Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Probleme mit der bundeswehr

Probleme mit der bundeswehr

25. Februar 2003 um 11:42

ich komm nicht klar, egal wieviel mühe ich mir gebe. meinem schatzi sage ich schon gar nichts mehr, ich will ihn nicht immer und immer damit nerven. aber ich komme mit seiner entscheidung zur bundeswehr zu gehen nicht klar.

ich halte eh nichts von der bundeswehr und finde sie eingtlich, zumindest was den grundwehrdienst als pflicht für alle männer, überflüssig (ich persönlich finde, alle, männlein wie weiblein, sollten ein soziales jahr leisten und wer das "verweigert"kann zum bund)

wenn ich mir vorstelle, der wird so ein stolzgeschwellter bundi, dann kriege ich das kalte kotzen. feierliche vereidigung.

er sagt immer, er geht da nur hin, damit er körperlich gefordert wird, das ist ja auch selbst für mich vollstens zu verstehen. aber falls er den ganzen quatsch da einfach nur toll finden sollte, dann weiss ich nicht was ich machen soll. dann kann ich nicht sagen "schön schatz, dass es dir gefällt".

ok, wenn ihm die belastung gefällt, ok. an seine grenzen gehen, ok. aber wenn er echt so ein "ich bin stolz beim bund zu sein" soldat wird, dann weiss ich echt nicht, ob ich mit ihm zusammen bleiben kann. ich weiss, das ist nicht nett, aber es zerreisst mir das herz.

naja, vielleicht geht es ja auch gut, richtiger drill sind ja auch nur drei monate und vielleicht wird ja alles echt so wie mein schatzi es sagt.

ausserdem ist es noch was bis dahin, aber ich habe da echt schwierigkeiten mit.

kann mir da einer /eine von euch was zu sagen??

und nein, ich stell mich nicht nur an, und nein, es geht auch nicht darum, dass er dann weg ist, ich habe wirklich ein problem damit, dass er dann ein "soldat" ist.

danke auf jeden fall schon mal für eure kommentare, ich hoffe es werden ein paar sein!

Mehr lesen

4. März 2003 um 9:26

Klar reden wir darüber
ich kann dir auch nicht erklären warum ich solche angst habe, ich wäre ja froh ich wüsste es. und ja, ich habe leute in meiner umgebung, die solche "bundis" geworden sind, mein ex-freund zum beispiel ist irgendwann so geworden. der fand das alles ganz toll und ganz super.

klar, ich habe auch genügend leute in meiner umgebund, die total normal geblieben sind. das ist so schwer für mich das zu erklären, ich kann mir das doch selber nicht wirklich erklären.

weisst du, ich habe angst davor, dass er das ganze so bewertet, dass ich nicht damit klar komme. wenn er so eine haltung entwickeln würde wie "die kameradschaft war toll, ich habe viele interessante dinge gemacht, aber es gab auch ganz vielen grossen scheiss" dann ist das für mich voll ok. wenn er aber irgendwann sagt, dass er das alles, und zwar ALLES toll findet, dann glaube ich kann ich da nicht mitmachen. es ist so ein ganz fieses gefühl, und ich versuche auch sehr das los zu werden. denn ich will ihn ja nicht nur gehen lassen sondern ihm auch helfen, ihn unterstützen, mich für das interessieren was er macht.

gott sei dank hilft er mir und jedesmal wenn wir darüber sprechen dann kommen wir ein stück weiter.

und dieses forum hier hat auch geholfen, ich habe noch wo anders gepostet und viele hilfreiche und informative antworten bekommen.

hauptsache wir beide wissen, dass wir das irgendwie schaffen. wenn die liebe gross genug ist, dann geht das doch mit links. und noch glauben wir feste dran das wir das schaffen.

danke auf jeden fall für deine nette antwort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. November 2014 um 15:46

Bundeswehr
Eine Einrichtung zum Benutzen junger Menschen, um machtgeilen Menschen den Arsch zu retten, im Alter bekommen sie nicht einmal eine Behinderung zu erkannt durch deren Behörden. Ich würde diesem STAAT den 1972 geleisteten EID mit Freude zurückgeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Tipps für Umgang mit Zweck-WG?
Von: salli_11889120
neu
11. November 2014 um 14:16
Wo steht Deutschland in 100 Jahren?
Von: rigis_12942578
neu
11. November 2014 um 5:51
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen