Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Probleme mit der Arbeit...Help!!

Letzte Nachricht: 22. Juli 2007 um 16:27
R
rong_12038003
17.07.07 um 9:50

Ich bin mit meiner mom. Arbeitssituation absolut nicht zufrieden. Mal mehr Mal weniger. Das geht jetzt schon seit 4 Jahren so, denn so lange bin ich in einer Mini-Einzelfirma als Sekretärin beschäftigt.
Vorteile: Selbstständiges Arbeiten, 3 Minuten mit den Fahrad Arbeitsweg.
Nachteile: 40 Stunden Job für 990,00 netto (+13th.), unnahbarer Chef mit abwechselnt schlechter Laune.

Jetzt soll ich noch für eine zweite Firma Verwaltungsarbeiten übernehmen. Da er sparen will und ich meine Arbeiten auch in einer 25 bis 30 Stunden Woche schaffen würde. Er berechnet der 2. Firma für meine Leistung 1.100,00 netto. Er verdient also mit meiner Leistung mein Netto Gehalt. Sogar 100,00 mehr. Für mich bedeutet das ein zweites Telefon und sozusagen einen zweiten Chef. Und das ist noch nicht genug, da mein Chef Monatlich 990,00 netto mir geben muss und nochmals 900,00 für Versicherungen ecc. abgeben muss, soll ich noch für eine 3. Firma arbeiten die aber weniger Verwaltungsaufwand hat. Und der will er dann 600,00 netto für meine Leistung in Rechnung stellen. So arbeite ich dann 40 Stunden für 3 Firmen an einen Standort für 990,00 netto im Monat. Und mein Chef hat keine weiteren Kosten da seine Sekretärin ihr ganzes Gehalt von anderen Firmen erarbeiten muss. Gehaltserhöung hat er mir nicht angeboten. Ich arbeite 4 Jahre hier und habe noch nie eine Gehaltserhöhung bekommen (außer die vom Tarifvertrag). Das sind 15,00 netto pro Jahr.
Gefragt habe ich nie, da ich ihn kenne und mir ab einer Gehaltserhöhung kein Fehler unterlaufen darf. (Mir passiert nicht oft ein Fehler)Er würde mich auch spühren lassen das ich selbstverständlich auch mal länger dableiben müsste ohne Überstunden aufzuschreiben, denn schließlich würde er ja mehr zahlen. Dann habe ich mir gedacht er würde mir ja eh nur 100,00 nach 4 Jahren Firmenzugehörigkeit geben aber dafür müsste ich irgendwie noch mehr Einsatz zeigen, als ich mom. gebe. Und vieles wäre dann für 100,00 mehr selbstverständlich.
Ach ja...das Büro muss ich auch putzen. Toiletten alles was dazugehört. Er hatte mir mal für das Putzen (ich war wirklich gründlich und er war auch zufrieden) 200,00 bar auf die Kralle pro Monat gegeben. Ausgemacht war das ich das während meiner Arbeitszeit mache, außer wenn viel zu tun ist dann nach meiner Arbeitszeit. Das ging 4 Monate gut so und ich wusste ja das unser Geschäftskonto nicht zum Besten bestellt ist, und dachte mir auch das die 200,00 in Bar auch irgendwie als Anerkennung gelten das ich 4 Jahre hier bin und nie eine Gehaltserhöhung bekommen habe.
Nach 4 Monaten sezte er erneut den Rotstift an da die Bilanz schlecht ausgesehen hat. 1 Mitarbeiter wurde entlassen und meine 200,00 in Bar gestrichen, mit der Ausrede das wenn er den Rotstift ansetzt dann auch bei den Putzkosten und zumal ich das ja eh in meiner Arbeitszeit machen würde (obwohl das klar ausgeredet war). Naja er wollte die 200,00 kürzen, nun bekomme ich fürs putzen gar keinen Cent mehr. Ich mache das gratis. Und hinzukommt das ich nun noch für 2 andere Firmen meine Verwaltungstätigkeit sozusagen anbiete. gestzlich ist das geregelt, das darf er. Wir müssen nur mit den beiden Firmen ein schriftl. Abkommen treffen.
Ich suche schon seit Monaten eine passende Stelle aber aber noch nichts gefunden. Von Sonntag auf Montag kann ich schlecht schlafen und ich bin ein echter Schisser...man ich könnte doch kündigen...würde zwar 3 Monate kein Arbeitslosengelt deswegen bekommen...aber zumindest eine Abfertigung von 4 Monatsgehältern (ist in meinen Vertrag geregelt, egal ob ich kündige oder er mir kündigt).
Oh man und ewig möchte ich nicht im Büro verkümmern. Am liebsten würde ich was kreativen machen...aber nicht unbedingt bis in die späten Abendstunden arbeiten 35 bis 38 Stunden Woche für 1100,00 netto wären ok für mich, wenn es ein Job wäre deer mir Spaß machen würde....
Hach wenn ich nur wüsste was???? Habt ihr einen Rat?????

Mehr lesen

A
an0N_1255102399z
17.07.07 um 16:16

Such
dir nen neuen Job wenn du was gefunden hast dann kannst kündigen.

Gefällt mir

A
an0N_1255102399z
17.07.07 um 16:17
In Antwort auf an0N_1255102399z

Such
dir nen neuen Job wenn du was gefunden hast dann kannst kündigen.

Mir
gefällt die arbeit auch überhaupt nicht, das büro muss ich auch alles putzen bekomme nichts dafür. hab auch so nen scheiss job aber ich muss mir halt was neues suchen. sonst kann ich ja nciht kündigen weil das Arbeitsamt 3 Monate sperrt. so ist es halt, entwedern den blöden Job und was neues suchen oder kündigen und geld einbussen

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

I
ilonka_12351485
21.07.07 um 12:16

Hallo Blossom
wenn ich Dich richtig verstanden habe, ist die Situation schon seit vier Jahren so ungünstig - also nicht erst in den letzten Wochen so geworden.

Den Vorschlag, Grenzen zu setzen, den Gingryu gemacht hat, finde ich wichtig: Auch auf einer eventuellen neuen Arbeitsstelle solltest du zwar dein bestes geben, dich im Gegenzug aber nicht ausnutzen lassen.

Ich glaube ebenfalls nicht, dass dein Chef sich verändern wird. Auch wirkt sich eine solche Situation wie deine sich mit der Zeit ganz ungut auf das Selbstvertrauen aus ("Steter Tropfen höhlt den Stein", so abgedroschen es klingt). Das macht es mit der Zeit immer schwerer, dagegen anzugehen. Daher sehe ich die Aussichten auf Besserung auf deiner jetzigen Stelle als schlecht an.

Die Tendenz sieht für mich so aus: Je länger du in deinem jetzigen Job bleibst, desto schlimmer wird es. Da du ja selbst schreibst, dass du dich seit drei Monaten bewirbst, aber noch keinen neuen Job hast, hier mein Vorschlag:

Suche dir jemanden, der dich bei der Bewerbung unterstützt. Am besten jemand, der dir professionelles Feedback geben kann wie deine Bewerbungsmappe auf einen Personaler / Chef wirkt, der mit dir in Rollenspielen das Vorstellungsgespräch übt und dir gezieltere Tipps geben kann als ein Bewerbungsratgeber-Buch. Ich weiß, das kostet Geld. Aber da du dadurch wahrscheinlich schneller einen Job finden kannst, rechnet sich das. Ich weiß, das klingt sehr allgemein. Aber du kannst dich auch selbst zunächst fragen: Werde ich oft zu Vorstellungsgesprächen eingeladen aber dann wird nichts daraus? Dann kannst du die Kosten eingrenzen indem du speziell jemand für ein Vorstellungsgespräch-Training suchst. Scheitert es z.B. schon vorher und du wirst nicht eingeladen, kann es evtl. schon helfen, wenn jemand deine Unterlagen auf Rechtschreibfehler durchliest und darauf schaut, ob du vielleicht deine Fähigkeiten nicht selbstbewusst genug darstellst (ich meine damit nicht, dass du angeben sollst. Aber gerade Frauen tendieren oft dazu, vieles für zu selbstverständlich zu nehmen).

Koshin

Gefällt mir

Anzeige
J
jacqui_12479416
22.07.07 um 16:27

Ich würde
es wenigstens versuchen und mit ihm reden. Laß Dir dafür ein paar Tips geben. Du hast nichts zu verlieren, gehen kannst Du dann immer noch.
Wenn Du sogar noch diese Abfindung bekommst umso besser.
Guck Dich doch schon mal nebenbei um ob Du etwas besseres findest.
So richtig perfekt ist es nirgends glaub ich, aber vielleicht hast Du Glück.

Schon erstaunlich wie immer mehr Menschen ausgenutzt werden und andere sich einen schönen Tag auf Kosten und Nerven anderer machen. Hoffentlich wird er noch gerecht und gibt Dir Deinen Dir zustehenden Lohn entsprechend Deiner Leistung.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige