisse un ich muss au bei denen treppe saugen also manchmal halt aba sie akzeptiert mich nicht wie ich bin ich änder mich nicht für sie oder sie sagt immer ich bin voll faul ich mach nix und lauter so scheisse das ich net gut für ihr sohn bin un alles drum un dran mich regt des so auf ich lieb mein freund un heute hat sie mich rausgeschmissen un sie will mich nie mehr sehen aba ich weiß net warum soll ich vllt mal mit ihr rede wenn ja aba ich trau mich net weil ich ja sonsch au nie mit ihr rede aba ich mach wirklich alles ich will einfach wieder zu meinem freund

bitte schreib mir bitte isch wirklich wichtig

lg jenny

Gefällt mir

E
elodie_12081964
02.01.09 um 15:48

Ich kenne das auch
Ich kenne das auch die Mutter meines Freundes bringt sich auch immer dicke Dinger, ein bekannter hat uns alle zum essen eingeladen und die Mutter schreit Dirk gehst DU auch mit zum essen ??? werde auch immer außen vor gelassen und wenn ich es anspreche bilde ich mir das alles ein, habe mit meinen Eltern darüber gesprochen und die können das gar nicht verstehen, wenn seine Mutter Arbeiten ist Helfe ich Ihr im Haushalt usw und werde so bestraft warum????

Ich weiß manchmal nicht wo ich bei ihr dran bin mal ist sie so mal so ich muss noch was sagen ich bin die Einziege die sie nicht Duzen darf alle anderen machen das?????
Die Freundin seines Bruders macht es immer extra und spricht sie immer laut und deutlich Ihren Namen aus bin so traurig, ich muss sie ja nicht mit dem Vornamen ansprechen aber es ist nun mal ungerecht oder nicht .

Meine Mutter ist immer so freundlich zu meinem Freund es muss doch komisch für ihn sein oder ?????

Gefällt mir

Anzeige
A
akako_12270554
16.11.11 um 11:07

Hmmm irgendwo kenn ich das gut
Hallo mich würde es interessieren wie es jetzt z.Zt ist habe ähnliches Problem...

Gefällt mir

F
fido_12487274
16.11.11 um 14:17

Meiner...
Meinung nach liegt das Problem zwar irgendwo bei der Mutter, aber doch eben auch beim Sohn seiner Mutter Er kann ihr doch Grenzen aufzeigen und daran Konsequenzen knüpfen, aber die meisten Männer sind dazu zu bequem. Die Männer werden ja dann von zwei Seiten umbuhlt und genießen das oft auch und das solltest Du Dir nicht gefallen lassen. So sehe ich das

Gefällt mir

Anzeige