Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Probleme

Probleme

13. Dezember 2009 um 18:34

Hallo zusammen,
danke im Vorraus an diejenigen, die sich die Mühe machen, folgendes durchzulesen :>

Ich bin 15 Jahre alt und gehe auf ein Gymnasium, vorher war ich auf einer Realschule. Ich habe zum einen gewechselt, weil mir schön langsam klar wurde, dass ich meinen Wunschberuf nur mit Abi bekommen kann bzw. dass man mit dem Abitur viel mehr Zukunftsperspektiven hat. Aber vor allem habe ich gewechselt, weil ich auf der alten Schule gehänselt, gemobbt wurde und keine Freunde hatte. Ich habe einfach gehofft, dass sich das ändern würde. Ich wollte einfach davonlaufen.
Naja, natürlich hat sich gar nichts geändert :>
Ich habe versucht, den anderen gegenüber offen zu sein, aber sie waren es nicht. Es dauerte nur ein paar Tage, da ging das Hänseln und so weiter wieder los... vor allem werde ich ausgelacht wegen meiner Nase. Welche... ziemlich groß ist >.< dazu aber später mehr. Ich hasse all diese Oberflächlichkeit!
Es gibt aber auch ein paar Leute in meiner Klasse, die ganz okay sind. Ich bin aber verdammt schüchtern und eigentlich finde ich es ganz okay, nicht integriert zu sein... ich möchte nur nicht immer ausgelacht werden

Naja, soviel mal zu meiner schulischen Situation.
Zuhause siehts aber auch nicht gerade viel besser aus...
Ich habe noch nie gesehen, wie sich meine Eltern geküsst haben, sich im Arm hielten oder einfach nur zueinander sagten "Ich liebe dich.". Sie arbeiteten den ganzen Tag, ich musste auf meinen Bruder aufpassen und als sie heimkamen, gab es dauernd Streit.
Als ich dann 14 war fing mein Vater an mir zu erzählen, dass er sich in eine andere Frau verliebt hatte. Er erzählte mir die ungeheuerlichsten Sachen, beispielsweise wie er sie geküsst und wo er sie gestreichelt hat :S
Ich empfand das als normal, weil ich zu meinem Vater schon immer eine gute Beziehung hatte und er der einzige war, mit dem ich reden konnte, da ich noch nie wirkliche Freunde hatte. Er hat mir einfach vertraut...
Dann fuhr ich mit meiner Mutter allein in die Ferien und erzählte ihr alles von der Geliebten meines Vaters. Einfach weil ich dachte, es sei falsch, ihr das vorzuenthalten. Außerdem hat sie mich noch nie wirklich beachtet, sie hat immer meinen Bruder bevorzugt. Ich wollte das ändern, darum habe ich es ihr gesagt.
Sie war vollkommen geschockt über das ganze, hat mich das erste Mal (!) in den Arm genommen und so... ich habe mich wirklich gut gefühlt. Aber halt nur für einen Moment. Ich hatte schreckliche Gewissensbisse, weil ich meinen Vater gewissermassen verraten hatte.
Meine Mutter hat, nachdem wir wieder nach Hause kamen, sofort mit ihm Schluss gemacht und hat ihn rausgeworfen.
Er ist zu seiner Mutter gezogen und lebt jetzt immer noch dort... zunächst war er sehr böse auf mich, inzwischen hat sich das aber wieder gelegt. Für eine Zeit lang habe ich mich mit meiner Mutter dann auch supergut verstanden... aber dann ging sie abends immer weg und war nur noch sehr selten zuhause.
Ich war nur noch da, um auf meinen Bruder aufzupassen und um das Haus sauber zu machen! Wegen jeder Kleinigkeit hat sie mich angeschrien, z. B. wenn ich die Spülmaschine mal nicht ausgeräumt hatte, da ich den ganzen Tag in der Schule war. Meinen 13 jährigen Bruder hingegen behandelt sie voll liebevoll, sprich Umarmungen, mehr Taschengeld usw. Mir schenkt sie keine Beachtung.
Naja, soweit, sogut... auf jeden Fall habe ich dann mal ein Telefongespräch meiner Mutter belauscht. Ich dachte, ich höre nicht richtig, aber sie redete mit ihrer Freundin ziemlich perverse Sachen... dann war für mich eigentlich alles klar: Sie ging abends weg und wir bekamen auf einmal mehr Taschengeld, sogar einen neuen Fernseher konnten wir uns auf einmal leisten. Sie ging anschaffen. (Der Grund ist mir glaube ich auch klar, mein Vater hat viel Geld verdient und sie war arbeitslos, wir brauchten das Geld einfach. Außerdem war, als sie mit meinem Vater zusammen war, warscheinlich sowieso tote Hose im Bett )
Ich war voll fertig und habe mich Vorwürfe gemacht... hätte ich ihr das mit Vater nicht erzähl, wäre das doch alles nicht passiert? Dann müsste sie nicht anschaffen gehen und ich hätte meinen Vater wieder bei mir...
Inzwischen hat sie damit aber wieder aufgehört. weil sie einen Freund gefunden hat (welchen sie schätzungsweise auf die Art und Weise kennengelernt hat). Der Typ ist mir ziemlich unsympathisch :S

Seit der Geschichte mit meinem Vater habe ich regelmäßig starke Bauchschmerzen die nur verschwinden, nachdem ich alles, was ich vorher aß, erbrochen habe. Ich war beim Arzt, habe alle möglichen Tests gemacht und er hat einfach nichts rausgefunden. Ich war tagelang im Krankenhaus, Magenspiegelung usw. Er hat einfach nichts rausgefunden. Dann hat er mir erklärt, dass es sein könnte, dass ich psychische Probleme habe. Dies wollte ich mir nie eingestehen.
Als ich das meiner Mutter erzählt habe sagte sie, dass das Blödsinn sei bzw. dass das gar nicht gehe. Dass sich psychische Sachen nicht auf den Magen auswirken könnten. Sie hat nur gelacht.
Nungut. Ich hatte also regelmäßig Bauchschmerzen, unerträgliche. Ich musste mir einfach den Finger in den Hals stecken, damit es weggeht. Ich weiß, das klingt ziemlich dumm und das ist es auch, weil ich es inzwischen nach jedem Essen tue. Meine Mutter sagt oft zu mir, dass ich einen fetten Arsch habe und dass ich nicht so viel fressen soll... ich esse wirklich viel, aber danach erbreche ich wieder.
Manchmal verletze ich mich auch selbst oder habe Suizidgedanken. Ich trinke, rauche und lerne nichts mehr für die Schule. Jeden Cent tu ich auf mein Sparbuch, um auf eine Nasenkorrektur zu sparen, damit ich endlich akzeptiert werde. Schön langsam will ich aber einfach nicht mehr.
Ich will mir nicht mehr anhören, wie hässlich ich bin oder wie fett. Ich will nicht immer beleidigt werden, schon gar nicht von meiner eigenen Mutter. Ich möchte nicht ewig nach Beachtung streben müssen, ich will, dass das ganze vorbei ist. Ich möchte einfach weg, weil mich hier eigentlich nichts mehr hält. Mich wird keiner vermissen. Ich will mich selbst akzeptieren...

Ich wollte mir das ganze jetzt einfach mal von der Seele schreiben...
Es wäre auch unsinnig zu fragen, was ich jetzt tun sollte, weil ihr mich einfach nicht kennt. Auf einen Psychologen müsste ich aber um die 4 Monate warten und solange halte ich nich mehr durch - dieser ständige Selbsthass, die Oberflächlichkeit und Ignoranz machen mich fertig.

LG..

Mehr lesen

14. Dezember 2009 um 13:44

Hol dir Hilfe
Hallo Dice!

Zunächst einmal: Du bist eine sehr mutige und starke junge Frau! Was du alles schon mitmachen musstest, das ertragen nicht viele.

Mein DRINGENDER Rat: Geh zu deinem Hausarzt und schildere ihm deine Situation. Der sollte dich dann schnellst möglich bei einem Tharapeuten unterbringen!
Für mich als Laie hört sich das stark nach einer Essstörung an, die behandelt werden muss! Und dass Selbstverletzungen oder Suizidgedanken nicht gut sind weisst du selber. In solchen Fällen muss man auch nicht warten, da kommt man als Notfall sofort dran, auch bei Psychologen!

Wenn du wirklich von deiner Mutter weg willst, dann gehe zum Jugendamt, die können dir helfen eine Wohngruppe oder sowas für dich zu finden.

Aber bitte, bitte lauf nicht weiter alleine mit deinem riesen Sack auf dem Rücken rum, hol dir soviel Hilfe wie du bekommen kannst!!!

Viele Grüße und alle Kraft der Welt

Casasmo

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2009 um 17:18

Ich kann dich total verstehen!
Hey Dice!

Zuerst einmal wollte ich sagen, dass du sehr mutig bist und auch wenn du es vielleicht nicht weißt, viel Selbstbewusstsein hast!!!
Dass du jetzt um Rat fragst ist eine gute Entscheidung!
Ich slebst habe auch Probleme zu Hause und das wirkt sich auch auf die Schule aus und auf soziale Kontakte.
Zwar habe ich nicht SO KRASSE Probleme wie du, trotzdem habe ich gemerkt wie sehr es mich belastet. Übergebe mich auch noch und HATTE Suizidgedanken.
Es stimmt, dass sich große Probleme auf die Mentalität UND auf den Körper auswirken! Das können Magen oder Rückenschmerzen sein...auch Unterleibschmerzen oder Verdauungsprobleme!
Ich bin daraufhin zu einer Jugendanlaufstelle gegangen..habe ihn alle serzählt und die meinten dann, ich bräuchte SOFORT eine Therapie...sowas muss so schnell wie mäglich geheult werden, denn was zum Beispiel vom Übergeben her auf den Körper zukommt ist wirklich nciht mehr feierlich!
Da wirst du auch nicht 4 Monate warten müssen, sondern mit deinen Problemen schnell einen Platz bekommen, der auch von der Krankenkasse bezahlt wird.
Es wird dir helfen!
Und du bist nie alleine! Das musst du dir immer vor Augen halten, es gibt immer Jemanden, der dir hilft!

So...und die Leute..die sind doch immer so! einfach nur dumm! Du musst dir einfach iummer denken, dass die wahrschinlich selbst so große Probleme haben mit sich, dass sie es an dir auslassen^^ Lerne Selbstachtung, ich weiß, es ist richtig schwer! ich versuche es gerade auch! aber in unserem Alter ist dies nochmal viel schwerer..
MENSCHEN zu finden, die dich lieben wie du bist, ist nicht einfach, aber du wirst sie finden!
und mach dir nochmal eines klar: DU bist NICHT veranwortlich für den Haushalt oder dafür auf deinen Bruder aufzupassen! das ist die Aufgabe deiner MUTTER!!!
Klar hilft man im Haushalt...Keine Frage, aber halt nicht so^^
Bau dir dein eigenes Leben auf! deine heile Welt! und wenn du möchtest und du msn hast, kannste mir gerne deine Addy per Mail schicken! dann können wir immer darüber "sprechen"...

Ich hoffe das hat dir ein wenig geholfen,
Liebe Grüße und viel Kraft weiterhin,
Tami

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club