Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Problem im Ausland

Problem im Ausland

7. September 2017 um 23:56 Letzte Antwort: 8. September 2017 um 2:21

Hallo,
ich hoffe mein Thema passt hier. Ich moechte nicht in einem Auslandsjahrforum schreiben, da es nicht elementar darum geht. 
Ich bin 16 und gerade seit fast zwei Monaten in Neuseeland um hier meine Schule weiterzufuehren (insgesamt bleibe ich ein Jahr). Etwa zwei Jahre bevor ich im Juli losgeflogen bin wurde ich aufgrund von Anorexie in eine Klinik geschickt, dort verbrachte ich erst 5 Monate und vier Monate nach meiner Entlassung musste ich noch einmal fuer 2,5 monate hin (ich war vom Gewicht her lange nicht so tief wie beim ersten Mal, aber gefangen in der Essstoerung). Mein Ziel aus der Krankheit herauszukommen war von da an ein Auslandsjahr zu machen. Ich hatte ein Jahr lang Hoch und Tief's, aber zum Ende hin (Sommer diesen Jahres) ging es mir doch ganz gut (Nicht so gut wie ich meinen Eltern vorgespielt habe). Hatte immer noch Probleme mit Essen, nicht aber mit meinem Gewicht (Mischung aus Hungern und Binge-Eating und Normal). Ich habe gehofft, dass hier alles besser wird, da ich mit meinen Eltern oft echt nicht klar komme, aber falsch gedacht.
Ich bin generell ein offener Mensch, der viel redet, habe aber ein sehr schlechtes Selbstbewusstsein, da ich mich selbst einfach als wertlos ansehe. Meine Emotionen spielen hier verrueckt, mal bin ich extrem happy, dann wieder total traurig. Hier ist ein ganz suesser Junge und ich dachte, er mag mich vielleicht (in Anwesendheit von netten Jungs bin ich immer besonders schuechtern). Wir habe auf facebook geschrieben und er war so nett, bis er jetzt irgendwie desinteressiert an mir wirkt. Also ich meine, ich verstehe ihn, ich bin ziemlich haesslich und dick, aber ich mache mich darum nur noch mehr fertig und falle immer tiefer in dieses Loch. Noch dazu kommt, dass hier eine Schweizerin ist, mit der ich mich zwar gut verstehe und auch Sachen unternehme, die aber viel huebscher ist, eine wunderschoene, feminine, sportliche Figur hat und viel cooler und beliebter ist als ich (ein paar neuseelaendische Jungs haben sie schon angeschrieben, obwohl sie einen Freund zu Hause hat). Dazu kommt, dass ich depressive Phasen habe, wo ich im dunklen Zimmer hocke und traurig bin, Gedanken habe, mich wieder selbst zu verletzen. Ich denke hier so viel ueber das Essen nach. Ich versuche zu hungern, habe aber immer wieder extreme Essanfaelle mit schlechtem Gewissen folgend. Vor kurzer Zeit habe ich dann das erste Mal willentlich erbrochen, mache dies nun nach jedem dollen Fressanfall (mal 2mal am Tag, mal einen Tag nicht,...), weil ich einfach nicht klar komme. Ich ekel mich vor mir, meinen Handlungen und meinem Koerper. Ich weiss nicht, was ich tun soll. Ich fuehle mich allein, weiss nicht, mit wem ich reden kann. Ich moechte aber auf keinen Fall nach Hause, weil das Jahr erstens extrem extrem extrem teuer war und ich zweitens weiss, dass sich dort meine Situation noch verschlimmern wuerde. Es tut mir sehr leid, dass ich so viel geschrieben habe und wuensche mir ein paar ehrliche Meinungen zu hoeren. Danke!

Mehr lesen

8. September 2017 um 2:21

Wenn du nicht zurück willst, musst du dort wo du bist um Hilfe bitten. 

Obwohl ich sagen muss, als Mutter wäre es mir egal, wie teuer die Reise gewesen ist, wenn es meinem Kind schlecht geht, dann ist das eben so und es wäre besser, wenn du unter Menschen wärest, die du kennst und die dich unterstützen können.

Bleib auf keine Fall mit deinem Problem allein. An deiner Stelle würde ich deinen Eltern Bescheid sagen. Auf jeden Fall aber jemandem vor Ort.

Das ist nichts, was du alleine lösen kannst oder sollst.

alles Gute 

1 LikesGefällt mir