Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Praktikum, wie schaffe ich es?

Praktikum, wie schaffe ich es?

8. Juli 2013 um 10:07 Letzte Antwort: 12. Juli 2013 um 18:57

Hallo,ich hoffe das Thema ist richtig hier ich bin Lisa und ich bin 16 Jahre alt. Ich leide, seit dem ich denken kann, an Angst vor dem Erbrechen. Besonders schlimm war es in der Grundschule, da wurde ich beinahe jeden Tag abgeholt, war bei vielen verschiedenen Ärzten. Gefunden wurde nichts. Mit sechs Jahren dachte ich natürlich noch nicht daran dass es psychich sein könnte, nachdem es aber immer wieder und im Moment besonders schlimm mit Panikattacken ist, habe ich beschlossen, mich nun hier anzumelden. Ich besuche seit einiger Zeit die Schule nicht, bin in Behandlung und werde bald in eine Tagesklinik kommen.
Mein jetziges Problem ist, dass ich eigentlich heute mit meinem Schulpraktikum im Krankenhaus beginnen sollte, worauf ich mich sehr gefreut habe. Heute morgen konnte ich dann kaum aufstehen vor Übelkeit. Ich saß dann im Auto von meiner Mutter, musste aber wieder aussteigen und zurückgehen, weil ich würgen musste. Ich dachte "Diesmal ist es echt, diesmal ist es nicht nur Einbildung.." und habe mich für heute krankmelden lassen. Falsch gedacht, nun sitze ich zuhause, und mir geht es super, und alle meine Freunde machen Praktikum. Nur ich bin zuhause und langweile mich, wie sooft. Ich will morgen unbedingt zu meinem Praktikum, jedoch habe ich Angst, dass die Übelkeit stärker sein wird.. Ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben...

Mehr lesen

12. Juli 2013 um 18:57

Ich hab das ähnliche Problem,
wenn ich aufgeregt bin und irgendwo hin muss z.B. Schule, Arzt oder Praktikum, dass mir total schlecht ist und ich Angst habe, dass ich Durchfall bekomme. Bei mir ist es zwar nicht ganz so schlimm wie bei dir, aber ich kann dich sehr, sehr gut verstehen!!
Ich hab dann wegen meiner Aufgregung vor bestimmten Sachen (Vorträge in der Schule oder Angst etwas falsch zu machen) eine ambulante Therapie gemacht und mit der Zeit wurde es immer besser.

Was ich dir klarmachen will ist, dass du vllt auch an Ängsten leidest?
Du darfst auf jeden Fall nicht dauernd daran denken und dir Sätze einreden wie "morgen schaff ich es eh wieder nicht, weil mir schlecht ist"!
Vielleicht gibt es auch Medikamente, die Dir helfen können? Dadruch bekommst Du dann automatisch die Sichtweise, dass dir die Medikamente helfen und es dir morgen gut geht.

Ich wünsch dir viel Glück und hoffe das Beste für Dich!

PS: ich weiß, es klingt immer blöd, wenn man das sagt, aber stell dich so einer Situation! Sonst sagst du dir immer, jetzt hab ich es heute nicht geschafft, dann schaffe ich es morgen auch nicht und je mehr negative Erfahrungen du bei sowas gesammelt hast, wird es immer schlimmer und weitest das Ganze vllt. mal auch auf deinen zukünftige Arbeit aus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen