Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Problem mit zu weiblicher Ader

Problem mit zu weiblicher Ader

10. Juli 2019 um 21:04 Letzte Antwort: 8. August 2019 um 9:09

Hallo Zusammen, ich hoffe ich bin richtig hier aber ich habe seit langer Zeit ein Problem und wusste nie an wen ich mich damit wenden soll... aber jetzt hatte ich die Idee es einfach mal im Forum zu versuchen

Und zwar bin ich 17 Jahre alt und männlich habe aber seit meiner Jugend leider eine sehr weibliche Ader entwickelt. Es geht allerdings nicht Richtung Transsexualität denn es ist nicht so, dass ich lieber weiblich wäre und homosexuell bin ich auch nicht. Das weiß ich ganz sicher... Ich habe auch seit über einem Jahr eine feste Freundin und bin glücklich mit ihr. Also so ist es nicht. Das Problem ist eher, dass ich manchmal sehr neidisch auf die Mädels bin, dass ich in gewissen Dingen nicht so sein kann wie sie weil mir manche weibliche Dinge einfach besser gefallen.

Ich weiß das ist schwer zu verstehen was ich meine, ich nenne mal ein paar Beispiele: 
1. Ein großer Punkt wäre zum Beispiel das Thema Styling. Ich bin manchmal beispielsweise total neidisch auf so schöne mädchenlange Haare. Ich hätte auch voll gerne so lange Haare, die ich unterschiedlich tragen kann. Zum Sport oder im Sommer im Freibad einfach mal schnell einen Pferdeschwanz machen und sowas... Wenn meine 15 jährige Schwester oder auch meine Freundin oder halt andere Mädchen sowas machen frisst mich immer voll der Neid und ich würde auch gerne... Auch so Sachen wie Nägel lackieren, Fußkettchen tragen, offene Schuhe tragen sind einfach so Sachen die nur den Mädels vorbehalten sind und das fehlt mir irgendwie auch...
2. Punkt wäre auch Hobbys und Freizeit: Erstmal sind 80 Prozent meines Freundeskreises Mädchen (der selbe Freundeskreis meiner Freundin und meiner Schwester) weil ich mit denen viel besser klarkomme. Ich unterhalte mich halt auch lieber über die typischen Mädchenthemen. Und auch in meiner Kindheit hab ich häufig heimlich Mädchenfilme von meiner Schwester geguckt oder auch Mädchenserien geguckt. Solche typischen  Jungssachen wie Fußball sind mir ein Gräul. Stattdessen würde ich mich total gerne meiner Schwester anschließen. Sie ist im Reitverein und ich hätte da denke ich auch denke ich voll Spaß dran und würde eigentlich gerne mal mit ihr mitgehen und es ausprobieren. Aber das ist doch auch voll der typische Mädchensport... ich traue mich irgendwie nicht so wirklich...
3. Wie gesagt in sexueller Hinsicht bin ich voller Überzeugung heterosexuell. Allerdings (auch sehr merkwürdig) gibt es da auch etwas wo ich irgendwie total vertauscht bin und zwar beim Sex mit meiner Freundin fühle ich mich bei den einzelnen Stellungen häufig jetzt nicht in der falschen Rolle aber ich würde es halt voll gerne auch mal getauscht haben. Also quasi Missionar: sie liegt auf mir statt ich auf ihr - Reiterstellung: würde auch ich gerne mal auf ihr reiten (was anatomisch ja noch nichtmal richtig gehen würde xD) 

Jedenfalls behalte ich das natürlich alles für mich um nicht als komisch oder merkwürdig wahrgenommen zu werden. Wie gesagt ich möchte schon männlich sein, habe halt nur so eine sehr weibliche Ader. Und es ist halt ziemlich niederschmetternd und macht traurig nicht so leben zu können wie ich es gerne wollte. 

meint ihr das ist eine psychische Störung oder wie kommt sowas? Und was kann ich vielleicht machen um Kompromisse zu finden um wenigstens etwas davon ausleben zu können und trotzdem nicht zu sehr weiblich zu wirken? Habt ihr irgendwelche Ideen? 
 

Mehr lesen

11. Juli 2019 um 9:54

Hi Julian,

ersteinmal Du bist nicht allein mit diesen Gefühlen ! Und nein, man muss nicht gleich transsexuell sein, um diese zu haben.

wahrscheinlich werden es Dir hier fast alle bestätigen, dass es nichts "typisch männliches" oder "typisch weibliches" gibt. Ich gebe zu in grösseren Städten ist es wahrscheinlich einfacher mal eben als Junge Nagelllack zu tragen. (In London wird man dich eher dafür anmachen, wenn Du ihn schlecht aufgetragen hast :p !)

Als Junge kann man seine Haare übrigens auch lang tragen. Klar wird es wahrscheinlich von den Eltern oder Großeltern einen Spruch wie "Junge geh mal wieder zu Friseur!" geben, aber glaub mir, in der Regel ist es nach ein paar Mal durch und sie geben auf.

Ich vermute mal, dass Du nicht wirklich wie ein Rocker aussiehst und als ob Du jeden Tag 5 Stunden mit Gewichteheben verbringst. Dein Freundin hat sich also in dich verliebt, weill Du Du bist. Versuch vielleicht mit ihr zu reden und über deine Gefühle zu sprechen. (Ich weiss, wie schwer das ist. Aber deine Stimmen werden nicht ihre Klappe halten.) Und wahrscheinlich wirst Du überrascht sein, wie egal ihr manche Sachen sein werden. Und höchstwahrscheinlich werdet ihr Sachen finden, die sie gerne mit dir machen wird, aber nie glaubte, dass dich sowas interessiert.

Kompromisse gibt es unendlich viele. Wichtigste was ich lernen musste ist, dass viele Sachen sich im Kopf schlimmer darstellen, als sie sich in der Realität sind. Und das etwas vor der wichtisgten Person in meinem Leben zu verheimlichen schlimmer ist, als das Risiko, das sie für sowas nicht offen ist. (Forciere aber nichts bitte. Wenn sie keine lackierten Fingernägel an dir mag, dann findet sie vielleicht ein Fusskettchen ganz toll. )

Btw man(n) muss nicht homosexuell oder transexuell sein, um als Mann in den Retverein zu dürfen .

 

Gefällt mir
11. Juli 2019 um 11:34
In Antwort auf julian0147

Hallo Zusammen, ich hoffe ich bin richtig hier aber ich habe seit langer Zeit ein Problem und wusste nie an wen ich mich damit wenden soll... aber jetzt hatte ich die Idee es einfach mal im Forum zu versuchen

Und zwar bin ich 17 Jahre alt und männlich habe aber seit meiner Jugend leider eine sehr weibliche Ader entwickelt. Es geht allerdings nicht Richtung Transsexualität denn es ist nicht so, dass ich lieber weiblich wäre und homosexuell bin ich auch nicht. Das weiß ich ganz sicher... Ich habe auch seit über einem Jahr eine feste Freundin und bin glücklich mit ihr. Also so ist es nicht. Das Problem ist eher, dass ich manchmal sehr neidisch auf die Mädels bin, dass ich in gewissen Dingen nicht so sein kann wie sie weil mir manche weibliche Dinge einfach besser gefallen.

Ich weiß das ist schwer zu verstehen was ich meine, ich nenne mal ein paar Beispiele: 
1. Ein großer Punkt wäre zum Beispiel das Thema Styling. Ich bin manchmal beispielsweise total neidisch auf so schöne mädchenlange Haare. Ich hätte auch voll gerne so lange Haare, die ich unterschiedlich tragen kann. Zum Sport oder im Sommer im Freibad einfach mal schnell einen Pferdeschwanz machen und sowas... Wenn meine 15 jährige Schwester oder auch meine Freundin oder halt andere Mädchen sowas machen frisst mich immer voll der Neid und ich würde auch gerne... Auch so Sachen wie Nägel lackieren, Fußkettchen tragen, offene Schuhe tragen sind einfach so Sachen die nur den Mädels vorbehalten sind und das fehlt mir irgendwie auch...
2. Punkt wäre auch Hobbys und Freizeit: Erstmal sind 80 Prozent meines Freundeskreises Mädchen (der selbe Freundeskreis meiner Freundin und meiner Schwester) weil ich mit denen viel besser klarkomme. Ich unterhalte mich halt auch lieber über die typischen Mädchenthemen. Und auch in meiner Kindheit hab ich häufig heimlich Mädchenfilme von meiner Schwester geguckt oder auch Mädchenserien geguckt. Solche typischen  Jungssachen wie Fußball sind mir ein Gräul. Stattdessen würde ich mich total gerne meiner Schwester anschließen. Sie ist im Reitverein und ich hätte da denke ich auch denke ich voll Spaß dran und würde eigentlich gerne mal mit ihr mitgehen und es ausprobieren. Aber das ist doch auch voll der typische Mädchensport... ich traue mich irgendwie nicht so wirklich...
3. Wie gesagt in sexueller Hinsicht bin ich voller Überzeugung heterosexuell. Allerdings (auch sehr merkwürdig) gibt es da auch etwas wo ich irgendwie total vertauscht bin und zwar beim Sex mit meiner Freundin fühle ich mich bei den einzelnen Stellungen häufig jetzt nicht in der falschen Rolle aber ich würde es halt voll gerne auch mal getauscht haben. Also quasi Missionar: sie liegt auf mir statt ich auf ihr - Reiterstellung: würde auch ich gerne mal auf ihr reiten (was anatomisch ja noch nichtmal richtig gehen würde xD) 

Jedenfalls behalte ich das natürlich alles für mich um nicht als komisch oder merkwürdig wahrgenommen zu werden. Wie gesagt ich möchte schon männlich sein, habe halt nur so eine sehr weibliche Ader. Und es ist halt ziemlich niederschmetternd und macht traurig nicht so leben zu können wie ich es gerne wollte. 

meint ihr das ist eine psychische Störung oder wie kommt sowas? Und was kann ich vielleicht machen um Kompromisse zu finden um wenigstens etwas davon ausleben zu können und trotzdem nicht zu sehr weiblich zu wirken? Habt ihr irgendwelche Ideen? 
 

Es ist schon komisch, wenn jemand heutzutage so kategorisch in "typisch" Mädchen/Jungs unterscheidet. In meiner Jugend trugen einige Jungs lange Haare, war kein Problem. Und Reitsport soll nur für Mädchen sein? Also, du scheinst sehr bedacht darauf zu sein, von anderen als "Mann" eingestuft zu werden. Vielleicht hast du Angst, ausgeschlossen zu werden? Oder was hält dich denn ab, so zu leben, wie du möchtest? Die Mitmenschen würden sich daran gewöhnen. Auf die wenigen Menschen, die dich deswegen wirklich ablehnen würden, kannst du getrost verzichten.

Gefällt mir
26. Juli 2019 um 17:56

Du solltest das tun was Dir gefällt ist doch o.k. Laß dir auf jeden Fall die Haare wachsen, was ist da schon mädchenhaft und trage offene Sandalen. Nägel lackieren macht auch Spaß. Mache  es einfach. In meinem Freundeskreis ist auch einer der sich ab und zu wie ein Mädchen stylt. Und er wird dabei immer mutiger. Anfangs war es mal ein wenig Lippenstift oder Fusskettchen oder mal ein Mädelshirt. Das heiß wir haben ihn dann auch ermutigt etwas weiter zu gehen. Wir haben einfach gemerkt das er sich dann sehr wohl fühlt. Und die Sicherheit unter Freunden hat ihn dann auch immer mehr ermutigt. Sein Vorteil ist auch das er schon immer ein sehr feminines Gesicht hatte. Wenn wir jetzt in der Gruppe ab und zu Ausflüge machen ist er einfach als Mädchen dabei . Und er weiß auch schon selber das er ein sehr hübsches Mädchen abgibt. Er genießt es richtig dann ein hübsches Kleid oder einen knappen Rock zu tragen. Die Haare sind inzwischen auch schon sehr lang und er geniest es wenn wir ihm hübsche Flechtfrisuren machen. Ich finde jeder soll so leben wie es ihm am besten gefällt. Dann bist du einfach glücklich, mache es jetzt und nicht später. Später bereust du es. Ich hoffe du hast auch einen tollen Freundeskreis der dich vielleicht ein wenig unterstützt.

Lg Nina

Gefällt mir
8. August 2019 um 9:09

Sei einfach du selbst!! Sich zu Zwingen in eine bestimmten Kategorie zu gehören ist auf Dauer gar nicht gut. Stress wird immer größer und es kann wirklich Probleme bereiten.

Du musst jetzt nicht transsexuell sein, aber ich würde es nicht ganz ausschließen. das verstehen auch erst viele sehr spät, oder erst durch eine Therapie. Und ob eine Person transsexuelle ist
 sagt nichts zur Sexualität. Da gibt es jede menge Varianten. Bin selber pansexuell. Transsexuell bedeutet auch nicht immer das ein Mann eine Frau werden will, es gibt auch viele zwischen Sachen. Wenn du Fragen hast kannst du mir immer schreiben. Ich empfehle dir auch im Internet über Transsexualität nochmals bisschen sich zu informieren. 

Gefällt mir