Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Probleme mit dem inneren Kind

Probleme mit dem inneren Kind

28. November 2015 um 4:32

Wer kennt das auch, das ab und zu das innere Kind raus kommt in bestimmten Situationen? Hatte ich gehabt als alles wider hochkam von früher. Konnte mich dann nur noch so verhalten und reden wie es in der Situation war. War für mich schrecklich gefangen im eigenen Körper, ich habe mich reden hören konnte es aber nicht steuern was da raus kommt. Die Sprache war genauso kindlich, als es das erste mal passierte war ich extrem geschockt und konnte es gar nicht realisieren. Dann habe ich angefangen mich damit auseinanderzusetzen wollte das es aufhört. Mag die Kontrolle über mich behalten und nicht fremdgesteuert werden, von jemand anderen auch wenn es ein früheres ich war. Hab es dann beruhigt und regelmäßig mit ihm gesprochen, und versichert das es nicht seine schuld war usw. Am Ende konnten wir den der es uns angetan hat neutral gegenüber treten, hatte null Gefühle als er vor mir aufgetaucht ist in meinen Gedanken. Und dann ist mein inneres Kind verschwunden hat sich in Luft aufgelöst. Das hab ich nicht alleine hin bekommen aber zum Großteil. Wie ging es euch mit inneren Kind? Ist es bei euch über haupt aufgetaucht?

Mehr lesen

28. November 2015 um 19:39

Was passiert wenn du
Was passiert wenn du an die Situation denkst? Was kommt hoch welche Gefühle usw. Und wie verarbeitetest du so Situationen? Gerne auch per PN

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. November 2015 um 13:15

Also mir...
geht es da eher wie lisa (sturmy94)...

in bestimmten situationen, zum beispiel, wenn mir jemand die arme auf den rücken dreht oder fest meine handgelenke umfasst, dann verliere ich die kontrolle über mein verhalten, fühle mich wie ferngesteuert...

ich kann dann nichts mehr sagen (oder nur leise und undeutlich),kann niemandem mehr in die augen sehen, kann mich nicht mehr richtig wehren usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 19:22
In Antwort auf earlmobileh

Also mir...
geht es da eher wie lisa (sturmy94)...

in bestimmten situationen, zum beispiel, wenn mir jemand die arme auf den rücken dreht oder fest meine handgelenke umfasst, dann verliere ich die kontrolle über mein verhalten, fühle mich wie ferngesteuert...

ich kann dann nichts mehr sagen (oder nur leise und undeutlich),kann niemandem mehr in die augen sehen, kann mich nicht mehr richtig wehren usw.

Wie reagiert ihr dabei?
Was macht ihr in der Situation? Was macht ihr dagegen das so eine Situation nicht mehr vorkommt? Oder ist eine Art Therapie für euch? Für mich war die Konfrontation mit der Situation eine Art Therapie, wenn auch auf die brutale schmerzhafte Art. Habe auch mit Kampfsport angefangen damit ich nie wider ein Opfer werde.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 20:20
In Antwort auf ragnar_12704314

Wie reagiert ihr dabei?
Was macht ihr in der Situation? Was macht ihr dagegen das so eine Situation nicht mehr vorkommt? Oder ist eine Art Therapie für euch? Für mich war die Konfrontation mit der Situation eine Art Therapie, wenn auch auf die brutale schmerzhafte Art. Habe auch mit Kampfsport angefangen damit ich nie wider ein Opfer werde.

Ja, das ist ein problem,
dass man dann wieder in so eine situation geraten kann und sich dann wieder nicht wehren kann.

ich finde es gut, dass du kampfsport machst! aber ich habe die befürchtung, dass das auch nichts bringt, wenn da diese innere blokade ist...

meinst du, du könntest das, was du da gelernt hast auch anwenden, wenn es drauf ankommt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 21:14
In Antwort auf earlmobileh

Ja, das ist ein problem,
dass man dann wieder in so eine situation geraten kann und sich dann wieder nicht wehren kann.

ich finde es gut, dass du kampfsport machst! aber ich habe die befürchtung, dass das auch nichts bringt, wenn da diese innere blokade ist...

meinst du, du könntest das, was du da gelernt hast auch anwenden, wenn es drauf ankommt?

Ja warum nicht?
Ja klar warum nicht? Man lernt dort auch wie man einen am besten ablenkt und wo, was besonders weh tut. Bin dadurch auch selbstbewusster geworden. Vor allem auch weil man da Frust, Wut und Aggressionen rauslassen kann. Bin halt auch vorsichtiger geworden und geh nur noch mit dem Haustür schlüssel in der Hand, zu meiner Wohnung. Wenn jemand kommen würde würde ich ihn mit dem Schlüssel, den ich in Hand halte ins Gesicht schlagen und abhauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. November 2015 um 21:21
In Antwort auf ragnar_12704314

Ja warum nicht?
Ja klar warum nicht? Man lernt dort auch wie man einen am besten ablenkt und wo, was besonders weh tut. Bin dadurch auch selbstbewusster geworden. Vor allem auch weil man da Frust, Wut und Aggressionen rauslassen kann. Bin halt auch vorsichtiger geworden und geh nur noch mit dem Haustür schlüssel in der Hand, zu meiner Wohnung. Wenn jemand kommen würde würde ich ihn mit dem Schlüssel, den ich in Hand halte ins Gesicht schlagen und abhauen.

Ok,
das klingt gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Dezember 2015 um 13:16

Namensänderung
Wollte euch nur mitteilen heiße jetzt anonym 5210 anstatt anonym521 hat technische probleme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2015 um 21:37

Flashbacks sind auch mein Thema...
Darf ich mich beim Schreiben anschließen? Würde auch gerne wissen, wie Ihr das schafft, das zu steuern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2015 um 18:13
In Antwort auf liz_12883529

Flashbacks sind auch mein Thema...
Darf ich mich beim Schreiben anschließen? Würde auch gerne wissen, wie Ihr das schafft, das zu steuern.

Flashback
Flashback hatte ich auch, aber immer jemanden der mich aufgefangen hat zum Glück. Wenn es bei mir rauskam habe ich gekämpft und bin auf Angriff über gegangen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2015 um 21:19
In Antwort auf betsy_12769547

Flashback
Flashback hatte ich auch, aber immer jemanden der mich aufgefangen hat zum Glück. Wenn es bei mir rauskam habe ich gekämpft und bin auf Angriff über gegangen.

Anonym - Was meinst du mit "zum Angriff übergegangen"?
Bist du dann selbst aggressiv geworden oder körperlich oder was hast du damit ausdrücken wollen?

Was bedeutet es, dass "jemand dich aufgefangen hat zum Glück"? Meinst du den Partner, den du hattest, dass er dich in die Arme genommen hat?

Kennst du EMDR und hast du eine Traumatherapie gemacht oder hast du auch bisher wie ich versucht, alleine die Dinge in den Griff zu bekommen?

Das würde mich mal sehr interessieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Dezember 2015 um 22:06

Inneres Kind
Ja, das innere Kind taucht immer dann bei mir auf, wenn die Dinge außer Kontrolle geraten sexuell. Das Kind fühlt sich dann überfordert und hat Angst, dass es dem Mann nur darum gehen könnte und eine Gefahr für es sein könnte.

Das innere Kind ist überfordert, setzt sich in eine Ecke oder wird panisch und ruft mir innerlich Warnungen zu.

Die erwachsene Frau in mir will aber wie eine Erwachsene Sex haben und dabei stört das Kind. Ich schicke es dann ziemlich unwirsch weg, aber die Ängste des Kindes bleiben da. Dann kriege ich manchmal Wut oder echt die Krise und fühle mich abgelenkt. Das missbrauchte Kind in mir hat Angst und zupft mir quasi am Ärmel und der erwachsene weibliche Teil von mir will Sex haben und fühlt sich durch das Kind total gebremst und gestört.

Manchmal sage ich dem Kind dann, dass es in Sicherheit ist und es beruhigt sich dieser Teil in mir.

Und manchmal wird das Kind wütend und fühlt sich ignoriert und dann bricht ein innerer Sturm los.

Manchmal bin ich auch äußerlich sexuell anwesend als Frau und innerlich heule ich wie ein Kind und fühle mich total überfordert mit der Situation. Wenn das so ist und ich ignoriere das kleine Kind, dann steige ich meist aus.

Es ist wie ein Zwiespalt, der mich seelisch zerreisst.

Das hört sich total bescheuert an, ich weiß, ich habe auch keine Persönlichkeitsspaltung oder so. Es war nur sehr schwer für mich, das hier irgendwie verständlich zu beschreiben.

Jeder, der das selbst mal erlebt hat weiß wovon ich rede.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2015 um 21:32
In Antwort auf liz_12883529

Inneres Kind
Ja, das innere Kind taucht immer dann bei mir auf, wenn die Dinge außer Kontrolle geraten sexuell. Das Kind fühlt sich dann überfordert und hat Angst, dass es dem Mann nur darum gehen könnte und eine Gefahr für es sein könnte.

Das innere Kind ist überfordert, setzt sich in eine Ecke oder wird panisch und ruft mir innerlich Warnungen zu.

Die erwachsene Frau in mir will aber wie eine Erwachsene Sex haben und dabei stört das Kind. Ich schicke es dann ziemlich unwirsch weg, aber die Ängste des Kindes bleiben da. Dann kriege ich manchmal Wut oder echt die Krise und fühle mich abgelenkt. Das missbrauchte Kind in mir hat Angst und zupft mir quasi am Ärmel und der erwachsene weibliche Teil von mir will Sex haben und fühlt sich durch das Kind total gebremst und gestört.

Manchmal sage ich dem Kind dann, dass es in Sicherheit ist und es beruhigt sich dieser Teil in mir.

Und manchmal wird das Kind wütend und fühlt sich ignoriert und dann bricht ein innerer Sturm los.

Manchmal bin ich auch äußerlich sexuell anwesend als Frau und innerlich heule ich wie ein Kind und fühle mich total überfordert mit der Situation. Wenn das so ist und ich ignoriere das kleine Kind, dann steige ich meist aus.

Es ist wie ein Zwiespalt, der mich seelisch zerreisst.

Das hört sich total bescheuert an, ich weiß, ich habe auch keine Persönlichkeitsspaltung oder so. Es war nur sehr schwer für mich, das hier irgendwie verständlich zu beschreiben.

Jeder, der das selbst mal erlebt hat weiß wovon ich rede.

Ich..
Finde dass snowwhite das sehr treffend beschrieben hat. Ich kenne das auch und es ist Phasenweise wieder schlimmer.. Ich habe seit wenigen Monaten einen neuen Partner, doch in manchen Situationen (ich kann gar nicht genau sagen wann) wird mir schlecht und unwohl. Ich habe das Gefühl ich bekomme keine Luft, kann meinem Partner nicht in die Augen schauen, verkrampfe total und manchmal laufe ich dann sogar erst mal weg.. Ich bin Anfang 20 und es ist schon 10 Jahre her. Ich habe sogar eine Therapie gemacht und der Sex an sich ist auch gar nicht mehr das große Problem. Sobald er darüber anfängt zu sprechen.. Bedürfnisse zu äußern, weiß ich nicht mehr wohin mit mir und es ist als wäre da etwas in mir, was die Kontrolle übernimmt. Binnen weniger Sekunden tauchen selbstzweifel und Ängste auf, die mich "lähmen,betäuben".Langsam habe ich sorge dass ich nie in der Lage sein werde eine normale Beziehung führen zu können mit allem darum und dran..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2015 um 23:15
In Antwort auf calix_12277793

Ich..
Finde dass snowwhite das sehr treffend beschrieben hat. Ich kenne das auch und es ist Phasenweise wieder schlimmer.. Ich habe seit wenigen Monaten einen neuen Partner, doch in manchen Situationen (ich kann gar nicht genau sagen wann) wird mir schlecht und unwohl. Ich habe das Gefühl ich bekomme keine Luft, kann meinem Partner nicht in die Augen schauen, verkrampfe total und manchmal laufe ich dann sogar erst mal weg.. Ich bin Anfang 20 und es ist schon 10 Jahre her. Ich habe sogar eine Therapie gemacht und der Sex an sich ist auch gar nicht mehr das große Problem. Sobald er darüber anfängt zu sprechen.. Bedürfnisse zu äußern, weiß ich nicht mehr wohin mit mir und es ist als wäre da etwas in mir, was die Kontrolle übernimmt. Binnen weniger Sekunden tauchen selbstzweifel und Ängste auf, die mich "lähmen,betäuben".Langsam habe ich sorge dass ich nie in der Lage sein werde eine normale Beziehung führen zu können mit allem darum und dran..

Diamond987 - du sprichst mir aus der Seele...
Wenn du magst, können wir uns gerne über PN austauschen, ich kenne diese Gefühle, wenn du das magst, schreib mich einfach an. Es ist dieses Gefühl der Unzulänglichkeit. Es ist alles perfekt und eigentlich gibt es keinen Grund, Angst zu haben. Ich liebe meinen Partner und du liebst deinen sicher auch. Aber dann kommen diese komischen Emotionen hoch und ich fühle mich mit der Gesamtsituation überfordert. Auch ich bin schon 2x aus seiner Wohnung gerannt und er wusste gar nicht, was los ist und was mich da reitet. Ein Feuerwehrmann war nichts dagegen Ich glaube, ich war schneller Irgendwann dachte ich, das kann man doch keinem Mann zumuten. Und in gewisser Weise denke ich das noch immer. Ich überlege auch immer - auch wenn es sich vielleicht bekloppt anhört - wieso ein Mann hingeht und für 10 Euro z.B. in einen Laden geht und bestellt einen zerbrochenen Krug. Denn so fühle ich mich oft. Wie ein Krug, der runterfiel und zerbrochen ist und den man provisorisch geklebt hat. Wieso also sollte der Mann für 10 Euro nicht einen Krug verlangen dürfen, der NICHT geklebt wurde?

Wie oft hatte ich schon diese Diskussionen mit meinem Freund. Ich schicke ihn weg und sage "Es ist zu schwer, geh doch hin und kauf dir einen ganzen Krug und keinen geklebten. Wieso willst du mich und die ganzen Probleme, die damit verbunden sind?"

Es ist mir klar, dass ich ihm damit weh tue und ihn damit wegschubse, aber kein normaler Mensch geht in ein Geschäft und kauft sich etwas Kaputtes, wenn er für dasselbe Geld etwas nagelneues schönes bekommen kann.

Ja, ich arbeite hart an mir, aber da habe ich überhaupt kein Selbstwertgefühl und wenn ich mir den Film GOOD WILL HUNTING reinziehe dann sehe ich mich und wenn der Psychologe immer wieder sagt "Du bist nicht schuld" bis er heult, dann heule ich immer mit wie ein Schlosshund.

Ja, ich weiß, ich bin nicht schuld und ein liebenswerter Mensch, aber ich fühle mich nun einmal so verzweifelt oftmals wie ein zerbrochener Krug, der nie mehr heil wird, ganz egal, wie lange man daran rumklebt, man wird den Riss immer sehen - und das macht mich so unendlich traurig und wütend, weil ich diesen Riss nicht verursacht habe. Irgendein anderer hat MIR diesen Riss zugefügt. Und ich muss jeden Tag und jedes Mal wenn ich mit meinem Freund schlafen will mit 100.000 Gefühlen fertig werden, während die Kerle, die mir das angetan haben, locker flockig - entschuldigt alle den Ausdruck - durch die Gegend poppen und es sich gut gehen lassen.

Das ist der Moment wo ich entsetzlich wütend werde und am liebsten mit einem Tennisschläger auf ein Bett und noch lieber auf die Eier einhauen würde derer, die mir das angetan haben. Auch wenn sich das total psycho anhört, ich bin sicher, du kannst mich verstehen!

Ich denke, jetzt ist jemand der mir eine PN geschickt hat vollkommen vom Glauben abgefallen, die Person lobte mich wegen meiner Bildersprache und meiner eloquenten und passenden Wortwahl. Ja, die habe ich wohl, aber es geht mir eben hin und wieder doch alles auf den Zeiger, und wenn ich das nicht als Überlebende hier mal rauslassen kann, wo denn bitte dann sonst?!?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2015 um 1:37

Mein inneres kind
Kam während einer session zum Vorschein, konnte mich während der Übernahme von den Kind nur so verhalten und reden, wie ich in den alter war. Und mit kämpfen meine ich wollte den zustand nie wider erleben. Hasse es wenn ich nicht über mich selbst bestimmen kann. Daher hab ich gemeint ich hab gegen den zustand angekämpft. Ja hatte meinen Partner der mich in den zustand aufgefangen hat, und unterstützt hat. Habe das alles mit meinen Partner und einen Kumpel aufgearbeitet der das ganze auch schon durch hatte. Kann nur sagen igniorien geht gar nicht wird alles nur schlimmer. Habe so oft es geht mit meinen Kind gesprochen und beruhigt es ernst genommen. Habe ihm versprochen ich Passe auf sie auf sie ist nicht alleine usw. Es passiert nie nie wider. Und bin mit ihm auch zusammen gehen die schwarzen Männer ihn meinen Kopf entgegen getreten, und haben sie zusammen gekämpft bzw. Die Vergangenheit zusammen besiegt und bewältigt. Kurz danach ca. 2 Wochen später. Ist vor meinen geistigen Auge mein Vergewaltiger erschienen hatte null emotionen dabei. Danach hat sich mein Kind in Luft aufgelöst und jetzt ist es weg in mir. Und ich bin eins mit mir selber. Habe das ganze alleine zuhause nur mit meinen Partner verarbeitet und mit meinen Kumpel, in der Zeit habe auch meine beste Freundin verloren weil sie mir keinen halt geboten hat leider. Psychotherapie war mir zu teuer, und zu nerven aufreibend leider.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2015 um 8:44
In Antwort auf betsy_12769547

Mein inneres kind
Kam während einer session zum Vorschein, konnte mich während der Übernahme von den Kind nur so verhalten und reden, wie ich in den alter war. Und mit kämpfen meine ich wollte den zustand nie wider erleben. Hasse es wenn ich nicht über mich selbst bestimmen kann. Daher hab ich gemeint ich hab gegen den zustand angekämpft. Ja hatte meinen Partner der mich in den zustand aufgefangen hat, und unterstützt hat. Habe das alles mit meinen Partner und einen Kumpel aufgearbeitet der das ganze auch schon durch hatte. Kann nur sagen igniorien geht gar nicht wird alles nur schlimmer. Habe so oft es geht mit meinen Kind gesprochen und beruhigt es ernst genommen. Habe ihm versprochen ich Passe auf sie auf sie ist nicht alleine usw. Es passiert nie nie wider. Und bin mit ihm auch zusammen gehen die schwarzen Männer ihn meinen Kopf entgegen getreten, und haben sie zusammen gekämpft bzw. Die Vergangenheit zusammen besiegt und bewältigt. Kurz danach ca. 2 Wochen später. Ist vor meinen geistigen Auge mein Vergewaltiger erschienen hatte null emotionen dabei. Danach hat sich mein Kind in Luft aufgelöst und jetzt ist es weg in mir. Und ich bin eins mit mir selber. Habe das ganze alleine zuhause nur mit meinen Partner verarbeitet und mit meinen Kumpel, in der Zeit habe auch meine beste Freundin verloren weil sie mir keinen halt geboten hat leider. Psychotherapie war mir zu teuer, und zu nerven aufreibend leider.

Wie hast du das genau gemacht?
Kannst du mir die Übungen per PN schicken?
Mir ist auch etwas weniger nervenaufreibendes lieber, das kannst du mir glauben, daher greife ich nach jedem Strohhalm

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2015 um 20:48
In Antwort auf liz_12883529

Diamond987 - du sprichst mir aus der Seele...
Wenn du magst, können wir uns gerne über PN austauschen, ich kenne diese Gefühle, wenn du das magst, schreib mich einfach an. Es ist dieses Gefühl der Unzulänglichkeit. Es ist alles perfekt und eigentlich gibt es keinen Grund, Angst zu haben. Ich liebe meinen Partner und du liebst deinen sicher auch. Aber dann kommen diese komischen Emotionen hoch und ich fühle mich mit der Gesamtsituation überfordert. Auch ich bin schon 2x aus seiner Wohnung gerannt und er wusste gar nicht, was los ist und was mich da reitet. Ein Feuerwehrmann war nichts dagegen Ich glaube, ich war schneller Irgendwann dachte ich, das kann man doch keinem Mann zumuten. Und in gewisser Weise denke ich das noch immer. Ich überlege auch immer - auch wenn es sich vielleicht bekloppt anhört - wieso ein Mann hingeht und für 10 Euro z.B. in einen Laden geht und bestellt einen zerbrochenen Krug. Denn so fühle ich mich oft. Wie ein Krug, der runterfiel und zerbrochen ist und den man provisorisch geklebt hat. Wieso also sollte der Mann für 10 Euro nicht einen Krug verlangen dürfen, der NICHT geklebt wurde?

Wie oft hatte ich schon diese Diskussionen mit meinem Freund. Ich schicke ihn weg und sage "Es ist zu schwer, geh doch hin und kauf dir einen ganzen Krug und keinen geklebten. Wieso willst du mich und die ganzen Probleme, die damit verbunden sind?"

Es ist mir klar, dass ich ihm damit weh tue und ihn damit wegschubse, aber kein normaler Mensch geht in ein Geschäft und kauft sich etwas Kaputtes, wenn er für dasselbe Geld etwas nagelneues schönes bekommen kann.

Ja, ich arbeite hart an mir, aber da habe ich überhaupt kein Selbstwertgefühl und wenn ich mir den Film GOOD WILL HUNTING reinziehe dann sehe ich mich und wenn der Psychologe immer wieder sagt "Du bist nicht schuld" bis er heult, dann heule ich immer mit wie ein Schlosshund.

Ja, ich weiß, ich bin nicht schuld und ein liebenswerter Mensch, aber ich fühle mich nun einmal so verzweifelt oftmals wie ein zerbrochener Krug, der nie mehr heil wird, ganz egal, wie lange man daran rumklebt, man wird den Riss immer sehen - und das macht mich so unendlich traurig und wütend, weil ich diesen Riss nicht verursacht habe. Irgendein anderer hat MIR diesen Riss zugefügt. Und ich muss jeden Tag und jedes Mal wenn ich mit meinem Freund schlafen will mit 100.000 Gefühlen fertig werden, während die Kerle, die mir das angetan haben, locker flockig - entschuldigt alle den Ausdruck - durch die Gegend poppen und es sich gut gehen lassen.

Das ist der Moment wo ich entsetzlich wütend werde und am liebsten mit einem Tennisschläger auf ein Bett und noch lieber auf die Eier einhauen würde derer, die mir das angetan haben. Auch wenn sich das total psycho anhört, ich bin sicher, du kannst mich verstehen!

Ich denke, jetzt ist jemand der mir eine PN geschickt hat vollkommen vom Glauben abgefallen, die Person lobte mich wegen meiner Bildersprache und meiner eloquenten und passenden Wortwahl. Ja, die habe ich wohl, aber es geht mir eben hin und wieder doch alles auf den Zeiger, und wenn ich das nicht als Überlebende hier mal rauslassen kann, wo denn bitte dann sonst?!?

Ich bin all die jahre nie darauf gekommen..
.. einfach mal im Internet nach Leuten zu suchen denen es genau so geht. Ich habe viele Monate auch keine Kontakte sexueller Art zugelassen. Und ja du hast recht. Ich liebe meinen Partner und das schlimmste ist, er tut es auch. Er setzt sich (noch) neben mich, hält mich, tröstet mich. Sagt mir Ich soll mich nicht unter Druck setzen und steckt so super viel ein.. Ich werde ihm das niemals gleich tun können.. Ich habe übrigens vor etwas weniger als einem Jahr eine traumatherapie gemacht. bzw meine Therapeutin bot mir soetwas an.. Seit dem sehe ich keine Bilder mehr.. Ich sehe die Situation nicht mehr, darüber bin ich super froh.. Doch das einzige was geblieben ist bleibt das Gefühl des erstarrens, die Ängste nicht gut genug zu sein, nicht geliebt werden zu dürfen, keine Partnerschaft führen zu dürfen und sich selbst oftmals als abstoßend zu empfinden.. Ich wünschte es gäbe ein Rezept. Aber desto länger und mehr hier öffentlich ausgetauscht wird, desto größer ist die Chance eine Person mit einer persönlichen Entwicklung zu finden.. Ich hoffe diese Beiträge liest irgendwann jemand, der einem Hoffnung machen kann und sagt "es wird irgendwann aufhören, versprochen" Und ich finde dass auch dies der richtige Platz ist seiner Wut und auch seiner Angst mal Platz zu machen, denn außer mit seinem Partner spricht man ja doch nicht wirklich mit jemandem. Und selbst das ist schließlich schwierig genug!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2015 um 2:49
In Antwort auf calix_12277793

Ich bin all die jahre nie darauf gekommen..
.. einfach mal im Internet nach Leuten zu suchen denen es genau so geht. Ich habe viele Monate auch keine Kontakte sexueller Art zugelassen. Und ja du hast recht. Ich liebe meinen Partner und das schlimmste ist, er tut es auch. Er setzt sich (noch) neben mich, hält mich, tröstet mich. Sagt mir Ich soll mich nicht unter Druck setzen und steckt so super viel ein.. Ich werde ihm das niemals gleich tun können.. Ich habe übrigens vor etwas weniger als einem Jahr eine traumatherapie gemacht. bzw meine Therapeutin bot mir soetwas an.. Seit dem sehe ich keine Bilder mehr.. Ich sehe die Situation nicht mehr, darüber bin ich super froh.. Doch das einzige was geblieben ist bleibt das Gefühl des erstarrens, die Ängste nicht gut genug zu sein, nicht geliebt werden zu dürfen, keine Partnerschaft führen zu dürfen und sich selbst oftmals als abstoßend zu empfinden.. Ich wünschte es gäbe ein Rezept. Aber desto länger und mehr hier öffentlich ausgetauscht wird, desto größer ist die Chance eine Person mit einer persönlichen Entwicklung zu finden.. Ich hoffe diese Beiträge liest irgendwann jemand, der einem Hoffnung machen kann und sagt "es wird irgendwann aufhören, versprochen" Und ich finde dass auch dies der richtige Platz ist seiner Wut und auch seiner Angst mal Platz zu machen, denn außer mit seinem Partner spricht man ja doch nicht wirklich mit jemandem. Und selbst das ist schließlich schwierig genug!

@diamond.... Wow, du bist schon so weit gekommen...
Das ist wirklich bewundernswert und es ist wunderbar, dass ich hier lese, wie dein Partner an deiner Seite ist. Ich glaube, wenn man sich wirklich liebt, dann kann man alles zusammen schaffen und ich habe die Hoffnung, nachdem du das hier so schreibst, dass es bei mir auch so sein könnte. Mein Schatz war verreist und wird heute Abend landen und ich freue mich so sehr darauf, dass ich ihn bald wieder in meinen Armen halten kann. Ich habe ihm meine Ängste geappt, dass ich nicht gut genug sein könnte für ihn, habe ihm gesagt, wie leid es mir tut, dass ich ihm Kummer gemacht habe, ich habe einfach mein Herz geöffnet und es fließen lassen und ihm auch gesagt, wie sehr ich ihn liebe.

Es tröstet mich sehr zu lesen - auch wenn es für dich sicher nicht einfach sein mag - dass du die Gefühle, die ich habe, auch hast. Dieses Gefühl "er hat doch was besseres verdient" oder "warum tut er sich das an?" Na ja, so wie ich das mit dem zerbrochenen Krug für 10 Euro und dem neuen Krug für 10 Euro geschrieben habe, auch wenn es komplett bescheuert klingt.

Ich habe gemerkt, dass ich einfach da noch viel zu wenig Selbstwertgefühl besitze und es mir schwer fällt, mich selbst obwohl ich wirklich eine schöne Frau bin und auch klug bin und warmherzig bin und viele Talente und Potential habe, mit der Gewalt, die mir widerfahren ist, vollkommen zu lieben und anzunehmen und das ist ja sicher die Voraussetzung dafür, dass mich auch mein Parnter vollkommen lieben und mit allem was mich ausmacht annehmen kann.

Ich wünschte, ich könnte ihm sexuell all das geben, was er braucht und was er sich wünscht, unbelastet und frei und ohne dieses innere Gefängnis. Manchmal habe ich das Gefühl, in einer Art Rapunzelturm zu sitzen, wo es noch nicht einmal eine Strickleiter zum nach unten klettern gibt. Ich will runterklettern, aus dem Turm ausbrechen, aus dem inneren Gefängnis an Ängsten und Beschränkungen, die ich mir selbst auferlegt habe aufgrund meiner Vergangenheit, ich will sexuell frei sein und einfach mal loslegen können - aber dann zupft mir wieder das innere kleine Kind das ich damals war am Ärmel und guckt groß.

Wenn du in der Traumatherapie was gelernt hast, wie ich das innere Kind mal für eine Weile loswerden kann, damit die Frau so richtig wild und hemmungslos mit ihrem Liebsten schlafen kann, dann sag es mir bitte.... gerne auch per PN.

Ich bin auch froh, dass ich deine Beiträge lesen und mich mit dir hier und anderen austauschen kann. Es ist sehr wichtig, glaube ich, dass man seinen Emotionen auch Ausdruck verleihen kann, auch wenn sie nicht immer nur schön sind....

Danke dir und allen anderen dafür, für diese Option!

Liebe nächtliche Grüße von
snowwhite

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2015 um 8:49
In Antwort auf liz_12883529

@diamond.... Wow, du bist schon so weit gekommen...
Das ist wirklich bewundernswert und es ist wunderbar, dass ich hier lese, wie dein Partner an deiner Seite ist. Ich glaube, wenn man sich wirklich liebt, dann kann man alles zusammen schaffen und ich habe die Hoffnung, nachdem du das hier so schreibst, dass es bei mir auch so sein könnte. Mein Schatz war verreist und wird heute Abend landen und ich freue mich so sehr darauf, dass ich ihn bald wieder in meinen Armen halten kann. Ich habe ihm meine Ängste geappt, dass ich nicht gut genug sein könnte für ihn, habe ihm gesagt, wie leid es mir tut, dass ich ihm Kummer gemacht habe, ich habe einfach mein Herz geöffnet und es fließen lassen und ihm auch gesagt, wie sehr ich ihn liebe.

Es tröstet mich sehr zu lesen - auch wenn es für dich sicher nicht einfach sein mag - dass du die Gefühle, die ich habe, auch hast. Dieses Gefühl "er hat doch was besseres verdient" oder "warum tut er sich das an?" Na ja, so wie ich das mit dem zerbrochenen Krug für 10 Euro und dem neuen Krug für 10 Euro geschrieben habe, auch wenn es komplett bescheuert klingt.

Ich habe gemerkt, dass ich einfach da noch viel zu wenig Selbstwertgefühl besitze und es mir schwer fällt, mich selbst obwohl ich wirklich eine schöne Frau bin und auch klug bin und warmherzig bin und viele Talente und Potential habe, mit der Gewalt, die mir widerfahren ist, vollkommen zu lieben und anzunehmen und das ist ja sicher die Voraussetzung dafür, dass mich auch mein Parnter vollkommen lieben und mit allem was mich ausmacht annehmen kann.

Ich wünschte, ich könnte ihm sexuell all das geben, was er braucht und was er sich wünscht, unbelastet und frei und ohne dieses innere Gefängnis. Manchmal habe ich das Gefühl, in einer Art Rapunzelturm zu sitzen, wo es noch nicht einmal eine Strickleiter zum nach unten klettern gibt. Ich will runterklettern, aus dem Turm ausbrechen, aus dem inneren Gefängnis an Ängsten und Beschränkungen, die ich mir selbst auferlegt habe aufgrund meiner Vergangenheit, ich will sexuell frei sein und einfach mal loslegen können - aber dann zupft mir wieder das innere kleine Kind das ich damals war am Ärmel und guckt groß.

Wenn du in der Traumatherapie was gelernt hast, wie ich das innere Kind mal für eine Weile loswerden kann, damit die Frau so richtig wild und hemmungslos mit ihrem Liebsten schlafen kann, dann sag es mir bitte.... gerne auch per PN.

Ich bin auch froh, dass ich deine Beiträge lesen und mich mit dir hier und anderen austauschen kann. Es ist sehr wichtig, glaube ich, dass man seinen Emotionen auch Ausdruck verleihen kann, auch wenn sie nicht immer nur schön sind....

Danke dir und allen anderen dafür, für diese Option!

Liebe nächtliche Grüße von
snowwhite

Traumatherapie
Ich habe damals ein Verfahren gemacht, dass sich emdr nennt. Falls ihr davon noch nichts gehört habt.. Es ist soweit ich weiß nicht für jeden etwas. Man muss es wollen und zulassen können. ablaufen tut das in etwa wie folgt.. Das eigene Gehirn wird durch eine Art Reiz stimuliert, so dass beide gehirnariale aktiviert werden.. Ich glaube in der Regel.. Zumindest bei mir war es so.. Ein elektrisches Gerät, dessen beiden enden ich in den Händen trug. Diese Leiten elektrische Stöße in meinen Körper.. Das tut nicht weh. spürt man kaum, vibriert glaube ich etwas. anschließen kommt der etwas unschöner Teil... Man erlebt drei Phasen. Ich bin nicht sicher wann genau mehr was passiert. Jedenfalls muss man sich der Situation stellen, diese beschreiben und anschließend werden diese Bilder und Filme und Erinnerungen im Kopf quasi überspielt. Wie genau das funktioniert wissen dann aber auch die jeweiligen Therapeuten die das anbieten.. Vielleicht ist es für jemanden von euch eine Option. Ich hatte nur zwei Anwendungen und die Bilder stehen. Ich weiß noch wer es war das es war und wo es war. Aber es macht mir keine angst mehr. Ich weiß nicht wie es aussah, wie es war, welche Geräusche ich vernommen habe und und und.. Ich hoffe ich kann ein paar von euch helfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest